Wacholder2Go

Wir sind Heike und Dirk und reisen gern durch die Welt.
Living in: Berlin, Deutschland
  • Day4

    Weiter zum Braulio Carillo NP

    February 18 in Costa Rica ⋅ ⛅ 24 °C

    Und schon sind die Tage in Tortuguero um und ein bisschen wie zum Hohn - die Sonne lacht uns a(us)n 🤨. Was solls, wir haben viel gesehen und freuen uns nun auf den kommenden Abschnitt. Wir verlassen Tortuguero in rasanter Motorbootfahrt in Richtung Braulio Carillo NP. Er ist einer der größten Parks in Costa Rica und besteht noch überwiegend aus Primärregenwald. Über 500 Vogel- und mehr als 150 Säugetierarten leben hier, alles streng geschützt. Auf dem Weg nach Tortuguero sind wir in strömendem Regen hindurchgefahren, denn der Park wird durch eine der meistbefahrenen Straßen in Costa Rica zweigeteilt. Dieses Mal werden wir deutlich freundlicher begrüßt, das lässt für morgen hoffen, denn wir wollen tief in den Dschungel auf eine vielstündige Wandertour gehen. Das wird nach der Krankheit auch meine Belastungsprobe werden. Da wäre es doch schön, wenn es dann nicht durchgängig regnet.
    Auf dem Weg erleben wir noch den hier bevorzugten Transport der Bananen - per Seilbahn 👍.
    Wir haben uns im Hotel „Suerre“ eingebucht und es ist wunderschön, direkt am Rande von Guápiles, dem Hauptort der Region. Wir richten uns häuslich ein und gehen in die „Downtown“ 🤣, um eine Kleinigkeit zu Mittag zu essen. Wir finden auch bald eine Cantina und entscheiden uns für Hot Dog und Casado mit Salat, Fruchtsaft und Limonade. Super, super lecker, sehr, sehr günstig und doch nicht nur eine Kleinigkeit 😃. Wir sind übrigens die einzigen Touris hier und trotz fehlender Sprachkenntnisse (wir ein paar Brocken Spanisch, sie kein Englisch) werden wir aufs Herzlichste begrüßt und bewirtet. Danach noch ein kleiner Rundgang durch Park, Geschäfte und den Ort und den Rest des Abends verbringen wir am Pool und im Pool-Restaurant (Happy Hour 😋) der Hotelanlage.
    Alles Pura Vida 👌🤓
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Nachtwanderung

    February 17 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

    Zum Abschluss wollen wir uns ein Stelldichein mit nachtaktiven Tieren, Insekten, Fröschen, Spinnen und Schlagen geben.
    Vorher aber gehen wir in einem Minirestaurant die einheimische Küche probieren. Total lecker!
    Dieses Mal ist Roberto unser Guide und gemeinsam mit anderen Gruppen gehts auf Nachtwanderung. Das ist wie früher im Ferienlager, nur spannender. Die Gruppen verteilen sich sehr schnell im Gelände und jeder sucht. Das läuft hier auch nicht rivalisierend, denn wenn ein Guide was Interessantes findet, wird der Fundort den anderen mitgeteilt. So haben alle was davon. So finden wir natürlich den Nationalfrosch, den rotäugigen Laubfrosch, Schlangen, Insekten, ein Faultier und verschiedene Spinnen. Nichts gefährliches dabei!
    Die Frösche sind übrigens nur daumennagelgroß und wie man die so im Vorbeigehen sehen kann, ist uns völlig unklar.
    Kurz bevor der Regen zurückkehrt geben wir unsere Gummistiefel zurück, werden aber auf dem Weg ins Hotel doch nochmal nass.
    Das macht aber nichts, denn wir nutzen wieder den Verilator und freuen uns, dass wir auf den beiden Wanderungen keinen Regen mehr hatten.
    Read more

