Portugal
Marina do Funchal

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day26

      1st December

      December 1, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

      Eigentlich..... war der "Plan", schon früh morgens den Bus nach Canico de Baixo zu nehmen.

      Aber dann, ist da wieder dieser unglaublich schöne Sonnenaufgang, das gemütliche Bett, der Pott Tee, die kuschelige Morgenstimmung und natürlich, die spektakuläre Aussicht - sorry, Planänderung!

      Der 1. Dezember, bringt viel Sonne und sanften Wind - beste Voraussetzungen für einen Tauchtag oder jetzt eben, Tauchhalbtag.

      Noch eine kurze WhatsApp an's Dive Center und dann erstmal in Ruhe das Frühstück genießen.

      Der Spaziergang hinunter zum ZOB nach Funchal, ist voller Abwechslung und Farben - immer wieder sind kleine Regenbogen zu sehen.

      Die extrem aufwendige Weihnachsdekorierung der Altstadt, ist pünktlich fertig geworden - heute Abend um 18.00 Uhr, strahlt selbige das erste Mal, ein wahres Lichtermeer.

      Die imposante "Mein Schiff 4" liegt wieder vor Anker und auf der Hafenpromenade wird's eng - wie immer, wenn die Kreuzfahrttouristen ihr schwimmendes Hochhaus verlassen.

      Und über allem, schwebt der Duft von gerösteten Maronen - dem Weihnachtsduft von Madeira.

      1. Dezember in Funchal 🎄🌴🌈🌞😊!
      Read more

      Traveler

      In der Ruhe liegt die Kraft, das Leben zu leben 👍👍👍

      12/1/21Reply
      Traveler

      🧘🧘🧘!

      12/1/21Reply
       
    • Day33

      Levada Nova & do Moinho - Part 2

      December 8, 2021 in Portugal ⋅ 🌙 15 °C

      Eine deutlich wildere Landschaft, löst die Zuckerrohrfelder und die mühsam bewirtschafteten Terassengärten ab.

      Graue Wolken verdecken mittlerweile die Sonne und ich, passe mich eben an - Zeit für Schwarz Weiß Fotos.

      Das Wetter bleibt aber stabil und somit, macht die Wanderung weiterhin Spaß. Den, habe ich dann auch völlig unerwartet etwas später, bei einer kurzen Pause in was für einem Dorf auch immer.

      Unser Guide wird fix zum Übersetzer und mit den älteren Herren vor dem kleinen Dorf Laden, kommt eine angeregte Unterhaltung zustande.

      Kerninhalte sind im Wesentlichen Zuckerrohranbau, Herstellung von Rum, sowie die Vorzüge eines regelmäßigen Konsum des hochprozentigen Naturprodukts.

      Überraschend schnell, mutieren die anfangs wortkargen Gesellen, zu kommunikativen Dozenten, die ganz offensichtlich mit größter Begeisterung und einem beeindruckendem Fachwissen / Erfahrungsschatz, über ihr Lieblingsgetränk referieren.

      Wie auch immer, zum Abschied gibt's wärmende Worte der Freundschaft und ich, hab' wohl neue Gefährten für's Leben gefunden.

      Es bedarf nicht sonderlich viel Fantasie sich vorzustellen, welchen Ausgang die lebhafte Unterhaltung, bei gleichzeitiger Verkostung des Getränks ( 60% Allohool ) gehabt hätte.

      Zurück zum eigentlichen Thema! Sich auf einer Levada Wanderung zu verlaufen, ist normalerweise nicht möglich. Trotz fehlender Beschilderung, geht's einfach immer am Hauptkanal entlang - that's it!

      Auf der Levada do Moinho ist es zumindest heute, geradezu unmöglich! Der Trail endet an der Kirche des Örtchen Lombada de Ponta do Sol und die sorgt am Nachmittag, kein Witz, mit alten Disco Hits für ordentlich Beschallung.

      Okay, Boney M. ist nicht gerade top aktuell, findet aber zumindest in Lombada immer noch begeisterte Zuhörer. Die Musik ist dermaßen laut, daß man sie schon aus einem Kilometer Entfernung hören kann.

