Satellite
  • Day27

    Galle

    April 26, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 30 °C

    Nach unseren zwei Tagen in Colombo, das erst so langsam aus der Schockstarre erwacht, ging es heute auf nach Galle im Südwesten der Insel. Um den Busbahnhof zu meiden, bestellten wir einen Fahrer, der uns die zwei Stunden über die brandneue Autobahn und durch die wohltuend grüne Landschaft fuhr. Nur einmal hielt er kurz an, als ein Waran vor uns über die Strasse spazierte.

    Unser Hotel ist etwas ausserhalb der Stadt gelegen und besteht aus ein paar einfach zusammengezimmmerten Hütten direkt am Strand. Bei der Strandhütte, die wir gebucht hatten und die gerade einmal fünf Meter vom Meer weg ist, war es dann aber mit dem Strandfeeling doch etwas zu viel des Guten und wir wechselten zur eine Hütte etwas weiter weg.

    Mit einem lokalen Bus fuhren wir dann schliesslich in die Stadt Galle, die viel schöner ist, als es der unappetitliche Name erwarten lässt (wie Sankt Gallen natürlich!). Die Altstadt, die ähnlich wie Lindau auf einer ufernahen Insel gebaut ist, befindet sich innerhalb der Schutzwälle einer Festung, die einst von den Niederländern erbaut wurde. Heute beherbergt die Befestigung Cafés, Künstlershops, Boutiquen, einen etwas enttäuschenden Leuchtturm - und eine Menge Polizei.

    Nach unserer Stadtbesichtigung kehrten wir mit dem Tuk-tuk zum Hotel zurück - wegen des Platzregens, der wie gestern pünktlich um 17 Uhr einsetzte. Wenig später war das Anzeichen des hier bald bevorstehenden Monsun aber vorüber und wir konnten im Hotel noch die kräftigen Wellen und den Sonnenuntergang an unserem Strand bzw. unserem Vorgarten geniessen.
    Read more