Backpacker Trip

October 2016 - April 2017
October 2016 - April 2017
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day146

    Kuala Lumpur Teil 2

    March 24, 2017 in Malaysia ⋅ ⛅ 27 °C

    Für das Wochenende haben wir uns eine AirbnB Wohnung in der Regalia - Residence in Kuala Lumpur gebucht. Ein Traum, leider hatten wir aus unserem Zimmer keinen schönen Ausblick.
    Ich wagte mich auch mal wieder raus, was sich aber als Fehler herraus stellte. Somit bin ich eigentlich die meiste Zeit nur im Zimmer gewesen. Eine kleine Sightseeingtour musste aber trotzdem unternommen werden. Ich entspannte also bei tollstem Regenwetter mit Mirco zusammen am besten Infinity Pool überhaupt in Kuala Lumpur, welcher direkt zu unserer Unterkunft gehörte.Read more

  • Day143

    Kuala Lumpur

    March 21, 2017 in Malaysia ⋅ ⛅ 28 °C

    Innerhalb einer Stunde sind wir mit dem Flieger in Kuala Lumpur gelandet. Endlich wieder ein kleines bisschen Heimat Gefühl. Okay, nicht wirklich - aber genau hier standen wir schon einmal vor 5 Monaten als wir uns von Bangkok aus, auf dem Weg nach Neuseeland gemacht haben. Ach wie gerne würde ich dahin wieder zurück ..

    Ich hatte mich vorher schon über Kuala Lumpur belesen und wusste das es neben den vielen teuren Möglichkeiten in die Stadt zukommen - es eine günstige, den Bus gab. Für 24 (5 € ) Ringgit sind wir mit dem Bus zum "Hauptbahnhof gekommen". Eine gute Stunde Fahrt trennt nämlich den Flughafen vom eigentlichen Hauptgeschehen in Kuala Lumpur. Unterwegs konnten wir uns einen ersten Eindruck machen und waren sehr erfreut wie es doch einigermaßen sauber war. Es herrschte wieder ein wenig Ordnung auf der Straße und die Leute hier konnten wieder viel besser Englisch, als noch in Indonesien. Das einzige was uns aber doch am meisten auffiel, waren die riesigen Hochhäuser die komplett leer standen - verrückt. Einfach nur schon mal als Geldanlage stehen in ganz Kuala Lumpur riesige moderne Häuser, die alle entweder komplett leer stehen oder gerade mal zu 30 Prozent besetzt waren.

    Mit einem Uber sind wir dann nicht weit vom Zentrum entfernt in Richtung Lido- Residence gefahren. Dort wartete Hassan, unser Couchsurfinghost, auf uns. Die nächste Tage sollten wir bei ihm verbringen. Am Abend hatten wir nur noch die Gelegenheit uns die Unterkunft mit Pool usw. anzusehen um dann abends noch etwas mit ihm und Ahmad ( er kam aus Ägypten ) zu erzählen. Am nächsten Morgen wachte ich dann auf und für mich stand fest, was ich die nächsten Tage machen werde - nichts. So schlecht ging es mir auch in Jakarta nicht.
    Wir verbrachten also bis Freitag Nachmittag die drei Tage bei ihm in der Unterkunft, wo ich mich ausruhte. Deswegen haben wir auch wie in Jakarta garnicht viel zu erzählen - eigentlich dieses mal gar nichts. Es war eine schöne Zeit dort und viele interessante Gespräche kamen zu stande.
    Read more

  • Day141

    Moschee & Kirche

    March 19, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Vor der Moschee gab es dann erstmal wieder eine Fotosession und dann konnten wir endlich reingehen. Im Internet hatten wir bereits gelesen, dass direkt gegenüber von der Moschee eine Kirche war, interessant. Bevor man die Moschee betrat, wurden Schuhe abgelegt und natürlich Schultern und Knie bedeckt. Mirco und Ich bekamen ein tolles Kleid - ich wollte gar nicht wissen wie viele Leute da schon drin geschwitzt haben. Als wir dort ankamen fand gerade ein Gebet statt und ich fühlte mich sichtlich unwohl. Ich fand es natürlich interessant so eine riesige Moschee ( Platz für 120.000 Gläubige - und somit die größte in ganz SOA ) mal gesehen zu haben und wie Frauen von Männer getrennt beteten - aber ich kann mich mit dem Glauben nicht identifizieren.

    Somit ging es von der Moschee zurück zu einer Mall. Ja, die Malls in Jakarta stehen auf Tripadvisor ganz oben als Aktivitäten. Von Gucci, Prada, H&M, Adidas uvm. bekam man dort alles zu kaufen, was der schwere Geldbeutel hergab. Wer Schnäppchen sucht ist in den neueren, klimatisierten und gut ausgestatteten Malls falsch. Somit aßen wir dort einfach nur zum Mittag und fuhren dann wieder Richtung Unterkunft.

