Satellite
  • Day114

    Nächstes Land: Vietnam

    December 23, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 29 °C

    An diesem Tag geht es nun weiter in ein neues Land, und zwar Vietnam 🇻🇳! Daher hieß es mal wieder zum Busbahnhof. Wir kauften das Ticket nach Hanoi und deckten uns noch mit leckerem laotischen Essen ein. Was für ein Gaumenschmaus zum Abschluss in Laos! 😊
    Zu unserer Überraschung ging die Busfahrt sogar früher los als geplant, aber das wurde schnell wieder relativiert, da der Bus etliche Stationen abfuhr um Waren einzuladen, die über die Grenze gefahren wurden... nach einer Weile ging es dann aber los zur Grenze... Der Grenzübergang war mal wieder ganz einfach und schnell vorbei. Kurz nach der Grenze gab es eine kleine Mittagspause, wo Bong geraucht wurde (nicht von uns) und ein netter Mann mit uns redete und uns die restlichen laotische Währung Kip in vietnamesiche Dong wechselte. Und dann begannen auch die Stopps zum Ausladen der Waren. Es gab auch einen Stopp zum Anziehen der Schrauben bei einem Rad...
    Dann auf einmal hieß es Buswechsel... Wir wechselten von unseren Minibus in einen Liegesesselbus. Es war sehr entspannt, liegend die Landschaft an sich vorbeiziehen zu lassen! 😊
    Die Straßenverhätlnisse in Vietnam sind wirklich deutlich besser als in Laos, so ging es nach anfänglichen Stopps schnell voran.
    Am Abend kamen wir in Hanoi an. Der Bus setzte uns ein bisschen außerhalb der Innenstadt an einer viel befahrenen Straße ab, aber glücklicherweise stand dort auch ein Taxi rum, das uns, nachdem wir den Preis runtergehandelt hatten, zur Unterkunft brachte. Nachdem wir dort eingecheckt hatten, sind wir noch ein wenig durch die chaotischen Straßen gelaufen (alles voll mit Roller hier) und haben noch eine Kleinigkeit gegessen.

    In Zusammenfassung zu Laos müssen wir sagen, dass es uns hier wirklich super gut gefallen hat. Die Menschen sind wirklich überaus freundlich und auch die Küche, insbesondere der Klebereis („Sticky Rice“), das Lap und der Lao-Salat, war wirklich super. Auch wirklich toll war, dass es endlich mal Brot in Form von Baguette gab und auch süße Stückchen bzw. Kuchen.
    Die asiatischen Länder sind doch sowieso alle gleich haben wir uns gedacht. Im Großen und Ganzen sind sie schon ähnlich, aber haben doch ihre Eigenheiten. Also ein bisschen „same same, but different“ wie die Laoten gerne sagen. Die Laoten sind auf jeden Fall stolz und benennen einfach alles mit „Lao“, so z.B. Beerlao, Lao Lao (Schnaps) oder Loti (anstelle von Roti, ein Pfannkuchen).
    Wirklich beeindruckend ist jedoch oft ihre Gelassenheit. Daher passiert es, dass die Angestellten oder Shopbetreiber auf ihrem Platz schlafen oder wenn etwas im Restaurant fehlt ihre Kinder im Pyjama zum Laden daneben schicken, um etwas zu kaufen... Gerne feiern sie auch ausgelassen, in Zelten auf der Straße mit lauter Musik.
    An manche Sachen gewöhnt man sich aber als Fremder nie. Das sind die Gockel und manchmal auch Hunde die einen viel zu früh aus dem Schlaf reißen, dass es fast nie Messer gibt, auch nicht für das Frühstück (dann muss man die Butter halt mit dem Löffel auf das Baguette schmieren) sowie, dass es kein Bewusstsein für Müll gibt und einfach alles entweder vom Boot hinter sich ins Wasser, oder beim Bus aus dem Fenster geworfen wird.
    Read more