Joined August 2016
  • Day17

    Rauf auf den Jenner! ⛰

    August 7 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    Wie schon im letzten Footprint erzählt, sind wir während unseres Aufenthalts am Königssee auf den Jenner gewandert. Der Jenner ist 1874 Meter hoch und von ihm aus hat man einen erstklassigen Blick auf den Watzmann (der zweithöchste Berg Deutschlands). Vom Parkplatz Hintergrund aus sind wir durch Wald und über Wiesen 850 Höhenmeter (in 2 Stunden) bis auf den Gipfel des Jenners gewandert. Vom Gipfel aus konnte man dann sogar den Königssee von oben sehen. Durch die pralle Sonne und die teilweise recht steile Steigung sind wir bei der Wanderung ordentlich ins Schwitzen gekommen. Daher sind wir zurück mit der Seilbahn bis zur Mittelstation gefahren und dann nur noch das kurze Stück bis zum Parkplatz gelaufen. Insgesamt war es eine schöne Wanderung, bei der sich die tolle Bergregion genießen lässt. Auch Paragliding ist von Jenner aus möglich und steht auf jeden Fall auf unserer Liste, falls wir noch einmal herkommen sollten. ⛰😊☀️Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    Königssee - Baden, Rafting und Canyonin

    August 7 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

    Mit fünf Nächten wollten wir unseren Deutschlandurlaub am Königssee entspannt abschließen. Das hört sich erstmal viel an, die Tage sind aber wie im Fluge vergangen. Die ersten beiden Tage hat es komplett durchgeregnet. Darum hatten wir schon auf dem Weg von München zu unserem Campingplatz am Königssee überlegt unseren Plan spontan zu ändern und weiter nach Kroatien zu fahren. Da es dort jedoch auch regnen sollte, haben wir an unserem Plan festgehalten. Zum Glück hat es gerade bei unser Ankunft kurz aufgehört zu regnen, sodass wir im Trockenen das Zelt aufbauen und uns sogar noch etwas zu essen kochen konnten. Den restlichen Tag haben wir im Zelt bei einem Serienmarathon verbracht. Als wir eingeschlafen sind hat es noch immer geregnet und auch als wir wieder aufwachten war der Regen noch da. Zum Glück hat unser Zelt aber standgehalten. ⛺️
    Was macht man in den Bergen wenn es regnet? „Ab in die Therme“ haben wir gedacht. Aber auch alle anderen Urlauber hatten diese Idee. Nach 2 Stunden anstehen (weil die Besucheranzahl der Therme wegen Corona reduziert wurde), durften wir endlich in die Therme und den Saunabereich und haben es uns hier den restlichen Tag richtig gut gehen lassen. Im Anschluss hatten wir dann noch den katastrophalsten Restaurantbesuch unseres Lebens bei einem Inder in Berchtesgaden. Dennoch haben wir das beste aus dem Regentag gemacht 😊💧.
    Am dritten Tag haben wir eine Raftingtour auf der Saarlach unternommen. Nun konnten wir unsere Vorteile aus dem Regen ziehen, denn der Fluss war ordentlich voll und somit hatten wir eine wilde Fahrt. Außerdem sind wir neben einem Wasserfall aus 4 Metern Höhe ins Wasser gesprungen.
    Am vierten Tag war das Wetter dann endlich wieder wie gehabt grandios. Bei 27 Grad und Sonnenschein sind wir auf den Jenner gewandert und dann mit der Seilbahn wieder nach unten gefahren. Weil der Ausblick einfach zu schön war, gibt es dazu einen separaten Footprint. ⛰ Am Abend haben wir uns dann mit Ole und Tascha am Königssee getroffen und sind in einem bayrischen Restaurant essen gewesen. Der Königssee ist schön, uns persönlich gefiel der Eibsee jedoch deutlich besser. Da sich der Königssee sehr in die Länge zieht, sind die schönsten Stellen nur mit dem Boot zu erreichen. Sowohl der Ruderbootverleih als auch die Fahrt mit einem großen Boot sind ziemlich teuer, sodass wir hier Abstriche gemacht haben.
    Das absolute Highlight unseres Urlaub hat dann heute, an unserem letzten richtigen Tag am Königssee, stattgefunden. Eigentlich hatten wir die Canyoningtour schon für Dienstag gebucht. Wegen des vielen Wassers wurde sie aber auf heute morgen verlegt. Unser Glück, denn so kam es, dass wir die einzigen waren die diesen Ersatztermin wahrgenommen haben. Zusammen mit zwei professionellen Guides haben wir also heute morgen unsere Canyoningtour gestartet. Da es eine einmalige Situation war, haben die Guides unsere Tour an einen anderen Standort verlegt, der sonst nicht für Touritouren zugelassen sind. Die Schlucht ist so unbekannt, dass sie keinen Namen hat, aber sie hat es ordentlich in sich. Über drei Stunden lang sind wir durch die Schlucht gewandert und gerutscht. Dabei gab es mehrere kleine, aber auch fünf oder sechs hohe, Wasserfälle (6-10 Meter) an denen wir uns selbst abseilen mussten. Adrenalinkicks waren dabei auf jeden Fall vorprogrammiert😄. Insgesamt also eine super Erfahrung, die wir so schnell (oder vielleicht nie wieder) erleben werden. Heute genießen wir noch einen letzten Abend beim Camping bevor wir morgen unseren letzten Abend gemeinsam mit Ole und Tascha in München verbringen werden.
    Read more

