Karen Kolbe-Döhring

Joined July 2018Living in: Bad Harzburg, Deutschland
  • Day12

    Walsafari

    Yesterday in Norway

    Das war ein Höhepunkt und lang ersehnter Wunsch: Wale in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen.
    Gestern gebucht, heute auf See. Das Wetter war wunderbar, die See schön ruhig.
    Es ging ca.25 km in einer Stunde auf das Meer hinaus, bis es eine Tiefe von 1000 m erreicht hatte.
    Dort warteten wir gespannt auf die erste Walsichtung.
    Nach ca. einer halben Stunde zeigte sich Glenn, so wird der dort seit 24 Jahren immer wieder auftauchende Pottwal genannt.
    Unheimliche Stille herrschte auf dem Schiff und alle beobachteten dem für 10 Minuten dort an der Oberfläche verbleibenden Wal und warteten gespannt auf seinen spektakulären Abgang.
    Drei Mal konnten wir das Spektakel beobachten, denn auf einen Wal ist Verlass: Er taucht alle 30 bis 40 Minuten erneut auf.
    Weitere Wale oder Delfine zeigten sich leider nicht.
    Insgesamt mit der tollen Unterhaltung und Verpflegung auf dem Schiff ein unvergessliches Erlebnis.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day11

    Andenes, Vesterdalen

    July 16 in Norway

    So wie in den letzten Tagen hatten wir wieder eine wunderschöne Fahrt. Wir haben die E6 verlassen und es ging auf der 855 weiter auf die Insel Senja.
    Das ist die zweitgrößte Insel Norwegens und landschaftlich vereint es alles, was Norwegen zu bieten hat.
    Hier gibt es auch den weltgrößten Troll, der es ins Guinness Buch der Rekorde geschafft hat. Natürlich legen wir eine Pause ein und besichtigen alles.
    Dann ging es die letzten 20 Kilometer bis zur Fähre in Gryllefjord. Hier konnten wir uns noch mit einreihen.
    Und schon ging es los.
    Die Überfahrt war ruhig und sonnig. Jesse war ziemlich unruhig.
    Gespannt kamen wir unserem Ziel näher.
    Nachdem wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten, fuhren wir zum Camp Ground und buchten gleich eine Walsafari für den nächsten Nachmittag.
    Abendessen gab es 21.30 Uhr und die Sonne schien uns ins Gesicht.
    Vor der Haustür finden wir einen schicken weißen breiten Sandstrand. Ach, einfach herrlich!
    Nun sind wir alle geschafft und freuen uns auf den nächsten Tag und werden mit einer mitternächtlichen Sonne verwöhnt.
    Read more

  • Day11

    Unterwegs auf der E6
    Wir entdeckten eine deutsche Bunkeranlage aus dem 2.WK.
    Die Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel ist immer fantastisch.
    Das Mittagessen gab es mit einem tollen Ausblick.
    Fotos nicht bearbeitet!!!

    An einer Entsorgungsstation trafen wir einen jungen Franzosen, der mit dem Fahrrad zum Nordkapp unterwegs ist. Er ist vor 7 Wochen in Brüssel gestartet und rechnet damit, in einer Woche dort oben anzukommen.
    Das beeindruckte uns sehr.
    Es sind sehr viele mit dem Fahrrad unterwegs dorthin.
    Sie haben unseren Respekt.
    Read more

  • Day10

    Hammerfest Stadt war unser erster Stopp heute, und zwar die Meridian Säule dort, ein UNESCO Weltkulturerbe.
    Dann ging es weiter auf der E6, meist entlang von Fjorden, mit beeindruckenden Bergen, welche zum Teil noch schneebedeckt sind.
    Eine kurze Pause und Wanderung führte uns in die Nähe eines Gletschers, welcher einen Ausläufer bis ins Wasser hat.
    Immer wieder waren wir von der Schönheit und Größe dieses Landes beeindruckt, vor allem heute ab Mittag von Sonnenschein begleitet.

    Einen Übernachtungsplatz fanden wir an einem Cache GC5855G mit rauschendem Wasserfall - Navitfossen, an dessen Fuß eine Sägemühle errichtet wurde.
    Read more

  • Day9

    Hammerfest

    July 14 in Norway

    Nach einer relativ kurzen Fahrt sind wir nun etwas weiter westlich gelandet. In einem kleinen Fischerort hinter Hammerfest.

    Den Vormittag haben wir uns noch auf dem Nordkapp Plateau aufgehalten, noch einmal den Film mit den fantastischen Aufnahmen von der Nordkapp Insel und der super schönen Musik zum zweiten Mal angeschaut.
    Gegen 14 Uhr haben wir das Plateau verlassen und sind in den kleinen Fischerort Skarsvag
    gefahren. Das ist der nördlichst gelegene Fischerort.
    Von hier aus führte uns eine Wanderung über einen Berg an den Fjord gegenüber des Nordkapp Felsen. Hier gibt eine Natural Bridge. Das sogenannte Kirchentor - Kirkeporten.
    Dann sind wir noch in dem kleinen Weihnachts- und Winter-Cafe und Shop eingekehrt. Es ist so putzig, so dass wir hier noch Kaffee tranken und Frank die regionale Spezialität - Kingcrabs- probierte.
    Wir erfuhren im Gespräch mit dem indisch aussehenden Mädchen, welches das Cafe führte, einiges an interessanten Dingen.

