January 2018 - May 2021
Currently traveling
  • Day16

    Tangalle - 2 Tage

    February 8, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

    Tangalle hatte ich früher in besserer Erinnerung. Es hat sich verschlechtert. Das Meer holt sich zunehmend den Strand zurück und der Strand ist vermüllt. Dennoch gibt es auffallend viele deutsche Besucher. Hier ist alles teurer und die günstigen Übernachtungen mies. Die Bevölkerung steht stark unter Druck, Geld zu verdienen. Einer der früher in der Schweiz arbeitete beklagte, dass die hohen Steuern sie belasten. Nie wieder Tangalle, war enttäuschtend im Vergleich zu den anderen Orten vorher.Read more

  • Day17

    Kirinda - 1. Tag

    February 9, 2018 in Sri Lanka ⋅ ❄️ -4 °C

    Zügig Tangalle verlassen. Der Bus wollte gerade abfahren, noch schnell rein. In Tissamaharama dann nur schnell umsteigen in den Bus nach Kirinda. Die Unterkunft wurde mir vor 2 Jahren schon angeboten, konnte die damals noch nicht nutzen. Der Besitzer, ein Sri Lanker, arbeitet international für die Lufthansa, spricht mehrere Sprachen, aktuell ist er beim Münchner Flughafen beschäftigt. Das Haus betreut ein Cousin zusammen mit einer Hilfskraft. Da es zwei Männer sind, funktioniert das nicht so professionell. Es sind ca. 100 m zu einem fast verlassenen Strand.

    In Kirinda bietet sich sich so nicht viel an. Es gibt auf dem Berg eine buddhistische Anlage. Selbst das Essen besorgen ist nicht ganz einfach. Ein kleiner Ort mit wenigen Unterkünften und kaum Gästen. Von hier lässt sich schnell zu einer Safaritour in den Jala Nationalpark aufbrechen. Etwas überteuert und auch nicht so ergiebig um Tiere zu beobachen. Kenn ich schon von früher. Ich bin auch nicht so der Tierfreak.
    Read more

  • Day17

    Kirinda - 2. Tag

    February 9, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute bin ich 14 km am Strand östl. Richtung Jala Park gelaufen. Typisch sind die vielen großen runden Felsen am Strand, die nur hier so gehäuft in Sri Lanka vorkommen. Zwischendurch wurde ich von einem Helikopter überwacht, weil hier ein Politiker wohnen soll und der anscheinend gerade angeflogen kam. Zumindest war das Flugmanöver eine Showeinlage. Am Ende des Weges traf ich auf mehrere leicht angetrunkene Fischer, die mir Arrack und was zum Essen anboten. Zurück fahren lies ich mich für 2,5€ mit TukTuk. Laufen hat man mir an der Straße abgeraten, falls doch mal ein neugieriger Elefant über den Weg laufen sollen. Es ging über unzählige Bumper, alles zur Sicherheit, damit keine Tiere überfahren werden.
    Abends am Strand sahs ich dann auf einen großen runden Felsen und ein Fischer kletterte zu mir hoch. Er erzählte mir von seiner Arbeit. Tgl. fährt er um 22 Uhr mit den Boot mehrere km raus, und kommt gegen 8 Uhr früh zurück. Neben den Fischfang mit Netz, taucht er 100 m tief mit Flasche ab und geht auf Hummerfang. Das alles bei Nacht. Hierzu braucht er eine Beleuchtung. Stell ich mir alles sehr gruslig vor.
    Read more

  • Day18

    Kirinda - 3. Tag

    February 10, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌙 26 °C

    Heute waren Parlaments-Wahlen und die Wahl der politischen Vertreter Vorort. Viele Läden waren deshalb geschlossen. Aber irgendwie findet man immer was zum Essen, man muss halt länger laufen. Ansonsten bleiben Bananen, Tomaten und die leckeren Kräckers, die kein Zucker enthalten. Als Getränk Wasser.
    Nach einen Rundgang versuchte ich Nachmittags wieder wie in den Tagen zuvor, an der gleichen Stelle zu schwimmen. Aber heute kam unerwartet eine hinterhältige Welle, die meinen Kopf zum Boden drückte und ich meine Stirn dabei aufschürfte. Auch der Nacken war dann steif. Ein Anwohner erzählte mir, dass der Tsunami 2004 hier mit einer Höhe von 20 m kam. Meine Welle war nur 1 m hoch.
    Hier sind die Leute alle stark fotoscheu, ich lass es deshalb bleiben. Sonst wird man immer begrüßt und freundlich angesprochen. Die Gegend ist halb musl. und halb buddhistisch.
    Abend wurden mir noch kleine Fische gegrillt und mehrere Männer haben sich aufgrund der Wahl eingefunden und Arrack wurde verteilt. Es wurde dann lange auf das erst Wahlergebnis gewartet, obwohl es am nächsten Morgen um 6 noch immer nicht bekannt war.
    Read more

  • Day19

    Kataragama

    February 11, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌙 26 °C

    Heute die Umgebung besucht. Kataragama hat eine große Pilgerstätte für Buddhisten, Hindus und Muslime. Hier harmonieren alle Religionen friedlich und feiern ihre Zeremonien gemeinsam. Ausserhalb der Anlage holen sich die Hindus große Schalen mit Obst, lassen sie im Hindu-Tempel segnen, und verteilen das Obst teilweise an Fremde. Firmen liefern mit Transporter auch oft Essen und Wasserflaschen an und verteilen es gratis. Nur bei den Buddhisten und Muslimen gibts nichts geschenkt. Ich selbst beobachtet das nur und war später wieder ausgiebig und sehr vegetarisch Rice & Curry essen.Read more