    Die nächsten 2 Tage waren wir eigentlich so gut wie nur in der Unterkunft, da es mir gesundheitlich nicht gut ging. Dementsprechend habt ihr die letzten Tage nicht viel von uns lesen können, und wie ihr merkt ist auch dieser Bericht nicht mehr der Beste, da es mir immer noch nicht besser geht. Aber lasst uns zusammen lesen, was wir in Kuala Lumpur spannendes ( mehr oder weniger ) erlebt haben.
    Read more

  • Day141

    Monas

    March 19, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Viel haben wir die letzten Tage in Jakarta nicht gemacht, aber wenigstens Monas und die Moschee wollten wir uns dort ansehen. So ging es also frühs mit einem Uber zum National Monument. Oder eher, wir fuhren zum Eingang des Parks wo wir uns dann erstmal wie Aliens fühlten, da wir einfach wiedermal auffielen. Wir gingen also immer schön im Schatten der Palmen Richtung Monas. Unterwegs wurden wir von unzähligen Leuten angeguckt, und so langsam fand ich es einfach nur schlimm. Machen wir das in Deutschland auch so extrem?!
    Das National Monument ist ein 137m hoher Turm und symbolisiert den Kampf um die Unabhängigkeit Indonesiens. Wer will kann den Turm besichtigen und von 115m Höhe über den Park gucken. Wir haben die lange Schlange gesehen und wussten von den Eintrittspreisen, also viel das für uns leider aus. Da die Sonne so extrem schien, setzten wir uns einfach auf den Rasen und wollten etwas entspannen und ausruhen. Aber nichts mit entspannen, nach dem sich einer getraut hat uns anzusprechen ob er ein Foto mit uns machen darf, kamen immer mehr. Bevor der halbe Platz ein Foto mit uns haben würde machten wir uns danach schnell auf den Weg Richtung Moschee um endlich unsere Ruhe zu haben. Unterwegs gab es dann noch mal ein paar Anfragen auf ein Foto, die wir dann aber verneinten - sorry, aber es nervt irgendwann. Wir sind doch keine Affen.
    Read more

  • Day140

    Jakarta

    March 18, 2017 in Indonesia ⋅ ☁️ 27 °C

    Im Großstadtjungel angekommen wollten wir erstmal nur in unsere Unterkunft für die nächsten Tage. Stellte sich leider als etwas kompliziert dar, da die Sache mit dem Uber nicht ganz so gut am Bahnhof funktionierte. Also setzten wir uns in eine Autorikscha und wurden durch den stockenden Verkehr - rasant zu unserer Unterkunft gebracht. Wo waren wir denn jetzt. Aus dem beschaulichen Kudus - in Jakarta gelandet. Man sah wie überall in Indonesien Müll, Müll und noch mehr Müll. Das Wasser roch zu dem übel nach Toilette .. die Ratten erfreuten sich daran. Aus vielen anderen Reiseblogs konnte man schon erahnen wie die nächsten Tage ablaufen werden, und was es zu sehen gibt. Die meisten Reisenden halten sich hier nicht wirklich lange auf. Zu laut, zu dreckig, zu viel Verkehr. Wir wollten von Freitag bis Montag hier bleiben, also eigentlich bis Dienstag - aber an diesem Tag sollte schon der Flieger nach Kuala Lumpur gehen. Abends gönnten wir uns erstmal eine Pizza bei Dominos. Ich freute mich wahnsinnig mal wieder etwas anderen zu essen, als Nudeln und Reis und Reis und Reis.

    Danach ging es für uns auf einen riesigen Platz, der doch europäische Ähnlichkeiten hatte.
    Read more

  • Day138

    Freiwilligen Arbeit

    March 16, 2017 in Indonesia ⋅ ☁️ 14 °C

    Am Dienstag gingen wir dann wieder zu den anderen, um uns dort an die Arbeit zu machen. Oder wohl eher die Jungs, da Tische gebaut wurden. Die Tische brauchten sie um die Kinder im Dorf zu unterrichten - also Englisch, Kunst und Mathe. Die Mittel die hier zum Tische bauen genutzt wurden waren für uns Deutsche auch sehr amüsant, genau wie die Planung und Konstruktion im Allgemeinen. Ich hatte wahnsinnige Kopfschmerzen und ging somit zur anderen Unterkunft zurück während Mirco bei den anderen blieb. Meinen Tag verbrachte ich mit der weiteren Reiseplanung, die nun soweit feststeht. Mirco kam am Abend und berichtete von seinem Tag und wir machten uns einen Plan wie es nun weitergehen würde. Wir fliegen am Dienstag nach Kuala Lumpur für ein paar Tage um dann die letzten Wochen in Thailand zu entspannen und nichts zu machen.

    Am Donnerstag haben wir nun die freiwilligen Arbeit frühzeitig abgebrochen, da ich mich dort einfach nicht wohl gefühlt habe und wir uns leider ein bisschen mehr darunter vorgestellt haben. Mirco war am Mittwoch mit den Anderen noch unterwegs gewesen und hat sich mit den Kindern beschäftigt und einen Wasserfall von Müll gereinigt.

    Wir fahren nun nach Jakarta, der Hauptstadt von Indonesien und werden ein bisschen Sightseeing machen. Am Dienstag geht der Flug dann nach Kuala Lumpur – und das Kapitel Indonesien ist für mich erstmal abgeschlossen.
    Read more