  • Day11

    München

    August 1 in Germany ⋅ ☀️ 32 °C

    Gerade rechtzeitig zum Wochenende sind wir in München eingetroffen. Und im Gepäck hatten wir natürlich wieder bestes Wetter. Bei 30 Grad und praller Sonne haben wir uns also am Freitag auf Erkundungstour nach München begeben. Mit der Straßenbahn sind wir zuerst zum Bavaria Aussichtspunkt gefahren von welchem man auf die Theresienwiese hinunterschauen kann. Im September findet hier das Oktoberfest statt, sodass dann die Wiese rappelvoll sein muss. Im Moment steht sie leer und ist auch nicht sonderlich schön anzusehen. Daher mussten wir unsere Fantasie spielen lassen um uns vorstellen zu können wir es zum Oktoberfest hier aussehen könnte. Im Anschluss sind wir zum Olympiapark gefahren, den wir dann in der prallen Sonne durchquerten und haben schließlich schweißgebadet den kleinen Berg dort bestiegen, von welchem aus wir einen sehr guten Ausblick über den Park hatten. Komplett kaputt von der Hitze und der vielen Sonne wollten wir erst aufgeben. Dann haben wir aber zwei E-Roller gefunden mit welchen wir zum Schloss Nymphenburg gefahren sind. Das Schloss ist wirklich beeindruckend und sehr nett anzuschauen. Bei dem Wetter will man aber eigentlich einfach nur ein schattiges Plätzchen finden. Daher haben wir das Schloss und den dazugehörigen Park schnell durchquert um dann einen schattigen Spaziergang durch den anliegenden Wald zum grünen Baum zu machen. Zum Grünen Baum ist ein Restaurant mit Biergarten, das sehr leckeres Essen und auch sehr schmackhafte Getränke hat. Hier haben wir uns mit ein paar Freunden getroffen und einen feuchtfröhlichen Abend begonnen, der später an der Isar enden sollte. In München scheint Corona im Übrigen nicht zu existieren, so wie die vielen Studenten hier im Freien feiern und trinken.

    Den Samstag haben wir eine zunächst weniger, später aber doch erfolgreiche Shoppingtour in der umfangreichen Altstadt von München gemacht. Dabei haben wir auch das Rathaus am Marienplatz bestaunt. Im Anschluss sind wir zum Englischen Garten gegangen. Direkt am Eingang liegt die Eisbachwelle, auf welcher viele Surfer vor reichlich Publikum auf dem Bord stehen. Schon vor beinahe zehn Jahren hätte ich bei einem Familienurlaub stundenlang die Surfer beobachten können, heute hat sich daran nichts geändert. Später am Abend haben wir uns im Englischen Garten zum entspannen und Kartenspielen getroffen. Der Tag endete mit einem Regenschauer, der uns aus dem Englischen Garten vertrieb.

    Sonntag war der erste Tag unser Reise an dem wirklich schlechtes Wetter war. Dies sollte uns jedoch nicht stören, denn wir haben den Tag in der Therme Erding verbracht. Die Therme ist wegen ihrer 26 Rutschen und der darumliegenden Badelandschaft sehr bekannt. Eine der Rutschen drinnen lässt sich sogar mit VR-Brille fahren. Auch uns konnte die Therme in ihren Bann ziehen. Am besten hat uns drinnen die Wildwasserbahn und draußen die Big Wave gefallen.

