Currently traveling

Work&Travel

October 2017 - November 2019
Currently traveling
  • Day140

    Akaroa

    March 14, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 8 °C

    Nun sind wir doch noch nach Akaroa, was auf der Halbinsel bei Christchurch liegt, gefahren, wohin wir eigentlich schon am ersten Tag unseres Roadtrips hinfahren wollten. Zuerst sind wir mit 30kmh auf einen der Berge der Peninsula gefahren, wo wir weitgehend alleine auf der Straße (es war auf der Straße auch nur von der Breite her für ein Auto Platz) waren und daher die schöne Rundumaussicht für ein Picknick genutzt haben. Einen Tee aufgesetzt, hingesetzt und einfach nur die Ruhe und Sicht genossen. Nicht weit davon war noch ein Secret Beach, zu dem man sich abseilen musste und an dem wir Paoa Shells gefunden haben, die man sonst in Souvenirläden kaufen kann.
    Später sind wir noch an die Le Bons Bay gefahren, wobei es mal wieder ein Abenteuer war, den Weg zu finden. Als wir die Bay aber endlich gefunden hatten, konnten wir uns mit einem Buch am Strand entspannen.
    In Akaroa angekommen, fühlt man sich nicht mehr ganz wie in Neuseeland, stattdessen liest man immer mehr französische Wörter und sieht Frankreich Flaggen. Den Abend haben wir von unserem Campingplatz einen kleinen Abstecher noch nach Akaroa gemacht, wobei es gerade Anbruch der Dunkelheit war, wodurch es mit den Bergen und den Lichtern sehr idyllisch wurde.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day139

    Cathedral Cliffs

    March 13, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Weil wir schon nicht die Cathedral Cove in Coromandel gesehen haben, wollten wir uns zumindest die Cathedral Cliffs angucken, um wenigstens eine gesehen zu haben. Nahe davon war eine Bucht, an der wir uns ein Porridge zum Mittag gemacht haben und am Strand Spazieren gegangen sind. Es ging weiter zu einem kleinen Naturreservat, in dem viele Schafe rumgelaufen sind, wo man mit dem Auto ganz behutsam durchfahren musste.Read more

  • Day138

    Castle Hill

    March 12, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 7 °C

    Castle Hill ist ein Feld von Felsen, in dem man Stunden verbringen kann. Es hat sich wie ein großer Spielplatz angefühlt, weil man einfach fast überall hochklettern konnte. An einigen konnte man jedoch leider nur mit richtiger Kletterausrüstung hoch.

  • Day138

    Arthur's Pass

    March 12, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 7 °C

    Um von der Westküste zurück nach Christchurch zu kommen sind wir über den Arthur's Pass gefahren, der sogenannte "Great Alpine Highway", der durch die Southern Alps geht. Gerade am Anfang ging es steil bergauf und es dauerte nicht lange, bis wir an einem Unfall vorbeigefahren sind, wegen dessen sogar ein Hubschrauber gekommen ist. Da wegen des Unfalls die ersten Aussichtspunkte gesperrt waren, haben wir unseren ersten Halt bei dem Devils Punch Waterfall gemacht, zu dem wir noch ein kleines Stück gehen mussten (Bild 2). Danach ging es weiter durch den Pass, der sich wieder durchaus sehen ließ. Noch einen Zwischenstopp bei Castle Hill gemacht, haben wir eine Nacht im Arthur's Pass gecampt, was jedoch verdammt windig war. Daher hatten wir unseren Gaskocher im Auto, sodass wir ausversehen ein Loch in die Matratze reingebrannt haben, ups..Read more

  • Day137

    Der Westküse entlang

    March 11, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Bei strahlend blauem Himmel fuhren wir von Greymouth die Westküste hoch. Die Straße ging weitgehend an der Küste entlang, sodass wir fast die ganze Zeit Blick auf das Meer hatten. Nebenher ging es durch tropisch aussehenden Wald, wodurch die Fahrt mit der Fahrt nach Milford Sound unsere schönste war, die gefahren sind.Read more

  • Day137

    Pancake Rocks

    March 11, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 12 °C

    Die Pancake Rocks liegen an der Westküste und sind eine relativ große touristische Aktion. Ihren Namen haben sie dadurch bekommen, dass die Rocks wie gestapelte Pancakes aussehen. Die Existenz dieser Rocks wird jedoch leider dadurch bedroht, dass Wind und Wasser die Rocks immer mehr zu normal geformten Steinen machen.
    Wir sind weiter nach Westport gefahren, wo wir uns ein letztes Mal einen kleinen Eispott gekauft und zu dritt geteilt haben. Dann war es auch schon wieder Zeit, Jörn zu verabschieden, weil wir den Arthur's Pass fahren wollten, wohingegen Jörn nach Nelson beim Able Tasman Nationalpark fuhr, um sich selbst ein Auto zu mieten und den Osten der Südinsel runterzufahren. Zwischendurch haben wir auf dem Rückweg mitten auf der Fahrt angehalten, uns auf Felsen am Wasser gesetzt und die Ruhe genossen.
    Read more

