South Africa
Sunland

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
42 travelers at this place
  • Day13

    GRT - Day 4 to Addo

    October 31, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute früh ging es von unserer schönen Unterkunft in Sedgefield weiter auf der Garden Route in Richtung Addo Elephant Park.
    Unser erster Halt war im Tsitsikamma National Park. Hier machten wir eine kleine Wanderung zu zwei Hängebrücken über den indischen Ozean. Ein tolle Aussicht hatte man dort 😊
    Danach fuhren wir zur Bloukrans Bridge, von der man den weltweit höchsten Bungee Jump von einer Brücke machen kann (216m) 😳 Yasmin begleitete die Tapferen unserer Gruppe, die diesen Sprung wirklich wagten und fieberte von der Mitte der Brücke aus mit! Währenddessen gab es auch die Möglichkeiten Ziplining über die Tsitsikamma Waterfalls zu machen - das war Adventure und Adrenalin genug für mich 😉 - und hat super viel Spaß gemacht! Die beiden Guides nahmen mein Handy und machten tolle Bilder und Videos für uns 😎
    Nachmittags ging es dann im Bus weiter und wir erreichten unseren Zielort: eine Zitrusfarm (inkl. Mini-Burg) umgeben von tausenden von Zitronen- und Orangenbäumen 😊 In dieser tollen Umgebung genossen wir den schönen Sonnenuntergang bevor wir im Farmhaus zum Abendessen mit Sekt empfangen wurden (Dank unserer drei Geburtstagskinder und einem Flitterwochen-Pärchen 😉). Es gab Minced-Beef-Bobotie, ein traditionelles Cape-Area-Essen, mit Kürbis (passend zu Halloween 🎃), Spinat und Reis - mega lecker! Die Geburtstagskinder bekamen noch ein besonderes Geschenk: Happy-Birthday-Song auf Afrikanisch!
    Zum Nachtisch gab es, wie könnte es auf einer Zitrusfarm auch anders sein, Orangenmuffins mit Zitronenpudding, dazu tranken wir einen Vodka-Lemon mit Homemade Lemonade 😊 - mega!! Den Abend ließen wir später auf der Terrasse „unseres Anwesens“ mit Wein ausklingen...
    Read more

  • Day29

    Tag 29: Wandern im Tsitsikamma NP

    July 29, 2021 in South Africa ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach einem leckeren Frühstück am nächsten morgen geht es weiter in Richtung Tsitsikamma Nationalpark. Auf dem Weg dorthin legen wir einen Stopp bei der Bloukraans Brücke ein - der höchsten Bungee Jumping Brücke. Ich habe spontan richtig Lust zu springen - von der höchsten Brücke ist doch sicher ein mega Erlebnis! Ich überlege lange hin und her und entscheide mit dann dagegen bzw. entscheide mich für die Wanderung im Tsitsikamma NP. Beides ist leider nicht möglich.

    Im Tsitsikamma Nationalpark angekommen, brechen wir auf zu einer super schönen Wanderung entlang der Küste. Dabei entdecken wir viele Paviane und genießen die Sicht. Ohne Covid ist der NP anscheinend oft sehr überlaufen, heute sind nur eine Handvoll Menschen außer uns unterwegs auf den gut ausgebauten Pfaden. Die 3 Hängebrücken gelten als die Wanderhighlights auf der Strecke, mein persönliches Highlight ist allerdings der Viewpoint mit Aussicht auf die Hängebrücken, den Fluss und den Ozean. Ein super Ort für eine kleine Pause.

    Wir entdecken noch einen kleinen Naturbelassenen Strand und legen dort eine weitere Pause ein. Perfekt für eine kleine Yoga- und Meditationseinheit. Bevor wir aufbrechen, sammle ich noch ein paar Napfschnecken und Muscheln. Es gibt einfach so viele davon, in allen Farben und Formen.

    Auf dem Weg zurück zum Ausgangspunkt entdecken wir Dassies, Seehunde und Stachelrochen Eier am Strand. Super cool!

