Weihnachten 2018 habe ich Nadine 6 Übernachtungen in Amsterdam geschenkt. Zum Jahrestag gab es dann noch den Flug dazu. Amsterdam, weil Nadine die Stadt beim ersten Besuch so gut gefallen hat. Jetzt wollten wir die ganze Stadt gemeinsam erkunden!
  • Day7

    Dank je & Vaarwel Amsterdam!

    April 16 in the Netherlands ⋅ ☁️ 17 °C

    Auch wenn das Bild bereits in Deutschland aufgenommen wurde & die Uhrzeit im Gegenteil genau beim Start war, möchte ich das Bild für den letzten Footprint & unser Fazit zu diesem Urlaub nutzen. Der Urlaub war unglaublich toll, daher ein recht herzliches Dankeschön und ein auf Wiedersehen, bis bald, an Amsterdam! Wir haben die Zeit in der wunderschönen Stadt sehr genossen und wären gerne noch länger geblieben. Sowohl Amsterdam, als auch Den Haag & Haarlem haben uns wirklich gefallen und wir hätten uns gerne noch mehr in den Städten und zusätzlich noch andere Städte, angesehen. Trotzdem muss man natürlich auch sagen, dass wir ohnehin sehr viel in den 7 Tagen gesehen haben. Mit 124 gegangenen Kilometern haben wir eine sehr ordentliche Strecke zurückgelegt & daher auch sehr viele Erinnerungen schaffen können. Mit Sicherheit werden wir den Urlaub & das Erlebte nicht vergessen. Ob es ein Highlight gibt, kann man schwer sagen. Der Ausblick vom Kirchturm, die Grachtenfahrt, der Besuch der weltberühmten Orgel in Haarlem, der Pier in Den Haag, das Spazieren entlang der Grachten, der wunderschöne Zoo, der Keukenhof, die unzähligen Churros oder einfach nur die wunderschönen Windmühlen & die Nordsee. Wir haben so viel tolles gesehen, dass eine Rangliste oder Bewertung des Besten, kaum möglich ist. Natürlich kann nicht immer alles perfekt sein. Mit der hellhörigen Wohnung & dem sehr kleinen Bad hatten wir teilweise unseren ‘‘Spaß‘‘, trotzdem konnten wir uns schnell eingewöhnen und waren sehr zufrieden mit der Wohnung & selbstverständlich vor allem der Lage der Wohnung. Auch Amsterdam selbst ist, genau wie alle anderen Städte, nicht zu 100% perfekt und sicher auch nicht für jeden das perfekte Ziel. Die rücksichtslosen & unzähligen Fahrradfahrer, der teils kräftige Wind und der teilweise kräftige Geruch nach Marihuana, sind natürlich Anfangs gewöhnungsbedürftig. Im Urlaub darf man aber selbstverständlich nicht ganz so spießig sein und sich einfach anpassen. Wenn man selbst das Aufpassen übernimmt, sich ein wenig besser anzieht (bzw. im Sommer ist der Wind eh angenehm) und nicht direkt an manchen Läden oder Leuten riecht, sind diese ‘‘Probleme‘‘ gleich sehr klein und fast nichtig. Die Stadt Amsterdam ist so unglaublich schön und hat mit ihren unzähligen Grachten einen so tollen Charme, dass ein Besuch unserer Meinung nach Pflicht ist. Mit Sicherheit wird der Besuch auch jedem sehr gut gefallen! Auch die Verbindung Amsterdam mit einem Besuch im Keukenhof im Frühling und den naheliegenden Städten Den Haag und Haarlem war sehr schlau und ist sehr empfehlenswert. Geschenkt ist der Urlaub zwar nicht (Amsterdam ist recht teuer), wir blicken aber auf sehr viele, sehr tolle Erinnerungen und Erlebnisse zurück. Der Urlaub war ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf unseren nächsten Urlaub im Juni auf La Palma. Vielen Dank Amsterdam (und Niederlande), dass Du uns so herzlich Willkommen geheißen hast! Wir kommen sehr gerne wieder & freuen uns darauf!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Deutliche Verpätung, leichte Turbulenzen

