June - July 2017
  • Day34

    Big Sur

    July 17, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Wir können es nicht lassen und stehen mal wieder früher auf: frühstücken, wo andere Fotos machen und so, wir lieben es zu sehr! Wir fahren keine 15 Minuten durchs zauberhafte Carmel by the sea und halten am Highway an. Am Monastery Beach werden wir vor den großen Wellen gewarnt. Aber Pazifik ist ja nach wie vor mit seinen 19grad zu kalt zum Baden. Jedenfalls für uns, denn wir erspähen Fontänen!!! Und diesmal sind es Buckelwale, die sich da morgens in der Monterey Bay zeigen. Wir können durchs Fernglas ihre großen Schwanzflossen gut erkennen. Ein zweites Mal Wale zum Frühstück erspähen zu dürfen, macht uns wirklich zu Glückspilzen. Na ja, wenn wir das nicht schon die ganze Zeit hier sind, weil wir reisen dürfen!
    Anschließend wandern wir am Point Lobos State Park auf dem Southshoretrail bis zum Sealionpoint. Die Mädels erkunden jeden Tidepool, freuen sich über die Bekanntschaften mit jeder Menge Krebsen und violetten Seeigeln und klettern überall wo es zugelassen ist runter zum Wasser. Wir zählen auf dieser Wanderung ca. 60 Seehunde, 4 Seeotter, 9 Pelikane und viele Lummen, Austernfischer und Kormorane sowie eine große Kolonie Seelöwen, die ordentlich Krach machen. Die Wiesen sind noch wunderbar grün durch die vielen Regenfälle im Frühjahr und die Blumen blühen in gelb, weiß, orange und rot.
    Read more

  • Day33

    Monterey part 3

    July 16, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Nass und nasser wird es! Von so vielen Meeresbewohnern, die wir in Aquarium bestaunt haben, inspiriert, machen wir eine Poolparty auf dem Saddle Mountain. Zunächst legt Selma ganz spontan bei ihrer Lieblingsschwimmlehrerin Nadine ihre Seepferdchenprüfung ab und ist soooo stolz und auch ein bisschen perplex, dass es ja doch ganz einfach ging. Herzlichen Glückwunsch, kleiner Delfin! Das Abzeichen gibt es dann zu Hause, aber den Jubelsprung ins Becken vollführt Selma sogleich. Damit beginnt auch der zweite Höhepunkt des Nachmittags: Sprungwettbewerb. Wir präsentieren Kopfsprünge und A-Bomben, und bei den Muddis platscht es am schönsten! Der letzte Höhepunkt findet dann bei Einbruch der Dunkelheit statt, als das sagenhafte Wasserballett-Quintett in den schimmernden Pool steigt und juchzend seine Kür zeigt. Wir brauchen zu Hause auch ganz dringend einen Pool!Read more

    reisezeitzuzweit

    Gratuliere, liebste Selma!

    7/21/17Reply
    Nadine Hanekop

    🙈

    7/24/17Reply
    4 B's on tour

    Eine glatte 10,0!

    7/24/17Reply
    Nadine Hanekop

    Ja, ja aber nur wegen dem Seepferdchen Abzeichen !! ! 🙊

    7/24/17Reply
     
  • Day33

    Monterey part 2

    July 16, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Seit gestern Abend sind wir wieder mit Nadine, Ole, Maja, Lasse, Isa und Jesper vereint, was wir mit einer großen Fuhre Spaghetti vor der dicken Minna gefeiert haben. Und aus dem ehrgeizigen Plan, ganz früh zum Aquarium zu fahren, wird nix, weil alle Kinder lange schlafen. Zeit für Kaffee mit Freunden in der Morgensonne zu haben, ist aber auch sowas von herrlich, da lassen wir gerne die Krachmacher schlummern! Gemütlich fahren wir wieder alle Mann zusammen im großen RV nach Monterey und staunen uns im Aquarium die Augen aus dem Kopf. Am tollsten ist natürlich der Kelp Forest, der Open Sea Bereich, die Quallen und die knuddeligen Seeotter! Von den Terrassen kann man mit Ferngläsern Robben, Seevögel und Otter sichten. Es ist alles sehr beeindruckend und auch nicht so leicht in Bilder festzuhalten. Unser einstimmiges Fazit lautet aber: es ist der beste Unterwasserzoo, in dem wir jemals waren! Wir verbringen fast 5 Stunden in dem großartig angelegten Aquarium, doch dann wollen wir alle nur noch eins: ab an den Pool!Read more

