Robby und Ramona

Wir sind Robby und Ramona und beginnen am 18.02.2019 unsere Weltreise.
Living in: Dresden, Deutschland
  • Day286

    ¡Hola! Nicaragua. San Juan del Sur

    November 30 in Nicaragua ⋅ ⛅ 29 °C

    Nicaragua... wo liegt das eigentlich?🇳🇮
    So ziemlich zentral in Zentralamerika. Ein Land von dem man nicht wirklich viel gehört hat und wenn dann nur schlechtes. Auf unserem Weg haben wir jedoch einige getroffen die in dem kleinen tropischen Land waren und jeder hat davon geschwärmt. Deswegen freuten wir uns auch schon darauf.

    Mit einem langen, anstrengenden und teuren Grenzübergang verließen wir Costa Rica.
    Mit alten Schulbussen - auch Chickenbusse genannt - ging es von der Grenze an die Pazifikküste. Genauer gesagt nach San Juan del Sur.

    Eine kleine Wanderung zum Christo mit einem tollen Ausblick auf die Küste/Bucht ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Und von den täglichen Sonnenuntergängen konnten wir uns nicht satt sehnen.

    Wir genossen das Flair und das Nichtstun in dem Ort.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day284

    Liberia

    November 28 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Da der Weg von La Fortuna bis zur Grenze nach Nicaragua zu lang gewesen wäre, machten wir in Liberia unseren letzten Halt in Costa Rica. Eigentlich nur ein Zwischenstopp aber es gab einen schönen Wasserfall (Llanos del Cortes) zu sehen, denn wir doch gleich noch mitgenommen haben.

  • Day281

    La Fortuna

    November 25 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Leider ist Costa Rica auf unserer Reise das teuerste und touristischste Land!!!
    Jeder Eintritt und jede Sehenswürdigkeit beginnt ab 15$ p.P. und wenn man sich täglich etwas anschauen möchte, geht das ordentlich ins Geld! Also hieß es für uns genau herausfinden, was sich lohnt und was nicht.
    Und an jeder Ecke wird man abgezockt wo es nur geht... Aber was soll man sagen, so ziemlich jeder Tourist lässt es ja mit sich machen und wer nicht handelt ist selber schuld.
    Für uns ging es als erstes zum Vulkan Arenal, den man leider nicht besteigen sondern nur ein paar Wanderungen am Fuße machen kann. Da hieß es natürlich wieder 16$p.P. Leider half keine lange Überredungskunst und wir mussten zahlen. Lediglich eine schöne Aussicht auf den Vulkan und die Wanderung auf dem Lavagestein vom Ausbruch im Jahre 1968 waren für uns interessant und sehenswert aber 32$ war es leider nicht wert.

    Aber auf der Fahrt zum Vulkan unterhielten wir uns mit einem anderen Reisenden der uns von dem Fluß mit der Liane erzählte, die sogar kostenlos sein soll.
    Also ging es am nächsten Tag zum Fluss und wir waren sogar die einzigen und hatten für 0 Cent mächtig Spaß als Tarzan und Jane. Und ein Besuch der einzigen kostenlosen Hot Springs war hier natürlich noch Pflicht. Bei ca. 30° Grad Wassertemperatur konnte man den Tag schon mal genießen.

    Trotz das Costa Rica so garnicht in unser Reisebudget passt hat es wahnsinnig viel zu bieten, vorallem die Tierwelt ist unglaublich. Vom Tukan über giftige Schlangen und Frösche bis hin zu Affen und Faultieren gibt es alles zu sehen. Und da unser Hostel sehr ausserhalb lag besser gesagt direkt am Dschunglel konnten wir Abends immer der Geräuschkulisse der Tiere lauschen.
    Read more

  • Day278

    Manuel Antonio

    November 22 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    Was gibt es in Costa Rica am meisten... genau Nationalparks. Also ging es für uns von San Jose nach Manuel Antonio. Einem kleinem Dorf mit dem angeblich schönsten Nationalpark Costa Ricas. Davon wollten wir uns natürlich selbst überzeugen. Die kleine Wanderung durch den Dschungel dauerte knapp 2 Stunden-vorbei an tollen Aussichtspunkten über das Pazifische Meer und an wunderschönen Stränden, wo sogar das Baden erlaubt war. 🤭🙊
    Was natürlich nicht fehlen durfte, waren die Tiere. Affen🐒 sprangen wieder von Ast zu Ast, Iguanas 🦎 reckelten sich in der Sonne und Krebse🦀 krabbelten überall rum. Wieder ein schöner Nationalpark nur leider sehr touristisch.
    Read more