      Also, sollten Zweifel bezüglich des richtigen Wegs aufkommen, immer der Mucke nach - zumindest auf diesem Trail 😂😂😂!
      Read more

      Susanne Stoof

      🙈🤣…

      12/8/21Reply
      Traveler

      Andere Länder, andere Sitten 😅🤷‍♂️!

      12/8/21Reply
      Traveler

      Sagenhaft was die Natur sich alles einfallen lässt, damit wir Menschen schöne Fotomotive haben

      12/8/21Reply
      Traveler

      Stimmt wohl 😊😊😊!

      12/8/21Reply
      6 more comments
       
    • Day21

      Youthful dreams

      November 26, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

      Es ist recht "frisch" und windig, als ich um 07.30 Uhr die Schiebetüre zum Balkon öffne - 16 Grad.

      Der Pott Tee ist bereits fertig, schnell zurück ins Bett. Meeresrauschen, die ersten Farben des Tages und ein Hörspiel warten - mein tägliches "Frühstücksfernsehen".

      Kennt ihr auch die alten Hörspiele von Europa? Ich liebe die Originale aus den 70zigern!

      Sie begleiteten mich in meiner Jugend, brachten Abenteuer aus fernen Ländern in die geordnete, schwäbische Kleinstadt-Idylle jener Tage, schufen Träume und Sehnsüchte - schön war's!

      Einer dieser alten Produktionen ist "Schatzsuche im Atlantik" mit Helmut Lange in der Hauptrolle, aus dem Jahr 1978.

      Da wurde vor einer weit entfernten, mir damals völlig unbekannten Insel names Teneriffa nach Schätzen getaucht, gefährlichen Haien und skrupellosen Banditen begegnet & in Seifenkisten, die Calle Major hinunter gedüst - herrlich!

      Die zwei jugendlichen Helden der spannenden Geschichte, waren Peter und Klaus und Peter, hieß damals auch mein bester Freund - ein Hörspiel, ganz nach meinem Geschmack.

      Nun, die Originale sind ja mittlerweile alle bei den gängigen Streamingdiensten im Programm und somit, werden bei Bedarf die alt bekannten Stimmen wieder lebendig - heute, im bereits genannten Hörspiel.

      Nach dem Frühstück, werde ich hinunter zum ZOB in Funchal laufen und wieder einmal, den Bus No. 155 nach Canico de Baixo nehmen. Tauchen im Atlantik steht auf dem Programm - manchmal, gehen Jugendträume in Erfüllung 🤿😉😊!

      Nachtrag:

      Was hatte ich heute Glück mit dem Wetter!

      Regen am Vormittag, Regen am Nachmittag und dazwischen Sonnenschein - wie bestellt!

      Jetzt könnte ein Nichttaucher meinen, es spielt ja wohl kaum eine Rolle unter Wasser, wenn es regnet - grosser Irrtum!

      Scheint die Sonne, strahlt selbige auch in der Tiefe - eine völlig andere Stimmung während des Tauchgangs, auch wenn es keine farbenprächtigen Korallenriffe zu beleuchten gibt - wie gesagt, Glück gehabt 🌞🌞🌞!
      Read more

      Biggi

      Das schau ich mir bei meinem Frühstück im tristen Velbert als Dauerschleife an. 🥰😂

      11/26/21Reply
      Traveler

      Eine tolle Idee 🌈🤗😊🙋‍♂️!

      11/26/21Reply
      Traveler

      😃 Ich hatte "Die Abenteuer des Odysseus" und "Klaus Störtebeker" als LP's.

      11/26/21Reply
      Traveler

      🤗🤗🤗!

      11/26/21Reply
      Traveler

      Klaus Störtebeker kenn' ich noch nicht, aber es ist bei Amazon Prime verfügbar - wird zeitnah angehört 😉😎!

      11/26/21Reply
      6 more comments
       
    • Day29

      Funchal Christmas market 2.0

      December 4, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

      Während die vielen knallbunten, begehbaren Lichtkunstwerke an der Promenade, eher Disney Land Stimmung aufkommen lassen, empfängt die Altstadt ihre Besucher mit Ruhe und Besinnlichkeit.

