Satellite
  • Day18

    Breslau und seine Zwerge

    August 14, 2019 in Poland ⋅ ⛅ 19 °C

    Mit den Zwergenrädern auf Zwergenbesuch:

    Die Forscher der zwergischen Genealogie haben eine Chronik der Zwerge gefunden, in der sie eine erstaunende Notiz fanden: der erste Zwerg, der auf der Erde gesichtet wurde, erschien auf Wrocławer Boden! Niemand weiß, woher er kommt, aber genau hier in Niederschlesien beschloss er sich niederzulassen. Im Laufe der Jahre wuchs die Familie Papa Zwergs und an der Oder nahm die Zahl der kämpferischen, mutigen und starken Zwerge zu. Erst viele Jahre später tauchten in der Siedlung Menschen auf. Zum Glück durchlief alles ohne Konflikte und Streit um Macht und Einflüsse. Groß und Klein gefielen einander direkt sehr gut und begannen mit gemeinsamen Kräften die Stadt zu bauen, in der sie zusammen wohnen sollten. Nach Jahren, zur Ehre der großen Anstrengungen, die die Zwerge in den Bau der wichtigsten Denkmäler der Altstadt investierten, benannten die Bewohner die Stadtviertel nach ihren Namen. Und so kommt Biskupin vom Biskupik (Bischofswalde), Sępolno (Zimpel) vom Sępik, Szczepin (Tschepine) vom Szczepik, Oporów (Opperau) vom Opornik usw. …

    Also, wenn euch irgendwann jemand fragen sollte, wie der älteste Wrocławer heißt, antwortet Ihr ohne nachzudenken: Papa Zwerg!

    Die wahre Geschichte?
    Die politische Oppositionsbewegung „Orange Alternative“ hatte in den 1980er Jahren mit spontanen Aktionen (zum Beispiel Demonstrationen im Zwergenkostüm) Kritik am kommunistischen Regime in Polen geübt und einen gusseisernen Zwerg („Papa Zwerg“) in der Breslauer Altstadt aufgestellt. Das Zwergenmotiv geht sicher auf das Vorbild der um 1969 bis 1974 aktiven niederländischen Kabouterbewegung zurück, die ebenfalls spielerisch-subversiv den Mythos von den listigen und hilfreichen Zwergen aufgegriffen hatten.
    2001 tauchten dann die ersten Zwerge auf. Seit 2004 werden sie einheitlich als 30 cm hohe Figuren gegossen. Inzwischen sind es über 600 geworden.
    Read more