Sweden
Västra Skrävlinge

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

3 travelers at this place

  • Day23

    Ein (Vormit-) Tag zum vergessen

    August 24, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einer regnerischen Nacht werden wir 7:30 Uhr von Baulärm geweckt. Bereits am Vortag informierten uns unsere Gastgeber darüber, dass Handwerker im Haus sein werden. Da sie aber selbst erst kurz vor uns aus Frankreich wieder gekommen sind, wussten sie auch nicht, wann die anfangen zu arbeiten oder ob sie am Freitag überhaupt kommen würden. Naja, so war unsere Nacht schon früh vorbei. Also aufstehen, duschen packen und los. Frühstück konnten wir uns in dem kleinen Zimmer leider nicht zubereiten, also wollten wir in die Stadt, um uns einen Bäcker zu suchen. Am Auto angekommen erwartet uns die zweite Überraschung des Tages: Ein Strafzettel, weil wir zu nah an der Kreuzung geparkt haben! Sie haben sogar nachgemessen, es waren nur 4m, statt der in Schweden großzügigen 10m. Wir waren überrascht, dass in dem Zeitraum von Freitag 23Uhr bis Samstag 9Uhr überhaupt in einem Wohngebiet kontrolliert wird. Der Strafzettel wurde uns um kurz vor 5 Uhr ausgestellt!!! Nicht überraschten waren wir als wir gesehen haben, dass sie von uns 1.100 Schwedische Kronen dafür haben wollen. Das sind etwas über 100€!!! Die haben doch einen Vogel! Naja, wir haben uns entschieden, erstmal nichts zu machen und zu schauen, wie viel Mühe sich die schwedischen Behörden geben, zumal auf dem Ding nicht mal eine IBAN steht.
    Also ab in die Stadt. Dort geht die Parkproblematik weiter. Außerdem finden wir leider keinen Bäcker. Also begnügen wir uns mit Muffins, Croissants und einem süßen Stückchen vom Kiosk. Großartig! Als wir dann etwas später essen wollen, stellen wir fest, dass uns das süße Stückchen nicht eingepackt wurde. Naja, egal. Ist eh nicht gesund. Bedient von dem bisherigen Vormittag und dem kalten, ungemütlichen Wetter beschließen wir gegen 10:30 Uhr nach Malmö aufzubrechen, Göteborg hat an diesem Vormittag eh nichts für uns zu bieten. Gute 3 Stunden Fahrt und knapp 300 km Autobahn liegen vor uns. Einen kurzen Einkaufs / Toiletten Stop später stehen wir 50 km vor Malmö noch für ca. 30 min wegen einem Unfall im Stau und erreichen 15:30Uhr unsere Unterkunft in Malmö. Von außen macht der Plattenbau schon keinen guten Eindruck und wie sollte es an diesem so wunderbaren Tag auch anders sein, wurde es beim Öffnen der Wohnung nicht besser!
    Es riecht alt und muffig, auf dem Boden und in den Ecken liegen Dreck und Staubfusseln, in der Küche klebt alles und das Bad wurde gefühlt seit einem Jahr nicht mehr gründlich geputzt. Auch sonst ist die Wohnung in keinem guten Zustand und weit von den Airbnb-Bildern entfernt. Großartig, wir sind echt bedient!  Hungrig wie wir sind entschließen wir uns zunächst erstenmal etwas zu essen zu machen und dann weiter zu schauen. Leider ist die Küche schlecht ausgestattet und sämtliches Geschirr nicht wirklich sauber, sodass wir alles erstmal abwaschen müssen. Echt lecker. Auch mit dem kostenlosen Parken war es leider nichts. Eigentlich wollen wir hier nicht bleiben, aber es sind ja nur zwei Nächte und unsere Tage sind auch gut vollgepackt, so dass wir eh kaum da sind. Als wir unsere Gastgeber anschreiben und ihnen mitteilen, dass die Wohnung dreckig ist, wird uns gesagt,  dass sie zum ersten Mal einen Putzservice beauftragt haben und dass der vielleicht nicht gründlich genug war! Wenn überhaupt wurde die Wohnung nur notdürftig gesäubert. Sie bieten uns an, noch eine Nacht zusätzlich bleiben zu dürfen oder den Putzservice nochmal vorbei zu schicken. Da wir auf kein Fall länger bleiben wollen / können und auch eine oberflächliche Reinigung nichts bringen würde, fordern wir einen Teil unseres Geldes zurück. Eine Antwort auf diese Nachricht haben wir bisher nicht erhalten. Was für ein großartiger Tag bisher.
