Einmal quer durch Deutschland, mit möglichst viel Strecke in den inzwischen nicht mehr ganz neuen Bundesländern. Teil 1: Basel - Karlstadt a. Main Mit dabei auf dem Westweg war mein Freund Stefan.
  • Day15

    Tag 15: Werbach - Karlstadt a. Main

    July 11, 2017 in Germany ⋅ 21 °C

    Der Tag begann mit einem kraeftigen Schauer kurz nach dem Start am 'Belle Maison' in Werbach. Ich versuchte, die vielbefahrene Landstrasse zu meiden und parallel fuehrende Feld- und Fahrwege zu benutzen. Kurz nach Mittag erreichte ich Remlingen. Hier hatte ich vor etwa 20 Jahren ein Praktikum auf einem Bioland-Bauernhof geleistet. Das alte Haeuschen stand noch, wo Thomas und Ines Schwab damals gewohnt hatten. Da die Hofstelle sehr beengt war, hatten sie irgendwann mal etwas ausserhalb der Ortschaft neu gebaut. Eigentlich wollte ich nur mal kurz 'Hallo' sagen, am Ende blieb ich ueber eine Stunde und wir haben uns fuer bald einmal verabredet. Jetzt war ich ja schon in heimatlichen Gefilden unterwegs. Trotzdem zog es sich eine ganze Weile hin, bis ich zum ersten mal von der Hoehe ueber Laudenbach die Muschelkalkbaenke des Maintals sehen konnte. Ein toller Anblick! 😍
    Den Biergarten in Laudenbach liess ich trotz grosser Verlockung rechts liegen und wenig spaeter war ich nach knapp ueber 500 gelaufenen Kilometern (sorry, Stefan - du hast dir ja alle Muehe gegeben, die 500 zu sabotieren 😉) wieder zuhause. Wie bestellt, gab es Unmengen an Spaghetti al Gamberi und Aperol Spritz. 🍝🍹😀
    Am Ende stellt sich die Frage, was denn die Erkenntnisse dieser Tour waren. Drei Dinge fallen mir spontan ein:
    1. Die Gasthaeuser in den Doerfern sterben.
    2. Einem Ort ohne Brunnen fehlt etwas.
    3. Welcher Tag auch immer ist - es ist bestimmt Ruhetag.

    Vielen Dank an alle, die meine Beitraege geliked oder kommentiert haben, das waren immer kleine Motivationspillen fuer mich! 👍🏼👏🏼😀 Voraussichtlich gehts naechstes Jahr weiter Richtung Nord-Ost. ↗️ 🤞🏼
    Read more

  • Day14

    Tag 14: Osterburken - Werbach

    July 10, 2017 in Germany ⋅ 🌧 22 °C

    Der Tag begann mit einem Schreck: Das Innenfutter an einem Stiefel war aufgeweicht eingerissen und war in dieser Form ueber Nacht zu einer sproeden Kante getrocknet. Mit dem kleinen Schweizer Messer und etwas Leukotape habe ich den Schuh aber zum Glueck wieder 'gangbar' bekommen. Am vorletzten Tag der Tour ging es vor allem darum, zeitig Strecke zu machen und nicht von den gemeldeten Gewittern ueberrascht zu werden. Es hatte nach dem naechtlichen Gewitter zwar etwas abgekuehlt, aber dafuer war die Luftfeuchtigkeit entsprechend hoch. Bis Eubigheim lief ich auf dem Radweg neben den Schienen der Bahnlinie her. Dann musste ich fuer die naechsten beiden Orte auf die Fahrstrasse ausweichen. Bei einer aufziehenden dunklen Wolke habe ich mich dann verschaetzt und bin ordentlich nass geworden. Den Hauptguss habe ich dann im Ort unter einem Dachueberstand abgewartet. In Koenigheim gab es dann eine Pause mit Fussbad, bevor es weiter auf dem Radweg nach Tauberbischofsheim ging. Hier war ich vor vielen Jahren bei der Bundeswehr stationiert. Vor lauter Schwelgen in vergangenen Zeiten haette ich fast die naechste schwarze Wand uebersehen, die sich bedrohlich ins Bild schob. Die Zeit reichte aber noch aus, um unter das Vordach eines Einkaufsmarktes zu kommen und das Schauspiel mit trockenen Klamotten zu geniessen. In Werbach, ein paar Kilometer westlich von TBB gelegen, nahmen mich meine Eltern dann in Empfang und anschliessend ging es zum Essen in die Distelhaeuser Brauereigaststube. 🍺👍🏼 Morgen ist Schlussetappe. Nach 14 Tagen ohne Pause freue ich mich darauf, wieder im eigenen Bett zu schlafen und auch meine Knochen brauchen langsam mal Erholung.Read more

