Thailand
Ban Phatthaya Tai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 249

      Pattaya

      October 13, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Nachdem wir den Nationalpark verlassen haben, entscheiden wir uns mal wieder kurzfristig um und fahren noch nicht zurück nach Bangkok, sondern erst nach Pattaya, eine Stadt an der östlichen Golfküste Thailands, die für ihre Strände bekannt ist und auch etwas günstiger als Bangkok ist.

      Da das Wetter aber nicht strandtauglich ist, nutzen wir einen Tag dafür, das Erstligaspiel zwischen Chonburi und Bangkok United zu besuchen. Es beginnt eigentlich ganz unterhaltsam, es ist ziemlich witzig und ungewohnt die thailändischen (männlichen) Fans herumschreien zu sehen, sind sie doch sonst eher sehr zurückhaltend. Aber die Nummer 10 des gegnerischen Bangkok United Teams bringt uns dann doch alle mit seinen mehrfachen und sehr theatralischen Ausführungen nach kleinsten Berührungen derart auf die Palme, dass selbst die sonst so ruhigen Thais ziemlich ausfallend werden 🫢. Die Qualität des Spiels ist allerdings nicht besonders beeindruckend und die zweite Halbzeit geradezu einschläfernd 🫢, so dass wir nach einem enttäuschenden 0:1 den Heimweg antreten.

      Dafür gönnen wir uns am nächsten Tag endlich einen Friseurtermin und kommen nach einer halben Stunde und 15 € weniger mit einer schicken, neuen Frisur heraus 😍.
      Da die Suche nach einem neuen Pappkarton für unsere immer noch mitreisenden Campingsachen erfolglos verläuft, finden wir uns anschliessend am Billardtisch wieder und spielen tatsächlich den kompletten Tag durch. Es macht riesigen Spaß und etwas später gesellen sich noch zwei weitere Spieler zu uns und es wird ein richtiges Billard-Fest.
      Ansonsten schlendern wir hier auch nur noch durch die sog. Walking Street, eine Fußgängerzone mit vielen Bars, Restaurant und natürlich zahlreichen Frauen, die gekauft werden wollen, bevor es am nächsten Tag zurück nach Bangkok geht.
      Read more

    • Day 4

      Pattaya

      November 28, 2022 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

      Heute sind wir nach Pattaya gefahren, eine Stadt direkt am Meer. Danach sind wir mit einer Fähre rüber zu einer Koralleninsel gefahren. Es sah aus wie im Traum. Mit ein paar Bierchen saßen wir gemütlich am Strand und haben den Tah ausklingen lassen.Read more

    • Day 6

      Int. Feuerwerkfest Pattaya 2022

      November 25, 2022 in Thailand ⋅ ☁️ 26 °C

      Heute hatte Carina Ihren erste Englischstunde bei einer deutschen Lehrerin und siehe da, MADE in GERMANY funktioniert.
      Ansonsten war es mal ein etwas ruhiger Tag. Ein wenig Strand, zum Nachmittag eine deutsches Café ausgesucht zum Käsekuchen essen. So lala.
      Am Abend gings dann mit unserem Motorbike ( MB ) nach Südpattaya, genauer gesagt haben wir etwas abgelegen am Bali Hai Pier geparkt, das wir zum Festival schnell rein und raus können.
      Nun sind wir, in Erwartung eines gechillten Abends, durch die Walking Street an die Strandpromenade gelaufen. Diese war mit Essenständen in voller Länge bestückt, was für unser Wohlsein sorgte und wir wieder neue Dinge aus der thailändischen Kulinarik kennenlernten.
      Start sollte um 20.00 Uhr sein, wir waren um 18.30 Uhr da und beobachteten wie die Menschenmassen zum Strand zogen. Oktoberfest München ist da eine Kleinveranstaltung.
      Als Video habe ich Euch einen Youtube Link eingestellt, schaut es Euch mal an, da bekommt Ihr einen Eindruck.