      Besonders weihnachtlich, wird es rund um die gotische Kathedrale. Die riesigen Lichterengel davor, sind ein beliebtes Fotomotiv - es braucht schon etwas Geduld, selbige ohne Menschen auf's Bild zu bekommen.

      Aber auch die aufwendig beleuchteten Gassen und Straßen rund um "Se do Funchal", sind wunderschön anzusehen - selbst die verkehrsreiche Straße direkt neben der Kathedrale, mutiert durch die hübsche Weihnachtsbeleuchtung zum Fotomotiv.

      Die Promenadenfotos, habe ich beim gestrigen Footprint angehängt - viel Spaß damit und ich, werde Old Town in den nächsten Tagen, ganz bestimmt noch einmal besuchen - habt ein schönes Wochenende 🌴🎄🌈🙋‍♂️!
      Read more

      Traveler

      jaaaaa durch diesen Zeittunnel sind wir auch schon gepilgert. Schön das es ihn noch gibt 😊😊

      12/4/21Reply
      Traveler

      🤗🤗🤗!

      12/4/21Reply
      Traveler

      da muss unser selbsternanntes Weihnachtsdorf Waldbreitbach aber noch üben... Sehr schön. 😊

      12/4/21Reply
      Traveler

      Hauptsache der Name steht schon mal - Weihnachtsdorf Waldbreitbach - da mag' jemand Alliterationen 🎄😅!

      12/4/21Reply
      4 more comments
       
    • Day19

      Madeira 🇵🇹

      November 15, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

      Madeira (portugiesisch: Holz) oder „die grüne Insel“ 🌿🌱🌳

      Das Einlaufen auf Madeira war heute besonders schön. Neben der wunderschönen Sicht auf Funchal im Sonnenuntergang gibt es für die Gäste noch eine andere Besonderheit in diesem Hafen. Ein einheimischer Namens Inacio begrüßt jedes AIDA Schiff das im Hafen von Funchal einläuft mit einem großen Schild. Er steht früh morgens auf und ruft über eine halbe Stunde lang „GUTEN MORGEN AIDA!!“ 💙❤️💛💚
      Er selbst ist mittlerweile bei allen treuen Aida Fahrern bekannt und hat sich in den Social Media Kanälen bekannt gemacht. Vor Corona durfte er abends an Bord kommen und eine Show begleiten. Er ist Ehrengast bei AIDA und hat sogar eine Kapitäns Uniform (4 goldene Streifen) und sein persönliches Namensschild.

      Madeira ist für uns der Hafen mit den meisten Ausflügen. Von aktiv- und Biketouren bis hin Wanderungen und Panoramabusfahrten ist alles dabei. 🚌🚴‍♀️🏎

      Ich durfte heute mit auf so eine Panoramafahrt. Nach einem Stopp an einem Aussichtspunkt fuhren wir zu der Christusstatue im Osten von Funchal (der Hauptstadt von Madeira). Die Statue erinnert sehr an die bekannteren Statuen in Rio de Janeiro oder Lissabon, diese ist jedoch die älteste. ⛰
      Nach dem Aussichtspunkt ging es in die Altstadt von Funchal, wo die Portugiesen bei der Entdeckung der Insel landeten.
      Die Stadt Funchal hat ihren Namen vom Fenchel, der überall im Tal der Stadt wächst.
      Dort gab es einen Spaziergang durch die Altstadt Funchals mit einer anschließenden Verkostung von Maderiawein und Poncha.

      Poncha: Orangen- und Zitronensaft mit Honig und 50%-igem Rum 🍯🍊🍋
      Poncha gibt es in vielen verschiedenen Varianten, zum Beispiel mit Maracujageschmack.