  • Day13

    Tag 13: Bad Friedrichshall - Osterburken

    July 9, 2017 in Germany ⋅ 27 °C

    Zum Glueck war der Himmel heute morgen grossteils bedeckt, so, dass der Start nicht ganz so heiss ausfiel, wie gestern frueh. Die ersten 15 km ging es schnurgerade auf dem Hoehenruecken entlang. Dann habe ich beim Abstieg ins Jagsttal bei einem zugewachsenen Pfad einen falschen Abzweig erwischt, der mich dann mehrere Kilometer Umweg gekostet hat. War mir aber egal, auf Experimente hatte ich ueberhaupt keine Lust. Dann ging es auf dem Jagsttal-Radweg ins huebsche Staedtchen Moeckmuehl. Ein von einem ungarischen Paar gefuehrtes Lokal interessierte mich und der Salat mit Ziegenkaese war sehr lecker. Unmittelbar daneben befand sich ein Brunnen, der fuer die Kuehlung von Armen und Beinen sorgte. 😊
    Erfrischt ging es dann weiter durch das Seckachtal ueber Roigheim, Sennfeld, Adelsheim nach Osterburken. Hier ist mal wieder Volksfest.. 🙄 Immerhin ein Kilianifest, was mich daran erinnert, dass die fraenkische Heimat nicht mehr weit entfernt ist. Inzwischen ist der Rucksack wieder in alle Ecken des kleinen Zimmers im Gasthof Schwanen verteilt (Stefan spricht in dem Zusammenhang immer von 'Rucksackexplosion'), die Akkus werden geladen und die Waesche trocknet flott vor sich hin. Wenigstens ein Vorteil der momentanen Hitze. Morgen wird die Strecke etwas tricky, aber ich muss unbedingt nach TBB/Werbach kommen, weil ich mich dort mit meine Eltern treffe.
    Read more

