Turkey
Kas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day8

    Attack of the tiny jellyfishes

    October 11, 2019 in Turkey ⋅ ☁️ 26 °C

    Heute wird früher in den Tag gestartet - Freitag ist Markttag in Kaş! Auf gar keinen Fall möchte ich den Besuch dort auslassen, zumal "dringend" einige Dinge benötigt werden, die mir in Deutschland einfach viel zu teuer sind!

    Kurz nach 8.00 Uhr ist dort schon ordentlich Betrieb - los geht's mit der Shopping-Tour! Das Warenangebot ist gewaltig, die Qualität der Lebensmittel unschlagbar, genauso wie die Preise! Getrocknete Feigen erwecken als erstes mein Interesse. Der unvergleichliche Geschmack der Trockenfrüchte überzeugt auf Anhieb - "Üç Kilo kuru İnçir istiyorum" lautet meine Bestellung. Mit leicht verwundertem Blick, packt der Bauer drei Kilo in eine Tüte - "Afiyet olsun Efendim, iyi Günler" wird sich bedankt....., so wie es aussieht, werde ich das nächste Mal wohl wieder erkannt! Eine Kleinigkeit hier, etwas Leckeres da und neue "Haute Couture" wandert auch noch in meinen Rucksack.

    Auf dem Tauchboot wird erst einmal gefrühstückt - wenig später legt die "Dadga" mit Ziel "Tunnel" ab. Wieder einer dieser anspruchsvollen Tauchgänge um die 40 Meter Tiefe.

    Heute aber nicht! Als mein Buddy beim Blick auf den Eingang zur Höhle Angst bekommt, ist für uns beide bei diesem Tauchgang das Tiefenlimit erreicht. Unser Guide kehrt kurze Zeit später aus der tiefer liegenden Höhle zurück und wirkt beruhigend auf den leicht verwirrten Taucher ein. Am Ende nehme ich meinen Buddy an die Hand ( das gibt Sicherheit ) und in etwas geringerer Tiefe hat er sich dann wieder beruhigt - alles gut gegangen! Eine große Meeresschildkröte chillt an uns vorbei - ein versöhnliches Ende des Tauchgangs.

    Ach ja....., da war ja noch was! Nichttaucher denken bei gefährlichen Unterwasser-Lebewesen oft automatisch an Haie etc.! Manchmal bleibt die "Gefahr" aber unsichtbar! Derzeit sind ganz offensichtlich Unmengen winziger Quallen / nesselndes Plankton ( max. so groß wie ein Stecknadelkopf ) in den Gewässern von Kaş unterwegs.

    Bereits Gestern hatten mich schon einige davon berührt! Heute jedoch, muss es anscheinend eine richtige "Wolke" gewesen sein, in die ich hinein geraten bin. Das Ergebnis ist "beeindruckend" - fast überall da wo die Haut frei war, befinden sich riesige Flächen von extrem juckenden Pusteln. Meine offensichtlich allergische Reaktion auf das Nesselgift, lässt das Ganze übertrieben übel aussehen. Ich jedenfalls werde nie wieder in einem Shorty tauchen - Lektion gelernt!

    Gut das bei Hüseyin auf dem Tauchboot eigentlich immer ein Arzt unter den Tauchgästen ist - so auch heute! Die Diagnose ist schnell gestellt, eine zweite Meinung bei Selma ( auch Ärztin, zur Zeit in Instanbul ) über WhatsApp eingeholt und die Medikamente in der Apotheke am Hafen von Hüseyin gekauft.

    Mit dem Stoff zurück an Bord, gibt`s erst einmal eine Ladung Antihistamine gespritzt und Salbe obendrauf - die komplette Aktion von der Diagnose bis zur Spritze hat übrigens keine 15 Minuten gedauert!

    Als dann am Nachmittag mein Rundgang durch die Stadt an einer Apotheke vorbei führt, kaufe ich mir noch eine weitere Tube der bereits wirkenden Salbe. In Deutschland wäre für Injektion und Salbe wieder ein halbes Vermögen in der Apotheke geblieben - hier kostet die Tube nicht einmal 2 €!
    Read more

  • Day8

    Kaş me in the night!

    October 11, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 27 °C

    Die hübsche Altstadt von Kaş beeindruckt am Tage und noch mehr in der Nacht! Da ich morgen Nachmittag wieder zurück nach Gelemiş fahre, war heute ein Abendspaziergang durch die Gassen "Pflicht"! Die nachfolgenden Bilder vermitteln einen guten Eindruck!

  • Day7

    The Lionfishes getting huge

    October 10, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 28 °C

    Ein fast pünktlicher Minibus bringt mich in 70 Minuten von Gelemiş nach Kaş - back in Town! Hüseyin will mich um 10.00 Uhr am Busbahnhof abholen, kommt aber nicht - wie erwartet....., ich kenne ihn nach all den Jahren einfach zu gut! Extrem hilfsbereit und ebenso neben der Spur - Allah'a, Allah'a!

