Satellite
Show on map
  • Day10

    Oh! Krepiero

    May 4 in Spain ⋅ ☀️ 3 °C

    Nach einem stimmungsvollen Morgen mit Aufwachmusik der beiden Buddhisten, ging’s raus in die Kälte ❄️ Und dann find der Spaß er richtig an...
    Es ging nämlich von 630 Höhenmeter hoch zu 1.340 Höhenmeter - klingt spaßig, war‘s auch.
    Teilweise war der Anstieg so steil das ich gar nicht vom Fleck kam. Trotzdem muss ich stolz anmerken, dass ich wieder zu den fitteren gehörte (vielleicht wegen der Stöcke...) Und das obwohl ich meinen schweren 11kg Rucksack mit mir hoch schleppte. Hingegen ließen die meisten (Luschen) ihren schweren Rucksack durch ein Taxi hoch transportieren und trugen lediglich Wasser und Essen (2/3kg) mit sich rum. Hmm, ich habe nicht mal in meinem schweren Rucksack Essen mit 🙁 Oben in O Cebreiro (oder wie man in deutschen Fachkreisen sagt: Oh! Krepiero. Nh, wegen: ich krepiere. Trifft’s ganz gut) gönnte ich mir nach dem 11km Anstieg erstmal mein 2. Frühstück und einen Gang durch die Kirche ⛪️ Danach gab‘s zwei Optionen: weiter steil bergauf dafür nicht an der Straße oder bergab aber Straße. Natürlich entschied ich mich für den schweren Weg! Und bei der nächsten Entscheidung ebenfalls... Ja, sehr unsinnig möchte man meinen nach so einem bereits so anstrengend Weg...
    Am höchsten Punkt in Galicien (ich bin im übrigen seit heute in Galicien) aß ich dann endlich zu Mittag und wurde belohnt mit einer traumhaften Aussicht.
    Meine Herberge ist toll! 40 Menschen in einem Raum 😍
    Nein Quatsch, das wirklich tolle ist, dass das Essen extra vegetarisch zubereitet wurde und es einen Garten mit Sonnenliegen gibt ☀️ ich habe nette Menschen heute kennengelernt (und nur einen Opi, den ich aber einfach ignoriert habe)
    Read more