      Schönes Wochenende.

      https://www.youtube.com/watch?v=vK83EdnEfw8&amp…
      Read more

    • Day 21

      Soi Buakhao

      December 10, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

      Nach einem leckeren Essen beim Inder, sind wir per Motorrad in die Soi Buakkao gefahren. Diese Location haben wir über ein Forum ausfindig gemacht. Wir waren sehr erstaunt über ein riesiges Amüsierviertel , das auch alle Viertel des Nachtlebens in Bangkok, besser in ganz Thailand , in den Schatten stellt. Wir flanierten durch und nahmen in einer Ladyboy Bar einen Drink. Die Lautstärke, die vielen verschiedenen Menschen, der Verkehr ist mal interessant zu sehen, aber nicht mehr unser Ding. So sind wir ,fast taub, wieder in unser " ruhiges " Jomtien gefahren.Read more

    • Day 2

      Jour 1

      January 3 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Ajd c'était la mini découverte de pingpongcity 🌞🏓
      Rien de très intéressant au vu du décalage horaire et de la grosse fatigue qui l'accompagne
      Bon à savoir : Quand on arrive à Pattaya on perd 45cm de notre thai (lol)Read more

    • Day 24

      Walking Street Pattaya / Nachtmarkt

      December 13, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

      Da wir unser Tablet erst in den Abendstunden abholen konnten, haben wir in Pattaya gegessen und einen kleinen Streifzug durch die Walking Street gemacht.
      Was uns hier aufgefallen ist, das sich das Klientel sehr verändert hat. Weniger westliche Touristen, dafür viel indisches Klientel.
      Wir haben 2 Videos, da ich aber pro Footprint nur eines hochladen kann, werde ich das Zweite an einen anderen Footprint hängen.
      Wieder mal ein ganz herzliches Dankeschön an Alle die uns in der Heimat so tatkräftig unterstützen, ohne das wäre diese Reise nicht möglich.
      Besonders Dir Falk, vielen , vielen Dank für die freiwilligen Einsätze rund um das Thema Haus und Schnee.
      Read more

    • Day 35

      Heiligabend in Pattaya

      December 24, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

      Wir haben bis zum Abend gebummelt heute und freuten uns auf das Event im Hilton Pattaya zum Heiligabend. Dort hatten wir das Festive Christmas Eve Dinner Buffet gebucht. Wir wurden nicht enttäuscht, es war qualitativ sehr hochwertig und international aufgestellt. Kaviar, Austern, Krebse, Sushi, Turkey, Roastbeef, Käse, Kuchen, Desserts, etc., etc. , etc.. Danach sind wir noch in die Walking Street um bisserl zu feiern und sind dann in einem Theater für Ladyboys hängengeblieben, da die Show dort super war. Leider durfte man keine Aufnahmen machen. Wir liegen jetzt im Bett, 01:10 Uhr. Schöne Weihnachten 🎄 🎄 🎄.Read more

    • Day 4

      Pattaya

      Yesterday in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

      Heute haben wir unsere 7 Sachen in Bangkok gepackt und haben uns ein Hotel in Pattaya gebucht. Nach ungefähr 3 Stunden Fahrtzeit sind wir angekommen. Hier werden wir einen dreitägigen Halt machen, damit wir Enduro durch den Dschungel fahren können.

      Wie finden wir Pattaya ? Pattaya ist eine Mischung aus einer Partymeile auf der Reeperbahn und einem sehr leeren Strand. Wir können kaum Touristen hier entdecken, ein großer Kontrast zu Bangkok.
      Wir freuen uns schon sehr auf den morgigen Tag und sind schon etwas aufgeregt, was uns erwartet.
      Read more

    • Day 109–113

      Bangkok/Pattaya

      June 27 in Thailand ⋅ ☁️ 30 °C

      Unsere Aufenthaltsbewilligung war bis zum 26. Juni gültig. Unseren Flug nach Bangkok, buchten wir auch auf dieses Datum. Schon um neun Uhr morgens, sollte das Flugzeug abheben. Unser Problem war allerdings, dass der Flughafen ungefähr dreissig Fahrminuten, ausserhalb der Stadt liegt. Mit dem öffentlichen Bus, wäre der Flughafen auch erreichbar gewesen. Jedoch fährt der erste Bus erst um sechs Uhr morgens, seine erste Runde. Jedes andere Mal, wäre ich dieses Risiko eingegangen. Jedoch nicht an dem Tag, an dem unser Visum abläuft und unser Flugzeug nach Bangkok abhebt.

