Turkey
Antalya

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Antalya
Show all
207 travelers at this place
  • Day8

    Etappe 6: Gelemis - Kalkan

    September 23 in Turkey ⋅ ☀️ 24 °C

    Im Moment liege ich hier in Kalkan auf meinem Bett im familiär geführten Hotel und lausch den Gebetsrufen aus der Mosche. Ich liebe diese Stimmung sehr! 😍 Die über Lautsprecher gesprochenen muslimischen Gebete ziehen mich jedes Mal aus der Realität in eine Art Parallelwelt, in der sich plötzlich alles schön, warm und friedlich anfühlt.

    So entspannt war ich heute am Morgen jedoch definitiv noch nicht, das kann ich euch sagen. Ich hatte eine Mückenplage in meinem Zimmer und konnte überhaupt nicht gut schlafen. Als ich dann um 6 Uhr aufgestanden bin, hatte ich mich noch immer nicht entschieden, wie ich heute nach Kalkan laufen will. Einerseits deshalb, weil in meinem Wanderführer stand, dass der letzte Teil der vorgeschlagenen Tagesetappe sehr gefährlich ist, da man direkt über dem Meer an Felsen entlang klettern muss. Andererseits hat mir der Besitzer von meinem Hostel gestern gesagt, dass der erste Teil der Wanderung im Moment gesperrt ist.

    Ich habe mich dann dafür entschieden, dass ich dem Hostelbesitzer doch nicht glauben werde, weil seine Begründung überhaupt keinen Sinn machte. Das war eine sehr gute Entscheidung, denn die vier Wanderstunden am Morgen gehörten zu den schönsten, die ich bis jetzt auf dem Lykischen Weg erleben durfte. Ich denke, wenn ihr euch die Fotos angeschaut habt, versteht ihr wieso. ❤️

    In Bezug auf den gefährlichen Teil habe ich mich zudem auch bereits am Morgen dazu entschieden, dass ich den längeren Umweg über die Schnellstrasse laufen werde. Es macht keinen Sinn, wenn ich hier ganz alleine mein Leben riskiere. Vor allem auch nicht mit diesem schweren Rucksack inkl. Zeltausrüstung und den starken Wind. Das war rückblickend die richtige Entscheidung, auch wenn die 1 3/4 Stunden neben der Schnellstrasse nicht gerade berauschend waren. 🚗

    Richtig begeistert bin ich vom Kalkan. Das einstige Fischerstädtchen Kalamki hat sich seit seiner Entdeckung in den 80er-Jahren durch einige Individualreisende zu einem beschaulichen Touristenziel gemausert. Ich lief bei meiner Ankunft direkt zum Hafen hinunter, setzte mich in ein Restaurant neben dem Strand und bestellte mir einen frisch gepressten Orangensaft. 🏖 🍊 An so einem Ort kommt man sofort in Ferienstimmung. Ich hatte anschliessend genug Zeit, um online nach einer passenden Unterkunft zu suchen. Es war schon lange klar, dass ich hier in einem Hotel übernachten werde. Nicht nur, weil ich wieder mal richtig schlafen muss. Hinzu kommt, dass morgen 800 anstrengende Höhenmeter bis zur Hochebene Bezirgan vor mir liegen. 🙈

    Mein Plan sieht übrigens vor, dass ich die nächsten beiden Nächte wild kampieren werde, bevor ich dann am Sonntag in Kas ankomme. Ich gehe zwar davon aus, dass ich auch dort oben zumindest ab und zu Empfang haben werde. Falls nicht, hört ihr aber erst am Sonntag wieder von mir.
    Read more

    Maria-Theresia Koch

    ☀️ Ohhh, isch das en schöni Foti ✨

    Ich kenne die Gebetsrufen aus der Moschee auch…. damals 1987 in Istanbul…..weiterhin schöne Stunden und gutes Gelingen🌻 liebe Grüsse Heidi [Heidi]

    Maria-Theresia Koch

    Schreibe einen Kommentar …

    2 more comments
     
  • Day170

    A stormy night

    November 15, 2020 in Turkey ⋅ ☀️ 21 °C

    The night was horrible. At about 1am, the bay got hit by a huge thunderstorm with thunder, lightning and a lot of rain. Sometimes, we even felt the ground vibrating which was kind of scary. It went on until 6am, so we didn't sleep much.
    In the morning, it finally stopped raining and the sun came out straight away. The campground was full of puddles, our tent dirty and soaked. Therefore, we had to spend half of the day drying and cleaning our stuff.
    Our neighbour had even more bad luck. His tent was completely under water so he had to spend the whole day drying his stuff.
    As we weren't too motivated to cycle anymore, we decided to stay another night in this beautiful bay. We went to the beach, did a workout, went for a swim and watched the waves.
    Read more

