South Africa
Province of the Western Cape

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Province of the Western Cape
Show all
Travelers at this place
    • Day 8

      Cape Town | Week 1

      March 7, 2022 in South Africa ⋅ ⛅ 24 °C

      Um dem allgemeinen Frauen-Cliché zu entsprechen, dass bei großen Veränderungen im Leben ein Besuch beim Friseur notwendig ist, war ich letzten Donnerstag endlich diese zottelige Mähne stutzen. Bei den aktuellen Temperaturen definitiv die beste Entscheidung.
      
Pünktlich zum Donnerstagabend-Event „VIVA FIRST THURSDAY“ konnte ich so gleich die neue Frisur ausführen. Jeden ersten Donnerstag im Monat öffnen abends u.a. Gallerien, Museen und richten spezielle Events aus. So auch in der Villa: Es gab diverse Poetry- und Musikbeiträge. Balsam auf meine geschundene Livemusik-Liebhaberin-Seele.
      Musste ich nun extra nach Kapstadt fliegen, um einen sehr talentierten frischen Musiker aus München zu entdecken, sehr einzigartiger Style aus Rap, RnB und Saxophon..auf Spotify zu finden: CELLZ. Und dann wurde auch endlich mal wieder etwas das Tanzbein geschwungen. Fazit: funktioniert alles noch so wie vor 2 Jahren 😁 💃🏼

      Freitagabend gibt es in der Villa immer „Braai“ (= BBQ, Grillen), also auch wieder eine gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und smooth in die Freitagnacht / Wochenende zu starten. Und, wie soll es auch anders sein…an diesen beiden Abenden habe ich natürlich zu den letzten auf der Terrasse gehört 😬 - immerhin ist der Weg ins Bett sehr überschaubar: durch die Rezeption, durch die Küche, geradeaus und zack schräg rechts. Uuuund ich verlaufe mich mittlerweile auch nicht mehr in der Villa. 🙌🏼

      Da die Temperaturen Samstag und Sonntag noch einmal einen Sprung nach oben gemacht haben, hab‘ ich mir einen kleinen Trip raus aus Kapstadt nach Bloubergstrand gegönnt. Bisschen Chili Vanilli am Strand. Da lasse ich ausnahmsweise mal nur Bilder statt Worte wirken.
      Meine erste Tierbegegnung hatte ich am Sonntag Podcast hörend beim Strandspaziergang. Eine Robbe oder Seelöwe hat die Wellen 🦭 genutzt und hatte Spaß beim „Surfen“ - für Foto oder Video war es aber leider zu weit weg… das Wasser ist a***kalt, was mich so bisschen vom Tauchen gehen abschreckt. Die Videos von einer anderen Gästin hier sahen aber extrem verlockend aus.

      In dieser Woche geht das Volunteering dann so langsam auch los. Aktuell steht alles im Zeichen eines #football4wash Turniers am 16.03.2022 sowie den WORLD WATER DAY am 22.03.2022. Bin sehr gespannt, was ich dann die kommenden Wochen genau aufbauen / gestalten darf für VcA.

      Wenn ihr mal schauen wollt, was in der Villa so abgeht und wo ich aktuell überhaupt lebe, oder was wir mit VcA so machen, einmal hier die Links zu den jeweiligen Instagram Profilen:

      https://instagram.com/villavivacapetown?utm_med…

      https://instagram.com/vivaconaguasouthafrica?ut…

      Das letzte Video ist ein kleiner Zusammenschnitt der letzten 10 Tage. Musik vom wunderbaren Fynn Kliemann - „Alles was ich hab‘“. Also unbedingt Ton 🎧 🎵 anschalten!
      Read more

    • Day 80

      Cape Town | Week 11 (1105-1805)

      May 18, 2022 in South Africa ⋅ ☁️ 20 °C

      Für die letzten beiden Wochen in Kapstadt (😱) habe ich mir eine kleine To-Do-Liste erstellt, die fleißig umgesetzt wird.

      So waren wir letzte Woche Mittwoch im ARMCHAIR zur Open Mic Comedy Night. Wir Nicht-Muttersprachler haben glücklicherweise doch mehr als zuvor angenommen verstanden. Es hat sich auch hier wieder bestätigt: semigute Idee, sich bei einer Comedy-Show in die erste Reihe zu setzen, da waren wir etwas klüger als andere.

