Stefanie Nied

Joined October 2016
  • Day3

    Über den Wolken

    Yesterday in Réunion

    Die erste Wanderung steht auf dem Plan.... weil dieses Jahr die Fälle von Dengue Fieber angestiegen sind, sprühen wir uns und unsere Kleidung brav mit Insektenabwehrmittel ein. Das Zeug stinkt allerdings so giftig, dass ich mir nicht sicher bin ob wir anstelle von Dengue Fieber eine Vergiftung bekommen.
    Hoffe nicht 😅
    Heut gehts nach langem Überlegen doch zum Roche Ecrite... damit 18km für heute 😅
    Wir decken uns unterwegs noch mit Wasser ein und dann gehts los... die Anfahrt hält was sie verspricht 🙄 Abenteuer pur. Enge Serpentinen gesäumt von exotischen Pflanzen, heizende Reunionesen und das 30min lang. Nicht zu vergessen im Hintergrund die dezente Stimme des Navi, die jede Kurve auch noch ansagt.. Mir wird schlecht 🤢 ... aber oben angekommen finden wir uns in den Bildern vom Reiseführer wieder.
    Unglaublich was auf 1000m Höhenunterschied alles in der Natur passiert. Zu Beginn blitzt zwischen Palmen und Bäumen noch der indische Ozean durch.
    Dann laufen wir durch Alleen aus Bambus und machen an der Gite de la Plaine des Chicot eine kurze Pause. 2 Std. haben wir jetzt hinter uns. In einem Reisebericht haben wir gelesen, dass der 1,5Std. Aufstieg zum Gipfel alles abverlangt und nur für geübte Wanderer ist. Nach 50 Min. Sind wir der Meinung das ist etwas übertrieben formuliert... und werden kurz danach dann doch von der Realität eingeholt... 🙈🙈🙈 gefühlt 45% Steigung für 45 Minuten ... Videos sind jetzt nicht mehr machbar...Zuviel Störgeräusche durch Hyperventilieren. Wir entschuldigen und bei der Dame die den Reisebericht formuliert hat. Sie hat doch recht 🤓.
    Dann sind wir kurz vor dem Ziel falsch abgebogen und blicken in das Tal Mafate ... voll Nebel.
    Sehen jetzt aber dass wir nicht richtig sind und begeben uns 150m nach links und stehen am Ziel. glücklich fallen wir uns in die Arme. Geschafft!!!
    Und hier sieht man sogar was 😂

    Wir genießen die Aussicht auf den cirque de Salazie.
    Hammer die mit Bäumen überzogenen Steilhänge.
    Wie winzig die Dörfer unten aussehen...

    Nach ein paar Fotos und dem Genuss der Aussicht, machen wir uns auf den Weg. Nebel zieht auf...

    Ist ja nicht so, dass wir eh schon kaputt sind. Verlieren wir zwischen den Tamarinden den Weg aus den Augen. Und laufen erstmal in die falsche Richtung weiter. Als wir dann erneut an
    einem Abhang stehen, merken wir da stimmt was nicht. Allerdings schwierig einen richtigen Weg einzuschlagen... sieht alles gleich aus🤷🏼‍♀️
    Aber DANKE Google 🙏 finden wir zurück auf die richtige Strecke ... keine Ahnung wie die das machen. Da war nicht mal ein Weg 🙈
    Den Weg aus der nun anderen Perspektive laufen wir
    Die 9km wieder herunter und stellen fest, dass wir wohl doch nicht so fit sind.
    Nach 6,25 Std auf den Beinen, sind wir froh wieder am Auto zu sein 🙈
    Die Wanderschuhe fühlen sich inzwischen an wie Skischuhe🎿
    Über die Serpentinen gehts wieder zurück nach St. Denis
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Tag 3-Teil 2

