United States
Chinatown

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

7 travelers at this place

  • Day15

    Bodie Ghost Town

    August 27, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Bodie ist eine Geisterstadt östlich von San Francisco in Kalifornien an der Grenze zu Nevada in den Vereinigten Staaten. Sie entstand nach 1859 als Goldgräbersiedlung und wurde in den 1930er Jahren aufgegeben. Dank der geringen Luftfeuchtigkeit blieben viele Gebäude, Gerätschaften und Autos relativ gut erhalten. Das Ensemble gilt heute als besterhaltene Geisterstadt der USA.Read more

  • Day10

    Die Geister von Bodie

    June 30, 2009 in the United States ⋅ 15 °C

    Nicht weit von Bridgeport, wo wir übernachteten, liegt das Dörfchen Bodie rund 25 Meilen östlich. Obwohl uns trübes Wetter empfängt, ist Bodie ein »Muss« in unserer Routenplanung. Bevor wir uns in ausschweifenden Erklärungen versuchen, warum Bodie so besonders sehenswert ist, zitieren wir einfach mal Wikipedia:

    »William Bodey hatte 1859 an dieser Stelle Gold gefunden. Er verschwand auf einem Einkaufsausflug, bei dem er neue Materialien und Lebensmittel holen wollte, in einem Schneesturm. Seine Familie jedoch gründete die Stadt Bodie und begann 1861 mit dem Goldabbau. Die geänderte Schreibweise war beabsichtigt, um eine falsche Aussprache als 'Body' (= Leiche) zu vermeiden.
    Es entstand eine Goldmine, und um 1880 lebten bereits 10.000 Einwohner in Bodie. Dies war die Blütezeit der Stadt. Gleichzeitig entwickelte sich Bodie in dieser Zeit zu einer der wildesten und gesetzlosesten der Goldgräberstädte.
    In den folgenden Jahren warf die Grube allerdings immer weniger Profit ab. Die Bevölkerung ging daher zurück, bis die Stadt schließlich im Jahre 1930 ganz verlassen wurde. Die Mine wurde zunächst weiterhin betrieben, die Arbeiter kamen aus den Nachbarstädten. In den 1960er-Jahren wurde dann aber auch die Mine vollständig aufgegeben.«

    Bodie wurde in den 1930- und 1940-ern noch von einigen wenigen ehemaligen Bewohnern als Sommerresidenz verwendet, doch nach 1941 kam offenbar niemand mehr. Die Stadt blieb, so wie sie war, mehr oder weniger stehen und wirkte, als ob jeden Augenblick wieder der Eigentümer heimkommen müsste.

    Seit 1962 wird Bodie im vorgefundenen Zustand konserviert und ist heute ein State Park. Es sind noch rund 170 Gebäude vorhanden, unter anderem die Kirche, die Schule, eine Bar mit alten Flaschen auf der Theke und ein Laden. Dank der geringen Luftfeuchtigkeit blieben viele Gebäude und Gerätschaften relativ gut erhalten. Das Ensemble gilt als besterhaltene Geisterstadt der USA.

    Das mussten wir uns natürlich ansehen, und gegen ein kleines Eintrittsgeld steht man plötzlich in einer Westernstadt, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Hinter milchigen Glasscheiben liegen Zeitungen von 1939 auf den Tischen, Matratzen sind völlig zerfallen, manche Häuser müssen kurz vor dem Zusammenbruch stehen und werden nur noch mühselig abgestützt. Es ist schwer zu vermitteln, welche Gedanken man hat, wenn man durch die Straßen zieht. Wo sind die Leute hin?

    Leider hatten wir wirklich Pech mit dem Wetter, und sogar Regen setzte ein, während wir durch die staubigen Straßen schlichen. Die Atmosphäre wurde so noch düsterer.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Chinatown

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now