Satellite
Show on map
  • Day211

    K'um'arkaj - Hauptstadt der Quiché-Mayas

    May 8 in Guatemala ⋅ 🌧 28 °C

    Auf unserer Route liegt die bedeutende Maya Stätte K'um'arkaj. Es war die Hauptstadt der Quiché Mayas. Das Königreich Quiché wurde im 14 Jh. gegründet. Halb Guatemala gehörte damals zum Quiché Königreich. Als die Spanier die Stätte 1524 eroberten, verbrannten sie die Anführer auf de Hauptplatz von K'um'arkaj bei lebendigem Leib. K'um'arkaj ist auch heute noch eine heilige Stätte für Mayas und hier werden weiterhin Rituale vollzogen. Mayas opfern z.b. Hühner für die Maya-Götter. Die Wand vom Templo de Tohil (ein Himmelsgott) ist vim Rauch geschwätzt. Wir Düsen zusehen, wie eine Maya ein Feuer vor dem Tempel macht. Ihre Kinder sind wohl noch zu jung für die Maya Bräuche, sie spielen miteinander um ihre Mutter herum.
    In die Höhle, die die Mayas vor Ankunft der Spanier für ihre Frauen und Kinder gebaut haben sollen, begeben wir uns gewappnet mit einer Taschenlampe. Der 100 Meter lange Tunnel ist ganz schwarz von den Kerzen, die brennen. Je tiefer wir reingehen, desto stickiger wird die Luft. Am Ende angekommen finden wir eine Art „Schreib“ mit vielen Kerzen und Blütenblättern. Hier muss wohl die Quiché-Prinzessin begraben worden sein. Wieder draußen sind wir froh frische Luft zu atmen. Wir gehen langsam zum Sprinter zurück.
    Read more