Joined July 2017 Message
  • Day22

    Fazit

    October 14 in Singapore ⋅ ⛅ 26 °C

    Jetzt sitzen wir am Flughafen und lassen den Urlaub Revue passieren. Indonesien ( wo dieses Jahr übrigens G20 stattfindet) ist definitiv kein einfaches Land für Backpacker, denn mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man hier nur schwer bis gar nicht an sein Ziel. So ist man oft auf einen Fahrer angewiesen, der fast deutsche Preise verlangt. Klar auch in Indonesien sind die Spritpreise angestiegen. Hier wird für 1l Sprit 1€ bezahlt. Grundsätzlich sind wir sehr zufrieden mit unserem Urlaub, auch wenn es nicht der beste war, dafür waren bspw. Tansania, Peru oder Costa Rica einfach viel zu toll. Dennoch haben wir wieder mega viel erlebt, das ist einem meistens erst am Ende oder sogar später bewusst. Im Nachhinein hätten wir natürlich ein paar Dinge anders gemacht. Vorerst lohnt es sich, sich auch als Backpacker vorher mehr mit Indonesien auseinander zu setzen, weil es halt ein ziemlich großes, verstreuten Land ist. Bei 3 Wochen sollte man sich dann auf eine max. 2 Inseln beschränken. Die 4 tägige Bootstour würden wie beim nächsten Mal wenn dann auf einem gehobeneren Schiff machen oder nur Einzeltouren. Unser Aufenthalt in Canggu würden wir das nächste Mal direkt in das Surfhotel, wo der Kurs stattfand umlegen. Wenn man nicht viel Zeit haben sollte, dann empfiehlt es sich nach Ubud zu gehen, von hier aus ist alles relativ gut zu erreichen und man kann unendlich viele Tagestouren machen. Alles in Allem war es also ein schöner Urlaub, grob überschlagen haben wir inkl. Flüge 4500€ ausgegeben. Der Flug hat pro Person 1100€ gekostet. Wir finden für den Preis, haben wir ne Menge bekommen, davon mal abgesehen, dass schon mind. über 500€ in Singapur geblieben sind. Jetzt freuen wir uns auf zu Hause, auf normale Toiletten, Bezahlung mit € und auf Pizza 🍕. Natürlich freuen wir uns am meisten morgen noch Steve, Stephi, Matti, Leni und (Schwieger-)Mama in die Arme schließen zu dürfen! Wir melden uns hiermit aus dem Kreis!Read more

  • Day21

    Affen im Pool

    October 13 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Mit einem weiteren leckeren Frühstück starteten wir in unseren Relaxingsay Nr. 2. Jetzt kann man natürlich anmerken, dass man ja nicht ans andere Ende der Welt fliegt um zu relaxen. Aber für uns gehört es einfach am Ende einer Reise dazu und wir können fernab von Arbeit und Steuer und was zu Hause nicht alles auf einen wartet, einfach am besten abschalten. So haben wir wieder gelernt, gelesen und Highlight heute das "Baden" mit den Affen. Ich saß im Pool als Guido auf einmal meintr, Lisa nicht erschrecken, da saß ein Affe über mir auf dem Dach. Als ich mir dann ein Handtuch genommen hatte, ist er auf unsere Terrasse gehüpft, hat sich unsere Tüte Milchbröttchen vom Tisch geschnappt und genüsslich verzehrt. Seine Familie hat natürlich nicht lange auf sich warten lassen. Nach dem Essen hat man bekannterweise Durst, so auch die Affen. Also tranken sie aus unserem Pool und chillten mit uns an diesem noch einige Zeit. Das wars dann aber auch schon an Aufregung für den Tag. Abends haben wir unser Paradis nochmal verlassen, um etwas essen zu gehen. Jetzt sind wir ein wenig traurig morgen unser Paradis verlassen zu müssen, freuen uns aber auf unser heimisches Paradis in Goosefeld :)Read more

    Traveler

    Warum solltet ihr in eurem Urlaub nicht relaxen dürfen?