      Madeirawein: ein sehr süffiger, süßer Wein - schmeckt ein wenig nach Honig. Ich habe süß, halbtrocken und trocken probiert. Selbst der trockene Wein war noch sehr süß.
      Außerdem gab es Ginja, einen Kirchlikör und einen Maronenlikör. 🍷🥃

      Am Abend ging es dann noch einmal auf die Pier zur Abwicklung der letzten Ausflüge. Wegen der langen Liegezeit bis kurz vor Mitternacht finden auf Madeira bis 19:30 Ausflüge statt. Die Gäste können natürlich bis 23:30 selbstständig an Land gehen. 🚌

      Morgen ist der 2. Seetag der Reise und es geht zurück auf die Kanaren, nach Teneriffa. 🌊🐠🏝
      Read more

      Traveler

      Ingwer sei bei Seekrankheit auch hilfreich. Liebe Grüße Mama

      11/17/21Reply
       
    • Day30

      May the force be with me

      December 5, 2021 in Portugal ⋅ ☁️ 16 °C

      Zugegeben, die Überschrift lässt auf einen stark vergeistigten Text hoffen - aber leider und obwohl heute der 2. Advent ist, wird es dazu nicht kommen!

      Ich hatte beim ersten Foto spontan den Blick aus dem Cockpit des Millennium Falken ( Star Wars ) vor Augen, nachdem Han Solo den Hyperantrieb eingeschalten hat - und "Möge die Macht mit mir sein", ist einfach nur ein minimal abgewandeltes Zitat aus Krieg der Sterne, that's it!

      Heute sind es vier Wochen, daß ich auf Madeira bin und fast, fühlt es sich schon wie..... ein neuer, optimierter und Corona verträglicher Alltag an - Zeit für ein kleines Resümee!

      Meeresrauschen, Palmwedel im Wind, weit geöffnete Balkontüre und der morgendliche Tee zu den ersten Farben des Tages, sind zu lieb gewonnenen Strukturen geworden.

      Und manchmal, setzt der fast schon kitschigen Morgenstimmung, ein Kreuzfahrtschiff die Kirsche obendrauf, wenn es hellbeleuchtet durch die Dämmerung fährt, um den Hafen von Funchal anzusteuern - direkt zwischen den Palmen vor mir hindurch, pünktlich zum Sonnenaufgang.

      Was hatte ich bis dato nur für ein Glück mit dem Wetter - zwei Regentage in vier Wochen, damit lässt es sich nun wirklich leben!

      Madeira kann definitiv auch ganz anders - letztes Jahr Ende November, sorgte ein heftiger Herbststurm für weiße Berge und an Wandern oder gar Tauchen, war eine Woche lang, überhaupt nicht zu denken!

      Ich bin völlig entschleunigt und dadurch, hat sich natürlich auch mein Blickwinkel verändert. Selbst wenn das RKI heute 42.000 Neuinfektionen meldet, bleibt es erstmal doch nur eine Zahl.

      Die Meldung hätte auch beinhalten können, daß derzeit 99,6% der Deutschen nicht betroffen sind - daß, würde sich jedoch nicht apokalyptisch genug anhören und unsere Regierung, fühlt sich nun eben mal sichtlich wohl in ihrer Rolle als Dramaqueen! Gefühlt immer nach dem Motto - Endzeitstimmung vor Sachlichkeit!

      Wie auch immer, in meinem Ohmm-Modus bewerte ich die Dinge eben entspannter & distanzierter und damit ergibt sich Freiraum für neue Eindrücke.

      Völlig Nebensächliches, weckt so meine Aufmerksamkeit - ein bis dato unbekannter Blick auf's Meer, die Speisekarte des hübschen 2Sterne Michelin Restaurants auf dem Weg in die City das ich eh nie besuchen werde, oder so wie gestern, die tolle Eisdiele, an der ich schon xmal vorbeigelaufen bin.

      Dort gibt's tatsächlich Whiskey Eis und meinen Favorit, "Tarte Delicia" - der Name allein schon, weiß zu verführen!

      Wenn Tauchhalbtag ist, so wie gestern, freue ich mich immer auf die spektakuläre Fahrt mit dem Bus No. 155 entlang der Steilküste zurück nach Funchal - die Sonne, steht dann schon tief und illuminiert ganz prächtig die Inselhauptstadt.

      Wer bitte, braucht da noch eine Touristentour?! Ein Foto anbei, zeigt den Blick aus dem fahrenden Bus - es ist kein sonderlich gutes Bild, vermittelt aber einen Eindruck.

      Nächste Woche werde ich, weiterhin stabiles Wetter vorausgesetzt, wieder etwas mehr das Wandern fokussieren.