  • Day3

    Tageslichtwanderung am Nachmittag

    February 17 in Costa Rica ⋅ 🌧 25 °C

    Nachdem wir uns getrocknet und wieder aufgewärmt haben, nehmen wir unser Frühstück ein, mit dem das Hotel auf uns gewartet hat. Übrigens ganz traditionell mit Reis und Bohnen, Omelette, Beilagen, Toast und Früchten, mir schmeckts 😋.
    Danach haben wir ein paar Stunden Pause, bis wir um 14.30 Uhr zur Wanderung im NP starten wollen. Es regnet dauerhaft und wir nutzen die Zeit bis dahin mit dem Versuch, unsere Klamotten mit Hilfe des Ventilators zu trocknen. Es hat auch in den letzten Tagen viel geregnet und Jessi empfiehlt uns Gummistiefel 😳. Die haben wir ausnahmsweise mal nicht dabei 😜. Gut das es nebenan eine Verleiherin gibt und gegen 2 $ Leihgebühr pro Paar und Tag, wechseln die Dinger vom Regal an unsere Füße. Und das ist auch gut so, denn die Wege im NP stehen tatsächlich unter Wasser. Später wird das zwar besser, aber wir sauen damit nicht unsere Schuhe ein.
    Zwei Stunden wandern wir nun durch den Park. Francisco ist wieder unser Guide und wir starten auf dem Jaguar Trail. Der hat seinen Namen, weil hier tatsächlich der Jaguar entlang läuft. Wir sehen ihn nicht, aber ein spanisches Pärchen hat heute zwei Jungtiere auf dem Weg gesehen. Gestern ist ein Alttier durch den Ort gezogen, auf der Jagd nach einem Hund.
    Normalerweise jagen sie große Nager, Wildschweine und ähnliche Tiere oder zur Schildkrötensaison auch Seeschildkröten. Ihre Kiefer sind so stark, dass sie deren Panzer brechen können. Und nur in Tortuguero gibt es sie friedlich nebeneinander. Überall sonst hat jeder sein eigenes Revier und verteidigt es gegen Rivalen.
    Uns zeigt Francisco Frösche, Insekten, einen Verwandten des Quetzal, Geier, Klammeraffen, Tukane, Aras 🦜 und gibt uns einen kleinen Einblick in Pflanzenkunde und indigene Medizin. Alles total spannend und die Zeit ist wie im Fluge verflogen.
    Read more

  • Day3

    Kanalfahrt am Morgen

    February 17 in Costa Rica ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute haben wir uns den Tag voll ausgebucht - Tortuguero NP in vollen Zügen ist das Programm. Zuerst wollen wir uns mit einem Kanu durch die Kanäle, über den Fluss und die Tortuguero Lagune schippern lassen. Wir starten bereits 5.45 Uhr im Büro von Tortuguero Tours mit einem kleinen Früchte-Frühstück und Kaffee. Jessi, die Inhaberin, begrüßt uns und weist uns ein. Übrigens hat sie auch ganz hervorragend unseren Transport von und nach La Pavona organisiert. Dann geht es mit Francisco zum Boot. Und wie toll, wir vier haben ein Kanu mit ihm allein 🤓😊.
    Wir steigen ein und ab jetzt machen wir im allerschönsten flüssigen Sonnenschein 🌧 eine dreistündige Kanalfahrt.
    Wir erfahren, dass der Nationalpark in den 60igern zum Schutz der Seeschildkröten gegründet wurde und später dann zum Schutz auf alle Pflanzen und Tieren ausgeweitet wurde. Bis dahin herrschten hier die Sägemühlen und Baumfällindustrie. Davon zeugen heute nur noch Maschinenreste im Ort. Damit ist auch klar, dass das hier in Tortuguero kein Primärregenwald mehr ist.
    Wir sehen Faultier, Tukan, verschiedene Reiher, Kaimane, andere Vögel und natürlich Pflanzen aller Art. Leider keine Manatees (Seekühe), Krokodile oder Delfine, die es hier auch gibt.
    Wir sind nun zwar richtig nass, aber wir wurden mit einer großen Zahl an Tiersichtungen belohnt.
    Read more

  • Day2

    Tortuguero Ort

    February 16 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    An der Anlegestelle werden wir abgeholt und zum Hotel begleitet. Nebenbei erfahren wir noch, wo man lecker essen kann, wo Jessica ihr Büro hat und das man niemals im Meer baden darf - schlimme starke Strömungen 😕.
    Wir richten uns kurz ein und erkunden dann den Ort: kleiner niedlicher Touristensammelpunkt mitten um Regenwald 😊.Read more

  • Day2

    Auf dem Weg zum Tortuguero NP

    February 16 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Heute früh scheint die Sonne und so kommt uns Costa Rica gleich viel freundlicher vor. Wir stehen zeitig auf und versuchen noch einmal ein ergebnisloses telefonisches Glück bei Europcar. Na dann eben nicht 😬. Unser Frühstück wird uns direkt vor die Zimmertür geliefert und das macht uns den Tagesbeginn noch freundlicher, also erstmal lecker essen🙂. Dann stopfen wir die Sachen ins Auto und düsen los Richtung Tortuguero NP. Da wir wie zufällig an unserer Vermietstation vorbeikommen, unternehmen wir einen letzten halbherzigen Versuch zum Autotausch - keine Chance, aber wenigsten gibt es heute einen freundlichen Mitarbeiter, der sich verantwortlich fühlt für unser Problem. Wir haken das Thema Auto für die nächsten 14 Tage ab und werden uns arrangieren.
    Unser Weg zum NP an der Karibikküste führt uns schon am ersten Urlaubstag durch verschiedene Landschaftsformen. Insgesamt ist das Land sehr bergig. Die Straße windet sich durch Nebel - und bald auch Regenwald. Die Sonne lässt sich nicht mehr blicken, dafür bleibt uns der Regen den ganzen Tag treu. Wir fahren durch grüne Täler und immer wieder kleinere Ortschaften, die zwar einfach, aber wunderbar karibisch bunt anmuten. Alles wirkt sehr „aufgeräumt“, sauber und ordentlich. Bananenplantagen ergänzen das idyllische Bild.
    Die Straße endet in La Pavona, denn der Tortuguero NP ist nur per Boot zu erreichen.
    Hier ist alles ganz wunderbar organisiert, Jessica, bei der wir unsere Touren für den nächsten Tag gebucht haben, hat uns Kendall geschickt. Der nimmt unser Geld, weißt uns ein, holt uns ab und bringt uns im kleinen Boot nach Tortuguero. Wobei diese 45minütige Bootsfahrt durch den Nationalpark ein echtes Highlight ist!!!
    Read more