    10/14/22Reply
    Traveler

    Mit Affen am Pool relaxen - dafür lohnt es sich schon, um die halbe Welt zu fliegen.

    10/14/22Reply
     
  • Day20

    Relaxen

    October 12 in Indonesia ⋅ ☁️ 26 °C

    Viel zu sagen gibt's heute ehrlich gesagt nicht, denn wir haben nicht viel gemacht. Ein wundervolles Frühstück am Pool genossen, gelesen (Guido las Der Name der Rose und ich den Bericht der Polarstern Expedition über ein Jahr eingefroren im Eis), Fotoshooting gemacht von dem hier nur einige Bilder auftreten können weil Guido der Meinung ist im Garten Eden ist Bekleidungsfreiezone, wir haben uns eine Massage gegönnt und tatsächlich haben wir auch ein wenig für unseren Jagdschein gelernt. Im diesem Sinne freuen wir uns auf einen weiteren Entspannungstag morgen :)Read more

  • Day19

    Endstation

    October 11 in Indonesia ⋅ ☁️ 23 °C

    Nach einem gemütlichen Frühstück sind wir heute morgen im die Stadt gezogen. Hier warteten einige Tempel auf uns, der Lotus Garden, der Ubud Palace und der Art Market auf uns. Wie gesagt egal in welches Cafe, Spa oder Hotel man geht, alles hat einen Tempel. Nachdem wir auch endlich unser obligatorisches Bild gefunden hatten, sind wir in unser letztes Hotel gefunden. Zum Abschluss des Urlaubs holen wir uns ja immer etwas schickeres und diesmal haben wir uns wirklich selbst übertroffen. Eine kleine Villa im Dschungel mit eigenem Infinity Pool 😍. So sehr Dschungel, dass wir die Affen direkt vor der Nase haben, Geckos bei ihrem Abendbrot zu schauen können und, einziger Nachteil, jede Menge Insekten um uns herum haben. So haben wir die Ruhe erst einmal vollends genossen. Drohne fliegen, lesen, Yoga machen. Und so ähnlich sieht es auch die nächsten Tage aus, denn jetzt heißt es vor Abflug nochmal schön relaxen. Den Abend haben wie übrigens mit einem Netflix Film verbracht, für uns ja derzeit etwas sehr besonderes, weil wir zu Hause seit über einem Jahr kein Internet und demnach kein Netflix haben:)Read more

    Traveler

    Genießt es

    10/11/22Reply
    Traveler

    Ja, lasst es nochmal richtig krachen.👍🏻

    10/11/22Reply
    Traveler

    sieht super aus. ist immer spannend, euch auf der Reise begleiten zu dürfen

    10/11/22Reply
     
  • Day18

    Action Pur

    October 10 in Indonesia ⋅ ☁️ 25 °C

    Heute haben wir einen kleinen Ausflug gemacht in den Norden Balis, um genauer zu sein zum Aling Aling Waterfall. Unser Fahrer hat uns dabei erzählt, dass jeder hier seinen eigenen Haustempel hat, um zu beten. Nur für bestimmte Anlässe/ Zeremonien gehen sie in die offiziellen Tempel. Demnach riecht es überall angenehm nach Weihrauch und sieht einfach toll aus. An unserem Spot angekommen, sind wir als erstes zur Blue Lagoon. Hier konnten wir die fast unberührte Nagur genießen und mit einer Liane ins Wasser hüpfen. Guido war oberhalb der Lagune und ist dann ausversehen den kleinen Wasserfall runtergefallen. Danach sind wir weiter runtergegangen und den Wasserfall runtergerutscht, auf dem Po, das war echt verrückt, aber hat super viel Spaß gemacht. Dann ging es lis mit dem Springen, zuerst auf 5m, dann auf 10m und Guido hat sich dann auch noch 15m gegönnt. Sein linke Pohälfte hat jetzt ein paar Blutergüsse mehr. Wir hatten auf jeden Fall mega viel Spaß. Auf dem Rückweg sind wir noch zum Bratan Tempel, ein Tempel an und im Wasser. Einfach wunderschön! Wir wollten außerdem noch unbedingt einen Luwak Coffee trinken und so ist unser Guide mit uns zu einem tollen Café mit Dschungeblick gefahren. Hier wird der Kaffee selbst hergestellt. Und es gab nicht nur einen Kaffee sondern eine ganze Kaffee- und Teeprobe und wurde somit wieder zu einem tollen Erlebnis. Außerdem hatten wir zwei Babyluwaks auf dem Schoß bis sie Guidos Jacke angeknabbert haben ;-). Der Luwakkaffee hat schon anders geschmeckt als normaler, aber wir müssten ihn jetzt nicht jeden Tag trinken. Glücklich und zufrieden sind wir zurück in unsere Unterkunft. Es war einer der schönsten Tage bis jetzt in unserem Urlaub und ab morgen Mittag wird es ruhiger :)Read more