    Nadine Hanekop

    Hey ........ hier fehlt der Sprungwettbewerb! 😂 Und Selma ' s großartige sportliche Leistung, auch wenn die Medaille erst später überrreicht werde kann ! 🏅

    7/20/17Reply
    4 B's on tour

    Oh ja, ich füge das unbedingt noch ein💦

    7/21/17Reply
     
  • Day32

    Monterey

    July 15, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Am Nachmittag kommen wir auf der Saddle Mountain Ranch an. Unser kleiner, feiner, privatgeführter Campground für die nächsten zwei Tage liegt keine 20 Minuten von Monterey und Carmel entfernt und wird Ausgangspunkt für unsere Ausflüge sein. Zunächst ist allerdings erstmal Entspannung und Pooltime angesagt. Die Aprikosen dürfen wir uns direkt pflücken, was wir fast genauso toll finden: California Love!Read more

  • Day32

    Santa Cruz part 2

    July 15, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

    Die Sonne scheint am nächsten Tag, das Meer glitzert, die Surfer sind draußen und wir gehen shoppen! Auf der Pacific Ave in Santa Cruz machen wir mittags einen ausgedehnten Bummel, gucken Leute und kaufen Klamotten, Sonnenbrillen und edle Ringe. Bei Penny, DER Eismanufactur der Stadt, gibts noch n fettes Eis und danach auch einen ebenso fetten Strafzettel, weil unsere Parkuhr abgelaufen war. Zu diesem Zeitpunkt befinden Adele und ich uns aber schon in der dicken Minna und sind im Begriff loszufahren, sobald Gunther und Selma aus dem Fahrradladen zurück kommen, aber das hat die Politesse nicht interessiert. Egal, Santa Cruz war trotzdem einer der coolsten Stopps unserer Tour!Read more

  • Day31

    Santa Cruz

    July 14, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir tauchen ein in die bunte Americana-Vintage-Welt auf dem berühmten Boardwalk und haben unglaublich viel Spaß dabei. Freitagabend herrscht hier natürlich ein reges Treiben, coolerweise findet direkt davor ein Konzert am Strand statt, was es nochmal toller macht, hier entlang zu schlendern. Wir laden das Ticket mit 50 Punkten auf und fahren alle Klassiker: Kettenkarussell, Wildwasserbahn, Achterbahn und Pferdekarussell. Die Wildwasserbahn dürfen wir sogar zweimal fahren, weil wir das Aussteigen verraffen und Gunther wird doppelt nass!Read more

  • Day31

    Yosemite part 5

    July 14, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Am nächsten Morgen brechen wir auf zur Rückfahrt an die Central Coast. Fürs Frühstück fahren wir zunächst nur vom Campground und halten direkt vorm El Capitan. Die Morgenstimmung hat ebensoviel Zauber, wie der Abend. Wir laufen über die Wiesen und überlegen, wie es so gewesen sein muss, hier vor 200 Jahren gelebt zu haben. Fast weht da ein Hauch von trauriger Ewigkeit durchs Tal. Wir schauen ein letztes Mal hoch zum Upper Yosemite Fall und dann gehts zurück auf die Straße. Zwischen der Sierra Nevada und der Küste herrscht die große Trockenheit Kaliforniens, ein krasser Kontrast zum Klima der letzten Wochen. Erst kurz vorm Pazifik wird es wieder etwas grüner und wir sind in Santa Cruz angekommen.Read more