  • Day275

    San Jose und der verschwundene Vulkan

    November 19 in Costa Rica ⋅ 🌧 24 °C

    Von der Karibikküste mussten wir uns jetzt erst einmal verabschieden! 🤗 Denn es ging in das Innere von Costa Rica. Die Hauptstadt San Jose. Viele, die wir auf unserer Reise kennenlernten, meinten, es wäre die hässlichste Stadt Süd-/Mittelamerikas. Naja so schlimm fanden wir es nicht - eine typische Großstadt eben. Eine Großstadt hieß aber für uns auch wieder ein eigenes Apartment. 🙃 Und wir hatten diesmal richtig Glück, denn wir bekamen ein Upgrade. Vom Standard-Apartment zum Loft-Apartment. Darüber erfreuten wir uns sehr.

    Um San Jose herum konnte man einen Ausflug nach dem Anderen machen-meist auch alles nur mit teuren Touren. Da wir solche Touren meist ablehnen, da diese in Costa Rica extrem überteuert sind (Vergleich: Tour 35€ p.P.
    - mit öffentlichen Bus 6€p.P.😊) beschlossen wir den höchsten Vulkan Costa Ricas auf eigene Faust zu erkunden;) Also ging es morgens mit dem Bus zum Vulkan Irazu🌋- in dessen Krater man auch hineinschauen durfte. Ja da wir bei der Unterkunft Glück hatten - sollte es uns verwehrt sein, Glück beim Wetter zu haben. Somit hingen die Wolken sehr tief und wir konnten den Vulkan nur erahnen. Aber wir finden er sieht bemerkenswert aus 🤣
    Read more

  • Day272

    Tortuguero

    November 16 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    PURA VIDA (das reine und einfache Leben).
    Das ist das Lebensmotto der Costa Ricaner und das spürt man auch. Hier lässt sich niemand stressen und so ziemlich jeder ist freundlich und gut gelaunt.
    (Was heute nicht wird, wird morgen... vielleicht.😁)

    Mit einem kleinen Boot ging es für uns 4 Stunden duch kleine Süßwasser Kanäle und immer parallel zum Karibischen Meer Richtung Tortuguero.
    Vorbei an Krokodilen, Faultieren und jede Menge Affen, bis zur kleinen Landzunge Tortuguero wo es nur eine Straße gibt und die ist nur für Fußgänger, bzw Touristen, denn auf die 2000 Einwohner kommen noch mal so viele Touristen aber das hatte auch seinen Grund, denn das eigentliche Highlight sind die Lederrücken-Schildkröten die ihre Eier von Juli bis September am Strand vergraben. Nach 40-60 Tagen schlüpfen dann die bis zu 10cm großen Babys um Richtung Wasser zu rennen. Mit Mitte November waren wir leider schon etwas spät dran um die Babys zu sehen und man gab uns noch eine Chance von 10%😕.
    Also liefen wir den Kilometer langen Strand hoch und runter leider ohne Erfolg. Der komplette Strand war zwar von Bombencratern übersät die die Schildkröten Muttis graben. Aber alle darin liegenden Eier waren schon leer.
    Eines Abends als es schon dunkel war und wir noch mit Lampen am Strand unterwegs waren hörten wir nicht weit von uns etwas Tumult. Da musste was los sein! Also sind wir schnell hin geeilt und wie mit einem Startschuss kamen plötzlich mindestens 20 kleine Schildkröten aus einem Loch und machten sich gerade Wegs zum Wasser auf. Endlich hatten wir noch welche gesehen. Da man die Babys auf keinenfall anleuchten oder unter Blitzlichtgewitter nehmen darf gibt es leider kaum Bilder aber wir können sagen es war ein super Erlebnis😆.
    Read more

  • Day270

    Peru-Spielfilm

    November 14 in Peru ⋅ ⛅ 19 °C

    >>>https://youtu.be/_ttzyXF0JtA<<<

    In Peru gab es so viel zu erleben und zu sehen, dass wir aus dem Staunen nicht mehr heraus kamen.
    Aber nicht nur das Land war spitze sondern auch unsere Travelbuddys Paul und Lara sowie Lenka.
    Vielen dank für die schöne Zeit. 😗

    Viel Spaß bei unserer neuen Peru-Doku🎥Read more

  • Day269

    Cahuita Nationalpark

    November 13 in Costa Rica ⋅ ⛅ 25 °C

    Nachdem wir mit Panama fertig waren, ging es nun doch recht schnell weiter nach Costa Rica. Auch hier entschieden wir uns gegen den teuren Touri-Shuttle und nahmen die Local-Busse zur Grenze, wie die Einheimischen. Die auch immer sehr hilfsbereit waren und uns immer halfen, um den nächsten Bus zu finden. Über die Grenze Panama - Costa Rica überquerten wir noch fix eine Brücke und schon holten wir unseren Einreisestempel ab. Hallo Costa Rica. Hier sind wir.