    Egal, der Hafen der hübschen Küstenstadt ist nur fünf Gehminuten entfernt. Am Tauchboot angekommen, sehe ich auch schon meinen "Abholdienst" auf einer Bank sitzen - Zigarette in der einen, Smartphone in der anderen Hand, typisch Hüseyin!

    Herzliche Begrüßungen folgen - Umut, Olçay, Osman, Sibel und zuletzt der verpeilte Hüseyin! "Sorry Klaus, I forgot you" entschuldigt er sich später - Problem yok, gleich steht der erste Tauchgang an..... es geht zum "Canyon"! Über den spektakulären Tauchplatz hatte ich ja schon letztes Jahr ausführlich berichtet. Deshalb nur so viel..... eine gnädige Strömung lässt heute keinen Stress aufkommen und es wird nur bis 30 Meter getaucht, also alles sehr entspannt!

    Der zweite Tauchgang am "Lighthouse" nach einer Stunde Pause an Deck der "Dadga", ist überraschend abwechslungsreich! Eine große Meeresschildkröte und ein hübscher Rochen ( beide ganz nah ), sorgen für spannende Momente.

    Auf der Rückfahrt in den Hafen, betrachte ich lange Zeit die mächtige Steilwand von Kaş. Der Blick nach oben ist genauso imposant wie umgekehrt. Und wenn man erst einmal die 500 Höhenmeter mühsam runter gekrochen ist, wird der Blick nach oben gleich noch viel erfürchtiger! Manchmal ist es wirklich besser, sich nicht allzu genau zu informieren was da auf einen zukommt - man würde sich dann sicherlich oft völlig anders entscheiden 😅😅😅!

    Zum Titel des Footprints:

    Rotfeuerfische sind "Zuwanderer" aus dem "Roten Meer". Es gibt sie mittlerweile seit einigen Jahren auch im östlichen Mittelmeer und..... sie gedeihen hier aus Ermangelung an Fressfeinden und wegen des immer wärmer werdenden Wassers ganz ausgezeichnet. Die heute gesehenen Exemplare waren ausgewachsen!
    Read more

  • Day9

    Fighting day at "Lighthouse"

    October 12, 2019 in Turkey ⋅ ☀️ 31 °C

    Hüseyin und seine Crew haben heute Großkampftag - es werden über 80 Gäste erwartet! Einige davon sind zertifizierte Taucher, ca. 20 weitere wollen einen Schnuppertauchgang versuchen, der Rest genießt einfach den Tag am Meer. Der Betriebsausflug einer türkischen Firma will natürlich gut organisiert sein. Ein zweites Boot, warmes Buffet, sowie zusätzliche Aushilfen sollens richten - Tauchplatz des Tages ist "Lighthouse"!

    Normalerweise würde ich mir freiwillig eine derartige Menschenansammlung nicht antun, aber ich benötige dringend eine weitere Spritze Antihistamine ( wird diesmal von Rettungssanitäter Osman verabreicht ) und bei 30 Grad und Sonnenschein, lockt natürlich auch das Türkis farbene Meer.

    Der Tauchgang war übrigens prima! Mehrere kleine Rochen und zwei große Schildkröten - was will man(n) mehr!

    Meine heutige Challenge besteht darin, bei Bedarf einen ruhigen Platz an Bord zu finden. Das gelingt bis jetzt wider Erwarten recht gut, da sich die meisten Gäste auf dem gecharterten Boot befinden - dem dort aufgebauten Buffet sei Dank!

    Drei Tage Tauchen im immer noch erstaunlich lebhaften Kaş sind jetzt erst einmal genug - ich freue mich wieder auf die Ruhe in Gelemiş.
    Read more

  • Day11

    Kaş Marina

    April 7, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 18 °C

    Solche Freunde muß man haben, die einem ermöglichen ein paar Tage auf einer Segeljacht zu übernachten.
    Vielen Dank Tamer und Meral.
    Gekocht wurde mit unserem eigenen Kocher auf dem Steg. Schließlich wollten wir nicht das Boot mit Fischgeruch einnebeln.
    Heute 07.04.2019
    Entgegen allen Wettervorhersagen haben wir schönes Wetter, daher noch ein paar Fotos von Kaş selbst.Read more

  • Day19

    Time to say goodbye.....at 41 °

    July 1, 2017 in Turkey ⋅ ☀️ 38 °C

    Ich bin richtig traurig, als kurz vor 16.00 Uhr der Transfer mit Jessi und Jo in Richtung Flughafen Dalaman abfährt.