  • Day19

    Kirinda - letzte Bilder

    February 11, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌙 27 °C

    Die Löcher am Strand durch den Sandklau sind schon deutlich größer geworden. Den runden Felsen will man auch verkaufen, vermutlich nur Scherz. Bei meiner Übernachung gabs alles mögliche Ungetier. Ein Piku (1,5 m großer Pfau), der durch Futter angelockt wurde und trotzdem sehr scheu ist. Sehr freche Affen die immer aufs Dach sprangen und das einen heftigen Lärm verursachte. Ein Wunder, dass sie noch nicht durchs Dach gebrochen sind.Read more

  • Day20

    Ella

    February 12, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌫 20 °C

    Die Fahrt nach Ella lief unerwartet flott und angenehm und hat nur 3 St. gedauert. Kein Warten auf den Bus, nur 2x umsteigen. Ein unruhiges und heulendes Kind im Bus kann man dadurch ablenken, in dem man es immer anschaut und mit Finger Scherze macht.
    Ella liegt ca. 1000 m hoch und befindet sich im Hochland. Drum herum steigen die Hänge noch mehrere hundert m hoch, hier wächst der Tee. Ella selbst ist recht verfallen und halb Baustelle und stark abgasgeschwängert, erinnert also stark an Indien. Drumherum ist das Gebiet aber recht idyllisch. Das Klima ist ca. 10 C kühler und sehr wechselhaft. Wenn es dunkel wird, kühl es stark ab. Mit Teepflückerinnen kommt man schnell ins Gespräch. Sprechen gut englisch. Eigentlich wollte ich ja denen helfen. Es war aber schon Nachmittag und sie warteten nur noch auf Schichtende. Zudem würde ich nur ca. 2€/Tag verdienen, wenn ich die selbe Leistung bringen würde, was sehr zu bezweifeln ist.
    Read more

  • Day21

    Ella - 2. Tag

    February 13, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 25 °C

    Es gibt zwei höhere Berge im Umkreis. Der Little Adams Peak und der Ella Rock. Ersterer hat einen schöneren Ausblick, den hab ich bereits vor 3 Jahren bestiegen. Der Ella Rock ist höher, der kam diesmal dran. Zu erkennen ist der Berg von weitem durch einen einsam stehenden Baum. Zuerst müssen einige km am Bahngleis der beliebten Mainlinie, die erste Bahnstrecke die von den Briten in Sri Lanka gebaut wurde und dem Teetransport diente, entlang gelaufen werden.
    Es geht dann anstrengende 300 m rauf. Später versuchte ich hier Richtung Ravanna Falls und zu dem wohl teuersten Tee-Fabrikanten AMBA Estate zu laufen. Was sich als unmöglich rausstellte. Es geht hier nichts ohne Fahrzeug. Zufällig und unaufgefordert lud mich ein pensionierter Polizist gratis ein, mich mit seinem Moped durch die Gegend zu waren. Mehrere Stunden fuhren wie teilweise auf Schotterstraßen die Hänge rauf und runter. Eigentlich mit Moped unbefahrbar. Das AMBA Estate erreichten wird dann auch. Hier stellte sich raus, dass hier sozusagen der Champagne des Tees produziert wird. 100 gr Tee kostet hier 6€. Die Teeblätter werden handgerollt und nicht maschinell gerieben, somit werden nur 150 kg pro Monat produziert. Der Verkauf geht nur an exklusive Läden weltweit und die Firma gehört 4 ausländischen Investoren. Der Tee ist Bio und wird Fairtrade gehandelt. Die Beschäftigten werden gut bezahlt und bekommen med. Versorgung und Zulagen.
    Als wir dann die Hauptstraße nach Ella erreicht hatten, wurde ein Helm für den Fahrer benötigt. Als Polizist durfte er sich nicht ohne Helm erwischen lassen. Da half ein Bauhelm den er sich von einer Werkstatt auslieh. Den musste ich ihn während der Fahrt auf den Kopf drücken, damit er nicht wegflog.
    Read more

  • Day22

    Ella - 3. Tag

    February 14, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 10 °C

    Gerädert noch von gestern, ließ ich es heute ruhig angehen. Heute wusste man nicht, wirds noch sonnig oder fängt es gleich an zu regnen. Ich bin dann etwas in Ella rumgelaufen, obwohl es da nicht viel zu laufen gibt. Um die Zeit erstickt der Ort auch unter den Abgasen. Anstrengend wird es für alle, die ihre Unterkunft irgendwo im Hang haben und ev. noch mehrere km dort hinauf laufen müssen. Dafür haben sie dann frische Luft.
    Beim Essen hat man eine bessere Auswahl als sonst und wenn man Glück hat, ist es auch sehr günstig. Hier sind die Urlauber sehr gemischt. Von Russen fasst nichts zu bemerken.
    Nachmittags bin ich dann eine nördliche Schleife gelaufen. Wie üblich versuche ich immer einen Schleichweg zu finden. Aber dann verirre ich mich oft im Privatgelände und komme an ein totes Ende. Hier wird man meist freundlich empfangen und zu einem Tee eingeladen. Diesmal wars ein Bauer, der seine Kinder studieren lässt.
    Auf dem Rückweg kam ich an der Kinnelan Teefabrik vorbei.
    Read more