    Unser erster Stopp war das verschlafene kleine Hippidörfchen Puerto Viejo. Es hat überschaubare Straßen, paar Supermärkte, teure und günstige Restaurants - genau unser Ding - und einen ca. 2km entfernten tollen langen Strand.

    Das Highlight jedoch war der Besuch des Cahuita Nationalparkes. Unser erster in Costa Rica. Und wir gingen mit gemischten Gefühlen ran, da wir schon sooooo viele Nationalparks besuchten. Aber bereits am Eingang kamen wir aus dem Staunen und Gucken nicht mehr raus. Es war ein kleiner Dschungel 🌴🌳an der Karibikküste mit saftig grünen Bäumen und Palmen. Ein Traum und dann noch die unzähligen Tiere, die unseren Tag versüßten. Gleich am Anfang bestaunten wir Faultiere die im Baum schliefen, Eichhörnchen🐿 und Waschbären🛀🐻 kreuzten unsere Wege und dann sprangen noch die Affen🐒 von Ast zu Ast und klauten den Gästen die Bananen🍌;). Und ab und zu flog ein Riesenschmetterling an uns vorbei 🦋. Wir waren so beeindruckt von der Artenvielfalt, dass wir sogar die Zeit vergaßen. Und kurz vorm Ende entdeckten wir noch eine große Nasenbärenfamilie👃🐻 und sogar noch eine versteckte Schlange🐍. Die man kaum gesehen hat, da sie so gut getarnt war. Aber Robby hat dafür ein Auge. 👁
    Read more

  • Day266

    Boquete und Bocas del Toro

    November 10 in Panama ⋅ 🌧 28 °C

    Auf dem Weg Richtung Costa Rica haben wir noch mal in Boquete und auf der Insel Bocas del Toro Halt gemacht. Boquete ist ein kleines Dörfchen am Rande des höchsten Vulkan Panamas den man besteigen kann. Ausserdem gibt es hier viele Rafting und Canoying Touren die ziemlich teuer sind, wie eigentlich alles in Panama.
    Gut das wir so etwas schon gemacht haben und der Ort für uns nur zum entspannen diente.
    Bocas del Toro sind viele kleine Inseln an der Karibikküste Panamas die wir uns nicht entgehen lassen wollten. Also ging es erst mal auf ein kleines Boot, bei dem uns nicht so wohl war, aber es war ja nur eine Stunde Überfahrt.
    Vor Ort haben wir uns die Hauptinsel und zwei kleinere angeschaut. Da das Wetter es aber nicht so gut mit uns meinte, ist es nur bei einer kleinen Schnorcheltour geblieben sowie die Besichtigung des Seesternen-Strandes.
    Nach drei Tagen ging es wieder aufs Festland und somit schon nach nur 11 Tagen Panama Richtung Costa Rica.
    Read more

  • Day260

    Panama City

    November 4 in Panama ⋅ ⛅ 32 °C

    Nach unserem Horror Segeltrip waren wir erstmal froh wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Und da immer noch alles schwankte mussten wir in Panama City erstmal zur Ruhe kommen. Jedoch waren wir nicht ganz faul in den 5 Tagen und haben neben der schönen Altstadt uns auch die Moderne Innenstadt mit ihren Wolkenkratzern angeschaut. Ausserdem waren wir auf dem Berg Cerro Ancón der sich mitten in der Stadt befindet und gleichzeitig ein kleiner Jungle ist. Hier fanden wir jede Menge Vögel,Affen und unser erstes Faultier.
    Und natürlich durfte ein Besuch am Panama Canal nicht fehlen. Auf der Besucherplatform hat man einen perfekten Ausblick wenn die Schiffe hoch und runter gepumpt werden und direkt dran ist das dazugehörige Museum wo man alles über die Geschichte des Kanals erfährt.
    Read more

Never miss updates of Robby und Ramona with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android