  • Day136

    Hokitika

    March 10, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Weil in Hokitika am Wochenende ein Essensfestival über Wildtiere gab, war alles relativ ausgebucht, weshalb wir einige Kilometer abseits von Hokitika ein Hostel für Jörn finden mussten. Wir sind zuerst zur Hokitika Gorge gefahren, bei der es einen türkisfarbenden Fluss zu sehen gab. Jedoch konnte man hier wieder auch nicht 1 Minute stehenbleiben, ohne von Sandflies lebendig aufgefressen zu werden.
    Danach sind wir nach Hokitika gefahren, wo wir aufgrund der Wärme eine 2 Liter Packung Eis am Strand gelöffelt haben. Später sind wir nach Greymouth gefahren, wo wir auch an einen See gefahren sind, in den Jörn sich an einem Seil hineingeschwungen hat.
    Read more

  • Day135

    Franz Josef Glacier

    March 9, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Von dem Fox Gletscher, der wegen der Verwüstung durch einen Sturm gesperrt war, sind wir zum Franz Josef Gletscher weitergefahren, der nich weit weg war. Dort haben wir eine 5 stündige Wanderung auf eine Aussichtsplattform unternommen, von der man den Gletscher gut von der Nähe sehen konnte. Es ging über lange Hängebrücken und das eine Mal haben wir uns sogar verlaufen, weil wir die Wegkennzeichnung nicht mehr sehen konnten und unseren Vorläufern hintergewandert sind. Irgendwie haben wir dann doch irgendwann gemerkt, dass es nicht mehr der Wanderweg war, und zum Gletscher mit einer netten Aussicht gefunden.Read more

  • Day135

    Lake Matheson

    March 9, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 25 °C

    Wir haben zwar schon am Vortag Lake Matheson einen Besuch abgestattet, jedoch konnte man aufgrund des Windes keine schöne Spiegelung am Wasser sehen (Bild 6). Dafür konnten wir schon mal einen guten Spot zum Fotografieren finden und sind ein Mal um den ganzen See rumgelaufen.
    Am nächsten Morgen sind wir um halb 6 aufgestanden, um den Sonnenaufgang bei einem hoffentlich windstillen Lake Matheson zu sehen. Als wir an unserem Spot angekommen sind, stand dort alles voller Hobbyfotografen, die sich mit ihren Stativen und fetten Kameras gemütlich gemacht haben. Wir haben irgendwo auch noch einen Platz gefunden und haben auch gefühlt 50 Fotos vom Lake Matheson gemacht (man wusste schon gar nicht mehr, was man aussortieren soll). Auf den Bildern kommt eigentlich gar nicht rüber, wie man den Nebel am See sehen kann und Einglück war es relativ windstill, sodass man die Spiegelung wirklich gut sehen konnte. Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf den Berg schienen und der Nebel aufstieg, gingen die meisten Fotografen wieder, was eigentlich relativ schade ist, weil es eigentlich durch den beleuchteten Nebel dann noch schöner war und die meisten nur für das eine Foto am Anfang gekommen sind, ohne es selbst wirklich zu erleben.Read more

  • Day134

    An die Westküste

    March 8, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Nun ging es endlich an die Westküste, die berüchtigt für ihre geringe Bevölkerungsdichte und schönen Landschaft ist. Jedoch ist der Preis für die schöne Landschaft, dass man direkt von Sandflies umzingelt ist, sobald man aus dem Auto geht.
    Unsere erster Stopp war in Haast (Einwohnerzahl 300), der erste Ort an der Westküste, an dem wir eine Nacht überbrückt haben. Abends konnte man sogar vom Campingplatz aus, der in dem Ort steht, den Sternenhimmel sehen, an dem ich sogar eine Sternenschnuppe gesehen habe.
    Am nächsten Tag sind wir nach Fox Glacier (nur zum Ort, nicht zum Gletcher) gefahren, wo wir auf dem Weg noch einen Abstecher an einen Strand für einen Spaziergang gemacht haben. Beim Fox Glacier liegt der Lake Matheson, der bekannt für die Spiegelung von Mount Cook ist.
    Read more