    Traveler

    Echt ein toller Tag.😀👍

    10/10/22Reply
    Traveler

    Sehr,sehr schöne Fotos

    10/10/22Reply
     
  • Day17

    Verliebt in Ubud

    October 9 in Indonesia ⋅ ☁️ 24 °C

    Wir sind heute morgen weitergezogen nach Ubud, unserer letzten Station für diesen Urlaub. Schon unser Homestay hat uns mehr als überzeugt. Ubud besteht fast nur aus Tempel, man baut hier eher einen Tempel und wohnt an ihm, als ein Haus. Das sieht alles wunderschön aus. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt, denn wir konnten schon 08:00 Uhr hier vor Ort sein, also haben wir uns wieder einen Roller gemietet und sind losgedüst. Zuerst zum Monkeyforest. Affen und Tempel auf einen Haufen und Affen sind einfach immer wieder cool, diese menschenähnlichen Wesen. Aber auch frech, meine Wasserflasche (Geschenk von Steve und Stephi) musste ich ganz schön verteidigen und Guido seine Sonnenbrille. Anschließend sind wir zum Campuhan Ridge Walk, ein kleiner Spaziergang durch den Dschungel und kleinen Reisterrassen. Am Nachmittag sind wir zu den wohl schönsten Reisterrassen der Welt gefahren und dort umher gelaufen. Und es war einfach traumhaft. Leider wurde ein Teil der Reisterrassen wieder nur für die Touristen ausgelegt, Guido nannte es Abenteuerspielplatz. So kann man natürlich auch hier gegen Geld schaukeln mit einem vorher ausgewählten langen Kleid und das typische Instagramfoto machen auf das wir verzichtet haben, denn das versaut ein wenig die Atmosphäre der Terrassen. Nach mehreren Stunden und einigen Drohnenaufnahmen später, sind wir zurück zur Unterkunft gedüst. Da die Toilette wohl kaputt war, mussten wir leider nochmal umziehen, 100m weiter in einen wirklich ähnlichen Homestay und von der selben Familie.Read more

    Traveler

    Das sieht ja sehr idyllisch aus.

    10/9/22Reply
    Traveler

    Das Video von den Reisterrassen und die Fotos sind echt richtig schön!

