Portugal
Santa Luzia

Here you’ll find travel reports about Santa Luzia. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

54 travelers at this place:

  • Day29

    Funchal

    July 3 in Portugal

    Some pictures from our first two days on Madeira. We haven't seen so much yet, but we tried a lot of wine. The wine of Madeira is really awesome everyone should try it. Funchal itself is a nice small city...

    Ein paar Bilder von unseren ersten zwei Tagen in Funchal. Wir haben noch nicht sooo viel gesehen, aber schon eine Menge Wein getrunken. Der ist hier übrigens super lecker, solltet jeder mal probieren. Funchal an sich ist eine nette kleine Stadt...Read more

  • Day11

    Allo le monde, Voyage au Portugal vu par Sue aujourd'hui.

    Depuis notre arrivée sur l'Ïle de Madère... nous découvrons notre environnement. WoW! que des Wow! L'Hotel Do Centro est au coeur du quartier touristique de Funchal... Tous nos déplacements se font à pied. Les rues sont étroites et bondées de boutiques, restaurants et belles terrasses. . Il y en a pour tous les goüts .... McDo, PizzaHut, Subway.... bien oui!!! mal bouffe aussi... pizzaria, hambergers (pour mon chum..HaHaHa!)... plusieurs pâtisseries et il y en a beaucoup.... on a l'eau à la bouche à chaque fois. Un peu de retenue SVP…

    Mais de très beaux restos avec de la bouffe locale .... steak de thon, espadon, sardines, fruits de mer, grillades de poulet, de porc ou de boeuf.... servi avec patates roties, mais grillé, légumes. desserts locals.. tout est très bon.... différent... mais excellent. On découvre de très beaux et petits restos dans les ruelles piétonnières et les prix sont moindres que sur la rue longeant le port.

    Il y a beaucoup de boutiques. Là encore pour tous les goûts.... Une quantité impressionnante de boutiques cadeaux.... vêtements, biblots, vaisselle, etc... mais aussi de l'artisat local... beaucoup d'objets sont faits en liège.... sandales, casquettes, sacs à main.... mais tout a un coût ! Plusieurs boutiques de beaux vêtements et de souliers.... Mon chum m'a suivi, même dans toutes les boutiques oû j'entrais... Il faut le dire, il est SUPER!.

    Toutes les rues et les ruelles piétonnières sont en petites pierres ou même de pierres polies.. et décorées de fleurs. C'est très particulier. J'adore!

    Nous avons été à plusieurs reprises marchés sur l'avenue longeant l'océan, C'est le port de Funchal.... il y a une marina, plusieurs boutiques vendant des forfaits pour des tours de bâteau, de catamaran, voir des baleines.... etc... c'est fleuri et très propre. Là encore, plusieurs terrasses, offrant, vino, cervejas (bières pour mon chum), sangria ou toutes autres boissons.... et de l'eau... mon drink préféré.... pcq il fait chaud.... La plupart des circuits d'autobus logent cette rue. Alors il y a beaucoup de monde.

    Aujourd'hui, nous avons découvert, par hasard, le marché public de Funchal... j'adore tellement.... il y a tant de varités.... ça sent bon.... les marchands t'offrent à goûter à tout.... on a fait de belles découvertes... en sortant de là.... on n'avait plus faim pour dîner.

    Cette partie là est le vieux Funchal.... les portes des maisons sont peintes à la main... et les rues tellement petites qu'une seule auto peut passer... mais partout à Funchal, les piétons ont la priorité.... mais.... on est prudent.

    Entre ciel et mer.... Un décor incroyablement beau....

    Hier c'était les montagnes, des décors à couper le souffle.... aujourd'hui, le bord de mer, un décor totalement différent mais combien coloré, où les oeuvres d'art se mëlent à la vie de tous les jours sans oublier une température agréable!

    Et voilà une autre facette de notre voyage.

    À plus

    Sue et Sylvio
    Read more

  • Day10

    Funchal

    December 6, 2017 in Portugal

    E32 Grad 38' N 16 Grad 54' W

    Über Madeira und Funchal habe ich im Oktober 2017 ein eigenes Reisebuch erstellt. Deshalb hier nur ein kurzer Bericht. Der Name Funchal stammt von der Fenchelpflanze, dem Funcho, heute immer noch zur Herstellung der traditionellen Süßigkeit Rebuçados de Funcho verwendet, die man praktisch überall auf der Insel Madeira findet. Die lebhafteste Touristen-Attraktion ist Calheta, an der südwestlichen Küste gelegen. Wunderschöne Yachten, die über den Atlantik fahren, liegen im Hafen an. Dort wird der "Aguardente" hergestellt, der beste weiße Rum und unerlässliche Hauptzutat des für Madeira typischen Drinks "Poncha".

