August - November 2019
  • Day1

    Ankunft in Vancouver

    August 6, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach einem letzten Familiendrücker in Schönefeld, 5 Std Umsteigezeit in Amsterdam und einem ruhigen 9 Std Flug, bin ich jetzt in Vancouver.
    Die Arbeitserlaubnis ist abgeholt und im Hostel ist eingecheckt. Die Sonne scheint und man kommt schnell ins Gespräch als ich auf dem Weg zum Wasser in die Dreharbeiten der Amazon Serie "Loudermilk" platze und ein Aufpasser mir empfiehlt, mich als Nebendarsteller zu bewerben und mir die Internetadresse gibt.
    Der Jetlag macht mir zu schaffen, weshalb ich heute die Bar im Erdgeschoss meines Hostels, die ich noch in meinem Bett höre und spüre, verschone und kaputt ins Bett falle.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Ab auf die Farm

    August 8, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einem wundervollen Tag mit Marie in Vancouver und einer entspannten Fahrt mit der Fähre, stand ich nun in Nanaimo auf Vancouver Island. Theoretisch war abgemacht, dass ich abgeholt werden sollte. Also wartete ich, da ich nicht wusste wie meine Hosts aussehen, oder wie ich sie erreichen könnte, bis niemand mehr im Empfangsbereich zu sehen war. Schließlich fand ich WLAN und schrieb eine E-Mail an meine Hosts, die zum Glück sofort gelesen wurde. Sie hatten sich in der Zeit geirrt und seien jetzt auf dem Weg. Eine halbe Stunde später begrüßten sie mich dann mit einer Entschuldigungsschokolade. Auf der Farm angekommen wurde ich ersteinmal herumgeführt und allen vorgestellt. Ab morgen sind wir insgesamt 11 Personen. Die Familie: 3 Kinder + Großeltern und 4 andere WWOOFer, von denen 3 aus Deutschland kommen. Da die Mädchen die Zimmer bekommen haben, schlafe ich vorerst in meinem Zelt, nachdem wir den Abend mit einem Glas Wein und einer Runde Siedler von Catan ausklingen ließen.Read more

  • Day6

    Farmlife

    August 11, 2019 in Canada ⋅ 🌧 16 °C

    Morgens um 6:30 Uhr aufstehen, es gibt French toast. Um 7 Uhr geht's dann in die Scheune um die Tiere zu füttern, Eier zu sammeln und alle rauszulassen. Nick macht danach meistens nochmal porridge.
    Man hilft im Haushalt, erntet, kümmert sich um die Tiere und die Kinder. Am Mittag werden die Enten und die Hühner rausgelassen und gewässert und das Babyschaf Joey wird gefüttert und kommt mit auf einen Spaziergang.
    Abends werden dann wieder alle eingefangen und gefüttert.
    Alle sind total nett und die Familie nahm uns vorgestern mit zu einem Treffen mit Freunden am Strand. Wir gingen ins Wasser, frohren uns alles ab, sahen aber ein paar Robben nur ca 10 m entfernt von uns. Anschließend grillten wir ein paar Burger und Marshmallows.
    Read more

  • Day9

    Die Flugshow

    August 14, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    Eine neue LKW Ladung Sägespäne wartete schon, weshalb wir den ganzen Vormittag die Hühnerställe ausmisteten und sie neu auffüllten.
    Den Nachmittag über dösten wir erschöpft in der Sonne, bevor ich mit der Gastfamilie zum Hafen fuhr. Wir suchten uns einen guten Platz am Strand und holten uns erstmal eine Kugel Eis. Die größte Kugel die ich je hatte, für alle anderen ganz normal. Schon begannen die ersten Flugzeuge über unsere Köpfe zu zischen und wir verfolgten deren Kunststücke die nächste Stunde über.Read more

  • Day11

    Ammonite Falls

    August 16, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Da Mike und Shannon in die Stadt mussten, schmissen sie Nick, Franzi und mich am Benson falls regional park raus und wir machten uns auf den Weg zum Ammonite Wasserfall. Ein abwechslungsreicher Pfad führte uns ca 45 min durch den Wald, bis wir mit Hilfe von Seilen zum Wasserfall hinunterstiegen. Wir gingen mit den Füßen ins Wasser und kletterten ein wenig herum, bevor wir den weiteren Flussverlauf erkundeten.Read more

  • Day20

    The VIEX

    August 25, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    Da Mike von seiner Arbeit pro Monat eine Familienaktivität bezahlt bekommt, lud er uns alle zur VIEX ein. Also machten wir uns direkt nach der morgendlichen Scheunentour auf den Weg um dort den ganzen Tag zu verbringen. Zuerst sahen wir uns die Tiere an, um anschließend eine Reitshow zu sehen. Taylin wollte unbedingt mit ihrer Freundin in eine Achterbahn, weshalb sie 2 min später leichenblass und heiser den Rummelplatz wieder verließ. Wir sahen eine Holzfäller- und eine Greifvogelshow, spielten mit Lego und Shannon wollte jedes zweite Tier direkt mitnehmen. "Der Esel passt bestimmt hinten in den Van." Es gab Rennautostrecke und eine Wrestlingshow. Anschließend gingen wir noch ein Eis essen.Read more