    Eine halbe Stunde später befinde ich mich wieder im "Leymona Beach Club", wo wir bis eben noch gemeinsam den Tag verbracht hatten. Der Platz neben mir, den die Beiden bis vorhin noch belegten, ist neu besetzt. Wieder einmal wird mir schmerzhaft bewusst, wie schnell die Zeit verrinnt und wie sehr mir Jessi im Alltag fehlt. Für die gemeinsam verbrachten zwanzig Tage bin ich so dankbar - wir durften viele schöne, spannende Momente erleben und konnten zusammen einmalige Erinnerungen schaffen! Das Erlebte bleibt, genau wie meine Dankbarkeit das wir uns haben und so gut verstehen. Auch an Jo ein großes Dankeschön für die letzten drei Wochen - wir haben uns prima verstanden und sind einander sehr viel näher gekommen! Der Plan, den Lykischen Wanderweg gemeinsam im nächsten Jahr fortzusetzen ist geschmiedet - mal schauen, was die Zukunft dazu meint!Read more

  • Day20

    Wild camping in Kaş!

    July 2, 2017 in Turkey ⋅ ☀️ 38 °C

    Als wir letzte Woche auf dem Weg in den "Leymona Beach Club" das Amphitheater von "Kas" besuchten, fiel mir vor der historischen Stätte ein großes, bewaldetes Grundstück direkt am Meer auf. Da die Campingplätze in "Kas" ein ganzes Stück außerhalb liegen, auf diesem Grundstück ( das Gelände des ehemaligen Krankenhauses ) aber ebenso Zelte standen, fragte ich einen der Camper, ob das Übernachten hier geduldet wird. Da der junge Mann mir versicherte, das dem so ist, baute ich dort bereits gestern Vormittag mein Zelt zwischen zwei schattenspendenden Bäumen auf. Mein neues "Eigenheim" hat direkten Meerblick und die "Nachbarschaft" ist in Ordnung - ich bin zufrieden! Unter all den jungen Menschen bin ich natürlich der Büjük Baba ( Großvater ), trotzdem ( oder vielleicht gerade deshalb ) begrüßten mich die "Kinders" herzlich im Kreise der Wildcamper.

    Nachdem das Kulturfest am Hafen ( 500 Meter entfernt ) gegen Mitternacht vorbei war - mit Musik so laut, daß man meinte die Bassbox steht im Zelt nebenan, konnte ich dann endlich einschlafen. Der "übermotivierte" und ebenso sehr laute Aufruf des Muezzins zum Morgengebet um Nullfünfhundert ( Navy Seal time ) hatte eine kurze Unterbrechung zur Folge......aber danach fuhr der Bus nochmal für drei Stunden ins Traumland.

    Fazit: Der "Einsatz" war erfolgreich :-)! Noch eine "wichtige" Info als Nachtrag: Durch Zufall entdeckte ich heute, versteckt in einer Gasse, ein tolles kleines Cafe und habe beschlossen, dort Stammgast zu werden.
    Read more

  • Day38

    A colorful life!

    July 20, 2017 in Turkey ⋅ ☀️ 30 °C

    Vierzehn Tage Urlaub zu Zweit neigen sich dem Ende - heute Abend fliegt Susi wieder zurück nach Deutschland. Den letzten gemeinsamen Tag verbringen wir einmal mehr im Leymona Beach Club - mein bevorzugter Ort für "fließende Gedanken" ;-).

    Seit etwas über zwei Jahren sind wir nun zusammen und haben definitiv einen der 2015 gefassten Vorsätze mit Bravour umgesetzt. Um es mit Susi's Worten zu formulieren: "Ein Buntes Leben". Der Tristesse des Alltags mit aller Energie entgegen zu treten, war damals das erklärte Ziel, zur Verfügung stehende Freizeit konsequent zu nutzen um zusammen viele Erinnerungen zu schaffen, der gemeinsame Wunsch. Gut gemacht Susi und Klaus würde ich Mal sagen. In der kurzen Zeit war der aktuelle Urlaub in "Kas" unsere neunte Flugreise und.......es stehen ja noch weitere spannende Unternehmungen für dieses Jahr an. Eine riesige Reiselust und große Neugierde auf die Welt treibt uns an - Gesundheit und Bonität vorausgesetzt - soll es auch die kommenden Jahre so weitergehen. Auf ein spannendes und "Buntes Leben" - Inşhallah!Read more

  • Day39

    "Ev Yemekleri" in Kaş

    July 21, 2017 in Turkey ⋅ ☀️ 29 °C

    In "Kas" gibt es unzählige Restaurants mit einem riesigen Angebot an nationalen und internationalen Speisen. Viele davon ( vor allem in der pittoresken Altstadt ) bestechen durch ihre reizvolle Lage und die liebevolle Einrichtung. Allein die "Altstadt-Küche" wäre einen kulinarischen Reiseführer wert ( sicherlich von großem Interesse für Daniela - vielen Dank an dieser Stelle für deine Begeisterung an meinem Reiseblog :-).