    05:30h:
    Ich habe die Zeitumstellung verpasst. Mein iPhone hat sich in der Nacht nicht automatisch umgestellt. Erst als ich an Oberdeck war, ist das automatisch geschehen. Liegt vermutlich daran, dass ich erst am Oberdeck einen Zugang zu den Geodaten hatte. Jetzt sitze ich alleine im Bistro. Draußen ist bereits Madeira deutlich in Sicht.

    09:00h:
    Ich bin jetzt ca. 45 Minuten in Funchal unterwegs.

    10:45h:
    Ich habe jetzt meinen 2. Poncha. Jetzt reicht das erst mal.

    14:00h:
    Viel habe ich nicht in Funchal gemacht. Das liegt auch daran, dass ich mit Heidi erst im Oktober 2017 einen schönen dreiwöchigen Urlaub auf Madeira verbracht habe. Jetzt freue ich mich auf dauerhafte Wärme bis zum 11.02.2018. Ab morgen ist definitiv kurze Hose angesagt.

    16:15h:
    Wir sind jetzt ausgelaufen und nehmen Kurs auf Barbados.

    16:40h:
    Noch fliegen die Möwen uns hinterher. Bin gespannt wie lange noch.

    17:13h:
    Wir haben jetzt die 20 Seemeilenzone rund um Madeira verlassen und einige Seemöwen begleiten uns immer noch.

    18:30h:
    Abendessen im Bistro. Danach in die Kabine und lesen und dann mit iBook "Clifton Saga"(ohne Kopfhörer) einschlafen. So verbringe ich jeden Abend auf dem Schiff. Morgen früh weckt mich Luis Armstrong mit "when the saints go marching in" ....

    Editiert am 25.02.2018
    Read more

  • Day12

    12. Tag: Lamaceiros nach Portela

    October 14, 2017 in Portugal

    Tour 15 bei ROTHER
    Unser Bus nach Sitio das Quatro Estradas geht um 10:30. Seit Heidi die organisatorischen Vorbereitungen übernommen hat, klappt das alles wie am Schnürchen.

    15:20h:
    Wir sind am Ziel „Restaurant Portelesa a Vista“ angekommen. Genug Zeit ein Bier zu trinken, bis der Bus kommt.

    16:20h:
    Schon sitzen wir im Altstadtrestaurant von Funchal. Das lag wieder an einem cleveren Taxifahrer, der 6 Wanderer angesprochen hat und uns für je 6 EURO nach Funchal gebracht hat. Der Bus wäre zwar 2 EURO pro Person preiswerter gewesen, hätte aber auch deutlich länger gedauert. Überhaupt sind die Taxifahrer in Madeira allgegenwärtig und vor allem extrem freundlich und preiswert. Kein Vergleich zu deutschen Taxifahrern.

    Wir haben wieder gut gegessen und anschließend noch ein Eis. Eiscreme ist auf Madeira preiswert und deutlich bekömmlicher als in Deutschland. Zu Hause bekomme ich von den mittlerweile allgegenwärtigen industriellen Ersatz- und Geschmacksstoffen einen unappetitlichen Nachgeschmack. Hier in Madeira nicht!

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day10

    10. Tag: Funchal

    October 12, 2017 in Portugal

    11:30h:
    Wir besuchen die „Behördenstube im Grünen“. Hier ist der Regierungssitz der Regionalregierung Madeiras.

    12:00h:
    Jetzt sind wir im angrenzenden Parque de Santa Catarina. Auf der Aussichtsterrasse steht die Columbus Statue. Daneben an der Capela de Santa Catarina erinnert die Jahreszahl 1425 an die ersten Siedler von Madeira. Den Rest des Tages haben wir abgegammelt

    Editiert am 19.11.2017

  • Day14

    14. Tag: Funchal

    October 16, 2017 in Portugal

    Heute steht nicht besonders auf dem Programm. Als erstes haben wir morgens kurz die eher bescheidene Kathedrale von Funchal besichtigt. Drinnen und draußen gibt es nichts Spektakuläres zu bewundern. Danach sind wir auf die Aussichtsterrasse der „Igreja do Colegio“. Von dort hat man einen guten Überblick auf Funchal. Das gesamte Gebäude ist ein ehemaliges Jesuitenordenshaus mit dazugehöriger Kirche. Dann haben wir den Innenhof des Rathauses von Funchal besichtigt. Danach hat es uns mit dem Kulturprogramm erst mal gereicht.

    12:30h:
    Heute haben wir mal ein frühes Mittagessen. Generell gilt für alle portugiesischen Restaurants, die wir bisher erlebt haben, eine tolle Dienstleistungsbereitschaft auf hohem Niveau. So was ist in Deutschland leider schon lange kein Standard mehr.