  • Day167

    The sunken city

    November 12, 2020 in Turkey ⋅ ☀️ 23 °C

    We left Kaş after breakfast and went on another really nice day of riding. A stunning final view of Kaş - and we climbed up the mountains along the coast again. We could ride on a quiet scenic secondary road with lots of ups and downs, but enjoyed it a lot.
    Around lunch time, we did a detour to the coast. There's a sunken city under the water (Theimussa) which was caused by an earthquake many years ago. We would have loved to go kayaking around the islands and ruins but couldn't find an open operator anymore at this time of the year. As there was no beach in the little harbour town either, we decided to continue.
    In the end, we found a nice campground in Demre, right next to a sandy beach. So we could go swimming and do some yoga here.
    Read more

  • Day8

    Attack of the tiny jellyfishes

    October 11, 2019 in Turkey ⋅ ☁️ 26 °C

    Heute wird früher in den Tag gestartet - Freitag ist Markttag in Kaş! Auf gar keinen Fall möchte ich den Besuch dort auslassen, zumal "dringend" einige Dinge benötigt werden, die mir in Deutschland einfach viel zu teuer sind!

    Kurz nach 8.00 Uhr, ist dort schon ordentlich Betrieb - los geht's mit der Shopping-Tour!

    Das Warenangebot ist gewaltig, die Qualität der Lebensmittel unschlagbar, genauso wie die Preise! Getrocknete Feigen erwecken als erstes mein Interesse. Der unvergleichliche Geschmack der Trockenfrüchte überzeugt auf Anhieb - "Üç Kilo kuru İnçir istiyorum" lautet meine Bestellung. Mit leicht verwundertem Blick, packt der Bauer drei Kilo in eine Tüte - "Afiyet olsun Efendim, iyi Günler" wird sich bedankt....., so wie es aussieht, wird man mich das nächste Mal wohl wieder erkennen! Eine Kleinigkeit hier, etwas Leckeres da und neue "Haute Couture" wandert auch noch in meinen Rucksack.

    Auf dem Tauchboot wird erst einmal gefrühstückt - wenig später legt die "Dadga" mit Ziel "Tunnel" ab. Wieder einer dieser anspruchsvollen Tauchgänge um die 40 Meter Tiefe.

    Heute aber nicht! Als mein Buddy beim Blick auf den Eingang zur Höhle Angst bekommt, ist für uns beide bei diesem Tauchgang das Tiefenlimit erreicht.

    Unser Guide kehrt kurze Zeit später aus der tiefer liegenden Höhle zurück und wirkt beruhigend auf den leicht verwirrten Taucher ein. Am Ende nehme ich meinen Buddy an die Hand ( das gibt Sicherheit ) und in etwas geringerer Tiefe hat er sich dann wieder beruhigt - alles gut gegangen! Eine große Meeresschildkröte chillt an uns vorbei - ein versöhnliches Ende des Tauchgangs.

    Ach ja....., da war doch noch etwas! Nichttaucher, denken bei gefährlichen Unterwasser-Lebewesen oft automatisch an Haie etc.! Manchmal bleibt die "Gefahr" aber unsichtbar!

    Derzeit sind ganz offensichtlich Unmengen winziger Quallen / nesselndes Plankton ( max. so groß wie ein Stecknadelkopf ) in den Gewässern von Kaş unterwegs.

    Bereits Gestern hatten mich schon einige davon berührt! Heute jedoch, muss es anscheinend eine richtige "Wolke" gewesen sein, in die ich hinein geraten bin. Das Ergebnis ist "beeindruckend" - fast überall da wo die Haut frei war, befinden sich riesige Flächen von extrem juckenden Pusteln. Meine offensichtlich allergische Reaktion auf das Nesselgift, lässt das Ganze übertrieben übel aussehen. Ich jedenfalls, werde nie wieder in einem Shorty tauchen - Lektion gelernt!

    Gut, das bei Hüseyin auf dem Tauchboot eigentlich immer ein Arzt unter den Tauchgästen ist - so auch heute! Die Diagnose ist schnell gestellt, eine zweite Meinung bei Selma ( auch Ärztin, zur Zeit in Instanbul ) über WhatsApp eingeholt und die Medikamente in der Apotheke am Hafen von Hüseyin gekauft.

    Mit dem Stoff zurück an Bord, gibt`s erst einmal eine Ladung Antihistamine gespritzt und Salbe obendrauf. Die komplette Aktion, von der Diagnose bis zur Spritze, hat übrigens keine 15 Minuten gedauert!