    Aber,.......der heutige Bericht soll sich der bodenständigen und "einfachen" türkischen Küche widmen. Es ist dabei wichtig zu wissen, das rund 90% der Touristen die "Kas" besuchen, aus dem eigenen Land stammen. So lässt sich auch ein Stück weit erklären, daß Homecooking ( auf Türkisch "Ev Yemekleri" ) hier vor Ort so beliebt ist. Gegessen wird wie bei "Muttern", denn oft stehen die Eigentümer selbst in den Küchen ihrer Restaurants und zaubern dort am Herd, was die saisonalen Produkte ermöglichen. Den Gästen werden "einfache", aber sehr schmackhafte Gerichte angeboten. Meistens gibt es auch Speisekarten in den kleinen Restaurants, die mich manchmal an Garküchen in Thailand erinnern, es ist aber immer von Vorteil, einfach in die vielen Töpfe zu schauen. Die brodeln vor sich her und verbreiten einen verführerischen Duft. Wer bisher nur Appetit hatte, bekommt spätestens jetzt Hunger. Die Gäste können sich verschiedenste Speisen aus den Töpfen aussuchen und bekommen diese dann nach und nach am Tisch serviert.

    Es ist immer lohnenswert, in der Türkei nach kleinen Restaurants zu schauen, die mit "Ev Yemekleri" werben. "Afiyet olsun" - Guten Appetit"!
    Read more

  • Day46

    Say goodbye.....!

    July 28, 2017 in Turkey ⋅ ☀️ 30 °C

    Wie können fast sieben Wochen nur so schnell vergehen? Zeit, langsam Abschied zu nehmen - auch vom "Leymona Beach Club", in dem ich gerade bei einem Çay, noch einmal den wunderschönen Blick über das Meer nach "Kastellorizo" genieße.

    Was war das nur für eine schöne Zeit? Meine Dankbarkeit ist riesengroß für die tollen neuen Eindrücke, die kleinen und großen Abenteuer, dafür daß jeder Tag ein Erlebnis war und das die "Blauen Augen" an unseren Rucksäcken alle auf der Reise beschützt haben. Eine ganz wunderbare Erfahrung waren vor allem die vielen liebenswerten und gastfreundlichen Menschen. Hoffentlich bleiben die spannenden Erlebnisse und die gemeinsame Zeit mit Jessi und Jo auf dem Lykischen Weg kein einmaliges Erlebnis - vielleicht ist ja das nächste Mal auch Susi mit dabei! Danke, daß ihr mich mein "Buntes Leben" leben lässt - ihr mich so nehmt wie ich bin. Das bei euch kein Verstellen oder Verdrehen nötigt ist, erfüllt mich mit Glück - Danke, daß es euch gibt!

    Zurück im Alltag wird so vieles aus den letzten Wochen fehlen - aber ich kann auch eben soviel mitnehmen! Vor allem die Zufriedenheit die bei alltäglichen, einfachen Dingen ( spontan erinnere ich mich an unsere strahlenden Gesichter, als nach stundenlangem Marsch endlich die "Fatma Pension" in Bel erreicht wurde, oder die Begeisterung, die ein Brunnen mit kühlem Wasser an einem heißen Tag auszulösen vermag ) zu spüren ist, aber auch die Freude am Teilen, das täglich auf dem Tauchboot gelebt wurde, wenn sich jeder etwas von dem vorhandenen Essen nehmen konnte. Die Ruhe, das Licht und die spannenden Momente in der wunderschönen Natur während der Wanderung - das freundliche, respektvolle und herzliche Miteinander der gastfreundlichen Menschen. "Meine" Türkische Familie und die netten Gespräche mit ihnen werden genauso fehlen, wie die unterschiedlichen Blautöne des glasklaren Meeres. Sogar die täglichen Aufrufe zum Gebet ( auch wenn der Muezzin in "Kas" manchmal grausam schlecht gesungen hat :-). Die Sonne, das Wasser und der Wind auf meiner Haut, ebenso die vielen Meeresschildkröten. Den Premium-Ayran und das Ekmek Köfte vom "Atomic Grill" genauso, wie ab und zu ein Tahinli ( süße Sesamschneckennudel ).

    Aber vor allem wird mir das Gefühl von Unbeschwertheit und Freiheit fehlen. In den letzten Wochen konnte ich "loslassen" und fernab vom Alltag das Leben genießen, neue Freundschaften knüpfen, wieder besser schlafen und viel Energie tanken. Was braucht das Leben sonst noch? Alles was wirklich wichtig ist, war "var"!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kaş, Kas, Каш, Къаш, 卡什

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now