    April 16 in the Netherlands ⋅ ☁️ 17 °C

    Am Gate angekommen haben wir eine längere Wartezeit vor uns gehabt. Der ursprüngliche Abflug war für 15:50 Uhr geplant und hatte sich bereits auf 16:25 Uhr verschoben. Leider war unserer Flieger erst gegen 16:40 Uhr da und somit war die Verspätung durchaus etwas größer. Um 17:35 Uhr haben wir dann den Boden verlassen und somit insgesamt fast 2 Stunden später als geplant. Für uns grundsätzlich kein Weltuntergang, problematisch nur für die mit Anschlussflug. Sehr gut zu sehen war, wie viel Mühe sich Lufthansa für diese Gäste gegeben hat. Die Crew hat sich sehr bemüht, alle nötigen Informationen über Umbuchungen und Verschiebungen mitzuteilen. Ebenfalls wurden die Anschlussflieger informiert und konnten somit warten. Um alles zu beschleunigen sind wir nach der Landung nicht direkt ans Gate sondern im Freien stehen geblieben. Mit 4 Busen wurden wir Passagiere, die in München bleiben, zum Terminal gefahren. Mit einem Kleinbus wurden die Passagiere für Anschlussflüge direkt zum Flugzeug gebracht. Toller Service! Der Flug an sich war schneller als gedacht (50 Minuten) und vor allem die Landung war reibungslos. Während dem Flug gab es leichte Turbulenzen. Können wir gut und gerne drauf verzichten!Read more

  • Day7

    Sicherheitscheck & Mittagessen

    April 16 in the Netherlands ⋅ ⛅ 15 °C

    Mit etwas Verspätung (5 Minuten) sind wir mit dem Sprinter am Schipol Flughafen angekommen. Wir wollten möglichst schnell unsere Koffer loswerden, also sind wir Richtung Terminal 1. Da wir schon online eingecheckt waren, ging die Kofferabgabe wieder schnell. Der anschließende Sicherheitscheck hat sich dann sehr gezogen, da hier sehr streng kontrolliert wird. Nach der Fließband-Kontrolle des Handgepäcks werden die Schalen mit dem Handgepäck gefiltert nach ‘‘in Ordnung’‘ und ‘‘weitere Kontrolle notwendig‘‘. Nach 25 Minuten waren wir somit endlich dran, leider war nur mein Handgepäck in Ordnung und bei Nadine gab es noch Bedarf zu kontrollieren. Nach sehr langem Warten (Stau bei extra Kontrolle) haben wir zu unserem Bedauern festgestellt, dass die extra Kontrolle nur daran lag, dass Nadine ein kleines Desinfektionsmittel im Handgepäck hatte, welches sie nicht extra ausgepackt hatte. Sehr ärgerlich, mit Hinblick auf den guten Zeitpuffer aber kein Problem. Zu diesem Zeitpunkt haben wir auch die Information erhalten, dass sich unser Flug um ca. 30 Minuten auf 16:25 Uhr verspätet. Mit unserem kontrollieren Handgepäck sind wir dann zum Mittagessen. Wir haben uns jeweils eine vegetarische Box, Falafel mit Reis und Kartoffelcurry mit Reis, gegönnt und anschließend noch etwas Süßes bei Starbucks.Read more