    Als dann am Nachmittag mein Rundgang durch die Stadt an einer Apotheke vorbei führt, kaufe ich mir noch eine weitere Tube der bereits wirkenden Salbe.

    In Deutschland, wäre für Injektion und Salbe wieder ein halbes Vermögen in der Apotheke geblieben - hier kostet die Tube nicht einmal 2 €!
    Read more

    D. and D.

    🤣🤣🤣🤣🤣🤣

    10/11/19Reply
    D. and D.

    Süßes bild von den beiden 😍😍😍😍

    10/11/19Reply
    D.O.T

    😬😬😬!

    10/11/19Reply
    10 more comments
     
  • Day6

    For now, it needs not more

    October 9, 2019 in Turkey ⋅ ☀️ 27 °C

    Gelemiş ist ein winziger Ort - eine "Hauptstraße" auf der sich die meisten Dienstleister befinden, zwei Neben- und eine Durchgangsstraße, fertig! Langweilig denk ihr? Überhaupt nicht - Gelemiş hat alles was man benötigt und..... noch deutlich mehr, nämlich freundliche Menschen, eine friedliche, ruhige Atmosphäre und.... viel Zeit!

    Hier kennt natürlich jeder jeden und man merkt sich die Gesichter der Urlauber - die Gästeanzahl in dem Ort bleibt bei der überschaubaren Anzahl an Unterkünften selbstredend übersichtlich! Irgendwie ist es ja auch schön, wenn man nach einem Jahr Abwesenheit immer wieder erkannt und begrüßt wird.

    Und so bietet diese winzige Oase der Ruhe, in Verbindung mit dem herrlichen Patara-Strand und einer stündlichen Busverbindung in die "Weite Welt", alles was ich für eine Auszeit brauche.

    Auch mit meiner Unterkunft, dem "Golden Lighthouse Hotel" bin ich sehr zufrieden. Das gepflegte Haus mit 25 Zimmern liegt völlig ruhig am Ortsrand, umgeben von einer üppigen Gartenanlage und ist gerade maximal zu 30% ( ohne Schreibratzen oder sonstigen, verhaltensauffälligen Personen ) belegt - Erholung ist also garantiert! Die Zimmer sind zugegebenermaßen basic, aber sauber und überdurchschnittlich groß für diese Ecke der Türkei - da würde ein Hotelier in Kaş sicherlich zwei Zimmer daraus basteln!

    Käffchen und Kuchen gibt's bei Bedarf täglich in der "SimBar", direkt dort gegenüber befindet sich das "Patara Gözleme Evi", die Futterstube meines Vertrauens und der Friseur "Best Unisex Barber" ist auch nur zwei Häuser weiter zu finden. Auf dem kurzen Weg zurück zu meiner Unterkunft, komme ich am Supermarkt des Ortes vorbei - was braucht es mehr?!
    Read more

  • Day174

    Getting ready for Germany

    November 19, 2020 in Turkey ⋅ 🌧 16 °C

    As expected, our Covid test results were negative, so nothing here that could extend our stay in Turkey. In general, our timing isn't too bad as the weather here changed completely with rain all day and temperatures dropping under 20°C. Thus, we could already acclimatize to German weather conditions today. Plus, Turkey is going into some kind of a lockdown again tomorrow, so travelling wouldn't be that much fun anymore I guess.
    We made the best of the day and had some of the delicious food we could find in Turkey: Su Böreği for breakfast, Çiğköfte for lunch and grilled seabrass for dinner.
    Furthermore, we prepared our bikes for the flight. Luckily, we have a good network of cyclists in Turkey by now. Gökhan, who we had met in Side, owns a bikeshop in Antalya and delivered 2 bikeboxes to our hotel. So I guess we are ready for the very last leg tomorrow morning.
    Read more

    Petra Deeg-Brockhage

    Wie schade, daß Eure Reise jetzt zu Ende ist. Es war so spannend die ganze Zeit. Ich wünsche Euch einen guten Flug und eine gute Ankunft in Deutschland. Petra

    11/20/20Reply
     
  • Day164

    Saklıkent Canyon

    November 9, 2020 in Turkey ⋅ ⛅ 25 °C

    We left Fethiye today in order to continue to Saklıkent. The ride was beautiful as we could take remote secondary roads through the mountains and villages full of greenhouses.
    Saklıkent is an impressive, super steep canyon. The first 500m are easily accessible via a wooden bridge. It's also possible to hike further into the canyon and climb up a couple of waterfalls. However, even for us it's too cold at this time of the year.
    As all campgrounds and most of the restaurants around the canyon were already closed, we decided to continue to Patara. There's some ancient ruins which we skipped this time. Instead, we tried to access the beach, but only got to a huge sand dune we couldn't cross with the bicycles. We found a small campground run by a couple of friendly hippies. They shared some of their delicious dinner, cake and lemongrass tea with us.
    Read more

