Sri Lanka
Pitiwella

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place

  • Day5

    Boosa und Galle

    January 19, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 28 °C

    Gegen 12:00 wurden wir heute morgen vom Hotel abgeholt. Eigentlich dachten wir, es kommt ein Taxi, war aber ein Tuktuk🙈😂 Ich hätte niemals gedacht, dass wir und unser Gepäck tatsächlich darin Platz finden. Aber Siri (so heißen hier alle Fahrer😉) hat alles gekonnt platziert, so dass wir sogar richtig gut Platz zum sitzen hatten.

    Erst einmal sind wir dann nach Boossa gefahren. Hier sind wir heute Nacht und schlafen in einem Baumhaus. Es ist direkt am Meer und von unserem Zimmer, was eigentlich nicht größer ist als das Bett, sieht man direkt aufs Meer. Das ist wirklich ein Traum. Auch wenn alles etwas spartanisch ist, gefällt es mir hier sehr.😊

    Nachdem wir hier unsere Sachen verstaut haben, sind wir wieder zurück zu Siri ans Tuktuk. Er hatte es sich aber auf der Rückbank gemütlich gemacht und hat geschlafen🙈😂 Er hat uns dann anschließend aber trotzdem sicher weiter nach Galle gefahren.

    In Galle gibt es Galle Stadt und Galle Fort. In die Stadt sind wir nicht. Ist eine typische Sri lankische Stadt, laut, voll, viel Verkehr und natürlich unmengen an Läden.
    Galle Fort ist eine Festung welche von den Portugiesen sowie den Holländern erbaut wurde. Ziemlich groß und mit einer kleinen Stadt darin.
    Wir sind einmal außen herum gelaufen, der frische Wind dort war so angenehm. Hier ist es schon ziemlich warm und dann auch sehr schwül. Da war es eine Wohltat 😊
    Haben dann unseren ersten Rotti gegessen. Ist hier wohl ein typisches Essen und ist ein gefüllter Pfannkuchen. Der war so lecker und sättigend, dass ich immer noch keinen großen Hunger hab. Und der Rotti ist bestimmt schon sechs Stunden gegessen 😉
    Auf dem Weg zum Tuktuk haben wir uns noch in einem Café verirrt. Das war mal wieder ein Erlebnis🙈😂 Die Toilette war einfach die gleiche wie die von der Familie. Darin war auch die Dusche und im ganzen auch nicht viel größer als manch eine Dusche in Deutschland.

    Auf dem Heimweg haben wir einen Tuktuk Fahrer erwischt, der uns unbedingt noch ein Kräutergarten zeigen wollte. Nächstes Mal müssen wir da glaub gleich abwehren, sonst werden wir noch arm🙈 Der Garten war wirklich schön angelegt und uns wurde ganz viel gezeigt, der Führer konnte sogar deutsch. Aber im Anschluss wollten sie natürlich auch, dass wir was kaufen. Ich hab mal ein Muskelöl mit genommen. Kann ja für die kommenden Tage und die Wanderungen nicht schaden😉

    Dann ging es endlich wirklich Richtung Baumhaus und auch diese Fahrt war ein Highlight. Auf einmal dreht der Tuktuk Fahrer die Musik auf. Und da kamen halt die Backstreet Boys, weil er die so mag. Also haben wir drei lautstark die Backstreet Boys gesungen. War für alle die uns gesehen haben bestimmt genau so lustig, wie für uns 😂

    Als wir zurück in der Unterkunft waren, hatten wir auf einen schönen Sonnenuntergang gehofft, dieser war uns aber leider nicht vergönnt. Vielleicht klappt es ja morgen. Nun entspannen wir auf coolen Sunbeds, direkt am Wasser, hören den Wellen zu und schauen wie alles schön beleuchtet ist. Es ist ein Traum😊

    Macht es gut, bis bald 🤗

    Bilder muss ich glaub morgen hoch laden. Das Internet hier ist zu schlecht 😏
    Read more

  • Day27

    Galle

    April 26, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 30 °C

    Nach unseren zwei Tagen in Colombo, das erst so langsam aus der Schockstarre erwacht, ging es heute auf nach Galle im Südwesten der Insel. Um den Busbahnhof zu meiden, bestellten wir einen Fahrer, der uns die zwei Stunden über die brandneue Autobahn und durch die wohltuend grüne Landschaft fuhr. Nur einmal hielt er kurz an, als ein Waran vor uns über die Strasse spazierte.

    Unser Hotel ist etwas ausserhalb der Stadt gelegen und besteht aus ein paar einfach zusammengezimmmerten Hütten direkt am Strand. Bei der Strandhütte, die wir gebucht hatten und die gerade einmal fünf Meter vom Meer weg ist, war es dann aber mit dem Strandfeeling doch etwas zu viel des Guten und wir wechselten zur eine Hütte etwas weiter weg.

    Mit einem lokalen Bus fuhren wir dann schliesslich in die Stadt Galle, die viel schöner ist, als es der unappetitliche Name erwarten lässt (wie Sankt Gallen natürlich!). Die Altstadt, die ähnlich wie Lindau auf einer ufernahen Insel gebaut ist, befindet sich innerhalb der Schutzwälle einer Festung, die einst von den Niederländern erbaut wurde. Heute beherbergt die Befestigung Cafés, Künstlershops, Boutiquen, einen etwas enttäuschenden Leuchtturm - und eine Menge Polizei.

    Nach unserer Stadtbesichtigung kehrten wir mit dem Tuk-tuk zum Hotel zurück - wegen des Platzregens, der wie gestern pünktlich um 17 Uhr einsetzte. Wenig später war das Anzeichen des hier bald bevorstehenden Monsun aber vorüber und wir konnten im Hotel noch die kräftigen Wellen und den Sonnenuntergang an unserem Strand bzw. unserem Vorgarten geniessen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pitiwella

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now