Wie letztes Mal, mal sehen wo ich hin komme.
  • Day13

    Outtakes & Fazit

    August 9, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Natürlich gibt es auch bei dieser Tour ein paar Bilder die es nicht in einen Footprint geschafft haben aber zu schade sind, dass sie nicht in das Buch kommen.

    Zum Fazit:
    - Skandinavien hat einfach kein südländisches Flair! Nee hat es nicht!
    - Die Menschen hier sind allerdings viel hilfsbereiter als z.B. die Menschen in Frankreich.
    - 2 mal paddeln, lohnt es sich da, ein Kajak mit zu nehmen? OK, ich war lange am Meer und es war unglaublich windig. Man hätte die Tour aber auch anders planen können. Das Paddeln war aber sehr schön.
    - 2 Sommertage bei einer zweiwöchigen Tour im Sommer sind echt ein bisschen wenig (Öland = Sonneninsel).
    - 80 Kilometer mit dem Rad waren es diesmal, das könnte man noch steigern.
    - Knapp 2000 Kilometer.
    - 12 Übernachtungen, Kosten: nix!
    - 152 Caches und 62 Labcache
    - Die Wasserpumpe konnte in Eigenleistung getauscht werden, war aber ziemlicher Krampf.
    Read more

  • Day13

    Altstadt Nyborg

    August 9, 2021 in Denmark ⋅ 🌧 17 °C

    Heute morgen ging es noch mal in die Altstadt. Die beiden Labcache konnten gut erledigt werden. Auch ein paar Tradis lagen noch auf dem Weg. Nyborg ist ganz nett. Das Schloss ist etwas überschaubar 😀 Im Anschluss ging es dann wieder auf die Piste und ab nach Hause. Die Wasserpumpe hat durchgehalten, zum Glück.Read more

  • Day12

    Nyborg

    August 8, 2021 in Denmark ⋅ ⛅ 18 °C

    Da habe ich es heute doch noch bis nach Fyn geschafft. In Nyborg lockte ein schöner Stellplatz am alten Fährhafen. Ausser den Hafenbecken und den zwei komischen Gerüsten zwischen denen ich parke, ist nicht viel übrig geblieben. Dafür gibt es jetzt hier reichlich Platz mit Meerblick. Ich denke in den nächsten Jahren wird das hier alles wieder bebaut, die Stadt scheint zu boomen, überall am Hafen stehen neue Wohngebäude. Mein kleiner Rundgang am Abend war schon sehr nett. Ein Schloss soll es hier auch noch geben, da schaue ich dann morgen noch vorbei. Zwei Labcache gibt es hier auch noch, gut für die 10.000 Schritte.Read more

  • Day12

    Schiffchen fahren

    August 8, 2021 in Sweden ⋅ 🌧 19 °C

    Eigentlich wollte ich ja noch eine kleine Runde durch Helsingborg drehen, aber das Wetter hat mich davon abgehalten. So bin ich dann gleich auf die Fähre. Das ist gut organisiert hier, nicht so stümperhaft wie auf der Elbe (Glückstadt-Wischhafen). Super Fähren, kein Gewende des Schiffes, das Verladen ging ruck-zuck und das Schiff ist richtig schnell.

    Auf der Überfahrt gab es dann auch noch ein Gewitter ⛈️⛈️ und da das Wetter in Helsingør auch nicht besser wurde, ging es auch hier gleich weiter.

    Noch hält die Wasserpumpe, auch wenn sie sich hin und wieder durch Geräusche bemerkbar macht. Bis nach Hause sind es noch 280 Kilometer, ich hoffe sie hält durch.
    Read more

  • Day11

    Osby

    August 7, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 22 °C

    Da ich mit der zickigen Wasserpumpe keine großen Umwege mehr fahren will (die Reparatur ist Zuhause um einiges einfacher als hier auf der Tour), habe ich mir einen Stellplatz auf der Route an einem See herausgesucht. In Osby passte es. So konnte ich noch eine kleine Paddeltour machen. Trotz einiger passender Inseln war leider kein T5 Paddelcache gelegt worden, schade. War aber trotzdem eine schöne Runde, bis zum Ort und im Bogen wieder zurück.Read more

  • Day11

    Kyrkö mosse scrapyard

    August 7, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 21 °C

    Durch einen Tipp von Thorsten und da es auf dem Weg lag, ging es heute zum Kyrkö mosse scrapyard in der Nähe von Ryd. Hierbei handelt es sich um einen wilden Schrottplatz, der inzwischen zu einer Touristenattraktion geworden ist.

    Åke Danielsson (1914–2000), der hier anfänglich nur Torf gewann, widmete sich später der Verwertung von Autos. Die ausgeschlachteten Wracks ließ er im Wald stehen. Er betrieb das Geschäft bis in die späten 1980er Jahre und lebte auch auf seinem Gelände in einem kleinen Haus.

    Zwischen den über 150 Wracks soll angeblich auch der erste Tourbus von ABBA stehen. Man mag es glauben oder nicht. Der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Read more

  • Day10

    Stora Hensjön

    August 6, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute morgen ging es nach dem Labcache noch mit dem Rad in den Ort Borgholm. Im Reiseführer stand schon etwas von sehr touristisch, ja stimmt, ich dachte ich bin in Westerland! Naja, ein paar Döschen und wieder zurück zum Bus.