      Das vergangene Wochenende war rein von den Aktivitäten her mit das Beste, was ich hier bzw. generell seit Langem erlebt habe. Am Freitag hatte unser „Hostel-Küken“ Geburtstag - und was macht man natürlich nach dem freitagsüblichen Grillen?! Ist doch klar: 6 Mädels gehen in einen Strip Club 🔥😬 Wir wohnen schließlich aktuell mit einer der Tänzerinnen zusammen und die hat sich mega gefreut, als wir sie auf Arbeit besucht haben. Selbst tanzend sind wir danach noch im VILLAGE IDIOT aktiv geworden - selbstverständlich mit Klamotten. 😋

      Samstag war mal wieder ein Besuch auf dem Neighbourgoods Market angesagt und von dort aus ging es zum Stechen weiterer Ohren-Piercings. Kleiner Tipp von mir: wenn ihr eure AirPods weiterhin tragen wollt, lasst euch nicht gleichzeitig Tragus und Conch stechen, Heilungszeit minimum 6-9 Monate. Hupsiii. 🤭
      Ein letztes Kila G Konzert stand auf der Wunschliste ebenfalls ganz oben, sodass am Samstag das sehr intime Piano-Set in meiner liebsten Whisky-Bar YOBO sehr gelegen kam. Isy hat mir dann noch die SECRET GIN BAR gezeigt, ehe wir im Electro-Club MODULAR gelandet sind. Hatte tatsächlich dezente Berlin-Vibes, was ich ja grundsätzlich gut finde. Die Türpolitik ist aber nicht ansatzweise zu vergleichen, die ist quasi nicht existent.

      Und am Sonntag haben wir uns zu fünft dann gen Norden aufgemacht, um in den Atlantis Dunes Sandboarden zu gehen. Super Idee, ich als nicht Snowboard fahrende Person. 😂 Aber alles ist mehr oder weniger heile bei uns allen geblieben, trotz mehrfacher Stürze. Wir hatten jedenfalls eine ganze Menge Spaß - und noch viel mehr Sand überall. Der rieselte noch ein paar Tage weiter hier in der Villa. 😄

      Da am Montag noch einmal knapp 30 Grad waren (jetzt aber wirklich der letzte Sommertag!), ging es an meinen liebsten Strand: Llandudno Beach. Inklusive wunderschönem Sonnenuntergang. 🌅
      .
      .
      🎵 : Limp Bizkit - Rollin‘
      .
      Read more