    Yesterday in Réunion

    Einkaufen auf französisch 🙈
    Wir entscheiden uns nach der anstrengenden Wanderung dazu auf dem Markt Gemüse zu holen,etwas Wurst dazu ein leckeres frisches Baguette 🥖. Keine Lust mehr heut noch das Zimmer zu verlassen.
    Also schlängeln wir uns durch die engen Sträßchen... Korrektur Einbahnsträßchen durch St. Denis und fahren zunächst 3 mal um den gleichen Block um zu der in die richtige Richtung führende Straße zum Markt zu erwischen. Unser Navi hat es aufgegeben auf solche Kleinigkeiten zu achten🙄
    Also am Markt angekommen treffen wir aus überaus freundliche Verkäufer die egal ob wir sie verstehen Idee nicht freundlich mit uns Smalltalk halten... ich köchle höflich und antworte halt auf deutsch 😅 alle sind zufrieden und wir sind mit Tomaten und Gurken weiter auf der Suche nach den restlichen Zutaten für unser Abendmal☺️
    Gerne hätten wir mehr auf dem Markt gekauft...mangels Geschirr und Besteck blieb es bei den beiden Sachen. Auf dem Rückweg kommen wir tatsächlich ohne Hilfe zu einem Bäcker und Metzger... allerdings scheint das ein Feinkostladen zu sein. Ziemlich schick.
    Vache&Cow falls jemand mal Interesse hat 🤓
    Wir fragen höflich ob wir auf Englisch bestellen können. Lachend verweist sie auf den Kollegen der uns dann auch bedient. Gut es gibt trotzdem Verständigungsprobleme... ich bestelle 50g vom teuersten Schinken. Der Verkäufer schneidet und schneidet... bis Karsten realisiert der macht keine 50g sondern 50 Scheiben. Wir schreiten bei Scheibe ca. 40 ein... Gut dass mit dem Englisch lassen wir dann künftig besser 🙈 naja etwas Käse , die 40 Scheiben Schinken und eingelegte Chili 31€.
    Zweite Wurstsorte brauchen wir ja keine mehr ... was die Bestellung vereinfacht. Lassen uns das leckere Menü schmecken 😋 dann erstmal gut Nacht ... morgen steht der erste Umzug an
    Read more

  • Day2

    St. Denis

    September 20 in Réunion

    9.45 Uhr St. Denis- die Frisur Sitz ... NICHT.
    Eigentlich sitzt garnichts 😂bin total verorgelt.
    Schlafen im Flieger ist einfach nicht meins.
    Bin neidisch... während Karsten vor sich hin döst, schlage ich mich mit dem luftverlierenden Nackenkissen und meinem halben Sitznachbarn herum. Der nämlich einen Teil meines Sitzes für sich beansprucht. Er hat Glück und hat wohl keine Probleme im Flugzeug zu schlafen. Die Versuche meinen Sitz zurück zu erobern schlagen nämlich fehl 🙈.
    Naja irgendwann hab ich dann eine halbwegs bequeme Stellung gefunden und kann zumindest mal 3 Stunden schlafen. Ob das Karsten auch kann weiß ich allerdings nicht... hab mich angekuschelt 😉 was die nette Umschreibung von Platzklau ist 😂. Aber ich schlafe...
    Und dann sind wir auch schon da 😍 das übliche Koffergerangel am Gepäckband hinter uns gelassen? Wissen wir warum wir dem Weg auf uns genommen haben.
    Warme Luft, der Duft von Meer und Sonne und vor uns das Panorama der von uns bisher im Reiseführer bestaunten Berge.
    Und darf ich vorstellen?! Unser Begleiter für die kommenden zwei Wochen: Autobert Peugeot 208.
    Die Größenverhältnisse des Autos wollen auf den ersten Blick allerdings nicht ganz zu unseren Koffern passen 🤔 also packen wir erstmal das größte Gepäckstück (ja ist mein Koffer- Klischee erfüllt) ein- und gut der Kofferraum lässt sich schließen 👍🏻Koffer 2 ist auch drin... läuft doch und als jetzt noch der Handgepäck Trolley tatsächlich im geschlossen Kofferraum liegt, stößt meine Begeisterung nicht ganz auf Zustimmung. Während ich freudig „perfekt“ rufe meint Karsten trocken: perfekt ist vermutlich was anderes... stimmt schon, denn der Kofferraumdeckel hat schon Mühe in der vorbestimmten Form zu bleiben. Aber zu ist er 🤷🏼‍♀️was im Hinblick darauf das das Auto jetzt öfter inkl. Gepäck irgendwo steht auch wichtig ist ☝🏻.
    Und dann gehts am indischen Ozean entlang mitten rein ins Zentrum von St. Denis. Jaaaa wir sind mitten drin. Und die französische Kultur ist überall zu spüren. Cafés, Bars Leute die sich auf französisch unterhalten 😃...interessant ist übrigens wenn die merken, dass du kein Französisch sprichst ... sprechen sie einfach weiter bissl langsamer und ergänzt werden die Wörter dann nur um Gestiken. Funktioniert aber ganz gut 😂
    Wir bummeln bis wir unser Zimmer beziehen können an der Strandpromenade entlang und genießen das Urlaubsfeeling.
    Zurück im Zimmer und einer ausgiebigen Dusche sind wir top motiviert.....
    Erstmal den Schlaf der vergangenen Nacht nachzuholen 🙈 war die richtige Entscheidung- DEFINITIV!!!
    Jetzt können wir wenigstens den Abend noch genießen. Wir bummeln nochmal runter zum Strand Zen genießen unserem ersten gemeinsamen Sonnenuntergang südlich des Äquators. 😍 ja romantiiiiiiisch ☺️
    und inseltypischen Cari lassen wir den Abend ausklingen und fallen danach ins Bett...
    Morgen gehts dann auf zur ersten Wanderung
    Read more

