August 2017 - May 2019
  • Day222

    Unvergessliches Erlebnis

    March 18, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Heute morgen haben wir während dem Frühstück noch ein Skypecall gehabt und sind dann auf kurz vor 9 Uhr los gefahren nach Fox Glacier, wo wir unseren 20 minütigen Gletscherflug mit Schneelandung gebucht haben😍🚁 nach einem kurzen Check in und einer Sicherheitseinweisung fuhren wir mit einem Van zum Startpunkt des Helicopters. Wo auch schon unser Helikopter mit Pilot bereit stand. Raphael und ich hatten auch noch das Riesenglück vorne zu sitzen, ich in der Mitte neben dem Piloten und Raphael an der Türe. Nachdem wir alle angeschnallt und unsere Headsets auf hatten hoben wir haben und wir konnten nicht aufhören zu grinsen, ein unglaubliches Gefühl das erste Mal im Helicopter zu fliegen😍 der Weg zum Gletscher hoch war schon richtig schön und echt cool aber als wir zur Landung auf dem Schnee ansetzten und hier oben perfektes Wetter war im Gegensatz zum bewölkten Tal, waren wir sprachlos und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus😍 einfach der absolute Hammer! Als wir dann aussteigen durften hatten wir 8-10 Minuten Zeit Bilder zu machen und die Aussicht zu genießen😍 wir genossen die Zeit bis wir dann wieder gebeten wurden zum Helikopter zurück zu kommen. Und dann flogen wir wieder los, wir hätten noch viel länger fliegen können und das wird mit Sicherheit auch nicht das letzte mal gewesen sein. Auf dem Flug zurück ins Tal konnte man nochmal die schöne Landschaft sehen, die Kühe und Schafe beobachten bis wir wieder zur Landung ansetzten. Ein unvergessliches Erlebnis!
    Schlecht ist mir übrigens nicht geworden, ich hatte nur ein ziemlich starken Druck irgendwann auf einem Ohr aber der ging auch schnell wieder weg.
    Da wir einige Bilder während dem Flug gemacht haben entschied ich mich für den heutigen Tag zwei Blogeinträge zu machen.
    Read more

  • Day221

    Hokitika Gorge

    March 17, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Gestern fuhren wir noch nach Hokitika zu einem Restaurant wo man für 5 $ über Nacht stehen bleiben kann und die Toiletten mitbenutzen darf, ein Waschbecken zum Geschirr spülen gab es auch und ein paar Sitzmöglichkeiten. Echt cool das die das hier anbieten, essen gegangen sind wir aber nicht, haben uns dafür mal wieder lecker Sandwiches gemacht😉
    Da wir am nächsten Morgen kein Stress hatten um los zu kommen, waren wir wie so oft einer der letzten die die Campsite verließen. Aber das war uns egal😊 unser Hauptziel war heute die Hokitika Gorge. Vom Parkplatz aus läuft man ca. 20 Minuten bis man zu der bekannten Brücke mit blauem Wasser kommt. Echt beeindruckend die Farbe. Man konnte dann auch noch Stück weiter laufen um die Farbe des Flusses von unten zu betrachten, lange hielten wir es aber nicht aus. Die Sandflies sind in Schwärmen um dich gekreist und hätten dich am liebsten aufgefressen. Hier ist es bis jetzt am schlimmsten gewesen. Naja ein paar schöne Bilder haben wir trotzdem hingekommen😊 da wir danach eigentlich auf den Weg nach einer Laundry hatten fuhren wir ins "Citycenter" von Hokitika, viel gibt es hier nicht;) haben uns dann aber gegen die Laundry und für die Bücherei entschieden😀 gegen Nachmittag machten wir uns dann nich in den Ort Franz Josef, wo wir uns ein 15$ Campingplatz mit unlimited Wifi, heißer Dusche und Kochmöglichkeiten gönnten.
    Read more

