Satellite
Show on map
  • Day207

    Manila, Philippinen

    March 27, 2017 on the Philippines ⋅ ⛅ 30 °C

    Als wir 6.30 Uhr aufwachen, liegt unser Schiff bereits fest am Pier und draußen warten schon viele Menschen, um uns zu begrüßen. Mit traditionellen Instrumenten und Tänzen beginnt so ein heißer Tag in Manila. Die Begrüßung ist einfach nur schön (Für alle die Zeit haben - dauert 12 Minuten - 215 MB): https://1drv.ms/v/s!AiUv8teodO-roQUPtaI5w9IvMqHX
    Manila neu und alt ist das Thema unserer Tour durch die Hauptstadt der Philippinen 🇵🇭. Die Tour haben wir über Viator gebucht und pünktlich 8.30 Uhr holt uns unser Guide vom Kreuzfahrthafen ab. Durch den morgendlichen Verkehr fahren wir zum Sammelpunkt, dem Fairmont Makati Hotel, von dem wir gemeinsam mit zwei Amerikanern und zwei Taiwanesinnen zur Ausfahrt starten. Startpunkt und sozusagen das neue Manila ist Makati, die Business und Shopping City. Dazu erfahren wir, dass nicht mehr Manila City die Hauptstadt ist, sondern Metro Manila, eine Ansammlung von 16 Städten rundherum. In der Stadt Manila leben 1,7 Millionen Menschen, in Metro Manila 11,9 Millionen und sie gilt als die dichtbesiedeltste Stadt der Welt.
    Die Philippinen sind ein Staat und Archipel mit 7.107 Inseln, von denen nur ca. 2.000 bewohnt sind. Sie bilden den fünftgrößten Inselstaat der Welt (nach Indonesien, Madagaskar, Papua-Neuguinea und Japan). Mit 101 Millionen Einwohnern sind die Philippinen bevölkerungsmäßig der zwölftgrößte Staat der Welt. Die Philippinen sind neben Osttimor der einzige asiatische Staat mit katholischer Bevölkerungsmehrheit. Ihren Namen erhielten sie von dem Entdecker Ruy López de Villalobos, der die Inseln zu Ehren des spanischen Infanten Philipp Las Islas Filipinas nannte.
    Makati sieht aus wie alle prosperierenden Großstädte in Asien, Hochhäuser aus Beton und Glas. Im Innern Büros, Geschäfte, Banken, hochpreisige Wohnungen oder Shopping Malls. Viele auch unterirdisch zu erreichen, um den Personenverkehr auf den Straßen zu reduzieren. Damit ist der neue Teil auch fast schon absolviert. Nach kurzer Fahrt erreichen wir das amerikanische Mahnmahl und Friedhof aus dem 2. Weltkrieg. Die Philippinen waren ein zentraler Schauplatz des Pazifikkrieges und auf diesem Friedhof sind 17.000 Soldaten begraben. Über 60.000 werden noch vermisst und deren Namen sind im Mahnmal eingraviert.
    Die Anlage selbst erinnert sehr an den Arlington Friedhof bei Washington. Das wird allein dadurch klar, dass die Anlage von der amerikanischen Botschaft verwaltet wird, der Rasen aus Maryland stammt und die Kreuze und Davidsterne wie marschierende Soldaten ausgerichtet sind.
    Nach 30 Minuten fahren wir über den Rizal-Park (zu Ehren des philippinischen Nationalhelden Dr. Rizal) zum historischen Zentrum Manilas - Intramuros.
    Read more