    • Day 5

      Himmelblau 🩵🌊🫶🏼🐒🍹🫔

      October 8, 2023 in South Africa ⋅ 🌬 16 °C

      > Das Leben genießen

      Jemaine, mein Ansprechpartner vor Ort, hat angeboten, er würde mit bis zu 13 Volunteers eine Cape-Point Tour machen, wenn genügend von uns Lust dazu haben.
      Also haben wir 10 Leute zusammengetrommelt, alle waren Punkt 8 Uhr bereit zur Abfahrt. Nur Jemaine war nicht bereit. Nachdem wir eineinhalb Stunden auf ihn gewartet haben, konnte es endlich losgehen.
      In einem Minibus hatten alle Platz.
      Da die Fahrt zum Cape Point Nature Reserve fast zwei Stunden dauerte, haben wir zwischendurch an einem wunderschönen Aussichtspunkt angehalten und haben in vollen Zügen genossen, was vor uns welag. Ein strahlend blauer Himmel, Berge rundherum und das glitzernde Meer vor uns. Was will man mehr? An diesem Punkt hat sich bei mir eine innere Zufriedenheit eingestellt, die ich gar nicht in Worte fassen kann!
      Nach einer weiteren Stunde Autofahrt in Richtung Süden, hatten wir das Naturreservat erreicht und sind dort natürlich zum Leichtturm, dem zweitsüdlichsten Punkt! Afrikas hoch gelaufen.
      An diesem Aussichtspunkt war es so windig, dass ich meine Sonnenbrille, meine Haargummis und alles was nicht Niet- und Nagelfest war festhalten musste.
      Danach gab es die Möglichkeit zum berühmten Cape of Good Hope Schild mit Jemaine zu fahren oder den Punkt durch einen 30-minütigen Fußmarsch zu erreichen.
      Ich hab mich mit drei weiteren Volunteers natürlich für den Weg zu Fuß entschieden. Und es hat sich definitiv gelohnt. Es waren erneut die Aussichten die mich so ergriffen haben. Ich wollte einfach die ganze Welt umarmen, so glücklich und zufrieden war ich.
      Auch die ersten Eindrücke der für uns fremden Tierwelt konnten wir bekommen.
      Baboons (Affen, die frech essen klauen und gar nicht so ungefährlich sind), ein Straußenpaar und Gazellen haben wir auf dem Weg beobachtet.
      Als wir den Weg mit all den schönen Dingen ausgiebig genossen haben und von oben einen Blick auf das bekannte Schild warfen konnten, schwante uns nichts Gutes. Eine 50 Meter lange Schlange mit Leuten, die nur für ein Foto am Schild anstanden.
      Das war für mich lächerlich und ich wollte mich keinesfalls in die lange Schlange stellen, das wird nämlich niemals der Moment sein, an den ich mich zurückerinnern werde. Es werden die vielen anderen Eindrücke sein, von denen ich überwältigt war.
      Und so sind wir mit einem guten Gefühl an dem Schild vorbeigegangen und können diese Erfahrung trotzdem als gigantisch abspeichern.
      Nach dem Kap der guten Hoffnung haben wir uns auf den Weg zum Boulders Beach gemacht, wo wir die, in Südafrika heimischen, Pinguine sehen sollten.
      Dieser Besuch war zwar schön jedoch war es recht ernüchternd, da viele Touris an dem Strand waren und wir pro Person 8 € Eintritt bezahlen mussten. Das war tatsächlich nur dafür, dass wir zwei 100 Meter lange Stege entlanglaufen konnten um Pinguine am Strand zu fotografieren. Naja, auf jeden Fall hab ich es gesehen, ich würde es aber kein weiteres Mal machen.
      Da allen der Magen knurrte sind wir nach dem langen Tag in eine Strandbar gefahren, haben dort Cocktails getrunken und ein leckeres Essen (Tortilla gefüllt mit Hühnchen und Spinat, ein Salat und frittierte Zwiebelringe) bestellt.

      Mein Kopf konnte so viel Schönheit auf einmal nicht verarbeiten und so konnte ich abends in meinem Bett lange nicht schlafen, da ich die ganzen Ereignisse erst für mich sortieren musste.
      Read more

    • Day 3–7

      Erstes Ziel erreicht - Kapstadt 🏖

      February 2 in South Africa ⋅ ☀️ 27 °C

      Der letzte Flug ist geschafft. Nach fast 45 Stunden haben wir die erste Unterkunft in Kapstadt erreicht.

      Keine Verspätungen, beide Koffer da, strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und vom Bett aus ein wunderschöner Blick aufs Meer - besser kann der Urlaub kaum starten!
      Ach und die erste Fahrt im Linksverkehr haben wir auch heil überstanden🙈
      Dem Strand und dem indischen Ozean haben wir auch schon den ersten Besuch abgestattet. Scheint wohl etwas frisch zu sein. 😋
      Nach südafrikanischen Burgern und Milchshakes, genießen wir nun die Sonne auf der Terasse.
      Denn heute heißt es erstmal ankommen und an die 31 Grad gewöhnen, bevor es morgen richtig losgeht und Kapstadt erkundet wird!
      Read more

    • Day 22

      die laaste dag 🥲

      February 2 in South Africa ⋅ ☀️ 32 °C

      Heute Morgen sind wir ins Pajamas and Jam eatery mit Tanya und Cecile Frühstücken gegangen. 🥐 Dort war es sehr schön und lecker. Danach genossen wir noch die letzten Stunden am Pool mit den anderen Gästen. 🥂 Danach gab es ein Erinnerungs-Tattoo für diese wunderbare Reise. Am Abend gingen wir zum Lourensford Market um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. (Dumplings, Pho und Samosas) 🥟🍝🥗
      Es war eine wunderschöne Reise welche wir nie vergessen werden 🫶🏼
      Read more

    • Day 4

      Kapstadt City

      February 3 in South Africa ⋅ ☁️ 27 °C

      Nach einer laaaangen Nacht sind wir nach dem Frühstück gestartet - mit dem Uber zum Kirstenbosch Botanical Garden.
      Von dort aus haben wir hoppelnd/mit dem HipHopBus Kapstadt erkundet und konnten die unfassbar grüne Landschaft genießen ohne selbst im Linksverkehr fahren zu müssen.
      An der Waterfront gab es einige schöne Shops und eine Pause am Hafen bei Milchshake und Smoothie.
      An dem Stop bei der Seilbahn zum Tafelberg konnten wir die einzigartige Aussicht über Kapstadt genießen und uns mental schon auf unsere morgige Herausforderung vorbereiten - das Erklimmen des Lions Head!⛰️
      Von Camps Bay ging es dann zurück nach Hause.
      Read more