    Dann ging es am spätern Nachmittag nach einem Entsorgungs-Stopp weiter, hinab von der langen Nordkapp Insel, durch den 6km Tunnel und dann auf der Halbinsel aufwärts bis Oldenfjord. Von dort in Richtung Hammerfest.
    Unterwegs gab es wieder viele Rentierherden.
    Die Insel Hammerfest dient speziell der Rentierzucht. 🦌
    Unseren Übernachtungsplatz fanden wir mit dem Reiseführer und befinden uns an einer romantischen Bucht mit einem weißen feinen Sandstrand. 🏞
    Schade, dass das Wasser soooo 🏊‍♂️ kalt ist. Aber zumindest gibt es hier den Blick auf die Mitternachtssonne. 😀☀️
    Und es grasen viele junge Rentiere um unser Wohnmobil herum.
    Read more

  • Day9

    Nordkapp

    July 14 in Norway

    Nun sind wir auch hier angelangt. Das war ebenfalls ein lang ersehntes Ziel.
    Gefahrene Kilometer bis hierher 3736.
    Dieses verdammt weit von der Zivilisation entfernte Flecken Erde, ist sehr überlaufen. Die Fahrt hierher ist ebenso wie gestern einzigartig und spektakulärer.
    Es gab immer wieder Rentiere zu sehen. 🦌
    Das Nordkapp liegt auf einer Insel, und es führt seit ein paar Jahren ein Tunnel unter dem Fjord hinüber.
    Für das Befahren wird pro Person eine Gebühr von ca. 27 Euro erhoben. Dafür können wir 24 Stunden bleiben.
    Unser erster Besuch galt natürlich dem Plateau und der berühmten Weltkugel.
    Leider wurden wir hier mit Nebel empfangen.
    Der Film zum Nordkapp ist sehenswert.
    Es ist nun fast 24 Uhr und kein bisschen dunkel.
    Leider ist uns die freie Sicht auf die Mitternachtssonne noch verwehrt.
    Nach einem kurzen Nickerchen wache ich auf und sehe Sonnenstrahlen. Es ist 1.30 Uhr.
    Sofort raus aus dem Bett, die Kamera geschnappt und zum Globus vor gelaufen. Hier bot sich eine klare Sicht auf das Meer und die Felsen. Fantastisch!
    Es waren nur ein paar einzelne Sonnenhungrige dort, so wie ich. Die Stimmung war sehr erhaben. Toll, dass das noch geklappt hat.
    🌍🌐☀️
    Read more

  • Day8

    Silver Canyon

    July 13 in Norway

    Auf dem Weg von Mehamn zum Nordkapp machten wir eine Pause an diesem beeindruckendem Canyon.
    Immerhin waren es fast 500 Kilometer und da kam eine Wanderung gerade recht.
    Anschließend gab es noch Mittagessen im Womo und dann ging es auf einer wunderschönen Panoramafahrt an der Küste entlang zum Nordkap. (ca.160km )
    Unterwegs sahen wir auf und neben der Straße immer wieder Rentiere.
    Die Sonne schien und wir hatten eine tolle Sicht auf die Fjord, Inseln und Berge.
    Ganz viele Postkarten Motive sind auf dem Handy verewigt.
    Read more

  • Day7

    Hier findet man ziemlich viel Müll, der angespült wurde und auch Kanonenkugeln aus dem 2.WK. Es sollen deutsche Reste der nördlichsten Festung sein.
    Von hier aus kann man die Sonne auch um Mitternacht sehen, da sie jetzt nicht unter geht.
    Mal schauen, ob wir Glück haben. Erstaunlich ist es auch, welche eine hübsche Vegetation es hier gibt. . Und Lemminge sollen hier leben.
    Sogar Schnittlauch wächst in Ufernähe. :)
    Am Morgen gehen wir zum weißen Sandstrand.
    Wunderschön ist es hier. Wiein der Karibik geht der Strand flach in das hellblaue Wasser über.

    Wir verbringen selbstverständlich die Nacht an diesem Punkt. Allerdings sind wir diesmal nicht die alleinigen Womofahrer.
    Read more

  • Day7

    Elche gesichtet

    July 12 in Finland

    Um 4.30 Uhr war ich wach und die Elche von gestern ließen mir keine Ruhe. Ich wollte mehr sehen.
    Mit Fernglas und Antibrumm ging ich zum See und suchte das gegenüberliegende Ufer ab.
    Da entdeckte ich einen im Gebüsch.
    Kurze Zeit später kam graziös ein sehr großer Elch angelaufen und ließ sich neben dem anderen Tier nieder. Prachtvolle Tiere mit einem riesigen Geweih.
    Grandios!!!
    Auf unserer Fahrt durch Finnland haben wir heute mehrere Rentiere entlang oder auf der Straße gesehen. Einmal sogar eine ganze Herde auf der Straße. Sie schienen sich nicht an zden Autos und Trucks zu stören.Read more

Never miss updates of Karen Kolbe-Döhring with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android