      Das erste Mal, buchten wir einen Flughafentransfer über Booking.com. Den Fahrer, beorderten wir um fünf Uhr morgens ein. An diesem Tag, standen wir, so schweizerisch, wie wir immer noch sind, fünfzehn Minuten, vor dem abgemachten Zeitpunkt, vor unserem Hotel bereit, abgeholt zu werden. Zehn Minuten vor fünf Uhr, sprach uns ein Taxifahrer an. Die Kommunikation, stellte sich als schwierig dar. Er meinte, er würde uns an den Flughafen fahren. Ist das wirklich dieser Fahrer, den wir über Booking.com bestellt hatten? Wir liessen nicht locker und fragten nach. Das mehrere Male. Unsicher, wie wir waren, sind wir nicht eingestiegen. Doch der Taxifahrer, machte es uns nicht einfach. Wir warteten vor unserem Hotel, in der Hoffnung, dass uns der richtige Fahrer bald abholt. Wir warteten. Der Taxifahrer, wartete in kurzer Entfernung etwas weiter Strasse abwärts. Ist es doch der richtige Fahrer? Wir waren uns einfach nicht sicher. Dann war es endlich fünf Uhr. Doch unser Fahrer, war noch nicht da. Der andere Fahrer, wartete noch immer. Er wartete solange, bis endlich, fünf Minuten nach fünf Uhr, unser Fahrer, uns abgeholt hat. Erleichtert, sind wir eingestiegen.

      Wie abgemacht, setzte uns der Fahrer vor dem Terminal 2, für internationale Flüge, ab. Die Abflughalle des Flughafens, war ausserordentlich sauber und modern. Wir warteten noch einige Zeit in einem kleinen Restaurant, bis der Check in-Schalter öffnete. Am Gate, konnten wir mit bester Sicht auf die Startbahn, den startenden Flugzeugen zusehen.

      Der Flug, setzte sich äusserst unspektakulär fort. Ohne Turbulenzen, nach ungefähr 90 Minuten, sind wir in Bangkok gelandet. Auch für Daniela, scheint das Fliegen, erträglicher geworden zu sein. Dies obwohl, der letzte Flug von Colombo nach Bangkok, ausgesprochen turbulent war.

      Dieses Mal, wussten wir Bescheid. Durch die Passkontrolle durch und schon waren wir in der Ankunftshalle des Bangkoker-Flughafens. Mit den öffentlichen Verkehrsmittel, kannten wir uns auch aus. Mit dem Bus sind wir in die Innenstadt gefahren. Von da, nahmen wir die Greenline, bis vor unser Hostel, das nahe des östlichen Busterminals lag. Wir übernachteten im Hostel, assen Frühstück und liefen zum Busterminal. Für uns geht es weiter nach Pattaya. Wir fanden einen günstigen Anbieter, der uns bis vor unser Hotel, in Pattaya fuhr.

      Einmal musste ich diese Stadt besuchen. Die Stadt ist bekannt, für ein pulsierendes Nachtleben. Wir waren während der Regenzeit da. Ich hatte das Gefühl, dass diese Stadt, auf viel grössere Touristenmassen, ausgelegt ist. Die Walkingstreet, war nicht überlaufen. Gemütlich, schlenderten wir durch die Strasse und schauten dem Geschehen zu. Einzelne Familien mit Kindern, waren auch anzutreffen. Dies erschien mir etwas unpassend zu sein, zumal von allen Seiten einschlägige Angebote gemacht wurden. Trotzdem, hatte ich ein anderes Bild vor Augen. Ich glaube, das Geschehen, verlagert sich mehr und mehr von der Walkingstreet weg, in umliegende Strassen. Verglichen zur Walkingstreet, sind benachbarte Strassen, deutlich stärker frequentiert.

      In einem grossen Einkaufscenter, suchten wir nach einem Mobilfunkbetreiber, um eine thailändische SIM-Karte zu kaufen. Für eine SIM-Karte mit einem Datenvolumen von 15 GB und einer Laufzeit von dreissig Tagen, wären uns fast 35 Franken verrechnet worden. Dankend, lehnte ich das Angebot ab. Im Internet suchte ich nach einer Alternative. Ich fand ein Unternehmen, das in Hong Kong seinen Sitz hat und uns eine eSIM mit 15 GB für dreissig Tage, für 9 Dollar verkauft hat. Zusätzlich, kann ich mobile Daten auch in Malaysia und Singapur nutzen. Beim nächsten Grenzübertritt, kann ich mir den Gang zum nächsten Mobilfunkanbieter sparen. Etwas skeptisch war ich bei der Installation der eSIM trotzdem. Bis heute, als ich diesen Beitrag verfasst habe, funktioniert aber alles einwandfrei.