  • Day219

    Pancake Rocks and Arthurs Pass NP

    March 15, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach einem leckeren Eierfrühstück machten wir uns auf den Weg zu den Pancake Rocks. Auf dem Weg dorthin hat es öfteres mal geregnet aber als wir ankamen ist es aufgezogen und wir hatten blauer Himmel, so gehört sich das😉 Ich hätte mir die Steine echt nicht so cool vorgestellt, die Steine sehen wie geschichtet aus und werden deswegen wahrscheinlich auch Pancake rocks genannt. Es gibt unglaublich viele davon, die Natur fasziniert uns immer wieder. Man läuft dort einen 20 minütigen Rundgang und man hört gar nicht auf zu fotografieren. Definitiv lohnenswert finden wir! Danach fuhren wir nochmal in die Bücherei und später auf einen free Campsite im Arthurs Pass Nationalpark. Da für den nächsten Tag eigentlich schlechtes Wetter angesagt war, waren wir umso überrascht als wir blauen Himmel sahen. Also machten wir uns auf zu einem Parkplatz von wo wir erst zum Devils Punch Waterfall gelaufen sind und danach noch zum Bridal Veil Fall. Da wir auf der Reise schon einige Wasserfälle gesehen haben waren die beiden nicht ganz so besonders. Danach sind wir noch zum Viadukt Bridge Lookout, von wo man einen super Blick auf die Brücke zwischen den Bergen hatte. Im Arthurs Pass Nationalpark ist es auch echt richtig schön zum fahren, es gibt zwar ein paar steile und kurvige Streckenabschnitte aber die Landschaft mit Kuhweiden, Brücken, kleinen Wasserfällen und Flüssen ist echt schön😊Read more

  • Day218

    Sunrise and Lake Rotoiti

    March 14, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute morgen standen wir um 6:15 auf um pünktlich um 7:20 zum Sonnenaufgang am Apple Split Rock zu sein. Dort konnte man schöne Bilder machen wie die Sonne in dem gesplitteten Apfel aufging. Leider geht die Sonne immer so schnell auf das sie innerhalb paar Minuten schon ganz zu sehen ist. War aber ein echt schöner Sonnenaufgang am Meer. Unser Frühstück genossen wir eine Ortschaft weiter direkt am Meer. So könnten wir jeden Tag frühstücken😋 dann machten wir uns auf den Weg zum Lake Rotoiti. Der Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt, richtig schöne Aussicht auf den See zwischen den Bergen. Am Steg konnten wir ein paar schöne Bilder machen und beobachten wir ein Pärchen Aale mit Salami fütterten, eine 8$ Salami würden wir definitiv selber essen und nicht an Fische verfüttern😂🙈 naja den Aalen hat es geschmeckt😉
    Den Nachmittag verbrachten wir in der Bücherei in Greymouth, denn es war mal wieder Zeit unsere elektronischen Geräte zu laden. Nachdem wir schnell einkaufen waren fuhren wir noch zu unserer Campsite die ein wenig gruselig war. Ein verlassenes Haus in einem kleinen Ort, wo wir die Toiletten benutzen durften. Naja konnten nur schnell und legten uns dann schnell ins Auto. Hier an der Westküste sind auch ziemlich viele Sandflies, die sehen aus wie kleine Obstfliegen und wenn die einen beißen juckt es noch Tage später.
    Read more

  • Day217

    Kayaking im Abel Tasman Nationalpark

    March 13, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Da wir von unserem Campingplatz um 7 Uhr spätestens weg sein mussten, zogen wir uns nur schnell an und frühstückten dann gemütlich mit Sonnenaufgang und Meeresblick😊 dann fuhren wir nach Marahau von wo wir unsere Kayaktour im Abel Tasman Nationalpark gebucht hatten. Und schon kurz nach 9 Uhr stiegen wir in unsere Kayaks und sind eifrig los gepaddelt. Nach einer guten Stunde sind wir an der Fisherman Insel angekommen und haben unseren ersten Stop gemacht. Wir waren die ersten die ankamen und es war einfach cool😎 wir machten einen kleinen Walk in der Hoffnung blue penguins zu sehen, die haben wir aber leider nicht zu Gesicht bekamen. Genossen noch ein wenig den Sonnenschein und paddelten dann im glasklaren Wasser weiter zur Adele Island. Dort haben wir die ersten Robben gesehen😍 eine Robbenmama mit Baby und eine faule Robbe die schlafend auf einem Stein lag. Sind dann noch ein Stück weiter um die Insel herum und da haben wir dann noch spielende Robben im Wasser entdeckt, so süß sie kamen sogar ca. 1 m nah ans Kayak und machten unter Wasser ein paar Kunststücke oder sprangen sogar aus dem Wasser😍
    Weiter ging die Kayak Tour zu einer Bay um dort Lunch zu machen. Aßen dann unsere selbstgemachten Sandwiches und machten uns dann mit zwei französischen Mädels auf zu einem halbstündigen Walk zu einer anderen Bay. Sind dort ins Wasser gesprungen und haben uns dann später wieder auf den Rückweg zu unseren Kayaks gemacht. Im Viererpack fuhren wir ein Stückchen weiter schauten uns die verschiedenen Buchten an, hatten Spaß und hielten dann nochmal an einer Bay um uns zu erfrischen. Bis wir dann das letzte Stück zurück fuhren um unsere Kayaks wieder abzugeben. Wir hatten super Wetter mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein☀ das Wasser einfach richtig klar und dann noch Robben zu Gesicht bekommen, einfach fantastisch😍
    Da wir uns mit den zwei Mädels ganz gut verstanden, haben wir am Campingplatz noch gemeinsam gekocht und den Abend verbracht 😊
    Read more