      Die Tauchgänge sind bisher nicht so spektakulär wie die vergangenen Male. Ist aber überhaupt nicht schlimm - das Meer ist schließlich kein Aquarium und ich, bin diesbezüglich einfach schon zu verwöhnt!

      Wie interessant die Tauchplätze am Hausriff der Manta Divers sind, habe ich gestern wieder an der Reaktion der drei Anfängern in meiner Gruppe gesehen, die völlig begeistert waren.

      Das Kurzvideo im Anhang wurde während einer Oldtimer Rallye durch Funchal aufgenommen.

      Das Highlight für mich, waren jedoch nicht die alten Fahrzeuge, sondern der Verkehrspolizist in historischer Uniform.

      Was der Gute da an zusätzlicher Unterhaltung geboten hat, war Extraklasse und brachte ihm viel Beifall ein - ich hätte stundenlang zuschauen können und fast, wäre mir der Bus nach Canico de Baixo vor der Nase weggefahren!

      Sonnige Grüße aus dem Frühling und möge die Macht mit euch sein 🌞🌈🧿🙋‍♂️!
      Read more

      Traveler

      genieße das schöne Wetter 👍 Obwohl das erste Foto vermuten lässt, dass es kalt ist 😂. Uns begüsst der 2. Advent mit strahlend blauem Himmel ☀️

      12/5/21Reply
      Traveler

      Wie schön 🌞😊🙋‍♂️

      12/5/21Reply
      Traveler

      Du bist ein Glückspilz. 🐖🍀🐞

      12/5/21Reply
      Traveler

      Das stimmt wohl 🌈🙏🧿!

      12/5/21Reply
      3 more comments
       
    • Day6

      Like a little flag in the wind

      November 11, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

      Wenn ein erfahrener Taucher in meiner Gewichtsklasse, nach einem Tauchgang von gerade einmal 25 Minuten mit 40 Bar Restluft, in 5 Meter Tiefe wie ein Fähnchen im Wind während des Sicherheitsstops am Ankerseils hängt, kann das nur eins bedeuten - sehr starke Strömung!

      "Diese Unterwasser Aktion hätte man sich sparen können", dachte garantiert jeder der 15 Taucher zurück an Bord des kleinen Bootes von Manta Diving Madeira - doch alles der Reihe nach!

      Manchmal, erinnert einen das Meer mit aller Deutlichkeit daran, daß es kein Spielplatz ist und heute, war genau so ein Tag!

      Zum Nachmittags Tauchgang, ging's in den Garajau NP - Back to Elvis, dem riesigen Zackenbarsch.

      Bei Manta Diving, wird dieser Top Tauchplatz von der Basis aus, nach einer kurzen Bootsfahrt erreicht. Der Abstieg in's Blauwasser bis zu einer Tiefe von rund 20 Meter, erfolgt dann am Ankerseil.

      Unten angekommen, empfängt uns eine ungewöhnlich starke Strömung - so, habe ich diesen Tauchplatz noch nicht erlebt.

      Elvis ist schon in Sicht! Es bleibt aber kaum Zeit für ein kurzes Shooting - die Strömung weht uns davon!

      Wir suchen "zugfreie" Nischen, in denen es weniger anstrengend ist, versuchen uns an Felsen festzuhalten - fast vergebens, uns weht es davon wie Plankton!

      Mit der Strömung zu tauchen, ist natürlich deutlich einfacher, als gegen sie anzuschwimmen aber so, würden wir uns immer weiter vom wartenden Boot entfernen - was für ein Chaos, die Buddy-Teams wirbelt es durcheinander!

      Um den starken Luftverbrauch zu mindern, tauchen wir etwas auf. Aber auch in 15 Meter Tiefe, erwarten uns die gleichen Bedingungen.

      Durch die starke Anstrengung, leert sich die Preßluftflasche rasend schnell und so, bleibt nichts anderes übrig, als diesen Tauchgang in Rekordzeit zu beenden.

      Fazit:

      Jede Menge Adrenalin freigesetzt, ordentlich Kalorien verbrannt, übermaßen die Beinmuskulatur beansprucht, Demut erfahren und mit 33 Minuten, den zweitkürzesten Tauchgang in fast 25 Jahren absolviert.