    Eines der Highlights erwartet uns dann beim Restaurant zum Lunch. Neben uns entdecken wir nämlich eine Otter-Dame (Clawless Otter). Sichtungen sind extrem selten, die Betreiber haben in mehreren Jahren nur 2x einen Otter gesehen. Was für ein Zufall, dass wir dieses schöne Tier entdecken. Echt mega!

    Immer noch geflasht von dem Sighting machen wir uns dann auf den Weg zur nächsten Unterkunft, in der Nähe von Addo. Wir nächtigen auf einer Citrusfarm und haben dort wieder ein eigenes Cottage für uns. Die Farm ist ein Traum, eine Hochzeitslocation wie aus dem Bilderbuch.it den Unterkünften auf der Tour bin ich super happy - jede ist etwas ganz besonderes und alle sehr verschieden. Zur Feier des Tages sponsore ich meine Weinkäufe und wir genießen den Elfen Tropfen zum Sonnenuntergang auf unserer Terrasse. Das Licht und die Citrusfelder zaubern eine wundervolle Stimmung mit Toskana-Vibes.
    Zum Abendessen werden wir lecker bekocht mit einer Südafrikanischen Spezialität. Zu unserer Überraschung gibt es dazu noch einen super leckeren Nachtisch mit Maracuja.

    Ein weiterer wundervoller Tag an dem ich super froh bin, die Tour gebucht zu haben. Alleine hätte ich bei weitem nicht so viel Spaß.
    Read more

  • Day13

    Addo African Home

    February 2, 2020 in South Africa ⋅ ☁️ 34 °C

    Vanmiddag na inchecken bij de B&B nog even het Addo Wild Park in geweest. In de kleine 2 uur dat we daar waren al meerdere schildpadden, heel veel olifanten en 2 leeuwen gespot. Verheugen ons al op morgen als we de hele dag in het park zijn.Read more

  • Day36

    Sardinia Beach - Addo

    September 11, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 26 °C

    Wir haben von unserem Landlord den Tipp für den 'schönsten Beach ' in der Gegend erhalten - die Sardinia Beach, 20 Minuten Autofahrt entfernt. Unser Gepäck haben wir im B&B gelassen, da der Parkplatz dort nicht bewacht ist.

    Es erwartete uns ein wirklich sehr schöner Küstenabschnitt mit Dünen, feinem Sand und tollen Wellen, zudem waren wir fast alleine. Zu unserer Überraschung tummelten sich ca. 10 Delphine in der Bucht, so cool! Es waren gute Bedingungen, um einmal ins Meer zu hüpfen, obwohl es uns kälter erschien, als an anderen Orten.🌊

    Plötzlich zogen dicke Wolken auf und es wurde frisch. Mittagessen nahmen wir in einen Restaurant mit angegliedertem Farmstall ein, ebenfalls ein Tipp unseres Hausherrn.

    Unsere nächste Unterkunft lag in der Nähe des Addo Elephant National Parks. Da wir genügend Tiere bis anhin gesehen hatten, wäre dieser Abstecher im Nachhinein nicht unbedingt nötig gewesen.

    Das B&B lag wunderschön inmitten von Zitrusfrüchteplantagen. Überall duftete es von den vielen Blüten. Ein Abendessen-Tipp der Landlady war ein Restaurant, das River Front Estate, abseits der Hauptstrasse gelegen, das über einen dunklen Feldweg erreichbar war. 🙊 Das Restaurant befand sich in einer Halle, eingerichtet wie in einer Brockenstube. Das Essen war wunderbar. Es wurde u.a. Gemüse aus dem eigenen Garten serviert.
    Read more

    Natascha Brandenburg

    Wow, das sieht wirklich wie in Sardinien aus...! Toll, dieser feine Sand! Enjoy! 😘