      Am nächsten Tag, besuchten wir ein Museum. Ein Gebäude, das rein optisch an einen Tempel erinnert. Der hohe Eintritt, schreckte uns zunächst etwas ab. Im nachhinein, lohnte sich dieses Geld allemal. Im Eintrittsgeld enthalten war auch eine Führung, durch das Museum. Wir durften den Arbeitenden bei ihrem Handwerk zusehen. Einzelne Bauelemente, wurden aus Massivholz, aufwändig von Hand zu wundervollen Skulpturen geschnitzt. Im Anschluss, konnten wir das wunderschöne Gebäude bestaunen. Nach meiner Meinung, stellt die Sanctuary of Truth, wie dieses Museum genannt wird, optisch den weissen Tempel in Chiang Rai in den Schatten. Von einer Anhöhe, hatten wir eine wunderbare Sicht auf das Gebäude. Aus dieser Entfernung, erstrahlt es prominent, hinter dem dicht Bewachsenen Wald und dem wunderschönen Meer im Hintergrund. Auch im Innern, haben uns die detailreichen und aufwändig geschnitzten Skulpturen und Bilder wahnsinnig beeindruckt.

      Für die vielen Touristen, gibt es eine weitere Attraktion. Es bestand die Möglichkeit, auf Elefanten zu reiten.  Seit unserer Zeit in Sri Lanka, gehören die Dickhäuter, zu meinen Lieblingstieren. In kurzer Entfernung zur Sanctuary of Truth, war der Startpunkt. Dann geht es einmal um das Museum, wieder zum Startpunkt zurück. Ich war mir aber ziemlich sicher, dass die Elefanten, unter schlechten Bedingungen gehalten werden. Aus kurzer Entfernung, schauten wir dem Geschehen zu. Touristen, konnten von einem Gerüst, auf die Elefanten steigen. Ein Dompteur, setzte sich auf den Hals der Tiere. In seiner Hand, hatte er einen Holzstab, ungefähr 60 cm lang, nach vorne um 90° abgewinkelt und zum Ende, spitz zulaufend. Manchmal, wenn der Elefant unerwartet stehen blieb, erinnerte der Dompteur den Elefanten mit einem unauffälligen Stups hinters Ohr daran, dass dieser sich weiterbewegen solle. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Berührungen, sobald die Touristen verschwunden sind, nicht mehr so behutsam erfolgen...

      Mit dem Songthaew (Taxi, das immer die gleiche Route fährt), fuhren wir, für 20 Baht, zu unserem Hotel zurück. Im Hotel, liessen wir den Tag Revue passieren. Die Sanctuary of Truth, hat uns sehr beeindruckt. Selten, konnte ich ein derart schönes Gebäude bestaunen. Doch die nach meiner Einschätzung leidenden Elefanten, taten mir sehr leid und hinterliessen ein Gefühl des Mitleids und der Nachdenklichkeit.
      Read more

    • Day 172

      Pattaya

      January 20, 2023 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Pattaya ist vor allem eines: Nichts für uns. Alles scheint künstlich und die Küstenstrasse und die Walking Street sind voller Lokalitäten, die einzig auf die Touristen ausgerichtet sind. Pattaya ist bekannt für den Sextourismus, obwohl die lokalen Behörden zurzeit hart daran arbeiten, das schmutzige Image der Stadt zu verbessern. Da wir nachts nicht unterwegs sind, können wir da allerdings nichts dazu sagen. Gut vorstellen können wir es uns aber schon!

      Eine Tour entlang der Fussgängerzone am ersten Tag zeigt uns eben, dass wir ein anderes Thailand gewöhnt sind. Das Einkaufszentrum "Terminal 21", dessen Stockwerke verschiedenen Reisezielen gewidmet sind, ist immerhin sehr interessant und auch ein Ausflug zum Big Buddha zeigt uns die schöne Seite der Stadt (auch wenn es hier vor Touristen wimmelt). Der Ort scheint halt doch sehr beliebt und für viele Thailand-Reisende ein Muss zu sein...
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ban Phatthaya Tai, บ้านพัทยาใต้

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android