South Africa
Wemmershoekrivier

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day11

      A moitié Loose day

      August 31, 2021 in South Africa ⋅ 🌧 12 °C

      On espère que la nuit changera notre schkoumoune ... que nenni !!!

      Après avoir fait une installation de bric et de broc pour pouvoir dévier les fuites en dehors de lits, ça coule toujours autant ! On va passe la nuit comme ça, on n' a pas le choix !

      Le chauffage s'est coupé en plein milieu de la nuit ... Personne n'a eu le courage de se lever pour vérifier. On s'aperçoit au petit matin que c'est en fait le chauffe-eau qui a explosé, toute l'eau s'est vidée dans les soutes et a fait disjoncter tout le système électrique 😅.

      Elvina se met en mode négo et appelle la société qui nous loue le camping car pour trouver une solution ... Avec l'espoir de pouvoir négocier des jours en plus !

      Après avoir parlé au call center, on se met en route pour aller à Boschendal, grosse maison de vins, pour faire une dégustation avec nos potes qu'on doit retrouver la bas !

      Vu que j'ai démonté integralement le camping car ce matin pour trouver la panne, on ne décolle qu'à 11h30 du camping. On arrive a Boschendal a 12h30 pour manger sur leur parking.

      A 13h30, on commence à être agacés de ne pas avoir de nouvelles de notre loueur ! C'est à ce moment qu'on reçoit un coup de fil étrange d'un gars, on ne comprend pas tout. 5 minutes après, on le voit débarquer avec ...

      ... Un camping car de remplacement 😱😱😱 !!!

      On est sur le cul et on lui demande comment il nous a retrouvés !! Il nous explique qu'il nous a traqués ! C'est notre ange gardien - il a un flingue 😱 - il est là pour régler TOUS nos problèmes ! Flippant et super rassurant à la fois !! C'est vraiment surprenant l'Afrique du Sud !!!

      A peine terminé l'échange de camping car, nos potes arrivent et on va se faire une dégustation de vin ... TOP !!!

      On croise les doigts, tout a l'air règlé 😎.
      Read more

      Traveler

      Ça va, la journée se termine bien. Demain sera une journée de ouf 😅

      8/31/21Reply
      Traveler

      Nonnn !!!😱😱😱

      8/31/21Reply
      Traveler

      Vina garde le Cap 😜

      8/31/21Reply
      3 more comments
       
    • Day7

      Stellenbosch Wine Tour

      December 12, 2022 in South Africa ⋅ ⛅ 26 °C

      An Tag 6 ging es nun ans „Wineyard Hopping“. Wir hatten uns im Vorfeld ein paar Weingüter ausgesucht, die wir besuchen wollten und von Annika, der netten Rezeptionistin abgesegnet wurden.
      Erster Stopp war dann das Boschendal Wine Estate. 1685 als eines der ersten Weingüter im Franschhoek-Tal gegründet, bietet dieses riesige Anwesen wunderschöne Gärten mit eigenem Gemüse- und Kräutergarten, eine Hühnerfarm, ein Kunstmuseum und diverse Restaurants und Shops, was uns alles von einem lokalen Mitarbeiter in einer ca. 40 minütigen Farm Tour gezeigt wurde.

      Der Nächste halt war dann das Babylonstoren Wine Estate. Dieses unglaubliche Weingut hat schon auf dem Weg zum Parkplatz beeindruckt, wo wir das Auto direkt unter den Weinreben geparkt haben. Dieses wunderschöne riesengroße Anwesen, das eher einem Erholungspark als einem Weingut gleicht, lud zum Spaziergang in mitten von unzähligen Olivenbäumen, Obstgärten, Kräutergärten und Pinien ein, umringt von zahlreichen natürlichen Bächen und schön angelegten Springbrunnen. Nach einer kurzen Erfrischung im Gartenrestaurant haben wir noch das hiesige Weinmuseum besucht, das ebenfalls im Stil des gesamten Weinguts aufwendig in Szene gesetzt wurde.

      Auf der Liste stand als nächster Stopp eigentlich noch das Delaire Graff Wine Estate. Allerdings hat kurz nachdem wir Babylonstoren verlassen hatten angefangen die Welt unterzugehen. Da wir es zu schade fanden, einfach nur patsch nass in den Verkostungsraum zu sprinten ohne das als äußert schön beschrieben Anwesen bestaunen zu können, haben wir uns entschieden noch einmal zu Spier Wine Farms zu fahren und dort die Weinprobe zu machen. Die Weine waren fantastisch. Für die Premium Selection Verkostung wurden gerade einmal ca. 5,40€ fällig.

      Auf Empfehlung des Hauses ging es dann noch zu einem netten Italiener in Stellenbosch Central zum Dinner. Morgen steht dann die erste größere Etappe nach Mossel Bay an.
      Read more

    • Day16

      Day 15 ~ Stellenbosch

      March 19, 2022 in South Africa ⋅ ☀️ 32 °C

      Check-out Tag. Nach dem Frühstück haben wir bezahlt und uns von den Gästen die wir kennen verabschiedet. Irgendwie fühlte es sich komisch an. Mit René und Andrew war es schön, fast familiär und sie haben auch bestätigt, dass sie uns ins Herz geschlossen haben. Das Heim nach 6 Tagen hiess es erst einmal verlassen. Stellenbosch.