      Egal, Haken dran und als Erfahrung verbuchen - nächste Woche, sieht mich der Atlantik wieder 🤿😅🤷‍♂️!
      Read more

      Traveler

      🤭Das klingt ja richtig gefährlich, selbst für Nicht-Taucher🙈 Da merkt man sicher, was für ein kleines Menschlein man ist, wenn die Natur sich nur mal räuspert. Wir wünschen Dir trotzdem weiter viel Spaß bei Deinem Hobby und pass gut auf Dich auf 👍👍

      11/12/21Reply
      Traveler

      Guten Morgen und danke, daß mach ich. Solche Erfahrungen gehören einfach dazu und sie sind auch wichtig - man bleibt wachsam und vorsichtig und das, ist selbst beim Radfahren unerlässlich. Genießt weiterhin das "Dolce far niente" 😊🌈🙋‍♂️!

      11/12/21Reply
       
    • Day18

      Trip to Monte

      November 23, 2021 in Portugal ⋅ ☁️ 17 °C

      Rund 600 Meter oberhalb von Funchal liegt ein kleiner Ort, der bei keinem Reiseverstalter der Insel im Ausflugsprogramm fehlt - Monte.

      Botanischer Garten, Monte Palace Garten, die hübsche Kirche Nossa Senhora do Monte, sind bekannte Sehenswürdigkeiten - die Attraktion schlechthin im Ort, sind aber die Korbschlittenfahrten hinunter nach Livramento - von dort aus, geht's dann mit dem Taxi zurück nach Funchal.

      Und mit so einer traditionellen Schlittenfahrt, kann dann ein Trip nach Monte, auch fix zu einem kostspieligen Halbtagesausflug werden - exakt 50 € als Single ( Bus, Taxi, Seilbahn, Schlitten ), zu zweit wird's natürlich etwas günstiger!

      Ist mir zu teuer - alternativ zur Seilbahn, die mit Abstand die meisten Besucher nehmen, bringt mich Bus No. 48, für 1,95 € in 45 Minuten nach oben und selbiger, fährt auch noch direkt vorm Hotel ab.

      Monte, sollte man am Besten vormittags besuchen - ab dem frühen Nachmittag ziehen über den Bergen, vor allem zu dieser Jahreszeit, nahezu immer Wolken auf.

      Es ist richtig was los in der kleinen Ortschaft - offensichtlich, hatten da noch andere die gleiche Idee.

      Ob die Korbschlittenfahrt unbedingt sein muß, soll jeder selbst entscheiden - ich brauch's nicht und schaue mir das Spektakel einfach so an.

      Auch ohne die kurze Abfahrt von zwei Kilometer selbst erlebt zu haben, ist das ganze drum herum schon witzig genug - ein Gekreische wie in der Achterbahn, wenn zwei "Carreiros" Anlauf nehmen und ihre Passagiere auf dem Gefährt, die steile Straße hinunter manövrieren.

      Das Wetter ist weiterhin prima - also, Botanischer Garten, oder Monte Palace Garten?

      Der Zweite wird's, trotz 12,50 € Eintritt - Madeira ist eben nicht Teneriffa!

      Die riesige, vertikale Gartenanlage hat schon was! Ausblicke hinunter bis zum Hafen, Licht und Schatten, Dschungelfeeling, Weitläufigkeit und viel Wasser - trotzdem, den Eintrittspreis finde ich etwas übermotiviert.

      Wie auch immer, zwei Stunden schlendere ich durch die Botanik und denke mir: "Was hatten in der Vergangenheit, Adel und Geldadel immer gemeinsam"? Sie bauten sich ihr Traumschloß inmitten eines riesigen Gartens und sammelten ( oder ließen sammeln ) auf Reisen um die Welt, jede Menge exotische Pflanzen und Bäume.

      Irgendwie, genauso wie bei mir - bis auf den (Geld)Adel, das Traumschloß und den Garten 🤷‍♂️🤦‍♂️😅!
      Read more

      Traveler

      Und „ Unser“ letzter Kaiser muss/darf sich das Spektakel jeden Tag geben… war aber trotzdem auch für mich ein kleiner feiner Ausflug hinauf mit dem Bus nach Monte.