  • Day1

    Auf die Plätze, fertig, looooos

    September 19 in Germany

    Wie immer gilt es als erstes meinen Packstatus zu erwähnen 🙈.
    Also zunächst mal... ich hatte ich wirklich schon am Wochenende angefangen zu packen. Genauer gesagt hab ich alles was Ansatzweise mit könnte vom Schrank ins Schlafzimmer gelegt🤓
    Sehr zu Freude von Karsten der natürlich schon auf gepackten Koffern sitzt.
    Naja und dann hab ich es irgendwie nicht zu Ende gebracht 😅....

    Uuuund dann musste ich mich Montag Abend von Aline verabschieden(bis Nachts um 2) und am Dienstag kam noch eine freudige Überraschung die mich vom packen abhielt... Jakob ist geboren 😍.
    Ich wollte grade Feierabend machen, da hat mich die Nachricht erreicht:

    Aller guten Dinge sind drei! Jetzt sind wir komplett 😊

    Wir sind überglücklich und stolz vorstellen zu dürfen 😍

    Jakob Timo

    Geboren
    am: 18.09.2018
    in: Kochersteinsfeld
    um: 15:37 Uhr
    mit: 3100 g und 50 cm

    Wir sind alle gesund und munter ☺

    Da kann ich doch nicht gemütlich packen😂 also erstmal Babybesuch gemacht und dann heim... Ähm pack dann mal morgen vor dem Abflug (wie immer)😂.

    Gesagt getan... frag mich warum ich das jemals anders machen wollte ... lief echt gut... 😂
    Guuut hab irgendwie 3kg Übergepäck. Hat aber keiner gemeckert... warum auch immer 🤷🏼‍♀️

    Jetzt sitzen wir am Flughafen und warten entspannt auf den Start ...

    Stuttgart-Paris-La Reunion...

    Zwischenlandung Paris Charles de Gaulle Check.

    Wir haben 5 Stunden Zeit für den Flughafenwechsel
    nach Orly. Jetzt weiß ich auch warum... Gepäckabholung 20min Wechsel vom Terminal G nach F > Bus Shuttle 10min.

    Um auf den Shuttle nach Orly zu warten der.... Tata: alle 25-40min fährt 😳
    Das mach ich künftig auch ... ich sag einfach ich komm in 2 bis 8 Stunden und damit immer pünktlich 🤗

    Nach 30min gehts dann doch quasi pünktlich los.

    Fahrt 80min ... frag mich jetzt schon wie das bei 3 Stunden Umstiegszeit schaffen sollen... naja jetzt schauen wir erstmal, dass wir den Hinflug erreichen 😅.

    Korrektur 100 min Fahrt...

    Und dann müssen wir das Gepäck am Automat aufgeben... Reminder: 3kg Übergepäck!!!

    100€ Gebühr. Die Frage ob ich den Vorgang abbrechen will ist leicht beantwortet... DEFINITIV!!!