  • Day23

    Whale watching

    August 28, 2019 ⋅ ⛅ 21 °C

    Ich entschied mich heute eine whale watching tour zu machen, weshalb Mike mich zum Hafen fuhr. Ich meldete mich an und nachdem jeder einen Anzug, Skibrillen und Sonnencreme bekommen hatte, wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt. Ein Meeresbiologie Student gab uns eine Einweisung und setzte uns in ein kleines offenes Schnellboot. Kurz darauf schossen wir los und hüpften über die Wellen, bis wir 3 min später stehen blieben. Alle suchten verwundert die Wasseroberfläche ab, doch wir konnten nichts entdecken. Unser Guide erklärte uns dann, dass etwas mit dem Motor nicht stimme und wir zurückfahren würden, um zu sehen, ob man es reparieren könne. Auf dem Rückweg sahen wir wenigstens noch 2 Robben im Wasser.
    Am Steg angekommen stieg der Kapitän kurz aus, veränderte etwas und meinte, dass wir wieder starten könnten. Wir atmeten aus und verbrachten die nächste halbe Stunde damit die vorbeiziehenden Inseln zu beobachten und nicht vom boot zu fallen. Als wir dann die andere Gruppe auf offener See sahen, hielten wir in einiger Entfernung und entdeckten schnell den Buckelwahl, der nicht weit von uns auftauchte.
    Wir folgten ihm immer in einiger Entfernung und unser Guide erzählte uns etwas über Buckelwale. Plötzlich schnellte der Wal vollkommen aus dem Wasser und platschte wieder zurück um noch einmal halb aufzutauchen. Unser Guide meinte, er sehe so etwas erst zum 2. Mal und man wisse noch nicht genau, wieso Wale so etwas machen. Entweder aus Spaß oder um Parasiten abzuschütteln.
    Nach ca einer Stunde machten wir uns dann auf den Rückweg und hielten nur noch einmal an einer kleinen Insel um Robben zu beobachten.
    Read more

  • Day30

    Duncan - The city of Totems

    September 4, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Shannon musste ein paar Sachen in der Nähe von Duncan erledigen, weshalb sie mich und Franzi in der Stadt raus warf.
    Wir schlenderten die Totem-Tour entlang und danach noch kurz durch die kleinen Läden, bevor uns Shannon wieder einsammelte.
    Jeder Totempfahl ist einzigartig per Hand geschnitzt und erzählt seine Geschichte, meist über eine Familie oder alte Legenden der Ureinwohner.
    Read more

  • Day35

    Victoria

    September 9, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach morgentlicher Hektik, Tränen von Shannon und 3 Std auf den Bus warten, saß ich dann 2 Std im fast leeren Bus. Es regnete und ich schaute meine Serie.
    In Victoria angekommen schien die Sonne und ich lief zum Hostel. Mein Mini Vierbettzimmer teile ich mir momentan mit Simon, der aus Hessen kommt und einem älteren Schriftsteller, mit dem ich noch nicht viel geredet habe. Ich richtete mich ein und ging dann zusammen mit Simon zum Abendessen. Es gab irgendwas mit Bohnen und Brokkoli.
    Als wir über unseren leeren Tellern quatschen, setzten sich 3 weitere deutsche zu uns, auch am Work and traveln. Sie wollten noch ins Kino und boten uns an mitzubekommen, was wir nicht ausschlugen. Also gingen wir ins 5 min entfernte Kino. Riesig polsterne Hightech Ledersessel, mit verstellbarer Rückenlehne und erwarteten uns. Wir sahen "Once upon a time in Hollywood". Ziemlich abgefahren, verwirrender Tarantino Film.
    Read more

  • Day36

    Chinatown

    September 10, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach einer, durch andere Wecker und quietschenden Betten, unruhigen Nacht, stand ich gegen halb 9 auf und machte mich für das Jobinterview für das Big White ski resort frisch. Das Interview lief gut und ich stehe auf der Warteliste für eine staff accommodation. Anschließend ging ich zu einem kleinen Laden und kaufte ein paar Lebensmittel. Im Hostel machte ich mir erst einmal Rührei, aß eine Banane und schlürfte Kaffee, den es hier den ganzen Tag über kostenlos gibt.
    Dann lief ich los.
    Immer der Nase nach, wo’s mich grade hinzog. In enge Gassen und vollgestopfte Läden mit allmöglichem Kleinzeugs. Durch Chinatown zum Hafen, wo ich mich in einen kleinen Park legte und ca eine Stunde döste. Anschließend ging ich wieder ins Hostel, um mir mein freies Abendessen zu holen. Da ich mich aber um 2 Stunden verschätzt hatte, klärte ich noch was mit der Bank und schaute meine Serie weiter.
    Zum Abendessen gab es dann Nudeln mit Chili Con Carne. Peter, Emmelie und Jannet, die 3 von gestern, gesellten sich mit Alina, einer Sozialhelferin aus Frankfurt zu Simon und mir. Nachdem wir gegessen und noch ein Bier getrunken hatten, gingen wir zur Big Bad Johns Bar, die uns Simon zeigte. Ne Country Bar mit bekritzelten und beklebten Wänden, an denen BHs hängen. Freie Erdnüsse und hauseigenes Bier, führten zu einem entspannten Abend.
    Read more