    Eigentlich bin ich mit Öland auch so weit durch, also zurück nach Kalmar, Einkaufen, Tanken und Wasser auffüllen. Da ich mich entschieden habe, spätestens am 12.08 wieder in Neumünster zu sein (es gibt da noch einiges zu tun) fahre ich jetzt Richtung Westen.

    An den Stora Hensjön lockte mich ein Schild zu einer Badestelle. Eigentlich wollte ich hier nur kurz futtern und dann noch ein bisschen weiter. Beim Einparken, kam so ein komisches Geräusch aus dem Motorraum. So ein fieses Quietschen von einem Lager. Shit! Mal kurz nachsehen bedeutet den halben Wagen zu zerlegen. Als ich so weit war, war das Quietschen natürlich weg. Ich befürchte die Wasserpumpe gibt so langsam ihren Geist auf. Ich versuche es erst mal mit etwas Öl auf das Lager, vielleicht nützt es ja was.

    Da es hier sehr schön ist und direkt am Parkplatz eine Einsatzstelle ist, habe ich mich zu einer kleinen Paddeltour entschieden. 4 Kilometer auf dem See. Der erste Einsatz des Kajaks auf dieser Tour.
    Read more

  • Day9

    Burgen auf Öland

    August 5, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach dem Besuch der Südspitze ging es zur rekonstruierten Ringfestung Eketorpsborg, die von der Eisenzeit bis ins Mittelalter in mehreren Siedlungsphasen bewohnt war. Jupp, so eine Art Museumsdorf hinter den Festungsmauern. Ganz interessant, aber für 10 Euro Eintritt, naja, leider habe ich erst drin gesehen, das sie rekonstruiert ist. Ich werde es überleben! (Die Festung liegt im Süden der Insel, in der Nähe der Südspitze. Der Footprint ist bei Borgholm, nördlich der Brücke.)

    Dann ging es wieder zurück Richtung Norden. Das Ziel war Borgholm Slott. Aus der ursprünglichen Burg entwickelte sich unter Johann III in der Renaissance ein wehrhaftes Schloss mit mehreren Flügeln. Im 17. Jahrhundert wurde das Schloss zu einer bedeutenden Barockanlage umgebaut. Die bis dahin zum Teil solitär stehenden Gebäudeteile wurden zu vier großen Flügeln ausgeweitet und unter ein gemeinsames mächtiges Dach gestellt, die Ecktürme mit kuppelartigen Hauben bedeckt. Am 14. Oktober 1806 brach ein Brand aus und zerstörte das Schloss vollständig, nur die mächtigen Mauern überstanden das Feuer. Ein riesiger Lost Place!

    Gleich nebenan ist dann noch Solliden Slott, die Sommerresidenz der königlichen Familie. Das Schloss kann natürlich nicht besichtigt werden, für den Eintritt in den Schlosspark rufen die blaublütigen allerdings 12 Euro auf! Arme Monarchie! Das Bild vom Schloss habe ich von der Reklametafel, für ein paar Blumen und ggf. ein Bild vom Schloss wollte ich mir das nicht geben.
    Read more

  • Day9

    Südspitze Öland

    August 5, 2021 in Sweden ⋅ ☀️ 18 °C

    Der erste richtige Sommertag auf dieser Tour! Blauer Himmel und Sonnenschein! Da ich ja eh schon fast ganz im Süden der Insel angekommen bin, habe ich den kleinen Umweg zur Südspitze auch noch gemacht. Hat sich auch gelohnt. Leuchtturm, Naturbeobachtungshütten und natürlich Meer auf fast allen Seiten. Nette Ecke.Read more

    Thorsten Plautz

    Man, da ist dein Auto ja mal richtig groß. 😀👌

    8/5/21Reply
     
  • Day8

    Öland I

    August 4, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 19 °C

    Nachdem ich in Kalmar durch war, ging es noch auf die Insel Öland (nicht Ödland, obwohl es hier zum Teil ein bisschen danach aussieht).

    Charakteristisch für Öland ist die ungewöhnlich große Zahl von Windmühlen, begünstigt durch den stetigen Wind der hier weht. Die Zahl der Windmühlen stieg bis auf etwa 2000 an. Im Laufe des 20. Jahrhunderts verloren die Mühlen an Bedeutung und verfielen. Ein großer Teil wurde abgerissen. Etwa 400 sind jedoch erhalten und werden heute bewahrt.

    Weiterhin gibt es hier viele Gräberfelder aus der Eisenzeit. Ich habe das Gräberfeld Gettlinge besucht. Es ist mit einer Länge von fast zwei Kilometern eines der größten Gräberfelder auf Öland. 

    Heute Nacht stehe ich mal wieder direkt am Meer, zum Glück fast alleine. Oben an der Straße ist ein WoMo-Platz, gruselig! Dicht an dicht, wie die Sardinien in der Dose! Bestimmt 50 Camper dort, was mag daran nur so toll sein?
    Read more

    Traveler

    😍🚐

    8/4/21Reply