    Also nochmal: ich packe meinen Koffer... die Handtasche wandert aus dem Koffer . Wird mit Foto, Geldbeutel, Zahnbürste...... aus dem bisherigen Handgepäck Rucksack bestückt. In den Rucksack wandern die Jeansjacke, die Wanderschuhe, zwei Pullover 😀 reicht knapp unter den vorgegebenen 23kg zu bleiben.
    Beim Packen zu Hause hatte mir Karsten empfohlen anstelle des Rucksacks einen Kleinen Trolley ins Handgepäck mitzunehmen um die oben aufgezählten Gegenstände dort unterzubringen...
    Karsten erträgt das Spektakel schweigend ... sein Blick allerdings Bände🙈 zurecht!!!
    Die Damen vom Zoll, die irritiert daneben stand wünscht uns jetzt einen guten Flug 😅 merci

    Jetzt noch ein französisches Baguette zur Stärkung... dann kann der Flug beginnen🤓
    Read more

  • Day200

    Flip Flops ade...

    April 26, 2017 in Jamaica

    27.04.2017
    Ich ziehe meine lange Hose und wehmütig meine Turnschuhe an.
    Leider kann ich den Spruch, den ich gestern gelesen hab, in Deutschland nicht anwenden:
    No shoes, no shirts, no problems!
    Ich Frostbeule würde nicht mal den Weg vom Flughafen zu Maren überstehen.
    So sitzen wir jetzt abflugbereit am Flughafen und können es garnicht fassen was wir alles erlebt haben... wenn wir in unseren Bildern stöbern ist Miami schon so weit weg.... freu mich schon auf das Zusammenstellen des Fotobuches!!!
    Wenn ich das nochmal alles so Revue passieren lassen kann.... unbelievable....
    Big Ass und Long Leg verabschieden sich mit dem Wissen: kommen wieder!!!!
    Also wir wissen quasi auch schon wann😂😂😂
    Read more

  • Day200

    Last day

    April 26, 2017 in Jamaica

    26.04.2017
    Oh nooooo... jetzt ist es also soweit...
    Der letzte Tag...☹️
    Der Wetterbericht hat leider keine so guten Aussichten für uns und wir nutzen die ersten Sonnenstrahlen (also um 9 Uhr die ersten Sonnenstrahlen für uns-aufgegangen ist sie schon früher) und gehen zum Strand... wir wollen nicht heim!!!!
    Also reden wir besser nicht davon und tun einfach so als wäre alles wie immer.
    Nach 2 Stunden bestätigt sich der Wetterbericht in Form eines wirklich heftigen Gewitters. Wir schaffen es grade noch trocken zurück zum Hotel, da zeigt sich Jamaika von der für uns gewohnten Seite: ☔️
    Wir nutzen die Zeit jetzt zum packen... das selbst bei Regen schwer fällt.
    Aaaaaber ich finde: wir haben tolle Dinge erlebt, coole Menschen kennengelernt, jede Menge neue Erfahrungen gesammelt und sind so glücklich das alles erleben zu dürfen!!!
    Selbst ein Cocktail kann die Stimmung nicht mehr retten...
    Read more

