South Africa
Eastern Cape

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
484 travelers at this place
  • Day33

    Addo-Elefanten-Nationalpark

    January 10 in South Africa ⋅ ⛅ 22 °C

    Vom Westerncape sin mr über d’Garden Route ins Easterncape. Bi Port Elizabeth verby gfahre zum Addo Elephant National Park.
    Unseri Lodge isch kli usserhalb vom Park. Mit eme eigene kleine Tierpark, wo sie Tier grettet, verletzti pflägt und kleini ohni Eltere ufzoge hän. Dr ganz Daag hört me e gezwitschere und geschnattere vo de Vögel. Uss unserem Boxspring Bett sehn mr diräkt uff e Wiese mit Springböck. Es isch sehr amüsant dene bim springe, also gumpe könne zueluege.

    D’Dääg hän mir im Nationalpark verbrocht bi de grosse Dickhüter. Mir hän se vom Morge frieh bim Zmörgele bis ind Mittagsstunde bim Bade im Schlamm könne beobachte. Es isch schön zum zueluege, wievyyl Spass si hän bim Bade. Einigi sin richtigi Wasserratte und könne stundelang im Wasser sy, plantsche und spiele. Es het e huffe Baby-Elefante wo no bim Mami dringge, Kleikinder und Teenies. Abgseh vo de junge Bulle wo ständig dien ziggle und Seich mache hän die Tier e sehr e liebevolle Umgang mitenand.

    Es läbe öbbe 600 Elefante do. Die Junge läbe mit ihrer Muetter, Tante, Cousin, Brüedere und Schwestere in ganze Sippschafte, während däm die erwachsene Bulle Einzelgänger sind.
    E Elefant isst öbbe 150kg Pflanze in 17-19h pro Tag. Schloofe wird überbewärtet und nur einzelni Stunde. Trinke mien sie 140l Wasser pro Tag. E usgwachsene afrikanische Elefant wiegt zwüsche 3 und 6 Tonne und könne zwüsche 2 und 3 Meter gross wärde. E usgwachsene Bull isch is mol ganz noch vor em Auto duregloffe, eifach riesig das Tier. Zum Glügg het är nur kurz gluegt und isch denn witergloffe.

    Mir hän au e huffe anderi Tier endeckt und beobachtet: Zebras, Pumbas ( Warzeschwein), Kudus, Schakal, e Büffel, Schildkrote und e huffe Vögel.
    Read more