  • Day30

    Yosemite part 4

    July 13, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Tagsüber stromern wir durchs Village, besuchen das Indianer Dorf, gucken uns im kleinen Park-Museum um und essen mittags ein Crowdfunding-Burger-Menü direkt vorm Visitor Center. Wir laufen noch zu den Yosemite Falls und dem legendären Camp4 und steigen dann in den proppevollen ShuttleBus ein, der uns zurück zum Campground bringt. Das Tal ist wirklich brechend voll mit Besuchern, ein Wahnsinn. Wir bleiben beim alten Trick und richten den Blick in die Höhe und Ferne. Zudem versuchen wir so clever wie möglich unsere Touren zu planen, um ruhigere Momente abzupassen. Also fahren wir für den Blick vom Glacier Point erst gegen 18h los, und zwar alle 10 zusammen in einem RV: 2 vorne, 8 hinten, was für ein Spaß!!! Nadine muss fahren, sonst wird ihr schlecht. Gunther muss Beifahrer sein, sonst wird ihm schlecht. Die Kinder, Ole und ich müssen nach hinten, uns könnte es eventuell weniger schnell schlecht werden. Änderungen der Sitzordnung behalten wir uns vor. Die Serpentinen-Fahrt mit Zwischenstop beim Tunnelviewpoint dauert 80Minuten und verläuft ohne eklige Zwischenfälle. Der Glacier Point befindet sich überm Tal direkt auf Höhe des Campgrounds auf ...m Höhe. Die Sonne senkt sich, als wir ankommen und taucht die Granitfelsen ins schönste Goldgelb und Purpur! Der Anblick ist gigantisch: Yosemite so weit das Auge reicht. Und deswegen stehen wir wieder einmal da und schauen und schauen und schauen bis die Sonne im Westen verschwunden ist. Dann leert sich das Plateau, aber wir bleiben noch. Viel zu toll ist dieser Ort, dem gebührt noch mehr Zeit und Weile!Und außerdem ist es leider auch unser letzter Abend im Yosemite. Als die Sterne aufgehen, kochen wir dort oben zusammen und essen einen riesigen Berg tropfendsaftiger, köstlichster Gemüsetacos mit allem drum und dran. Die Kinder sitzen laut plappernd mit Taschenlampe draußen und wir Großen drinnen. Über uns die funkelnde Milchstraße am Sternenhimmel. Auf der Fahrt ins Tal schlafen alle Kinder bis auf Maja ein, wir schleppen Adele und Selma über den dunklen Campground ins RV. Die Bären schauen uns wohl nur aus sicherer Entfernung zu, zeigen tun sie sich auch jetzt nicht.Read more

  • Day29

    Yosemite part 3

    July 12, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Fragt man die Kinder, wozu sie Lust haben, wäre die Antwort einstimmig: Spielen und Baden auf ihrer einsamen Insel. Jeden Nachmittag im Yosemite Valley verbringen sie am Fluss und spielen, spielen, spielen. Da die einsame Insel ja praktischerweise direkt vor unserem Stellplatz liegt, können sie sich Eis und anderen Proviant zack per Luftmatratzenshuttle mit rüber nehmen. Wir grillen/kochen an diesem Abend zusammen vor unserer dicken Minna und haben es schön. Wir spielen Grünes Licht/Rotes Licht bis es dunkel wird und die Rangerin ihre letzte Parkrunde dreht: Did you see any bears? No...Read more

    Kris Q

    Oh wie toll - eine großartige einsame Insel!

    7/14/17Reply
    Nadine Hanekop

    Ts ts ts , das Spiel heißt green Light, Red Light

    7/20/17Reply
     
  • Day29

    Yosemite part 2

    July 12, 2017 in the United States ⋅ 🌙 21 °C

    Wir starten morgens mit 10 Leuten (4 große, 6 kleine) zur Wanderung entlang des Merced Rivers zu den Vernal Falls. Wir sind natürlich nicht die einzigen Wanderer, aber sobald man den Blick in die Höhe oder Ferne richtet, wird man von der Natur entschädigt. Die Kinder sind wie immer lustig und munter in dieser 6erKombo. Selma ist uns mit Lasse und Maja immer drei Wegbiegungen voraus und Adele und Isa laufen als Duo direkt vor uns her. Bis zur Brücke ist der Trail einfach zu laufen. Der zweite Teil hat es dann in sich und führt uns unzählige Stufen hinauf. Immer direkt am wilden Wasser entlang. Es ist ein Gänsehautmoment. Die Kinder klettern jede der hohen Stufen mutig hoch, sind voll konzentriert und ertragen tapfer den kalten Wassernebelwind. Die Gischt des Wasserfalls sprüht uns stark entgegen und wir werden nass, und zwar richtig. In der Luft malen Sonne und Wassertröpfchen die schönsten Regenbogen. Den Tritt auf den nassen Steinen zu finden ist aber einfacher, als den durchgeknallten Touris auszuweichen, die an den krassesten Stellen noch Selfies machen. Am Ende stehen wir oben in der Sonne auf einem kleinen Plateau neben der Fallkante, in der das Wasser tosend in die Tiefe stürzt. Wir machen ein herrliches Picknick auf den warmen Granitfelsen und genießen eine Aussicht, die ihresgleichen sucht. Adele und Selma sieht man den Stolz an der Nasenspitze an. Väter und große Kinder wandern noch weiter zu den Nevada Falls, Muddis und kleine Kinder steigen wieder ab. Selma macht an diesem Tag ihre bisher längste Tour von 13,5km!Read more