  • Day12

    Tag 12: Zaberfeld - Bad Friedrichshall

    July 8, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 31 °C

    Scheinbar hat sich das Partyvolk ueber Nacht beruhigt. Heute morgen war es um den Seehof jedenfalls still und friedlich. Dafuer knallte die Sonne schon gewaltig, als ich gegen 09 Uhr aufbrach (ja, zu spaet, aber ich musste noch auf meine Waesche warten 😉). Erstmal verfranst und einen Bonuskilometer gemacht, weil ich den parallel zur Strasse fuehrenden Radweg uebersehen habe. Dann ging es zwar voran, aber es wurde immer heisser und die Wasserflaschen waren schon bald leer. Juhu - ein Getraenkemarkt an der Strecke! Wieder nix, scheinbar schon laenger komplett geschlossen. Dann nochmal sorgfaeltig die Karte abgesucht: Da gibt's ja einen ALDI 😍. Der ist zwar u.a. vermutlich schuld, dass es im Ort nix mehr gibt, das war mir aber gerade ziemlich egal. Der Temperaturunterschied von fast 20 Grad nach der automatischen Eingangstuer haut mich fast um. Aber was fuer ein Paradies! 🍏🍐🍊🍋🍍🥝 🥒🧀🥗🍱🍣🍹🍰 Ich schleppe soviele Getraenke raus, wie ich gerade so noch mit den verschwitzten Haenden greifen kann, dazu noch ein Sandwich. Beim Verlassen wieder der Temperaturschock, diesmal andersrum. 😨
    Ich machte es mir etwas abseits im Schatten gemuetlich und fuellte erstmal etwa zwei Liter Fluessigkeit nach. Dann ging es weiter ueber Kirchhausen und Biberach nach Bad Wimpfen. Dort wollte ich eigentlich heute meine Zelte aufschlagen, aber um die morgige Etappe etwas zu entschaerfen bin ich noch etwas weiter nach Bad Friedrichshall gelaufen. Das unterwegs reservierte Hotel und auch der Wirt waren grauenhaft und ich redete mich mit 'Zimmer zu heiss' wieder raus. Das Gasthaus Sonne lag nur ein paar Meter entfernt. Hier ist es zwar etwas teurer, aber die Zimmer sind prima und das Essen war klasse! 😋 Wenn mein Plan aufgeht und mich die Gewitter am Montag nicht ausbremsen, koennte ich es schon am Dienstag bis nach hause schaffen.. 😀
    Read more

  • Day11

    Tag 11: Eutingen - Zaberfeld

    July 7, 2017 in Germany ⋅ 29 °C

    Der heutige Tag begann mit einem laengeren Stueck auf dem Enz-Radweg. In dem unerwartet grossen und quirligen Staedtchen Muehlacker habe ich einen BiteAway Stichheiler gekauft. Ein Bremsenbiss hatte mich gestern Nacht fast wahnsinnig gemacht. Weiter ging es Richtung Sternenfels, was sich aber als ziemlich umstaendlich herausstellt. Bei den sich ergebenden Umwegen ueber Zaisersweiher und Diefenbach wieder das gleiche Spiel, wie wir es schon im Schwarzwald hatten: Gasthof dauerhaft geschlossen, heute Ruhetag, dieses Wochenende zu etc., etc. .. Dafuer gab es dann tatsaechlich noch eine Wirtschaft, die zwar nicht in meiner Karte, dafuer aber offen war. Dort bekam ich das Mittagsmenue fuer 8,60 EUR, bestehend aus Nudelsuppe, einem Teller Salat und Siedefleisch mit Kartoffelgemuese (!). Das gibt's ja (zu diesem Preis) nicht mal mehr in Franken! 😀 Weiter ging es dann zum Tagesziel an den Stausee Ehmetsklinge bei Zaberfeld. Dort habe ich die mueden und staubigen Knochen erstmal gebadet und jetzt gibt's die taegliche Radlerdosis. Dass allerdings heute hier ein Seefest mit Fahrgeschaeften und Tanz keine 100 m entfernt startfindet, hatte ich scheinbar irgendwie uebersehen.. 🙄🕺🏻🤔Read more

  • Day10

    Tag 10: Kaltenbronn - Eutingen

    July 6, 2017 in Germany ⋅ 25 °C

    Heute wollte ich frueh los, leider gab es erst ab 08 Uhr Fruehstueck. Trotzdem war ich schon kurz nach halb neun auf der Strecke. Unterwegs schrieb mir Stefan, ob wir uns nochmal in Dobel treffen wollen, er waere zusammen mit Linda im Cabrio unterwegs. Klar, schrieb ich zurueck und gab noch etwas mehr Gas, um rechtzeitig dort zu sein. In Dobel dann die Ueberraschung: Die beiden hatten ein Picknick mit verschiedenen Sorten Speck, Brot, Wurst und anderen Leckereien aufgebaut - eine super Idee! 😊👍🏼 Gestaerkt ging ich dann die folgenden Kilometer an und nach einer langen Etappe konnte ich den Schwarzwald-Westweg heute abschliessen. Nach der Pflicht kommt jetzt die Kuer. Ab sofort bin ich 'weglos' unterwegs und grueble gerade bei Essen und Radler ueber die Ideallinie nach Hause. Sehenswert ist heute auch die Unterkunft. Die Flaeche duerfte im einstelligen m2-Bereich liegen. 😀Read more