    Jeannette Aebischer

    wow...so cool 💖💖

    1/10/21Reply
    Jeannette Aebischer

    es isch scho toll wemme Tier in ihrer normale Umgäbig und in Freiheit gseht 💖💖

    1/10/21Reply
    Barbara Diriwächter

    Sehr spannend eueri Bricht. Super Fotene, me het grad sgfühl me sig derbi

    1/10/21Reply
    3 more comments
     
  • Day13

    Büffel und Elefantenbaby-Zwillinge

    October 9, 2019 in South Africa ⋅ 🌧 13 °C

    Wieder zeitig ausgeschlafen,ein wunderbares Frühstück draußen auf der Terasse am SundaysRiver-was für ein schöner Name- und dann soll’s losgehen mit dem Game Drive zum Nationalpark. Das Wetter ist nicht so toll angesagt,auch ein bischen Regen,noch ist’s nur bedeckt.Gestern hatten wir Sonne bis zum Dunkelwerden.
    Edda,die Besitzerin der Lodge,fährt persönlich,nachdem sie mitbekommen hat,dass Gerald Probleme mit dem Sehen hat.
    Dann gehts hinein,zuerst Pflanzenkunde👏👏👏 ,dann Stop am ersten dampfenden Elephantenkack,sie steigt aus und bringt einen Dungbeetle(der Name der Lodge)mit. Den heiligen Pillendreher. Sie erklärt soviel dazu und man spürt so dermaßen ihre Liebe zu diesen Käfern.
    Es ist toll,die ersten Zebras,Kudus,Antilopen,dicke Perlhühner,schöne Vögel und dann,sie kann’s nicht glauben,eine große Herde Büffel. Sie sind ein ganzes Stück von uns weg,mit den Ferngläsern gut zu sehen.
    Die Elefanten lassen auf sich warten,Edda meint,wenn es kühl ist,bleiben sie lieber im Busch,da ist wärmer. Und dann sehen wir eine Gruppe,Mama mit kleinen Baby,wohl einige Monate alt und ein Baby,wo die Beinchen immer wegknicken,ganz,ganz Mini,wohl erst ein,zwei Tage alt. Jede Mama mit Baby wird von einer Nany begleitet,die der Mutter hilft. Wie toll. Die Tiere haben den Menschen manches voraus.
    Irgendwo wurden Löwen gesichtet,wir fahren weiter durch diese eindrucksvolle grüne Landschaft,viel Buschwerk,auch ausgedehnte Wiesen. Es geht auf und ab. Es regnet ganz leicht immer wieder,für die Löwen ein guter Tag zum jagen,nicht zum faul rumliegen. Edda fährt aufmerksam und langsam und schaut immer wieder nach rechts und links. Ich auch,aber sie entdeckt alles zuerst. 😊Dann Stop,Fernglas,zeigt auf eine Wiese ziemlich weit weg und sagt,schau mit dem Fernglas,da liegen drei Löwen. Tatsächlich,ich entdecke sie auch,aber sie sind wirklich weit weg.
    Es beginnt mehr zu regnen und da wir viel gesehen haben und bestimmt auch schon 6,7 Stunden unterwegs sind,schlägt sie vor,langsam aus dem Park heraus und an die Mündung des SundaysRiver zu fahren.
    Und plötzlich,überall Elefanten und dann, Edda ist außer sich vor Freude,eine Mama mit ihren Elefantenzwillingen. Etwas ganz seltenes und die Rancher haben schon mit Videos davon berichtet. Und da stehen sie neben uns. Sowas Süßes. Und für jedes Baby eine Nany dabei. Immer hintereinander. Sie bleiben oft stehen und fressen,aber sie sind so still und ruhig,diese großen Tiere in ihrer Freiheit,ganz beieindruckend,wirklich.
    Noch viele Zebras,ein Vogel-Strauß Paar,eine Ladung Warzenschweine und immer wieder Elefanten.
    Was für ein toller Tag. AFRIKA!
    Wir sind froh,unsere Tour in diese Richtung gemacht zu haben,das beste am Schluß. Dabei haben wir noch fast drei Tage.
    Morgen früh werden wir von einem Boot am Haussteg abgeholt. Mal sehen,was der Tag dann so bringt.
    Read more

    Jutta Urlau

    Ich will wieder zurück😉

    10/9/19Reply
    Sylvia Seidler

    Totale Begeisterung bei mir!!

    10/9/19Reply
    Elke Hohmann

    Tolle Fotos, atemberaubend. Wie du das so schreibst, man denkt, man liest ein Buch. Danke für die gute Beschreibung, so ist man ein Stückchen mit dabei , in Afrika 😊😊👍

    10/9/19Reply
    8 more comments
     
  • Day27

    Addo-Elephant-Park

    January 25, 2020 in South Africa ⋅ ☀️ 31 °C

    Morgens ging die Tagestour im Addo-Elephantpark los. Wir haben viele von den Antilopen Red Hartebeest gesehen und Zebras. Und natürlich ultra viele Elefanten 😊 Mistkäfer haben ständig unseren Weg gekreuzt, ein Pärchen sogar mit Misthaufen :D Richtig majestätisch fand ich das Kudu-Männchen mit seinem schön geschwungenem Geweih. Büffel, Warzenschweine mit süßen kleinen Kiddis und Schildkröten haben wir auch gesehen. Ein großes Hilight war das schwarze Nashorn, dass wir (von weitem) in freiem Gelände gesehen haben, und es ist ne Seltenheit, das mal zu sehen. Richtiger Schockmoment war, als ein weiblicher Elefant die Straße vor unserem Auto überqueren wollte und von der anderen Seite ein männlicher Elefant kam und sie den mega angeblöfft hat. Wir haben uns voll erschrocken 😅 Aber dafür wurden wir nachher mit tollen Elefantenfamilien belohnt 😊 So süß die kleinen Elefantenkiddis 😍 Unsere Safariführerin Siyambuka ist total verliebt in die Tiere und in den Park, richtig süß. Sie ist von dem Xhosa Stamm aus dem Eastern Cape, die diese Isixhosa Sprache mit den Klicks haben. Wir hatten wirklich einen sehr schönen Tag 😊

    Es folgen Beiträge nur mit Bildern ;)
    Read more

  • Day363

    Addo Elephant Nationalpark

    November 10, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 21 °C

    Unsere erste Safari in Südafrika haben wir im Addo Nationalpark verbracht. Die atemberaubende Tierwelt hat uns einmal mehr zum Staunen gebracht.

