Satellite
Show on map
  • Day76

    Über das "Blaue Auge" nach Gjirokaster

    June 30, 2018 in Albania ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach Strand- 🏖und Ruinen-Atmosphäre sollte es für uns erneut ins Landesinnere gehen und zwar nach Gjirokastër. Ein weiterer Ort, der den Stempel UNESCO-Weltkulturerbe erhalten hat. Als kleinen Zwischenstopp wollten wir am „blauen Auge 👁“ halten, einer natürlichen Quelle.

    Gesagt getan, nach einer ganz herzlichen Verabschiedung und einem weiteren Kaffee ☕️, ging es dann für uns los🚐💨. Hier waren wir bestimmt nicht das letzte Mal! Durch die Felder und an einigen Ziegen, Kühen und Hunden vorbei, waren wir nach gut einer Stunde und 35 km an unserem ersten Ziel. Die Zufahrt zur Quelle war mal wieder richtig off-road und nach dem Regen 🌧der letzten Tage im Inland ein wenig matschig 😝.

    So probierten wir das ein oder andere Loch zu umfahren und gaben später auf ... dreckig ist der Van sowieso schon wieder. So müssen wir wohl einen freundlichen Albaner nochmal zur Handwäsche 🛁bemühen 🤣😉. (Ich kann euch sagen, Finn 🚐ist immer noch so dreckig, wir haben keine Waschstraße in Albanien gefunden😩😢).

    Das Gebiet der Quelle und die Quelle selbst, ist mit wenigen Schritten 👣besichtigt. Die Farben des Wassers schimmern ganz toll in den schönsten blau und grün Tönen. Viel Schilf und Farn wächst am Ufer und der Ort ist eine herrliche Idylle! Wenn da nicht das Problem mit dem Müll wäre🧐. Da die Quelle ein Naturdenkmal ist, ist selbstverständlich schwimmen, ins Wasser springen etc. verboten. Leider interessiert es keinen und an warmen Tagen wird dieser Ort zum öffentlichen Freibad🤭. Schade, dass solche Naturschönheiten auf diese Art und Weise kaputt gemacht werden. Also wenn ihr euch diesen malerischen Ort anschauen wollt, schnell auf den Weg machen😉.

    Weiter ging es dann in Richtung Gjirokaster, einmal noch über das Gebirge⛰rüber ins Landesinnere. Die Aussicht, ich sag euch ein Traum😊. Das neue Gjirokaster dagegen ist eine hässliche, dreckige Plattenbausiedlung ... die Zufahrt hat uns doch ein wenig geschockt. Wird uns das hier wirklich gefallen🤔fragten wir uns?! Wir sind uns nicht sicher! Aber Albanien hat uns schon so oft überrascht, also warten wir auf den zweiten Blick.

    Da das einzige Camp⛺️etwas außerhalb war und noch ausreichend Zeit war, entschieden wir uns bereits heute zur Besichtigung des Schlosses und der Altstadt. Schnell haben wir auf der Zufahrt zum Schloß einen großen Parkplatz gefunden, wo noch andere Camper standen und sind losmarschiert.

    Oben auf der Festung🏰angekommen, gab es einen wunderschönen Ausblick😍 aufs Bergpanorama und auf die Altstadt von Gjirokaster mit seinen typischen kleinen weißen Häusern aus der Zeit des osmanischen Empire. Der zweite Blick ist wirklich richtig schön. Also nicht von der Zufahrt durch die Neustadt abschrecken lassen😉.

    Wie sollte es anders sein, wir besichtigten mal wieder jede Ecke der Festungsanlage. Der Kampfjet oben auf der Anlage mit seinen zwei Geschichten war ebenfalls ganz interessant. So verweilten wir hier oben einige Zeit bis es wieder bergab ging, um noch ein wenig die Altstadt zu erkunden.

    Im Nachhinein sind wir froh, Gjirokaster einen zweiten Blick geschenkt zu haben. Die Altstadt, auch wenn sie nicht so riesig ist und vor allen Dingen die Festung haben uns wirklich gut gefallen. Nicht unser Albanien Highlight, aber wirklich schön!👍

    Wer mag kann uns auch gerne bei Facebook und Instagram unter #finnweltenbummler folgen 😊
    Read more