  • Day216

    Marlborough sounds and the central of NZ

    March 12, 2018 in New Zealand ⋅ 🌬 14 °C

    So heute haben wir nicht all zu viel gemacht waren erst nochmal beim Infocenter von Picton um ein paar Infos für die folgenden Tage zu holen und sind zu einem Lookout von den Marlborough Sounds gefahren. Sieht schon schön aus mit den ganzen Buchten, aber das bekommt man gar nicht so aufs Bild. Haben uns dann mit den ganzen Prospekten zum nächsten Campingplatz aufgemacht und hier die Sonne noch ein wenig genossen. Wir kamen dann auch mit dem Pärchen die sich neben uns gestellt haben ins Gespräch und als wir herausfanden das diese aus Miltenberg kommen konnten wir nicht aufhören zu lachen😂 so witzig man steht auf einem Campingplatz in Neuseeland und lernt Leute kennen die ein Ort weiter wohnen von Raphaels Heimatsort. Auch mit zwei deutschen Jungs sind wir noch ins Gespräch gekommen und haben dann alle gemeinsam den Abend verbracht.
    Am nächsten Tag machten wir uns dann auf zum Mittelpunkt von Neuseeland, der in Nelson liegt. Von oben hatten wir eine schöne Aussicht und genossen die Sonne😊 unseren Abend verbrachten wir in Muteka auf einem free Campsite und ließen dort den Abend ausklingen😊
    Read more

  • Day214

    Goodbye Northisland, Hello Southisland✌

    March 10, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    So heute ging es endlich auf die Fähre zur Südinsel! Gegen 11:45 haben wir eingecheckt und um 1:30 legten wir ab. Die ersten 1,5h von 3h ging es mir richtig dreckig, hätte nicht gedacht das es so sehr wackeln kann auf der Fähre🙈 übergeben musste ich mich zum Glück nicht aber Raphael meinte ich sei so weiß wie der Pfosten nehmen mir🙈
    Habe dann versucht irgendein Film der gerade lief anzuschauen aber zu viel hab ich irgendwie nicht mitbekommen🙊 ich war dann froh als es mir etwas besser ging und ich über die Hälfte geschafft hatte. Da draußen strahlend blauer Himmel war und schon Land in Sicht war ging ich mal raus um ein paar Bilder zu schießen und da breitete sich schon Vorfreude auf die Südinsel aus, es sah einfach hammer aus😍 seht euch selbst die Bilder an😊 gegen 17 uhr sind wir dann mit super schönem Wetter in Picton angekommen, wir fuhren keine 10 km und waren auf dem ersten free campsite. Wir hatten so ein Hunger das wir erstmal reichlich zu abend gegessen haben. Und jetzt wird erstmal die Südinsel geplant😉
    Read more

  • Day212

    Windy Wellington

    March 8, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Erster Tag in Wellington- wir parkten unser Auto an der Oriental Bay wo wir für 2 Stunde kostenlos parken konnten. Die beiden Stunden nutzen wir um ins Te Papa, das National Museum von Neuseeland zu gehen, das freien Eintritt hatte. Echt schön gemacht mit vielen Veranschaulichkeiten, Filmen, einem Erdbeben Simulator und viel Geschichte. Ein bisschen verbrachten wir hier, aber so Museumsmenschen sind wir nicht wirklich🙊 liefen lieber noch ein wenig in die Stadt. Die Cuba Street mit den ganzen Restaurants und Bars ist ganz süß gemacht aber sonst ist Wellington auch einfach nur eine Stadt. Am zweiten Tag fuhren wir zum Mount Victoria Lookout, von dort hat man eine super Sicht auf Wellington und sieht sogar Flugzeuge am Flughafen landen. Machten dann nochmal einen Stadtbummel und viel mehr machten wir auch nicht;)Read more