    Zebras, Elefanten und Warzenschweine haben wir einige gesehen. Der Löwe hat etwas auf sich warten lassen und so haben wir ihn erst bei seinem abendlichen Spaziergang angetroffen.Read more

  • Day70

    Graaff- Reinet

    February 16 in South Africa ⋅ ⛅ 15 °C

    Graaff - Reinet isch unsere nöggschte Stop richtig Süde.
    Graaff-Reinet isch umgäh vom Nationalpark Camdeboo und die 4. ältischti Stadt in Südafrika
    Mir wohne imene alte Cottage vo 1850 im viktorianische Stil.
    Camdeboo kunnt vo dr Khoi Sproch und heisst „grünes Tal“. Es läbe vorallem verschieden Arte vo Antilope, Gnu, Zebras und e huffe Vögel im Park.

    Im Obesa Kaktus Garte und Kindergarte het dr pensionierti Strofverteitiger Johan Bouwer 1960 agfange Some z’pflanze und die Kaktee ufzieh. Es sin über 7200 Kaktee, dr Johan het im 2012 uffghört mit zähle, will dass nur fürs Ego sig und es isch dr gröschti privati Kakteegarte wältwit.
    Sie sin zum Teil über 50 Johr alt und riese gross.
    Uff eme umkehrte Bluemetopf im Garte sitzend het uns dr Johan sini Weisheite und e bitz vo sim Läbe verzellt. Es isch sehr spannend gsi.
    Er het uns gseit dass mr unbedingt s’Dörfli Nieu Bethesda mien go bsueche. Dört läbt d’Aunt Evelye, sie kocht sit über 20 Johr für die arme Kinder und het dört e kleins Restaurant und freut sich über jede Bsuech.
    Sie läbt dört imTownship und mir hän uns miese dure froge bis mr sie gfunde hän. Sie isch 70 Johr alt und het e sehr härzliggi Usstrahlig.
    Sie het uns ihrs home made Ginger Beer brocht und uns über Gott und die Welt verzellt.
    Sie wird komplett über privati Spänder finanziert.
    Es sin wunderschöni Begegnige gsi mit em Johan und dr Aunt Evelyne.

    Klar hän mr au s’beriehmte Valley of Desolation,(Tal der Trostlosigkeit) bsuecht. D’Ussicht dört Obe isch wiedermol atemberaubend gsi, die Witti und eifach nur Natur.
    S’Valley of Desolation isch s’Ergäbnis vo vulkanische Aktivitäte und Erosione vo Millione vo Johr. Es bestoht us steile Klippe und Doleritsäule wo 120m überem Talbode liege.
    Read more

