Satellite
  • Day171

    Wat Arun - Tempel der Morgenröte

    February 19, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Ein Tempel muss noch sein - der Tempel der Morgenröte. Der Tempel liegt nicht auf der Uferseite wo der Königspalast steht, sondern auf der gegenüberliegenden Seite des Chao Praya Flusses, in Thonburi. Wir setzen also kurzerhand mit der Fähre über. Der Tempel entstand nach der Zerstörung Ayuttayas und beherbergte ursprünglich den Smaragdbuddha. Erst als König Taskin gestürzt wurde, und Rama I. den Wat Phra Kheo bauen lies, übersiedelte das Nationalheiligtum auf das Gelände des Königspalastes. Wat Arun gilt mit seinen bekannten Phrangs (Türmen) als Wahrzeichen von Bangkok. Der zentrale Phrang ist 80 m hoch. Jede Ebene des Turms wird von verschiedenen mytholgosichen Fuguren und Wesen getragen. So findet man Affen, Dämonen, Kinnari Figuren und dreiköpfige Elefanten. An den vier Ecken des zentralen Phrangs gibt es die Nebentürme die jeweils mit Prah Phai Statuen verziert sind. Außerdem gibt es die riesigen Wächterstatuen welche den Eingang bewachen.
    Jeden Morgen lässt die aufgehende Sonne den mit chinesischem Porzellan, Muscheln und Glasstücken bedeckten Tempel in den verschiedensten Farben erstrahlen - daher der Name. Die Porzellanscherben sind übrigens Reste etlicher Versuche, Porzellan von China hierher zu verschiffen. Hat nicht so gut geklappt - dafür ist aber ein wirklich wunderschöner Tempel entstanden!
    Der Tempel der Morgenröte ist bei Sonnenuntergang paradoxerweise am schönsten. Dann glitzern und funkeln die vielen Mosaiksteine und es herrscht eine ganze besondere Stimmung. Durch die Einrüstung und die leider eingetretene Bewölkung, können wir das heute leider nicht beobachten.
    Read more