    10/9/22Reply
    Traveler

    Schööön🤩

    10/9/22Reply
     
  • Day16

    Keine Mantas :(

    October 8 in Indonesia ⋅ ☁️ 27 °C

    Heute haben wir uns auf den Weg gemacht nach Nusa Lembongan, um die fliegenden Fische unter Wasser zu sehen und mit ihnen zu schwimmen. Doch leider hatten wir kein Glück, wahrscheinlich war es ihnen zu viel Seegang, um an der Wasseroberfläche zu schwimmen. Dafür haben wir eine malerische Kulisse mit Sandsteinfelsen gesehen, wo das Wasser wie im Film dagegen schlägt und anschließend viele kleine Wasserfälle gebildet werden. So schön, dass man es auf einem Foto nicht festhalten konnte. Wir sind dann noch zu drei anderen Schnorchelspots gefahren und konnten noch viele Schildkröten sehen :). Nach dem Mittagessen haben wir eine Minikanitour durch den Mangrovenwald gemacht. Hat uns etwas an den Spreewald erinnert, nur mit anderen Bäumen ;-). Danach sind wir mit dem Schnellboot wieder nach Bali gedüst und zurück in unsere Unterkunft. Auch wenn wir leider kein Glück hatten mit den Mantas, haben wir doch sehr die Zeit mal wieder in der Sonne genossen, denn die werden wir hier wahrscheinlich nicht mehr sehen. Gefühlt hat sich die Regenzeit um einen Monat nach vorne verschoben, so sagen auch die Einheimischen entgegen aller Reiseführer oder Internetreviews. Letzte Nacht hatten wir übrigens das krasses Gewitter, was Guido und ich jemals erlebt hatten. Laut, direkt über uns, lange und Unmassen von Regen, sodass am nächsten Tag einige Straßen überschwemmt und nur mit dem Boot zu erreichen waren.Read more

    Traveler

    Das ist ja süß.

    10/9/22Reply
    Traveler

    Wirklich wie im Spreewald.😀

    10/9/22Reply
    Traveler

    Habe den Regen für heute abbestellt.🙃

    10/9/22Reply
     
  • Day15

    Catch the wave die Zweite

    October 7 in Indonesia ⋅ 🌧 26 °C

    Nach einem kurzen Frühstück ging es mit unserem Roller Richtung Surfschule, dabei haben wir einen kurzen Stopp bei eer Bäckerei "Salzbrezeln" gemacht, um für eine Stärkung nach dem Surfen zu sorgen. Anfangs sahen die Wellen heute nicht so gut aus aber kaum im Wasser wurde es immer besser und vis auf eine Welle, konnte ich sie heute alle "reiten". Also Surfeb zählt jetzt zu meinen neuen Hobbys und wird definitiv zu einem anderen Zeitpunkt vertieft! Guido's Ding ist es leider nicht, er ist lieber im Wasser, als auf dem Wasser ;-). Nach unserer Stunde sind wir Richtung Tanah Lot Tempel. Zwei hinduistische Meerestempel, in dem die Schutzgötter des Meeres verehrt werden, einer auf einem Felsen, der andere auf einer Klippe. Leider versauen die Touristen (zu denen wir ja auch zählen) diesen magischen Ort. Für ein Foto ohne Touris war trotzdem noch ein Plätzchen frei. Nach den Tempeln sind wir das wohl typische balinesische Gericht essen gegangen, Babi Goreng, Reis mit allem was das Schwein zu bieten hat. Zurück in unserem "Beach House" haben wir uns etwas ausgeruht und ich war mich nochmal massieren lassen. Das anstrengende beim Surfen ist nämlich das Paddeln und das geht ziemlich auf die Schultern. Den Abend haben wir ganz typisch italienische 😃 bei Pizza und Wein ausklingen lassen. Leider ist es hier schwierig ein lokales Restaurant zu finden, aber Pizza ist auch mal ganz nett. Achso die Luwak Katzen haben wir auch noch gesehen. Diese stellen die Grundlage für den teuersten (Katzen)kaffee der Welt dar. Die Schleichkatzen fressen die Kaffeebohnen und scheiden sie wieder aus. Die ausgeschiedenen Kaffeebohnen werden dann geröstet. Der Verdauungsprozess veredelt die Kaffeebohne. Geröstet soll diese wohl wunderbar schmecken, wir werden es noch ausprobieren!Read more

    Traveler

    Where is the wave?

    10/7/22Reply
    Traveler

    Hat sich versteckt 😃

    10/7/22Reply
    Traveler

    Wo bleibt das Surf Video?