  • Day15

    Abschied

    October 11, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 18 °C

    Wir sitzen in DUNGBEETLE Lodge entspannt in der Sonne.
    Heute morgen erstmal wieder in den Fluss.Irgendwie muss gestern der Wind Handtuch und Bikini weggeweht haben. Mit Taschenlampe den Garten abgesucht,Handtuch und Oberteil gefunden,Hose weg😩Gerald Badehose passt auch und dem Fluss ist es egal😊
    Wieder so gut gefrühstückt,pochiertes Ei,lecker.
    Dann zusammengepackt und bezahlt.
    Etta hat uns wieder soviel erzählt,1982 haben sie mit nichts Simbabwe verlassen und sich hier durchgeschlagen. Durch Zufall( die es ja nicht gibt)dieses Grundstück von einem alten Mann gekauft und diese wunderbare Afrika-Lodge daraus gemacht. Man spürt hier überall,dass das Herz dabei ist. Derek kommt auch noch,um uns zu verabschieden. Ein tolles Paar.
    Wir werden uns nun aufmachen und mit Zwischenstop in Johannisburg wieder nach Hause fliegen.
    Wir waren sehr gespannt,wohl doch auch einigermaßen aufgeregt,wie alles klappen würde.
    Wir fühlten uns sicher hier,haben aber auch auf die Regeln geachtet.
    Südafrika ist ganz anders,als man sich Afrika vorstellt. Sehr modern,europäisch ? ,amerikanisch? Kapstadt sowieso,wunderbar gelegen,da hätte man noch ein paar Tage gebraucht. Man möchte möglichst viel sehen und bestimmt wäre es auch toll,dazwischen mehr“abzuhängen“
    Unsere Unterkünfte waren alle toll,sehr stylisch und modern die ersten drei,sehr englisch die nächste und dann endlich Afrika !Ein besonderer Ort,diese DUNBEETLELODGE.
    Bei unseren Fahrten von Kapstadt nach Port Elisabeth fielen uns die weit ausgedehnten Einkaufszentren rundum die Ortschaften auf.
    Und,was natürlich auch auffiel,die hohen Mauern rund um die Anwesen,getopt von Stacheldraht oder gar elektrischem Strom. Auch viele Wohngebiete werden so gesichert.
    Ich merke,wie wenig man weiß von der Welt,von dem Zusammenspiel in den Ländern,zwischen den Ländern,was ist los in Mosambik,Äthiopien,Simbabwe ,und ,und ,und. Man hört manches in den Nachrichten und ist so weit weg und denkt über die Probleme in Deutschland,in Europa nach. Überall haben die Menschen mit Problemen und Sorgen zu kämpfen. Soviele Menschen arbeiten gegeneinander,wieviele miteinander?
    Unsere Reise hat sich emotional sehr gesteigert,wir sind angepickst. Wir haben sehr viel Freundlichkeit,Hilfsbereitschaft,sympathische Menschen getroffen.
    Es ist großartig,einen Ort zu haben,wo man hingehört,wo man sicher ist. Den haben nicht alle.
    Und jetzt gehts heim😊
    Read more

    Lutz Urlau

    hast du sehr gut geschrieben 👍

    10/13/19Reply
    Sylvia Seidler

    Ein toller Bericht. Ich danke dir, dass ich dabei sein durfte!

    10/13/19Reply
    anna f

    Ach ihr sweeties schön, dass ihr diese Reise gemacht habt und bewegend was du da Schreibst mamutschka.

    10/13/19Reply
    Barb Wanke

    Auch wenn diese Reise nun auch schon wieder Erinnerung für Euch ist, toll was ihr erlebt habt, was Du geschrieben hast und überhaupt. Danke , dass wir dabeisein durften !

    10/22/19Reply
     
  • Day26

    Surfing in Jeffrey's Bay

    January 24, 2020 in South Africa ⋅ ☀️ 25 °C

    Jeffrey's Bay, die Hochburg des Surfens in Südafrika. Es sollte eine Woche Surfen und in der Sonne brutzeln für uns sein, aber... Es hat nur geregnet und gestürmt. Yippie 😒 Immerhin konnten wir trotzdem Surfstunden nehmen. War etwas schwieriger mit dem Wind, klappte aber dennoch sehr gut. Für unseren Surflehrer waren wir jedoch etwas zu übermotiviert, weil er gar nicht begeistert war, bei diesem Wetter ins Meer zu müssen 😅 Wir haben uns die Woche vom Wetter aber auch nicht kaputt machen lassen: Wir waren shoppen, waren im Surfmuseum und haben gesehen wie Surfbretter hergestellt werden. Zu dem hatten wir genug Spaß mit den anderen Hostelbewohnern und Arbeitern. Fast jeden Abend war Partystimmung, da waren wir schon sehr froh, dass wir in einem anderen Haus unser privates Zimmerchen mit Balkon und Meerblick hatten 😊 Gestern und heute waren die einzigen zwei Sonnentage, was uns auch dazu verleitet hat, eine Nacht länger zu bleiben und erst heute Abend nach Port Elizabeth zu fahren. Natürlich hatten wir gestern und heute auch noch Surfunterricht, und heute sogar mit Fotografen! Surfen macht aber auch echt Spaß 😊🤙 Später waren wir noch mit einem sehr netten Mädel aus Jeffrey's Bay am (sehr kleinen) Wasserfall, wo man mit einer Zippline ins Wasser springen kann. Das war noch mal ein sehr schöner und spaßiger Abschluss.Read more

    die Weini

    Cooles Foto

    1/24/20Reply
     
  • Day14

    Naturpark Tsitsikamma

    August 12, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute gewandert durch den wunderschoenen Naturpark Tsitsikamma an der küste. Wunderschöne natur und azurblaues wasser. Da zuviel wind war wurde die walfischsafari abgeblasen aber der nationalpark war super. Morgen früh gehts mit dem ersten boot raus auf die See und wir probieren unser glück nocheinmal um wale zu spotten...👍👋Read more

    Ilona Herrmann

    Das sieht ja wunderschön dort aus. Morgen viel Glück mit den Walen.