    14:0h:
    Zum Abschluss sind wir noch in ein modernes Einkaufszentrum gegangen, weil Heidi einige Sachen in einem großen Supermarkt kaufen will. Diese Einkaufstempel sehen mittlerweile weltweit identisch aus. Im Gegensatz zu früher nehme ich das stoisch zur Kenntnis und schalte in den Modus „das überlebe ich auch noch“. Da es draußen mittlerweile regnet, hat es auch Vorteile hier drin zu sein.

    Heute habe ich erstmalig das Abspeichern von Videos in meiner „ICloud Drive“ (als Alternative zur Dropbox) erfolgreich getestet. Hier habe ich zusätzliche 50 GB (0,99 € p. m.). Das wird erforderlich, wenn ich in fernen Ländern erneut Probleme haben sollte, editierte Videos nach YouTube hochzuladen. Ich würde die dann u.a. bei „ICloud Drive“ parken. Alternativ auf einem externen 50 GB IPhone stick. Bei der Menge von Videos, die wir nach YouTube hochladen, ist notfalls ein noch gewaltiger Zwischenspeicher erforderlich. Weitere Infos. YouTube: ews1989

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day15

    Funchal

    September 13 in Portugal

    Bis auf den Fotostop fuhren wir gleich nach Funchal. Von 16 bis 17.30 Uhr ist die Kathedrale nachmittags geöffnet. Unweit entfernt liegt das Opernhaus „Teatro Municipal Baltazar Diaz“. Elisabeth bemerkte im Foyer eine offene Tür durch die wir „eindringen“ konnten. Für ein paar Fotos hat es gereicht bevor wir hinausgewiesen und die Tür verschlossen wurde.
    Danach bummelten wir durch Funchal. Die Kirche San Pedro gefiel uns mit den Kachelwänden sehr gut. Ganz in der Nähe fand ich endlich einen Buchladen, ein bischen zum Kummer von Elisabeth. Sie bremste auch den Erwerb eines Schiffsbuches aus😱. Wir gingen weiter am Rathausplatz vorbei. Anschliessend stärkten wir uns mit einem leckeren Bier sowie einer Dorade und einem Lachsfilet. Zum Rasensprengen waren wir noch rechtzeitig wieder vor der Dunkelheit zurück.Read more

  • Day33

    Idag var det dags för ett besök på Blandys Wine Lodge, guidad tur och provning av madeiraviner. Det ligger mitt i stan, så det var bara att promenera nerför backen, som vi nu kan utan och innan.
    Blandys är en av de två största vinfabrikanterna här på Madeira. De firade 200-årsjubileum 2011 och drivs fortfarande av samma familj, 7 generationer! Lite snappade vi upp före provningen 🍷

    Det finns fyra typer madeiravin, som görs på olika druvor och heter, från det torraste till det sötaste,
    Sercial, Verdelho, Bual och Malmsey. Madeiravinet uppstod för att det skulle hålla sig under långa sjöresor och därför tillsattes 90-procentig vinsprit, vilket gjorde madeiravinet omåttligt populärt, särskilt hos engelsmännen.

    Ryssland och Sverige har också varit storkonsumenter. Sverige var världsledande per capita under mellankrigstiden. Vin&Sprit hade t.o.m egna fat härnere. Churchill älskade madeira liksom Gustav V och Gustav VI Adolf.

    Ja, det smakade ju bra så vi kom ut med en flaska Velhelo, 10 år gammal av skaplig kvalitet.
    Read more

  • Day37

    Nu är Mattias och Felix här! Vi mötte dom på Funchals flygplats igår, flyget var en timme sent, men Felixen hade klarat den långa resan jättebra. Roligt med besök igen!
    Efter en period med dåligt väder fick vi en kanondag till idag. Vi var ute med kopian av Columbus skepp Santa Maria. Jag har alltid tyckt att det sett ut som ett riktigt turistjippo, men det är faktiskt en snygg kopia på Columbus skepp, riktigt välgjord och med mycket kul detaljer, t.o.m. ett litet museum under däck.

    Det har blåst bra i flera dagar, men idag var det lugnt, soligt och varmt! De för tur med sig de här grabbarna 😎. Men kraftig dyning var det, så vi fick gunga ordentligt. Vi såg inga delfiner, men det blev en fin sjötur. Sen var vi på kaféet vid fortet och Felixen träffade några madeiranska kompisar som han hade kul med. Vilken energi!
    En härlig dag!
    Read more

  • Day66

    Sista kvällen...

    April 9 in Portugal

    Så har då två månader gått. Ikväll hittade vi en liten restaurang som var väldigt trevlig och den hade dessutom fördelen att vara den som ligger närmast lägenheten. Riktig mysfarbror som serverade, pappa lagade maten, gissar vi, och det smakade fantastiskt!
    Nu har vi sagt hej och tack till Olga och Pedro, ett fantastiskt omtänksamt och trevligt värdpar, väskorna är packade och taxi beställd. Hem till plasttältet...Read more

You might also know this place by the following names:

Santa Luzia

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now