    Insgesamt war es ein sehr gelungenes Wochenende in München! 🇩🇪🍺🍻
    Read more

  • Day9

    Der Eibsee ⛵️

    July 30 in Germany ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute gibt es nicht viel zu erzählen. Die Bilder zeigen wie wunderschön der, am Fuße der Zugspitze liegende, Eibsee mit seinem glasklaren Wasser und den vielen kleinen Buchten ist. Bei blauem Himmel, Sonnenschein, 27 Grad Luft- und 23 Grad Wassertemperatur haben wir uns eine ruhige Bucht am See gesucht und dort den Tag verbracht. Ein richtiger Badetag eben. 😊Read more

  • Day8

    Zugspitze - höchster Berg Deutschlands

    July 29 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

    Neben dem Schloss Neuschwanstein gilt auch die Zugspitze, als höchster Berg Deutschlands, als eine der Top Sehenswürdigkeiten unseres Heimatlandes. Wo wir doch gerade in der Nähe sind wäre es daher also eine Schande nicht einmal oben auf dem Gipfel gewesen zu sein. Daher haben wir uns heute morgen auf die Fahrräder geschwungen und sind zum Eibsee gefahren von wo aus die Zugspitze entweder mit der Zahnradbahn (ca 30 min.) oder mit der Seilbahn (10 min.) befahren werden kann. Die Fahrradtour vom Campingplatz zum Eibsee gestaltete sich jedoch schwerer als geplant (auch wenn die Landschaft drumherum wunderschön war wie die Fotos zeigen). Von den insgesamt 7 Kilometern gingen mindestens 4 Kilometer am Stück bergauf, sodass wir mit unseren einfachen Rädern ohne Motor extrem ins Schwitzen gekommen sind und den letzten Kilometer sogar schieben mussten. Die Fahrt mit der Zahnradbahn zum Zugspitzplatt war dann sehr angenehm und verdient. Obwohl das Wetter unten im Tal bei Grainau und dem Eibsee mal wieder super war, versperrten Wolken und Nebel die Sicht vom Berg. Die Aussicht war dementsprechend bescheiden, dafür waren aber auch nur wenige Touristen unterwegs, wodurch wir die Weiterfahrt mit der Gletscher-Bahn auf die Zugspitze ohne langes Warten antreten konnten. 🏔 Oben angekommen konnte man zwar immer noch nichts sehen, aber nach einem kurzen Kletterstieg stand ich direkt am Gipfelkreuz und konnte es dann selbstverständlich auch sehen. Von oben bringt einen dann die seit 2017 in Betrieb genommene Zugspitzbahn in nur 10 Minuten zurück zum Eibsee (dabei hat man eine sehr schöne Aussicht über den Eibsee und seine Umgebung). Sehr easy also 😄.

    Natürlich wäre es noch cooler gewesen auf die Zugspitze zu wandern. Für Anfänger wie uns eignet sich jedoch nur eine Route, die von Garmisch-Partenkirchen über 21 Kilometer (insgesamt etwa 11 Stunden) auf die Zugspitze führt. Daher haben wir uns dagegen entschieden, nehmen uns jedoch fest vor beim nächsten Mal eine Wanderung mit Übernachten einzuplanen! 💪🏻
    Read more

  • Day6

    Füssen - Schloss Neuschwanstein

    July 27 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Es war einmal ein König (Ludwig der 2.), der ein Märchenschloss im bayrischen Allgäu errichten lies....
    Und genau dieses Schloss, in dem der König nur wenige Monate vor seinem Tod verbringen konnte, gilt heute als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und wird jährlich von 1,5 Millionen Menschen besucht. Eine solche Attraktion konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Also sind auch wir heute zum berüchtigten Schloss Neuschwanstein gefahren. Aus der schönen Altstadt von Füssen, in der unser Hotel liegt, sind wir die 5 Kilometer bis zum Touristenparkplatz der Königsschlösser gefahren und von dort aus bis zum Schloss gewandert. Dank Corona ist momentan weniger Andrang als sonst, aber dennoch ist das Schloss gut besucht. Da wir erst gegen späten Nachmittag ankamen, kamen uns jedoch die meisten Touristen entgegen, sodass wir direkt auf die Marienbrücken gehen konnten, von der aus das Schloss in vollem Glanze zu sehen ist. Neben dem Schloss ist aber auch der Ausblick vom Berg aus auf die Berge und die davor liegenden Seen absolut fantastisch und lohnenswert. Ein Besuch ist das Schloss Neuschwanstein daher auf jeden Fall wert😊🏰.Read more