    Jim Cochran

    You two look great! ❤️

    11/13/20Reply
     
  • Day9

    Fighting day at "Lighthouse"

    October 12, 2019 in Turkey ⋅ ☀️ 31 °C

    Hüseyin und seine Crew haben heute Großkampftag - es werden über 80 Gäste erwartet!

    Einige davon sind zertifizierte Taucher, ca. 20 weitere, wollen einen Schnuppertauchgang versuchen und der Rest, genießt einfach den Tag am Meer.

    Der Betriebsausflug einer türkischen Firma will natürlich gut organisiert sein. Ein zweites Boot, warmes Buffet, sowie zusätzliche Aushilfen sollens richten - Tauchplatz des Tages ist "Lighthouse"!

    Normalerweise, würde ich mir freiwillig eine derartige Menschenansammlung nicht antun, aber ich benötige dringend eine weitere Spritze Antihistamine ( wird diesmal von Rettungssanitäter Osman verabreicht ) und bei 30 Grad und Sonnenschein, lockt natürlich auch das Türkis farbene Meer.

    Der Tauchgang war übrigens prima! Mehrere kleine Rochen und zwei große Schildkröten - was will man(n) mehr!

    Meine heutige Challenge besteht darin, bei Bedarf einen ruhigen Platz an Bord zu finden. Das gelingt bis jetzt wider Erwarten recht gut, da sich die meisten Gäste auf dem gecharterten Boot befinden - dem dort aufgebauten Buffet sei Dank!

    Drei Tage Tauchen im immer noch erstaunlich lebhaften Kaş, sind jetzt erst einmal genug - ich freue mich wieder auf die Ruhe in Gelemiş.
    Read more

    Daniela W.

    Oje 😳😞😒 Ich habs geliebt. Aber unter solchen Voraussetzungen an Board. ........ Na ja

    10/12/19Reply
     
  • Day5

    Lycian Way 4.0 - Part 3

    October 8, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 23 °C

    From Çurkubağ to Kaş:

    Die erstaunliche Tagesetappe bietet noch viel mehr! An der Moschee, wo ich mich von meinem vierbeinigen Guide verabschiede, wird noch einmal die Wasserflasche aufgefüllt.

    Dabei treffe ich auf vier Wanderer, die ebenfalls nach Kaş wollen - Achmet, Abdul und deren Mutter, die vor zwei Wochen in Fethiye gestartet sind, sowie Michael aus Belgien, der sich der türkischen Familie angeschlossen hat.

    Da sich über den Bergen dunkle Gewitterwolken zeigen, ist mein spontaner Plan, mit dem Dolmus nach Kaş zu fahren! Lieber will ich bei schönem Wetter noch einmal zurück nach Çurkubağ kommen, bevor mich ein Unwetter während des gefährlichen Abstiegs in die Hafenstadt überrascht.

    Und so, frage ich die Jungs nach der nächsten Bushaltestelle. Als wir auf Kaş zu sprechen kommen, überzeugen mich die Brüder die letzten 8 Kilometer zu laufen - sie hätten aktuell das Wetter gecheckt, das Gewitter würde vorbeiziehen!

    Und so, setzen wir zu fünft die Wanderung fort. Der Weg ist einfach, aber extrem schlecht markiert! Wiederum ist es ein großes Glück, daß ich hier nicht alleine laufen muß, denn Michael ist technisch bestens mit GPS ausgestattet! Trotz alledem ist es schwierig, in der dichten Maccina auf den richtigen Trail zu stoßen - auf mich alleine gestellt, wäre es beinahe unmöglich gewesen!

    Wir laufen einen schmalen Pfad entlang, bis nach einigen Minuten eine 500 Meter hohe Steilwand, mit atemberaubendem Blick auf Kaş und die vorgelagerten Inseln erreicht ist.

    Und da soll es einen Weg hinunter geben? Unmöglich! Nun....., es gibt einen - und was für einen! Steil, steiler und noch steiler - Bergziegen hätten großen Spaß hier! Aber irgendwie, habe auch ich es runter geschafft, bloß wie!

    Tatsächlich, einer meiner bisher schwierigsten Wanderungen - inklusive Rutschpartien und Stürzen - nahezu die ganze Strecke, besteht aus losem Geröll!