  • Day1

    Unser toller Mietwagen

    February 15 in Costa Rica ⋅ ⛅ 19 °C

    Bei Europcar haben wir uns schon vor einem halben Jahr einen schönen großen SUV mit Allradantrieb gebucht, weil man das hier in Costa Rica auf Grund der nicht ganz so europäischen Straßenverhältnisse so machen soll. Wir sind ganz entspannt, denn wir haben eine garantierte Buchung - dachten wir 😳.
    Am Flughafen werden wir abgeholt und durch die Nacht gekarrt bis zur Autoabholstation. Und hier geht das Dilemma los: kein passendes Auto da - zu viele Kunden für zu wenige Autos. Da hilft alles Diskutieren nicht, und die Männer geben sich die größte Mühe und wir verbrauchen unendlich viel Zeit damit, für uns bleibt nur ein normaler Chevi mit wenig Kofferraum übrig und wir haben nun die Wahl - nehmen oder nicht nehmen 😱. Wir sind sauer, aber notgedrungen nehmen wir das Gefährt und machen Tetris mit unserem Gepäck: 🧳🧳🧳🧳🎒🎒🎒🎒🥾🥾🥾🥾🥾🥾🥾🥾👫👫!!!
    Nun aber rauf auf die Straße, denn mittlerweile ist es 4.45 Uhr nach deutscher Zeit und wir haben keine Lust mehr. Einstimmig stellen wir fest, so richtig gut gefällt uns Costa Rica noch nicht, da ist noch viel Luft nach oben.
    Das Hotel finden wir fast auf Anhieb, unternehmen noch 2-3 erfolglose Telefonanrufe zur Autoreklamation, springen unter die Dusche und fallen um 6 Uhr alter Zeit ins Bett. Alles andere morgen ...
    Read more

  • Day1

    Über den Wolken

    February 15 in Costa Rica ⋅ 🌙 21 °C

    12 Stunden Flug ✈️ liegen nun hinter uns. Genügend Zeit, um auch gedanklich im Urlaubsland anzukommen. Costa Rica - ein kleines Land, das sooo viel zu bieten hat. Was wird uns wohl erwarten?
    Wir freuen uns auf ganz viel Natur: Berge ⛰ und Meer 🌊, Regenwald 🌴🎋 und Strand 🏖 , Vulkane 🌋 und Wasserfälle 💦, Sonne ☀️ und Regen ☔️ und viele, viele Tiere 🦜 🦀 🕷 🦋 🐸 🐒 🐜 🐊 🦟 . Wir sind sehr gespannt und voller Vorfreude auf all unsere mit viel Liebe zum Detail geplanten Aktivitäten 🚣🏾 🥾 🕶 🌴 🌂🩲 🛶 🏝 🎒 👗👙🍹🚶‍♂️. Kurz gesagt: wir 👫 👫 sind bereit, Costa Rica zu entdecken 👍🏼 😆!!!Read more

  • Day1

    Auf zu neuen Abenteuern

    February 15 in Germany ⋅ ☁️ 3 °C

    Nun hat es doch noch geklappt!
    Nach einem Jahr Planung und Überlegungen zu einer gemeinsamen Reise nach Costa Rica 🇨🇷 mit Jörg & Christine, stand unsere Mitreise in den letzten 4 Wochen wegen Krankheit auf der Kippe. Doch die Therapie hat angeschlagen und ich bin soweit fit, dass wir die Reise doch antreten können. Heike ist zwar erkältet, aber das steckt sie einfach weg 😊.
    Nun sitzen wir bereits auf dem Flughafen Tegel und harren der Dinge, die uns erwarten.
    Da es keinen Direktflug von Berlin gibt (wie so oft 😕), geht die Route über Frankfurt. In geplanten insgesamt 18 Stunden Reisezeit sollen wir in San Jose im Hotel ankommen. Mal sehen 🤓.
    Irgendwie ist uns noch garnicht nach Urlaub, dich das wird sich hoffentlich bald ändern. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf die gemeinsame Zeit und Tour mit unseren Freunden und haben viele Highlights geplant.
    Wir werden berichten 🤓.
    Read more

Never miss updates of Wacholder2Go with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android