  • Day199

    Einen guten Tag kann man nicht planen

    April 25, 2017 in Jamaica

    25.04.2017
    Wir stehen heut morgen auf, die Sonne scheint und vor unserer Tür funkelt das Meer 😍was will Frau mehr!
    Das Wasser ist der Hammer!!!
    Wir gehen an den Strand und lernen Odain kennen.
    Ja hier wirst ständig von irgendwelchen Jamaikanern sehnsüchtig am Strand erwartet, die dann einzeln schaulaufen, bis sie eine finden, die sich dann erbarmt!
    Ich berufe mich meist auf mein schlechtes Englisch, dass ich leeeeeeider nichts verstehe und hier zum chillen bin....hab damit im Normalfall auch Erfolg!
    Mit einem besonders hartnäckigen Fall hab ich mich dann auf Donnerstag Abend in nem angesagten Club verabredet... ach shit fällt mit grad ein bin ich ja schon auf dem Heimweg...
    Mit Odain ist das anders. Er ist mit nem Kumpel da, der Internetclips dreht über die Insel, wo die nächste Party steigt und solche Dinge...
    Die reden wir an. ☺ eigentlich nur weil die Hose des Typs vor der Kamera nicht zum Shirt passt... die sind etwas verwundert, läuft ja hier sonst andersrum mit dem anquatschen...
    Also Odain ist Farmer und pflanzt Weed an... sehr interessant 😎 und verkauft das Zeug natürlich auch. Crazy!!!
    Völlig ungeplant zeigt er uns die Stadt und wir entdecken neben Jerk Chicken unser neuestes Lieblingsgericht Juici Patties.... so tasty!!!! Warum hat uns das bloß keiner vorher gezeigt?!
    Danach geht's noch ab zum Markt Mangos kaufen... 2 zum mit nach Deutschland nehmen und 1 zum gleich verdrücken.... wir fallen regelrecht über den Stand her und die Verkäuferin sagt lachend voraus, dass die Mangos nicht den Heimflug antreten werden.... sie hat Recht 😋
    Mobay ist echt ne tolle Stadt. Wenn man die Touristenstraße verlässt, taucht man in ein wildes Gewusel von Menschen ein. Überall sind Stände, an denen es Essen, kalte Getränke und allerlei Haushaltswaren gibt.
    Alle sind wahnsinnig freundlich und freuen sich über unseren Besuch. Wir sind so happy, dass wir auch unsere letzte Station von ihrer eigenen Seite kennenlernen dürfen!
    Wir kommen dann mitten im Feierabendverkehr an einer Verkehrsinsel vorbei auf der "Montego Bay" steht .... und ja das ist unser neuer Shooting Platz 😂
    Die Jamaikaner sind begeistert und unter lautem Hupkonzert und Zurufen posen wir auf den Buchstaben 🙈
    Fast hätten wir den gesamten Verkehr lahmgelegt.... aber die Bilder brauchen wir für unser Fotobuch!!!
    Zum Abschluss setzen wir uns an den Strand und müssen leider feststellen, dass das wohl keine so gute Idee ist...
    Wir werden von 2,3 Jamaikanern gewarnt, dass das kein sicherer Platz ist um die Uhrzeit... Wir wollen noch unser Getränk leeren, da steht schon die Polizei vor uns mit der Frage:" dürfen wir euch Gesellschaft leisten"
    Was sollst da sagen?!
    Also ja klar gerne ☺ die sind echt super nett und fragen was wir hier machen... wir warten auf Odain, was ja auch stimmt. Weil wir uns für den coolen Tag mit einem Getränk bedanken wollen.
    Sie meinen wer von uns beiden denn auf den wartet🙈🙈🙈🙈 und welche nicht. Bietet er sich dann an? 😳
    Wir antworten warten beide auf denselben was mit einem langen aaaaahhhh , ok beantwortet wird 🙈😂
    Policeman Richard gibt uns seine Nummer und sagt wenn irgendwas ist sollen wir uns melden. Er hat auch WhatsApp 😂😂😂 abgefahren...
    Naja wir können das aufklären aber er meint, dass wir besser gehen sollten. Wir müssen jetzt nicht rennen oder so .... aber besser gehen sollten wir schon... Okay.... das hat gesessen. Wir trinken also an der Straße fertig, holen uns noch n Jerk Chicken vom nächsten Straßenstand und fallen um 2 Uhr völlig erledigt ins Bett.
    Nicht ohne dem Policeman zu schreiben, dass wir gut zu Hause angekommen sind.
    Es fällt jetzt von Tag zu Tag schwerer zu schreiben... denn das Schreiben bildet immer den Tagesabschluss. Ich will nicht, dass der Tag vorbei geht☹️...
    Read more

  • Day199

    Where's the party????

    April 25, 2017 in Jamaica

    25.04.2017 02.00 Uhr nachts
    Resümee des Abends:
    Erstaunt! Wir gehen zu der besten und allseits angepriesenen Montagsparty in Montego Bay und treffen hier auf 100 Leute die stoned vor sich hintänzeln... außer der Dj, der scheint auf Ecstasy, denn nach 1-2 Minuten Lied brüllt er ins Mikro und tauscht den Song... da freust dich, dass grad n guter Song kommt, bist voll im Beat, da wirst angebrüllt .... oder wie Maren sagt: es läuft Geschrei mit musikalischer Unterbrechung... Äääääätzend. Einer teilt mir mit, dass hier jeden Tag Party ist. So langsam wie er spricht vermute ich allerdings, dass er sich Freitags noch auf der Party von Montags befindet 😳
    Wenn dich dann gut gelaunt dem Rythmus hingibst sind die noch erschrocken... lasse mir erklären, das ist der betrunkenen Tanz... und das macht Ihnen Angst... 🙈
    Naja, I love you wird hier glaub anstelle von "Hi" benutzt... Daher thank you and good bye👋 sind raus für heut!!!
    Read more

Never miss updates of Stefanie Nied with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android