      Aber erst einmal hiess es noch zwei Stationen in Kapstadt zu besichtigen: The Silo
      Hotel mit Museum und die bunten Häuser in Bo Kaap.

      Das Silo Hotel ist aufgebaut und
      das Zeitz Mocaa Modern African Art Museum eingemeisselt in einem alten Getreidesilo. Ein fantastisches Bauwerk, ein Genuss von Architektur. Im Zeitz Mocaa Museum gingen wir erst durch den Museums Shop und da sprang mir ein so toller Poncho ins Auge … der musste es sein, und mein Schatz hat ihn mir spendiert 🥰

      Danach haben wir uns Tickets für die Ausstellungen auf vier Ebenen geholt. Allein die mittlere Kathedrale von ausgefrästem Beton war beeindruckend. Mit dem Aufzug hochgefahren, wollten wir uns langsam durch die Gallerien hinunterarbeiten. Alle Afrikanischen Künstler haben in sich und für sich sehr anspruchsvoll die Afrikanische Taxonomie in verschiedenen Medien dargestellt. Über Kunst lässt sich streiten und vor allem eine Installation Performance Künstlerin war so eindrucksvoll nervig, dass wir ihre Gallerie kaum ertragen konnten.

      Ins Silo Hotel und Terrasse kamen wir leider ohne Reservierung nicht, also auf nach Bo Kaap.

      Was für süsse Strassen an steilen Höngen, mit kleinen Häuschen dicht and dicht, jedes in einer anderen Pastellfarbe. So charmant platziert mitten in Kapstadt.

      Dann gings nach Stellenbosch, eines der grössten Weinregionen am Kap. Wir fuhren erst direkt in den Ort und spazierten ein bisserl herum. Es waren 30 Grad, der wärmste Tag unserer Reise und die Hitze hing wie eine Glocke im Ort. Wir kamen an einer süsse Bar/Restaurantveranda vorbei, die nur so schrie nach uns: BERTHA.

      Ganz bezaubernd sassen wir im Schatten und genossen unseren leichten Lunch mit Bertha Weisswein. Wir liessen uns Zeit, für keines der 200++ Weingüter war mehr Zeit. Die meisten schliessen um 17 Uhr.

      Roland kaufte sich noch sein gewünschtes Straussen Portemonnaie und ich verspeiste den Vogel später zum Abendessen. 😜

      Roland hatte die Unterkunft in Stellenbosch gebucht. Als wir die Location ins Telefon Navi eingegeben haben, hiess es 30 Minuten Zeit. Oops, war das überhaupt noch Stellenbosch? Nein, war es nicht. Wir waren gespannt.

      Irgendwann fanden wir das alleinstehende Resort mit riesigem Golfplatz, platziert in Mitten eines Tals. Bergketten mit Weingütern umrahmten das sehr feudal aussehende Resort. Roland checkte uns ein und wir wurden mit Golfcart zu unserem Zimmer gefahren.

      Wir waren zwar weit ab vom Schuss, dafür in einer super gepflegten Anlage mit grosser Terrasse und ca. 40qm schön eingerichtetem Zimmer, mit Bad und Küche.

      Der Sonnenuntergang war nah und wir spazierten gemächlich über Brückchen und Wege durch die Anlage zum Hauptgebäude mit Restaurationen und Bar. Der Sonnenuntergang war bezaubernd und die Hügel waren in zartem rosa getaucht. Auf der Barterrasse unterhielten wir uns zu Drinks nett mit einem Südafrikanischen Pärchen, die uns wieder tolle Tips gegeben haben.

      Nach leckerem Dinner machten wir uns einen entspannten Abend mit leckerem Chardonnay/Pinot Noir … und haben neue Pläne geschmiedet für unsere letzten Tage. Alles erst Gedachte wurde wieder umgeschmissen 😂Das Bett lud ein zu einem frühen Schläfchen.
      Read more

    • Day17

      Day 16 ~ Stellenbosch

      March 20, 2022 in South Africa ⋅ ☀️ 31 °C

      Ausgeschlafen machten wir uns auf den Weg nach Stellenbosch zum Frühstück. Nun kamen wir unverhofft an dem Delaire Graff Estate vorbei, wo wir sowieso hinwollten. Da „wo man das Geld abgeschafft hat“, wurde es beschrieben, und „man könne innerhalb kürzester Zeit dort Millionen verbrennen“.

      Ein Tempel von edler und herausragender Dekadenz erwartet einen im Delaire Graff. Herr Laurence Graff, von Graff Diamonds, hat seine Vision erfüllt, dieses Kap Weingut zu Südafrika‘s beliebteste Kunst, Beherbungs- und Weindestination zu transformieren.

      Nachdem wir die Diamantenkollektion, das elegante Ambiente, die herausragende Kunst, den Weinkeller und schicke Boutique begutachtet hatten, war der Gedanke an Frühstück weg. Warum nicht gleich eine Weinprobe 😂.