  • Day8

    Tag 8: Griesbach - Unterstmatt

    July 4, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

    Da die Unterkunft auf dem Hauptkamm Ruhetag 🙄 hatte, mussten wir gestern zur Herbstwasen absteigen. Folglich ging es heute morgen erstmal wieder ein paar hundert Meter hoch. Der Weg fuehrte durch das romantische Renchtal, wo man seine persoenliche Koerperschwingung austesten konnte. 😀 Weiter ging es ueber den Schliffkopf zum Naturschutzzenztrum Ruhestein. Dort fielen uns eine Menge Polizei und mehrere schwarze Limousinen auf. Der Bundespraesident und der hiesige Ministerpraesident waren auch auf unserer Strecke wandern, wir haben sie aber leider nicht mehr getroffen.. Mit der Hornisgrinde haben wir jetzt den letzten hohen Berg des Nordschwarzwaldes hinter uns gelassen und sind heute in dem witzigen Biker-Treffpunkt 'Zur grossen Tanne' in Unterstmatt untergekommen. 👍🏼Read more

  • Day8

    Tag 9: Unterstmatt - Kaltenbronn

    July 4, 2017 in Germany ⋅ 21 °C

    Unseren Bikertreff haben wir heute gegen 09 Uhr verlassen. Bei leichtem auf und ab haben wir noch ein paar Gipfel ueberquert, insgesamt ging es aber eher runter, im Murgtal bei Forbach waren von den ueber 1.000 hm auf dem Hoehenzug nur noch 300 hm uebrig. In Forbach hat sich heute auch Stefan verabschiedet, der ja in Karlsruhe wohnt und ab Freitag mit seiner Band proben wird. Stefan: War eine klasse Tour - schoen, dass du dabei warst! 😊👍🏼 Von Forbach musste ich dann alleine wieder auf den Hoehenzug aufsteigen, bei der Waerme eine schweisstreibende Angelegenheit.. 😓 Ueber den Latschigfelsen und den Aussichtsturm Hohloh ging es dann weiter zum bereits von einer Wintertour bekannten Hotel Sarbacher. Hier fuelle ich meine Speicher gerade mit Zwiebelrostbraten und saurem Radler wieder auf. Morgen werde ich versuchen, so nah wie moeglich an Pforzheim heranzukommen.Read more

  • Day7

    Tag 7: Hausach - Griesbach

    July 3, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute frueh mussten wir erstmal vom Talboden in Hausach (250m) wieder auf den Hoehenzug (700-1.000m) aufsteigen. Zu laufen ging es dann super: Sonne und Wolken im Wechsel bei angenehmen Temperaturen. Wieder mal Pech hatten wir mit der Verpflegung. Alle Gasthaeuser unterwegs waren geschlossen 😱. Also gab es tagsueber nur Riegel. Dafuer haben wir dann beim Essen heute Abend zugeschlagen.. 😀🥗🥘🍲🍟🍗🍕🌭🍔👍🏼😎Read more

  • Day6

    Tag 6: Furtwangen i.S. - Hausach

    July 2, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Der heutige Tag begann nass. Aber irgendwie mussten wir ja nach Hausach kommen. Nach der Wilhelmshoehe hat es zum Glueck aufgehoert zu regnen und eine Stunde spaeter waren die Klamotten auch wieder trocken.. 😊 Unspektakulaer zug es sich ewig bis nach Hausach. Jetzt haben wir den Suedschwarzwald hinter uns, ab morgen nehmen wir uns den noerdlichen Teil vor. ✌🏼Read more