    9/12/19Reply
     
  • Day5

    Tsitsikamma in the rain

    October 4, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 18 °C

    Nach einer ruhigen Nacht direkt am indischen Ozean zog es uns weiter in den Tsisikamma Nationalpark. Dabei handelt es sich um einen Dschungel, wie man es sich vorstellt, mit dichten Baumwuchs, Büsche und wilden Tieren. Da uns das normale Wandern zu langweilig war, dachten wir uns, warum nicht den verrückten Affen machen und von Baum zu Baum hangeln (streng genommen haben wir auf das Hangeln aber doch verzichtet). Und so gab es eine Canopy Tour! Das heißt wir haben mittels Seilrutsche den Wald vom oben betrachtet und haben dabei Affen (Velvet Monkeys oder in Afrikaans: Die Affen mit den blauen Eiern) beobachten können. Auf den bis zu 90m langen Seilen haben wir dann ordentlich Speed bekommen und wurden glücklicherweise dann auch abgebremst (bis auf Chris, bei dem versagte einmal die Bremse und er knallte gegen den Baum. Das machte ihn dann auch kurzzeitig zu einem Velvet Monkey - zur Beruhigung: Sah schlimmer aus als gedacht). Anschließend nach knapp 2 Stunden auf den Dächern des Waldes ging es noch tiefer in den Nationalpark und wir konnten eine wunderschöne Wanderung machen. Da war auch der Regen nicht so schlimm.
    P. S. Auf dem Weg zum Tsisikamma kamen wir auch an der Bluekrans Bridge vorbei, von der dann auch Bungee Jumping machen kann, was zwei tapfere Menschen aus der Gruppe tatsächlich gemacht haben. Uns wurde schon von der Vorstellung anders. Also Hut ab!
    Read more

  • Day16

    Safari total

    March 17, 2018 in South Africa ⋅ 🌙 19 °C

    Heute morgen los zur "Schotia" Safari.

    An den Town Ships vorbei in den Addo Park - auf die -Dirt Road- mit dem Toyota Corolla.
    Die Dirt Road wirklich heftig .....
    Aber unsere B&B Inhaberin sagte- beautifully Road! Auf der Dirt Road kein Auto weit und breit nur wir 🤔
    Auf einmal rechts von uns ein Büffel ...
    Der marschierte vor unserem Auto über die Straße wau 🤓
    Dann kam das Zebra genau auf unser Auto zu!
    Dirt Road Geschafft😄 Treffen auf der Schotia Ranch.

    Safari im offenen Jeep beginnt und ein Tier nach dem anderen in greifbarer Nähe auch die Löwen ....
    Unbeschreiblich - tolles Erlebnis- der Tag war grandios 😊😄😎
    Read more

    Birgit Möller

    War bestimmt irre, toll......,liebe Grüße von Gerda und viel Spaß wünscht sie euch und ich auch 😄

    3/17/18Reply
    Mothers City

    Vielen Dank war unbeschreiblich und söoooooo toll ....

    3/17/18Reply
    Hans Joachim Hensel

    Tolle Bilder und bestimmt ein großartiges Erlebniss. Genießt die letzten Tage noch. In Hamburg zwar Sonne aber -3Grad. Viel Spaß noch

    3/18/18Reply
    3 more comments
     
  • Day12

    Elephants in the Rain

    March 10, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 18 °C

    Nächste Lesson learned: Bei der Mietwagenabholung immer drauf achten, dass der bestellte Allrad auch tatsächlich einer ist! 😊 Grundsätzlich kann man sagen, wir haben wirklich tolle Locations erwischt. Die Anfahrt zu diesen wird aber von mal zu mal haariger! 🤪 🚙 Gestern hatten wir rund 60 km Schlammpiste! Vor allem aber auch deswegen, weil Google echt bemüht ist, uns über Nebenstraßen und Schleichwege um den Verkehr herumzulotsen. 😂👍 Dadurch haben wir schon echt unheimliche Ecken kennengelernt und sind durch die wildesten Gegenden gefahren, vor denen jeder Reiseführer ausdrücklich warnt! Aber nachdem wir abgesehen davon an einigen Stellen echt befürchteten, uns im Schlamm festzufahren, haben wir es doch geschafft.

    Ich bin gespannt, wie wir in zwei Tagen hier wieder raus kommen, wenn es so weiter regnet. 🌧 Die Südafrikaner sind allerdings sehr glücklich über den Regen. Hier herrschte viele Monate (in Indalu seit vier Jahren!) eine große Dürre! Wir sind auf unserer Reise bereits an vielen kilometerlangen abgebrannten Waldstücken und Feldern vorbeigefahren.