      Weil wir so früh dran waren, 10Uhr, bekamen wir einen erstklassigen Platz mit Blick über die Weinberge. Wir entschieden uns für unterschiedliche 4er Weinproben und eine Gourmet Käseplatte. Unsere Weinkellnerin Jana hat uns jeden Wein mit Anekdoten beschrieben. Es war ein Genuss … und wir haben keine Millionen gelassen.

      Danach sind wir noch einmal nach Stellenbosch gefahren, und Roland zeigte mir die wunderschönen Gebäude der Universität, welche von 1800+ stammen. Es muss ein Traum sein dort studieren zu dürfen.

      Auf ging es noch ein paar Wein Estates zu besuchen, auch ohne zu trinken. Es war ein heisser 32Grad Tag und die Sonne brannte.

      Im Warwick Estate verweilten wir ein bisschen. Eine tolle Familiendestination. Grosse Tische im Schatten unter Bäumen waren gefüllt mit lachenden Menschen, und Kinder tollten in einem kleinen Brunnen. Es war ein fröhliches Ambiente.

      Weiter ging es auf viele Empfehlungen ins Babylonstoren. Der Parkplatz war brechen voll. Uns erwartete ein ganz anderes Weingut. Man bezahlte Eintritt und bekam eine Karte des Weinguts und seines Garten. Also nicht nur Wein?

      Nein, es war mehr als Wein, der Garten hatte alles, von Limettenbäumen, Kürbissen, Olivenbäumen, Salat, Kakteen, auch Fische wurden gezüchtet. Es war riesig. Es war ein typisch Südafrikanisches Ambiente und weiss getünchte Häuser. Es gab Delikatessen in verschiedensten „Stallungen“, klimatisiert und man konnte sich mit Köstlichkeiten für zu Hause oder einem Picknick eindecken.

      In der „Barn“, einem der Restaurants tranken wir einen überteuerten Wein, nur weil aus Düsen ein Wassernebel heraus sprühte, der so wunderbar erfrischend war.

      Wir kauften ein paar Delikatessen und entschieden einen Brot, Käse und Weinabend auf unserer Terrasse zu haben. Kein Restaurant und mehr vor die Tür gehen. Ein entspannter Abend tat gut… denn morgen geht’s weiter in neue Gefilde.
      Read more

    • Day17

      Weingüter in Franschhoek

      March 7, 2020 in South Africa ⋅ ☀️ 34 °C

      Heute ging unsere Reise Richtung Franschhoek, zuerst machten wir Halt am letzten Gefängnisaufenthalt von Nelson Mandela, auch heute befinden sich dort noch Gefangene. Eine Führung wäre möglich gewesen, jedoch nur mit Anmeldung. Dann halt weiter ins nächste Weingut La Motte, sehr schön gelegen mit Museum vom Erstbesitzer Anton Rupert. Dort wird die Geschichte seiner Familie und des Weingutes dargestellt und einige seiner vielen Gemälden. In Franschhoek waren wir dann auf dem Samstagsmarkt mit vielen schönen Ständen, Bildern, Schmuck, Taschen, Hüten, Kleidern, Kunst und Essen. Nach einem Bummel durch die Stadt mit vielen Galerien und Restaurants , besuchten wir das Hugenottendenkmal, beeindruckend. Zu Mittag ging es dann zum Restaurant Roca auf dem Weingut Dieu Dinne. Einige Hektar groß und mit irren Blick ins Tal. Nach einem kleinen Verdauungsspaziergang fuhren wir dann zum Sundowner auf den Golfplatz des Pearl Valley.Read more

    • Day6

      Wine Country

      June 28, 2017 in South Africa ⋅ ⛅ 14 °C

      We left the house at 11 and drove first to Stellenbosch (about 45 minutes away). Stellenbosch is the oldest city in South Africa - founded by the Dutch in 1670. The streets are beautiful with all white washed buildings and oak tree lined streets. It is now a university town.
      Next we drove to Franschhoek (French Corner) town in the midst of wine country. We had a delicious lunch at Cafe Bon Bon in the La Petite Dauphin. (I had a pumpkin and sage pasta). We were honored by the presence of the resident rooster, Hendrik. What a treat! Beautiful wine farm, even in 'winter'.
      We stopped at another winery - Mont Rochelle (owned by Richard Branson). Ken got a red wine sampling.
      And then we went to one more winery known as Spice Root for chocolate tasting. We tasted about 12 different types of chocolate. Now that's my kind of tasting!
      We drove an hour home. It is interesting that nearly 90% of the vehicles here are white given the high summer heat.
      We had a light dinner of cold cuts, cheese, and breads and, of course, more chocolate (purchased earlier in the day) for dessert. Watched some tv and then to bed. 😊 Nice day!
      Read more

      G O

      Stellenbosch is so beautiful! So glad you got to see it. Keep up that intake of wine, cheese and chocolate. Millions of French people can't be wrong! 🤣

      6/30/17Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Wemmershoekrivier

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android