    8/12/19Reply
    Susann Hantzsche

    Ja mama es Ist toll👍

    8/12/19Reply
     
  • Day17

    G.R. - Jeffreys Bay & Port Elizabeth

    March 16, 2020 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

    Jeffreys Bay isch bekannt aus eini vode schönste Surferspots uf dr Wäut. Mir hei dä leider nume bi schlächtem Wätter chönne betrachte, daher hei mir üs fürne Shoppingtour ide Surferoutletstores entschide 😁

    Nachere übernachtig isches de ou scho witer zum Ändi vor Garden Route, nach Port Elizabeth. Dört simer ufem wäg gones VW Museum aluege, wo mir aus VW- Fahrer natürlech super gfaue het 😉
    Im Stadtzentrum heimer de ä kurze Spaziergang gmacht, d Route 67 wome zu Ehre vom Mandela het gmacht.
    Dört simer rächt ufgfaue, da mir die einzige Wisse si gsi ir Stadt.
    Nachdem mir üses Beach Guesthouse am Kings Beach bezoge hei, simer am Strand na go loufe und ufenes Bierli bir Barneys Tavern ikehrt, woi doch tatsächlech no zumne super Pale Ale bi cho 😁🍺
    Read more

    Tanja Kobi

    😂😂😂

    3/17/20Reply
     
  • Day17

    Tsitsikama national park

    October 18, 2019 in South Africa ⋅ ☀️ 22 °C

    אכלנו א. בוקר בבית קפה מתוק עם נוף לים בג'פריס ביי, עשינו סיבוב באאוטלט המפורסם של בילבונג שהיה די מאכזב והמשכנו לכיוון ציציקמה. עשינו קנופי שמורכב מ-8 אומגות מעל נחל עם 3 מפלים, היה מגניב! לאחר מכן, עשינו את מסלול Mouth trail בשמורה, היה נחמד אבל אין ספק שקצת אובר רייטד. סיימנו את היום בהוסטל די מסריח ובמסעדה עם עיצוב ואוירה של שנות ה-60'.Read more

    doron Sadovsky

    איזה אומץ??? אותי זה מפחיד

    10/18/19Reply
    Yaara Goldwyn

    🤩

    10/18/19Reply
    Yaara Goldwyn

    יפים שאתם 💕

    10/18/19Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Eastern Cape, Ostkap, Oos-Kaap, كيب الشرقية, Усходне-Капская правінцыя, Източен Кейп, পূর্ব কেপ প্রদেশ, Kab ar Reter, Cap Oriental, Východní Kapsko, Øst-Kapprovinsen, Orienta Kablando, Provincia Oriental del Cabo, Ida-Kapimaa provints, Lurmutur Ekialdea, کیپ شرقی, Itä-Kap, Cap oriental, Cabo Oriental, Tûng Khôi-phú-sén, הכף המזרחי, Istočni Kap, Provincia del Capo Orientale, 東ケープ州, 이스턴케이프 주, Caput orientale, Rytų Kapas, Austrumkāpa, Источен Кејп, ईस्टर्न केप, Cape Timur, Oost-Kaap, Est Kabe, Kapa Bohlabela, Prowincja Przylądkowa Wschodnia, لیندا کیپ, Provincia Eastern Cape, Восточно-Капская провинция, Eastern Cape Province, Источни Кејп, Kapa Botjhabela, Östra Kapprovinsen, Rasi ya Mashariki, Doğu Kap, Східно-Капська провінція, مشرقی کیپ, Kapa Vhubvaḓuvha, Đông Cape, Lofüdakepiän, IPhondo laseMpuma-Koloni, 東開普省, KwaXhosa