  • Day7

    Interessante Infos über Amsterdam

    April 16 in the Netherlands ⋅ ⛅ 12 °C

    Während der Tour haben wir sehr viele interessante Information über die Stadt, die Grachten & die Geschichte erfahren. Einige der interessanten Informationen möchte ich in diesem Footprint festhalten. Interessant war unter anderem die Information über die Schleusen der Grachten. Hin und wieder werden alle Schleusen die es gibt gleichzeitig geschlossen und dann Stück für Stück geöffnet. Hierdurch wird frisches Wasser in die Grachten gespült und somit wird das Wasser der Grachten unter anderem auch mit Sauerstoff ‘‘gefüllt‘‘. Ein weiterer interessanter Fakt war, dass Vincent Van Gogh zu Lebzeiten lediglich ein einziges Bild verkauft hatte. Ca. 90 Jahre nach seinem Tod begann erst der richtige Ruhm. Zu dieser Zeit wurden die ersten Gemälde auf Auktionen für Millionen von Euro gekauft. Auch interessant war ein Fakt, der uns schon beim Spazieren aufgefallen war. Unter den Pflastersteinen befindet sich Sand. Generell besteht das Fundament der Stadt zu Großteilen aus Sand & weichem Boden. Aus diesem Grund sind unter allen Häusern auch lange Holzpfosten im Boden für die Stabilität. Da diese manchmal morsch werden, sind manche der Häuser in der Stadt auch schief wie es uns bereits aufgefallen ist. Ein sehr interessanter Fakt, der uns in Erinnerung geblieben ist hat mit der Flagge der Stadt zu tun. Schon beim Spazieren hatten wir uns oft gefragt, was es mit den drei Kreuzen auf sich hat. Die Flagge besteht nämlich aus einem roten Schild mit einem schwarzen Streifen mit drei silbernen Kreuzen. Eingeführt wurde sie am 5. Februar 1975. Die Bedeutung der Farben und der weißen Kreuze sind ungeklärt. Ihr Ursprung könnte laut der Stadt Amsterdam in dem Wappen der Familie Persijn liegen, die einst einen großen Teil des Landes um die Hauptstadt besaßen. Die bekannteste & auch realistischste Vermutung zum Hintergrund der drei Kreuze beruht auf der Historie der Stadt und den überstandenen Katastrophen, nämlich Wasser, Feuer & die Pest. Ingesamt haben wir auf der Tour wirklich viel gelernt & die Aussicht und das Wetter genossen. Nach dem Anlegen sind wir zurück zur Unterkunft, um unsere Koffer zu holen und uns von Esther zu verabschieden. Nach etwas Smalltalk sind wir von der Wohnung aufgebrochen Richtung Tram. Umgestiegen sind wir wieder in Lelylaan und anschließend mit dem Sprinter zum Flughafen.Read more

  • Day7

    Von den Grachten zur Amstel und zurück

    April 16 in the Netherlands ⋅ ⛅ 11 °C

    Die Tour ging durch die berühmten Grachten und auch Richtung Hauptbahnhof und NEMO-Museum auf die Amstel, dem einzigen natürlichen und somit nicht von Menschen geschaffenen Gewässer/Fluss in Amsterdam. Die Amstel ist Namensgeber für die Hauptstadt von Holland und recht breit wenn sie durch Amsterdam fließt. Die Amstel trennt dabei den Norden der Stadt vom Rest. Der Wendepunkt der Tour war dann hinter dem NEMO-Science-Museum und von hier aus ging es dann allmählich zurück Richtung Ausgangspunkt. Nach der Wende sind wir auch auf die einzige Sehenswürdigkeit während der Tour gestoßen, welche wir zu Fuß nicht besucht hatten. Hierbei handelt es sich um das Maritime Museum & das dazugehörige Schiff. Die Gelegenheit haben wir genutzt und auch hiervon ein Foto geknipst.Read more

  • Day7

    Ideales Wetter für eine Bootstour

    April 16 in the Netherlands ⋅ ⛅ 10 °C

    Schon zu so früher Stunde war es heute sehr angenehm draußen. Nicht nur war es heute sehr angenehm von der Temperatur, sondern auch der Wind war heute eher eine leichte Brise. Nadine hatte leider die Sonnenbrille nicht dabei und heute war das tatsächlich schlecht. Unser Platz war einer der wenigen an der offenen Stelle und so konnten wir sowohl die Sonne, als auch die Aussicht perfekt genießen. Immer wieder bin ich aufgestanden um Fotos zu machen, habe aber darauf geachtet keine Informationen über den Audioguide zu verpassen. Unter den Brücken ging es durch die Grachten, jede der bekannten Grachten haben wir dabei durchquert. Auf einer der Brücken unter der wir durch sind, wurde zu dem Zeitpunkt ein Film gedreht.Read more