    10/7/22Reply
    Traveler

    Habe es leider noch nicht

    10/7/22Reply
    Traveler

    Wir haben in Hamburg mal so einen Kaffee getrunken....hat nur viel Geld gekostet und überhaupt nicht geschmeckt....uns jedenfalls nicht

    10/7/22Reply
     
  • Day14

    Catch the Wave

    October 6 in Indonesia ⋅ 🌧 25 °C

    Heute hat endlich unser Surfkurs begonnen, auf den wir uns schon si gefreut hatten. Bali gilt als der Surferhotspot schlechthin und gerade für Beginner. Also ab in ei etwas abgelegenen Gebiet und rauf aufs Brett. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung, konnten wir uns direkt praktisch beüben und hey was soll ich sagen, ich hätte nicht gedacht überhaupt am ersten Tag schon auf dem Brett stehen zu können. Aber es hat geklappt, auch wenn die Welle mich meistens nach der Hälfte umgehauen hat. So zog ich mir auch direkt meine erste Surferverletzung zu, denn die zweite Wellte kam einfach zu schnell, sodass ich mein Board nicht festhalten konnte und es mir einmal an der Hand lang ist. Danach haben wir uns die Videos, welche von alle unseren Versuchen gemacht wurden, angeschaut, um die lessons learned für morgen zu ziehen. Gegen zwei Uhr waren wir wieder zurück im Hotel. Mit dem Wetter hatten wir heute leider nicht so viel Glück und so wie es aussieht, ändert sich das die nächsten Tage auch nicht mehr. Nichtsdestotrotz haben wir uns einen Roller gemietet und sind durch die Gegend gedüst, unter anderem in die quirlige Stadt Kuta. Bali ist für die Australier des Deutschen Mallorca, demnach müsste Kuta der Ballermann sein. Das Roller fahren ist hier schon ein Erlebnis, aber Guido hat sich gut geschlagen :). Des Weitern sieht man auf Bali überall vor den Restaurants oder Shops kleine Teller mit Blüten, Räucherstäbchen und Keksen. Dies stellt die Opfergabe im Hinduismus dar.Read more

    Traveler

    Hat Guido das Brett vor den Kopf bekommen?

    10/6/22Reply
    Traveler

    Eigentlich nicht wieso?

    10/6/22Reply
    Traveler

    Weil er sich im Hängesessel die Stirn so hält.....aber dann sieht es wahrscheinlich nur so aus

    10/7/22Reply
    Traveler

    Ihr treibt es ja ganz schön bunt.

    10/6/22Reply
     
  • Day13

    Back to Bali

    October 5 in Indonesia ⋅ 🌧 25 °C

    Heute gibt es tatsächlich nicht viel zu erzählen. Wir haben den Morgen ganz gemütlich angehen lassen und sind gegen Mittag zum gefühlt kleinsten Flughafen der Welt gefahren. Innerhalb von 15 Minuten haben wir eingecheckt, waren durch die erste Sicherheitskontrolle und hatten unseren ersten Kaffee in der Hand. Klein aber fein. Halb zwei hieß es dann Bye Bye Flores bzw Labuan Bajo. Zufällig sind unsere schweizer Bekannten zu der Zeit mit dem Roller am Flughafen gewesen und haben uns abheben sehen. Ca. 1h später waren wir dann schon wieder auf Bali. Es dauert jedoch bis wir in unserer Unterkunft in Canggu waren, denn der Verkehr ist hier wirklich grausam. 14km = 1h. Kaum haben wir uns etwas im Zimmer eingerichtet sind wir los, um unsere Wäsche zum Waschen abzugeben, die lagert nämlich seit dem Mount Rinjani im Wäschesack. Danach sind wir ans Meer, um uns die Wellen für die nächsten Tage anzuschauen. Denn wir sind hier im Surferparadies, weil wir oh Wunder surfen lernen wollen. Nachdem wir uns dann für eine Surfschule entschieden haben, haben wir noch lecker Abendbrot gegessen. Für mich gab es zum Abschluss des Tages noch eine 2 stündige Fuß-, Rücken- und Gesichtsmassage...alles zusammen für nicht mal 20€. Grundsätzlich können wir in Indonesien günstig unterkommen (ca. 10-15€ pro Nacht für etwas Schönes) und günstig essen (ca. 10€ für zwei Personen). Jedoch sind die Aktivitätskosten und Transferkosten hier doch im Verhältnis relativ teuer (Taxi für 14km ca. 16).Read more

    Traveler

    Sehr interessant...und viel Spaß beim Surfen lernen

    10/5/22Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android