  • Day210

    Way down to Wellington

    March 6, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Haben heute morgen gleich unseren Muskelkater gemerkt und so war für uns klar zu viel laufen werden wir heute nicht😂 also machten wir uns auf nach Palmerston North. Zu viel von der Stadt haben wir nicht gesehen, sind in ein Einkaufszentrum haben in ein paar Läden reingeschaut und uns dann in ein Sessel gesetzt und das free Wifi genutzt😂 auf dem Weg zum nächsten Campingplatz gönnten wir uns noch ein Soft cone vom Burger King👌 unser Campingplatz war mal wieder direkt an einem Fluss. Dort haben wir ein Pärchen aus der UK kennen gelernt und mit ihnen zusammen die Zeit verbracht bis das Gewitter anfing und wir uns ins Auto verkriechen mussten.
    Am nächsten Tag stand Masterton auf dem Plan, eigentlich wollten wir zum Castle Point Lighthouse, von dem wir schon richtig schöne Bilder gesehen haben, nur leider hat es seit gestern Abend nicht mehr aufgehört zu regnen und auch die nette Dame an dem Infocenter meinte es würde sich nicht lohnen 1 Stunde hin zu fahren.
    Und was machten wir nun?
    Wir gingen in die Bücherei😂 unsere elektronischen Sachen mussten mal wieder auf geladen werden;)
    Da es am Abend immer noch regnete, wollten wir auch draußen nicht anfangen zu kochen und so machten wir uns selbstgemachte Sandwiches, mit Schinken, Käse, Krautsalat, Essiggurken und Chips👌 Raphael machte sich gleich mal ein Monster Burger!
    Read more

  • Day209

    Tongariro Alpine Crossing

    March 5, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

    Da wir gestern nochmal über Taupo gefahren sind, haben wir uns dafür entschieden nochmal an den Otumuheke Stream zu gehen um ein wenig in den heißen Quellen zu entspannen:) dieses mal war viel weniger Wasser wie als wir vor knapp 2 Wochen da waren, an manchen Stellen wo wir letztes mal nicht mal stehen konnten war das Wasser schienbeintief. Gegen Nachmittag sind wir dann an die Howards Mountains Lodge gefahren. Haben hier noch den Abend verbracht und sind relativ früh schlafen gegangen.
    Denn heute morgen um 4:15 Uhr hat unser Wecker zum Aufstehen geklingelt. Nach einem kurzen Frühstück fuhren wir los zum Startpunkt des Crossings. Dort ließ mich Raphael raus und fuhr an einen Campingplatz wo er den Shuttle für heute gebucht hat. Mit dem Shuttle und den Autos sind sie dann los zum Endpunkt der Alpenüberquerung gefahren, hier wurden die Autos abgestellt und mit dem Shuttle Bus ging es dann wieder an den Startpunkt wo ich solange 1:20 h im Dunklen auf ihn wartete🙈 und dann konnten wir endlich so gegen 6:30 Uhr los marschieren, 19, 4 km lagen vor uns. Die ersten zwei Kilometer waren noch sehr entspannt und dann ging es immer steiler nach oben bis wir am roten Crater bei 1886 m oben ankamen und einen schönen Blick auf den Mount Ngarohue hatten. Von dort aus hat man auch schon die bekannten grünen Emerald Lakes gesehen. Da wir schon ein wenig Hunger hatten und es ungefähr die Hälfte war machten wir an den Seen dann unsere Essenspause, inzwischen war 9:45 Uhr. Nach 20 Minuten liefen wir dann weiter zu dem Blue Lake und ab da ging es dann noch einen langen, kurvigen Weg zum Auto. Nach 6:30 h mit Pause hatten wir die 19,4 km gemeistert💪 danach machten wir uns nur noch auf den Weg zum heutigen Campingplatz der wieder direkt an einem Fluss lag und wie ihr Raphael kennt ist er gleich eine Runde schwimmen gegangen😉 hat er sich auch verdient👍 da wir schon so früh aufgestanden sind und wir einen anstrengenden Tag hinter uns hatten blieben unsere Augen nicht lange auf😴
    Read more