    Abends um kurz vor 18.00 Uhr sind wir dann also in unserer Lodge nahe dem Addo Nationalpark angekommen. Hier fühlt man sich ein bisschen so, wie sich die Kolonialherren gefühlt haben müssen. 😊 Die ganze Einrichtung ist in diesem Stil und ein Moskito-Netzhimmel umrahmt unser Bett! Die Häuser - Hütte wäre hier echt untertrieben, auch wenn es ein Strohdach hat - sind hier alle sehr großzügig, so gut wie jede Lodge hat einen großen Wohnbereich und Riesenbäder mit Dusche und Wanne. Die Duschen 🚿 sind fast immer ohne Wände und mit einer großen Regenbrause ausgestattet!

    Abends gab es ein 4-Gang-Menü, ein bisschen wie in Südtirol! 😂 Mit dem Unterschied, dass - wie überall - die ausschließlich schwarzen Bediensteten wie aufgereiht an der Wand bereit stehen, für den Fall, dass man einen Wunsch äußern möchte. Ich hab dummerweise Lamb-Steak 🐑 mit Lamb-Schenk verwechselt. Haxe ist ja nicht ganz so mein Ding, egal von welchem Tier, aber bei vier Gängen hat es auch so gereicht! 😋

    Heute morgen um 8.00 ging es los zur Morning-Safari in den Addo. Wir waren „the lucky Guys“, die mit dem „Fishtank“ fahren durften, einem rundum geschlossenen Jeep mit riesengroßen Fenstern zum Öffnen. Ein wenig haben wir die anderen im offenen Jeep bemitleidet, die sowohl Regen, als auch Schlamm von der Seite her abkriegten. Von Wind und Kälte reden wir mal gar nicht. Ehrlich gesagt hab ich auch nicht mit so viel Regen gerechnet, deshalb gibt mein Koffer in diese Richtung nicht wirklich viel her.

    Gleich nach der ersten Biegung, sahen wir schon den ersten schlafenden Löwen 🦁 und kauenden Elefanten 🐘. Alle so nah am Auto, dass ich - zum xten Mal - gerade mal wieder das falsche Objektiv drauf hatte! 😫 Aber sie waren beide nicht wirklich gut zu fotografieren und wir hofften ja ohnehin noch auf viel mehr. Dann ging es aber erstmal sicher eineinhalb Stunden querfeldein durch den Park und wir sahen nicht ein Tier! Unser Guide und Fahrer war schon sichtlich angespannt, bis dann plötzlich auf einmal ein Riesenbulle auf der Straße stand. Dann ging es Schlag auf Schlag. Das Smartphone unseres Fahrers dödelte ununterbrochen, da sich die Guides im Park immer über Sichtungen auf dem Laufenden halten. Wir sahen Warzenschweine, Kudus, Antilopen, einen Schakal zumindest von hinten, haufenweise Zebras, einen Strauß und viele Vögel.

    Aber dann kam das Highlight: Eine Elefantenherde mit mindestens 20 - vorrangig - Elefantenkühen und Jungtieren schlitterte im strömenden Regen einen Schlammhügel hinunter - genau auf die Straße zu, auf der wir standen. Das war ein unglaubliches Schauspiel. Unser Guide meinte danach, wir hätten heut sicher „the most amazing elephant-experience“ gemacht. Und ja, so hat es sich auch angefühlt, ehrlich. Kurz vor uns kamen dann alle Elefanten zum Stehen, die Mütter versuchten ihre schlitternden Jungen mit dem Rüssel festzuhalten und an ihren flatternden Ohren und Tröten konnte man gut erkennen, wie aufgeregt sie das machte. Wahnsinn.

    Leonard hat das Ganze mit dem iPhone in 4K mitgefilmt und war genauso beeindruckt. Leider kann ich hier kein Video hochladen, selbst die Bilder muss ich mittlerweile schon verkleinern, da das WLAN so schlecht ist, aber erinnert mich dran, es Euch zu zeigen! Es ist wirklich sehenswert! 😊

    Was ein aufregender Tag! 😊 Heute Abend gibt es Braii. Und morgen geht es wieder auf Safari! Nämlich auf eine Tooth and Claw Safari! 🦁 🐆 Wir sind schon sehr gespannt!
    Read more

    U N

    Klasse!!