    Als nach dem Essen der Regen aufhörte und doch tatsächlich die Sonne heraus kam, wollten wir dieses Drecksloch nur noch  verlassen und in die Stadt fahren. Zu laufen ist es etwas zu weit, aber der Bus fährt nur wenige Meter von unserer Unterkunft entfernt ab und ist auch nicht allzu teuer, wenn man das Ticket über eine App kauft. Gegen 18 Uhr sind wir auf einem großen und schönen Platz unweit des Bahnhofs angekommen.
    Um die Sonnenstrahlen zu genießen entschließen wir uns, durch eine neue, weitläufige Wohnanlage Richtung Ostsee zu laufen. Nach einer Weile kommen wir an der gepflegten Uferpromenda mit samt Park an. Man hat eine tolle Aussicht auf die Øresundbrücke und sieht am Horizont auch schon Dänemark. Es weht ein rauher Seewind, aber ansonsten ist es sehr angenehm. Wir schlendern am Ufer entlang und schauen uns die tollen Wohnungen mit Meerblick an. Tja, leider haben wir mit unserer Unterkunft diesmal so richtig ins Klo gegriffen. Naja egal, wir wollen uns nicht mehr darüber ärgern. Wir genießen lieber die Sonnenstrahlen und die Aussicht. Als gegen 20 Uhr die Sonne schon recht tief steht, gehen wir Richtung Stadt, um von dieser auch noch etwas zu sehen. Wir durchqueren dabei noch einen sehr schönen Park mit vielen Kanälen und Seen und sind sehr positiv überrascht von Malmö. Die Stadt wirkt gepflegt und wir haben das Gefühl, die Leute genießen die gute Lage und das schöne Umfeld der Stadt. Dass die Leute auch das Nachtleben genießen, bemerken wir als wir durch die schönen alten Gassen schlendern und plötzlich an einem Platz kommen, an dem sich nur Resturants befinden, die alle bis zum letzten Platz belegt zu sein scheinen. Hier ist ordentlich was los und uns fällt auf, dass heute ja auch Freitag ist! Für die kühlen Temperaturen sind viele Leute doch sehr luftig bekleidet und für die meisten scheint die Nacht noch jung zu sein. Für uns ist der Tag schon etwas älter und mit etwas lahmen Füßen machen ihr uns gegen 22 Uhr auf den Heimweg. Dort angekommen fragen wie uns, wieso wir nicht noch etwas länger in der Stadt geblieben sind, denn in dieser Wohnung gibt es einfach nichts Schönes und eigentlich wollen wir nicht länger hier sein als unbedingt notwendig. Also bereiten wir noch ein wenig unseren morgigen Ausflug nach Kopenhagen vor und gehen gegen 0 Uhr schlafen. Zum Glück haben wir unsere eigene Bettwäsche dabei - die ist inzwischen zwar auch nicht mehr so wirklich frisch, aber alle mal besser als das von der Unterkunft. Naja, der Tag hat blöd begonnen, zwischendurch wurden wir von Malmö positiv überrascht und hatten einen schönen Nachmittag / Abend. Nur doof, dass wir zum Schlafen wieder in DIE Wohnung mussten. Aber wir sind fest entschlossen, unsere Gastgeber über den offiziellen Weg bei Airbnb für unsere Misere zur Kasse zu bitten. Aber damit warten wir noch bis morgen...
    Read more

  • Day7

    Malmö

    May 9, 2018 in Sweden ⋅ ☀️ 22 °C

    Toute petite visite à Malmö.. une ville comme les autres, nous sommes très vite reparties pour aller vers les plages suèdoises un peu plus sauvages...

You might also know this place by the following names:

Västra Skrävlinge, Vastra Skravlinge

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now