    Was bin ich froh, als nach gesamt 21 Kilometer heute, die Straße nach Kaş erreicht ist. Meinen ursprünglichen Plan, mir hier für zwei Tage ein Zimmer zu nehmen, verschiebe ich.

    Ich bin völlig platt, meine Knie sind im Eimer - tauchen könnte ich morgen in dieser Verfassung eh nicht! Eine Flasche eiskaltes Coke Zero weckt letzte Reserven, um mich wie ein schwerst Gehbehinderter in den nächsten Dolmus nach Patara zu setzen.

    Die Vorfreude auf eine ausgiebige Dusche, Köfte bei "Gözleme Abla" und mein Bett, lassen die 90minütige Busfahrt schnell vergehen. Als "Betthupferl" wird's ne Ibuprofen 400 und ordentlich Franzbranntwein auf die Beine geben, denn Übermorgen möchte ich wieder nach Kaş zum Tauchen. Bei umgerechnet 1,70 € für's Busticket kein Problem - vorausgesetzt, die Knie machen mit!

    Ich hatte heute unfassbares Glück mit meiner Wandergesellschaft - wenn's mal läuft! Die Hälfte des 500 Kilometer langen Fernwanderwegs wäre somit geschafft 😀😀😀!
    Read more

    Daniela W.

    Wunderschön

    10/9/19Reply
    Insekten Ingo

    Hälfte geschafft 💪 was ein tolles Abenteuer

    10/9/19Reply
    D. and D.

    😍😍😍 wie kriegst du die bilder immer so hin??? Sieht aus wie gefotoshoppt 😱😱😱 unglaublich

    10/9/19Reply
    3 more comments
     
  • Day11

    My Ode to the time

    October 14, 2019 in Turkey ⋅ ☀️ 26 °C

    Freiraum, Gefängnis, Luxus, Notwendigkeit, Struktur, Chaos, Lehrer, Bestrafer, Reichtum, Fluch, Freud, Leid und Neid....., die Zeit!

    Ich habe leider keine Zeit, meine aber keine Lust! Wo ist nur die Zeit hin, bedeutend oft ich will jetzt gehen. Anstatt sich einfach Zeit zu nehmen....., Zeit befreit!

    Prioritäten wollen überlegt sein....., nimm dir dafür Zeit! Du bist dir über die Reihenfolge unsicher? Kommt Zeit, kommt Rat!

    Zeit ist immer eins, sie ist gerecht! Für Jeden 24 Stunden jeden Tag....., Gleichzeit!

    Gehe sorgfältig um mit deiner Zeit....., es gibt noch keine Zeitreisen!

    Nach all den Jahren wieder Kind, geliebte Menschen die schon lange fort. Nachts reisen wir an einen Ort mit eigener Zeit....., Traumzeit!

    Ist Lebenszeit gerecht? Sie vergeht immer viel zu schnell....., es ist Zeit zu gehen, ich will noch nicht! Wo ist nur die Zeit hin?

    Diese Zeit kommt für Jeden! Darum nimm dir Zeit....., Zeit zu Leben - Leben braucht Zeit!
    Read more

    D. and D.

    Sehr poetisch! Like it 😘

    10/14/19Reply
    D.O.T

    Like you 😘!

    10/14/19Reply
    D. and D.

    Love you 😘

    10/14/19Reply
    2 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Antalya, Propinsi Antalya, أنطاليا, ܐܢܛܐܠܝܐ, Antalya ili, Анталья, Правінцыя Анталья, Анталия, Província dAntalya, پارێزگای ئانتالیا, Antalijská provincie, Επαρχία Αττάλειας, Provinco Antalya, Provincia de Antalya, Antalya provints, Antalya probintzia, استان آنتالیا, Antalyan maakunta, Antalya Praant, Անթալիայի նահանգ, Provinsi Antalya, アンタルヤ県, ანთალიის პროვინცია, Antalya walayati, 안탈리아 주, Attalea, Antalijos provincija, Antaljas ils, Анталија, अंताल्या प्रांत, Wilayah Antalya, Provinsen Antalya, Антали, ਅੰਤਾਲਿਆ ਸੂਬਾ, آنتالیا صوبہ, Antália, Provincia Antalya, Intara y’Antalya, Antalya Province, Antalya eanangoddi, Provinca Antalia, Mkoa wa Antalya, Вилояти Анталия, Antalýa, Lalawigan ng Antalya, ئانتاليا ۋىلايىتى, صوبہ انطالیہ, ანთალიაშ პროვინცია, 安塔利亚省