Satellite
  • Day8

    Attack of the tiny jellyfishes

    October 11, 2019 in Turkey ⋅ ☁️ 26 °C

    Heute wird früher in den Tag gestartet - Freitag ist Markttag in Kaş! Auf gar keinen Fall möchte ich den Besuch dort auslassen, zumal "dringend" einige Dinge benötigt werden, die mir in Deutschland einfach viel zu teuer sind!

    Kurz nach 8.00 Uhr ist dort schon ordentlich Betrieb - los geht's mit der Shopping-Tour! Das Warenangebot ist gewaltig, die Qualität der Lebensmittel unschlagbar, genauso wie die Preise! Getrocknete Feigen erwecken als erstes mein Interesse. Der unvergleichliche Geschmack der Trockenfrüchte überzeugt auf Anhieb - "Üç Kilo kuru İnçir istiyorum" lautet meine Bestellung. Mit leicht verwundertem Blick, packt der Bauer drei Kilo in eine Tüte - "Afiyet olsun Efendim, iyi Günler" wird sich bedankt....., so wie es aussieht, werde ich das nächste Mal wohl wieder erkannt! Eine Kleinigkeit hier, etwas Leckeres da und neue "Haute Couture" wandert auch noch in meinen Rucksack.

    Auf dem Tauchboot wird erst einmal gefrühstückt - wenig später legt die "Dadga" mit Ziel "Tunnel" ab. Wieder einer dieser anspruchsvollen Tauchgänge um die 40 Meter Tiefe.

    Heute aber nicht! Als mein Buddy beim Blick auf den Eingang zur Höhle Angst bekommt, ist für uns beide bei diesem Tauchgang das Tiefenlimit erreicht. Unser Guide kehrt kurze Zeit später aus der tiefer liegenden Höhle zurück und wirkt beruhigend auf den leicht verwirrten Taucher ein. Am Ende nehme ich meinen Buddy an die Hand ( das gibt Sicherheit ) und in etwas geringerer Tiefe hat er sich dann wieder beruhigt - alles gut gegangen! Eine große Meeresschildkröte chillt an uns vorbei - ein versöhnliches Ende des Tauchgangs.

    Ach ja....., da war ja noch was! Nichttaucher denken bei gefährlichen Unterwasser-Lebewesen oft automatisch an Haie etc.! Manchmal bleibt die "Gefahr" aber unsichtbar! Derzeit sind ganz offensichtlich Unmengen winziger Quallen / nesselndes Plankton ( max. so groß wie ein Stecknadelkopf ) in den Gewässern von Kaş unterwegs.

    Bereits Gestern hatten mich schon einige davon berührt! Heute jedoch, muss es anscheinend eine richtige "Wolke" gewesen sein, in die ich hinein geraten bin. Das Ergebnis ist "beeindruckend" - fast überall da wo die Haut frei war, befinden sich riesige Flächen von extrem juckenden Pusteln. Meine offensichtlich allergische Reaktion auf das Nesselgift, lässt das Ganze übertrieben übel aussehen. Ich jedenfalls werde nie wieder in einem Shorty tauchen - Lektion gelernt!

    Gut das bei Hüseyin auf dem Tauchboot eigentlich immer ein Arzt unter den Tauchgästen ist - so auch heute! Die Diagnose ist schnell gestellt, eine zweite Meinung bei Selma ( auch Ärztin, zur Zeit in Instanbul ) über WhatsApp eingeholt und die Medikamente in der Apotheke am Hafen von Hüseyin gekauft.

    Mit dem Stoff zurück an Bord, gibt`s erst einmal eine Ladung Antihistamine gespritzt und Salbe obendrauf - die komplette Aktion von der Diagnose bis zur Spritze hat übrigens keine 15 Minuten gedauert!

    Als dann am Nachmittag mein Rundgang durch die Stadt an einer Apotheke vorbei führt, kaufe ich mir noch eine weitere Tube der bereits wirkenden Salbe. In Deutschland wäre für Injektion und Salbe wieder ein halbes Vermögen in der Apotheke geblieben - hier kostet die Tube nicht einmal 2 €!
    Read more