Satellite
Show on map
  • Day55

    Horn Lake Caves

    September 29, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir schmierten uns Brote packten Kuchen ein, den wir gestern gebacken hatten und machten uns auf eine holprige Fahrt zum Horn Lake. Angekommen schien die Sonne und wir liefen ein Stück am steinigen Ufer entlang. Das Wasser, umschlossen von steilen Berghängen und Grüntönen des Waldes, kräuselte sich im Wind. Nachdem wir die Sonne genossen hatten, gingen wir zum Visitor info centre, wo wir uns für eine Höhlen Tour angemeldet hatten. Wir wurden von Myles begrüßt, bekamen Helme mit Lampen und machten uns schon auf den Weg zur Höhle, da sich niemand anderes für die Tour angemeldet hatte.
    In der Haupthöhle bewunderten wir das Glitzern der Wassertropfen an der Decke und die Gesteinsformationen, quetschten uns durch schmale Gänge, genossen die Töne einiger Steine, die durch das Wasser hohl klingen und kletterten einen Wasserfall empor, bevor wir wieder über eine kleine Metall-Rutsche hinuntergelangten. Zum Schluss schalteten wir unsere Lampen aus und konnten nichts mehr sehen. Da kein Licht in die Höhle dringt, verliert man bei der Dunkelheit das Zeitgefühl und das Gehirn erschafft eigene Bilder, weshalb ich mich an der Wand festhalten musste, um nicht panisch zu werden. Ein mulmiges Gefühl im Bauch, das nur durch die Stimmen der anderen und den Halt der Wand gedämpft wurde.
    Als wir wieder draußen waren und noch Zeit hatten, führte uns Myles noch durch eine kleinere Höhle, die für alle geöffnet ist. Dort zeigte er uns noch ein paar Fossilien und schmale Passagen zum Klettern.
    Nachdem wir uns bei Myles verabschiedet und bedankt hatten, hüpften wir wieder ins Auto und führen weiter zum Mount Arrowsmith.
    Read more