  • Day7

    Start der Grachtenfahrt

    April 16 in the Netherlands ⋅ ⛅ 10 °C

    Die Grachtenfahrt haben wir über die Firma ‘‘Lovers‘‘ gebucht, wir haben uns für die einstündige Tour mit Audioguide entschieden. Direkt am Leidesplein sind wir eingestiegen und hier konnten wir auch wieder aussteigen. Bei uns am Tisch saß ein sehr nettes älteres Ehepaar aus Chicago. Vor allem die Dame war sehr gesprächig und lieb. Die Tour war wirklich sehr schön & sehr interessant. Wir haben einiges neues gehört & gelernt.Read more

  • Day7

    Goedemorgen Amsterdam! Tag der Abreise

    April 16 in the Netherlands ⋅ ⛅ 8 °C

    Nach einer guten Mütze Schlaf sind wir in den letzten Tag unseres Urlaubs mit einem
    gesunden Frühstück gestartet. Wir ist jedoch gut gesagt, nur ich hab mir hier bei Beagle & Beans ein Frühstück gegönnt, Nadine erst später bei Albert Heijn. Heute stand der Rückflug nach München an, somit hatten wir keine lange Liste an Plänen mehr. Lediglich eines hatten wir noch geplant, nämlich eine Grachtenfahrt. Diese hatten wir extra auf den letzten Tag gelegt, um abschließend nochmal einen Blick auf alles Gesehene zu werfen. Im Nachhinein hat sich das als sehr gute Entscheidung herausgestellt.Read more

  • Day6

    Goede Nacht Amsterdam! - Letzter Abend!

    April 15 in the Netherlands ⋅ ☀️ 14 °C

    An unserem letzten Abend wollte ich nicht zu viel Zeit mit Lernen verschwenden, ohne ging aber natürlich nicht. Gelernt habe ich also auf dem Balkon um wenigstens weiterhin Amsterdam zu genießen, zumindest die Luft hier. Nach dem Lernen haben wir uns hingelegt, Family Guy geschaut und die Nachrichten verfolgt (Großbrand Notre Dam) bis uns die Müdigkeit besiegt hat. Morgen geht es um 15:55 Uhr wieder Richtung München, am Vormittag haben wir noch eine Grachtenrundfahrt geplant. Der letzte ganze Tag unseres Urlaubs war unser fleißigster. Uns kam es zwar nicht so vor, die meiste Schritte hatten wir aber heute. Mit 32.159 Schritten ( 23,48 km) war heute nicht nur für unseren Urlaub, sondern generell seit ich die Fitbit habe der Tag mit der meisten zurückgelegte Strecke. Diese Leistung hat sich durchaus auch körperlich bemerkbar gemacht und somit hieß es schlafen! Goede Nacht Amsterdam!Read more

  • Day6

    Das Leben genießen!

    April 15 in the Netherlands ⋅ ☀️ 16 °C

    Untergehende Sonne, Wärme, Dessert, Zweisamkeit & Urlaub. Besser kann man das Leben genießen nicht beschreiben. Wir haben uns direkt an die Herengracht gesetzt und dort das Dessert & die untergehende Sonne genossen. Durch den heute schwächeren Wind war es auch um 19:00 Uhr noch sehr angenehm. Hier hatte ich auch endlich Glück dabei Ralf zu erreichen, um mich für mein Geburtstagsgeschenk zu bedanken. Nach einer längeren Ruhepause sind wir von hier zur Wohnung aufgebrochen. Ob ich beim Aufstehen etwas falsch gemacht habe oder die Anstrengung des Tages zu hoch war weis ich nicht, leider hatte ich nach dem Aufstehen einen Krampf in der Wade. Der Krampf hat sich leider bis zum schlafen gehalten. Trotzdem war es die beste Entscheidung, sich an die Herengracht zu setzen!Read more