  • Day5

    Camping am Titisee im Schwarzwald

    July 26 in Germany ⋅ ☁️ 17 °C

    Nach dem aufregenden Tag im Europapark brauchten wir heute wieder etwas Entspannung. Diese wollten wir am Titisee im Schwarzwald finden. Und tatsächlich haben wir auf dem Terassencampingplatz Sandbank einen sehr idyllischen Stellplatz mit Blick über dem See bekommen. Obwohl dieser so schön war, dass man den ganzen Tag und den ganzen Abend von dort die Aussicht über den See hätte genießen können, haben wir die Fahrräder vom Dach geholt und eine Fahrradtour gestartet. Eigentlich wollten wir nur einmal um den See fahren. Da wir uns aber direkt zu Beginn verfahren haben und dabei schon beinahe 3 Kilometer bergab gefahren sind, haben wir unsere Fahrradtour ein wenig ausgeweitet, sodass sie letztendlich etwa 13 Kilometer lang war. Obwohl wir den Berg zum Schluss auch wieder hinauffahren mussten, hat sich der kleine Umweg gelohnt und uns durch die sehr schöne Landschaft des Schwarzwaldes geführt. Zurück auf dem Campingplatz konnten wir Abends dann immernoch die Aussicht genießen und mit unserem kleinen Gaskocher leckeres Abendessen kochen. 🏞⛺️🌲🌊Read more

  • Day5

    Wutachschlucht

    July 26 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach unserer ersten Nacht im Zelt und einem regnerischen Morgen hatten wir heute Lust auf eine Wanderung. Gestartet haben wir diese an der Wutachmühle und sind 13 Kilometer entlang der Wutachschlucht bis zur Schattenmühle gewandert. Dabei haben wir unterschiedlichste Gelände und Brücken durch- bzw. überquert und immer einen schönen Ausblick gehabt. Nach beinahe 5 Stunden haben wir unser Ziel erreicht und sind nach einer kurzen Rast im Restaurant an der Schattenmühle mit dem Wanderbus zurück zu unserem Auto an der Wutachmühle gefahren. 🏞Read more

  • Day3

    Europapark

    July 24 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach den vergangenen ruhigen Tagen brauchten wir heute mal wieder ein bisschen Action. Darum haben wir den heutigen Tag im Europapark verbracht. Die großen Achterbahnen Silver Star, Blue Fire (Max absolute Lieblingsachterbahn🎢), Wodan und Euro-Mir konnten hier für mehrere Adrenalinkicks sorgen. Währenddessen konnten uns die drei Wasserbahnen Atlantica, Poseidon und das Fjord Rafting abkühlen, was bei dem erneut guten Sommerwetter gerade richtig war. Aber nicht nur die großen Attraktionen, sondern auch die kleineren und das ganze Drum Herum haben uns einen schönen und abwechslungsreichen Tag bereitet. Insbesondere die vielen kleinen thematischen Details rund um die europäischen Länder machen den Europa-Park zu einem einmaligen Erlebnisort, der bei einem Urlaub in Baden-Württemberg unbedingt besucht werden sollte.Read more

  • Day2

    Kaysersberg - Tagestrip nach Frankreich

    July 23 in France ⋅ ⛅ 26 °C

    Bei schönstem Wetter sind wir heute weiter nach Rust gefahren. Dort haben wir nur schnell unsere Sachen ins Hotel gebracht und haben anschließend das Land verlassen. Da Rust nahe an der französischen Grenze liegt, hat sich ein Abstecher nach Frankreich perfekt angeboten. Darum sind wir an zahlreichen Heu- und Weinfeldern vorbei in das kleine französische Städtchen Kaysersberg gefahren. Bei absolutem Sommerwetter sind wir hier durch die wunderschönen alten Straßen und Gassen geschlendert und haben schließlich den, aus dem Jahr 1200 stammenden, Burgturm bestiegen. Von oben hatte man einen atemberaubenden Blick über das alte und blumige Städtchen. Von dort aus haben wir eine ziellose Wanderung gestartet, die uns ziemlich ins schwitzen gebracht hat. Wieder zurück im Stadtzentrum konnten wir uns einen klassisch französischen Flammkuchen nicht entgehen lassen und haben uns dazu in eines der zahlreichen kleinen Restaurants gesetzt. Insgesamt ein sehr gelungener Tag, vor dem morgigen adrenalinreichen Tag😊🌞.Read more

Never miss updates of Reisezeit with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android