      11/23/21Reply
      Traveler

      😊😊🙋‍♂️!

      11/23/21Reply
      Traveler

      der rechts tanzt vom "Dresscode" aus der Reihe 😁

      11/23/21Reply
      Traveler

      Anarchisten gibt's überall ☝️☝️🤷‍♂️!

      11/23/21Reply
      4 more comments
       
    • Day7

      Au revoir l'Europe

      January 11, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 16 °C

      Après le rock de la veille, nos oreilles en ont encore pris un coup: soirée Bel Canto. Un orchestre classique de 6 musiciens avec 4 chanteuses et chanteurs qui nous ont interprété quelques immense succès du répertoire. Ca déménage aussi. Arrivés à l'aube à Funchal, nous avons passé une bonne partie de la journée à découvrir les environs: de la falaise la plus haute d'Europe aux petits villages de pêcheurs en bord de mer, pour retourner en ville et déambuler dans les ruelles de l'ancienne ville et visiter la cathédrale (en travaux). Au passage, Cassandre, une poignée de main virile à Ronaldo. Il est né ici. Retour au bateau pour un déjeuner tardif sur la terrasse suivi d'un jacusi et d'une sieste sur le pont 16 où nous sommes assez VIP pour y accéder. Et nous nous sommes dit que nous avions beaucoup de chance d'être là et de pouvoir profiter de ce voyage de rêve. Ce soir, départ vers le Cap Vert, deux jours de navigation. Puis, début de notre première transat en bateau. Dès ce soir, fini l'Europe, espérons que le wifi du bord ne nous laissera pas tomber.Read more

      Traveler

      bon route ici tout va bien bisous

      1/11/20Reply
      Traveler

      Hello les amis, 8 jours déjà je vous abandonnais à Nice avec vos valises.. A première vue vous avez trouvé vos marques sur ce géant des mers, fait des rencontres, visité quelques endroits sympas. Faites nous rêver tout au long de votre périple !!

      1/12/20Reply
      Traveler

      Gros bisous à tous les 2 !

      1/12/20Reply
       
    • Day9

      Mixed day reloaded

      May 20, 2021 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

      Der erste Sprung in den Atlantik kostet immer etwas Überwindung, aber dann ist es einfach nur herrlich!

      Ich halte mich am Seil, daß über das Naturschwimmbecken gespannt ist, fest und warte darauf, daß die nächste Welle ordentlich Wasser zwischen den riesigen Steinquarder direkt vor mir hindurch presst. Sommerspass mit Wellenbad-Feeling - mein heutiges Nachmittagsprogramm bei 26 Grad!

      Auch der Vormittag war toll - eine halbstündige Busfahrt brachte mich von Funchal Altstadt in die Berge. Direkt am Aussichtspunkt Eira do Serrado, ist der Startpunkt für die Wanderung ca. 500 Höhenmeter hinunter, in den kleinen Ort Curral das Freiras.

      Der 3,5 Kilometer lange Trail, ist mit richtigem Schuhwerk und bei trockener Witterung problemlos zu laufen. Die fantastische Landschaft allein, lohnt die Fahrt ins nahe Gebirge - nicht umsonst, ist Eira do Serrado für Naturliebhaber eines der beliebtesten Ausflugsziele im Großraum Funchal.

      Heute jedoch, waren nur eine Handvoll Besucher unterwegs und den Wanderweg, hatte ich fast für mich alleine - ein Traum!

      Auch der Bus zurück nach Funchal war problemlos zu erreichen, es blieb sogar noch Zeit für Cafe Chinesa und Brisa Maracuja - gutes Timing!

      Fazit: Die kurze Wanderung lohnt sich definitiv - ein idealer Halbtags-Trip, der mit tollen Weit- und Tiefblicken punktet und prima mit den Öffis ( Bus No. 81 ) zu erreichen ist.
      Read more

      Traveler

      😍😍

      5/20/21Reply
      Traveler

      ein Traum 👍

      5/20/21Reply
      Traveler

      "Blaue Berge"..... es gibt sie wirklich 😊😊😊!

      5/20/21Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Marina do Funchal

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android