    3/10/19Reply
    U N

    Wie eine Szene aus dem „Dschungelbuch“...

    3/10/19Reply

    Hallo vonCundD. Das Tabet wird zur Zeit 77% mehr genutzt. Toll, wie Kommunikation auf dieser Entfernung funktioniert.Wir sind begeistert, liebe Grüße.

    3/10/19Reply
    6 more comments
     
  • Day8

    Von Wilderness nach Addo

    July 30, 2019 in South Africa ⋅ 🌙 21 °C

    Heute ist schon wieder Kofferpacken und Weiterreisen angesagt. Mit dem Birchermüsli-Rezept von JD und Reisetipps von Gerald werden wir herzlich verabschiedet.

    Vorbei geht’s auf der N2 an Knysna und Plettenberg Bay, wo wir einen Abstecher zum Lieblingsstrand der Südafrikaner machen.

    Die nächste Pause legen wir bei „Face Adrenalin“ ein - wo man von einer Brücke in 216 m Höhe einen Bungee Jump machen kann. Mir wird beim Zusehen schon schlecht...

    Dann weiter Richtung Port Elisabeth - und links ab Richtung Addo Elephant Park, vor dessen Toren wir die nächsten drei Nächte in einer Lodge übernachten. Morgen geht’s rein...
    Read more

    Christiane Clausen

    Tolle Bilder und weiterhin eine atemberaubende Landschaft! 😍😘

    7/30/19Reply
    Horst Pantermüller

    Hallo ihr vier, erst jetzt, wo wir wieder zu Hause sind, können wir euren Blog richtig verfolgen. Es sind einfach schöne Bilder und wir prüfen täglich, ob neue hinzukommen. Genießt die Zeit!

    7/31/19Reply
     
  • Day13

    Das letzte Ziel: Runterkommen in Addo

    March 11, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 26 °C

    Noch zwei Nächte, und dann geht unsere Reise zu Ende. Ein letzter Höhepunkt: das Wetter ist wieder gut! Ach nee, der Höhepunkt wird ja morgen unsere Safari durch den Addo Nationalpark sein!

    Der Morgen wird bestimmt von Freudentänzen über die wiedergewonnene Sonne am Himmel und Strandspass hinter unserem Chalet in Cape St. Francis. Great but blowy.

    Und dann ab auf die abenteuerliche Tour, zwei Stunden nach Addo. Unbefestigte Straßen voller Schlaglöcher und Einkaufen in sehr authentischen Supermärkten. Es bleibt dabei: ein Unwohlsein-Gefühl, wenn man als einziger Weißer mit zwei weißen Mädels unter Farbigen und Schwarzen Geld ausgibt. Katja hyperventiliert dann fast 😆

    Im Niemandsland nahe Addo finden wir dann unsere Chrislin African Lodge. Ein wunderbarer Ort der Ruhe und Entspannung mit reetgedeckten Hütten im 4-Sterne-Bereich. Toll hier! Darauf erstmal einen Rosé. 30 Grad und morgen soll es noch viel heißer werden.
    Read more

    doris menkhaus

    viel Vergnügen, geniesst die letzten Tage !!

    3/11/19Reply

    wir freuen uns schon euch übermorgen wiederzusehen und auch auf den ausführlichen Erlebnisbericht , l g opa bernd

    3/12/19Reply
    Katrin Bornemann

    Bin gespannt, was ihr noch zu erzählen habt !👋🏼😊Gute Heimreise ....

    3/12/19Reply
     
  • Day9

    Addo Elephant Nationalpark

    July 31, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute waren wir den ganzen Tag mit unserem eigenen Auto im Addo unterwegs - und sind noch ganz voll von den tollen Tierbegegnungen, die wir hatten: Elefanten, Löwen, Wasserbüffel, Zebras, Strauße, Kudus und Warzenschweine.

    Es ist so beeindruckend, diese schönen Tiere (ja, auch die Warzenschweine!) in ihrem natürlichen Umfeld aus der Nähe beobachten zu können. Das ist ein Erlebnis, das man bestimmt nie vergisst...

    Morgen fahren wir noch mal einen halben Tag mit nem Ranger rein. Mal gucken, was und wen er uns noch zeigen kann.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sunland