    • Day 5

      We made it ⛰️💪

      February 4 in South Africa ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute stand Wandern auf dem Programm.
      Am Vormittag ging es mit dem Uber los Richtung Lions Head.
      Der Gipfel stand noch in den Wolken als wir den Weg starteten. Was sich als durchaus nützlich erwies, denn so war es beim Aufstieg nicht ganz so heiß.
      Nach einfachem Start auf dem Sandweg wurde es immer steiler und kletterreicher.
      Je näher wir dem Gipfel kamen, desto weniger wurden die Wolken und die Sicht auf Kapstadt klarer.
      Nach etwas mehr als einer Stunde schweißtreibender Kletterei haben wir es dann geschafft und hatten eine unfassbare 360 Grad Aussicht auf Kapstadt, den Tafelberg und die umliegenden Strände. Dieser Aufstieg hat sich wirklich gelohnt und der Abstieg kam uns dann trotz knallender Sonne einfacher als der Aufstieg vor.
      Auf dem Rückweg haben wir dann noch kurz Halt im Kirstenbosch Botanical Garden gemacht und festgestellt, dass uns die Bäume und Pflanze beide eher nicht so interessieren und es auch einfach zu heiß war, dort noch weiter rumzulaufen.
      Also ab nach Hause...
      Read more

    • Day 39–41

      Ausflug nach Hout Bay

      February 5 in South Africa ⋅ ☁️ 20 °C

      Heute Morgen war es bedeckt und etwas kühler. Den Tag haben wir für einen Besuch im Vogelpark in Hout Bay genutzt. Nach dem Mittagessen im Hafen haben wir noch eine Bootsfahrt zur Robbenkolonie Duiker Island gemacht.Read more

    • Day 7

      Wine Tram Franschhoek - Stellenbosch

      February 10 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

      Heute war Wine Tasting auf dem Programm. Mit dem Wine Tram haben wir auf verschiedenen Weingütern degustiert. Echt toll! Bei Camberley zB mit dem Eigentümer selbst sehr persönliche Gespräche in lockerer Runde. Ein Schläfchen zwischendurch… und am Abend zur Krönung im Codfather in Camps Bay zum Fisch und Crayfish Schmaus.Read more

    • Day 52

      Kapstadt 10.02.2024

      February 10 in South Africa ⋅ 🌬 20 °C

      10.02.2024
      Letzte Nacht 01:25 sind wir ums Kap der guten Hoffnung rumgekommen. Heute Morgen sind wir im Tagen in Kapstadt pünktlich um 07:30 angekommen bei schönstem Wetter und kühlen Temperaturen. Diesmal konnten wir direkt am Cruise Terminal anlegen und die Immigration im Terminal erledigen - zudem brauchten wir keinen Shuttle Bus. Heute habe ich einen Ausflug mit Kleinbus in ein Township gebucht, waren nur 7 Teilnehmer. Die Enttäuschung war groß - statt Wellblech Hüten sahen wir gemauerte Hütten, Teerstrassen und im Hinterhof Audi‘s🙈. Nach der Besichtigung verschiedener Beschäftigungsprojekten/Entwicklungsprojekten und einer Grundschule und einer Oberstufen Schule die einem Gefängnis gleicht habe ich den Reiseleiter soweit gebracht, dass er mit uns noch eine gute Stunde durch eine richtige Wellblech Siedlung mit Sandwegen und keinen Autos gelaufen - das hat dann einen ganz Tiefen Eindruck hinterlassen - unglaublich spannend - der hat diese Führung perfekt gestaltet 😇🍀🙏.
      Am späteren Nachmittag bin ich zu Fuß an die Waterfront gelaufen und habe dort das 2. Mal noch den Tabakladen leergekauft. Anschließend wieder das Immigrationstheater wegen dem Ausreisestempel. Abends 22:00 haben wir trotz heftigen Sturmböen Kapstadt noch verlassen können - mehr Bilder folgen später.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Province of the Western Cape, Wes-Kaap, Cabo Ocidental, Västra Kapprovinsen

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android