Alta - Nordkapp - Helsenki-was kommt dann? Mein Fahrrad wird mein Wegbegleiter und mein Zelt und die isomatte mein zu Hause ich werde Spaß haben, über den Sinn des Lebens nachdenken und desoeftern auch sagen das wars
  • Day49

    Eine kurze fahrt

    August 28, 2018 in Estonia ⋅ 🌙 9 °C

    Weil morgen es mein Zug von valka nach Riga geht habe ich etwas Tempo rausgenommen und bin auf einem Campingplatz der ein älterer Herr aus Dortmund betreibt. 1992 ist er nach estland gezogen und fühlt sich hier wohl. Ist ganz gut für mich jetzt kann ich meine Kleider und sonstiges umpacken, denn morgen geht es in die Stadt, deshalb kann man das Land leben noch einmal genießen. Mittlerweile bin ich vier Wochen unterwegs. Die Vorbereitung hat gepasst ist gibt keine konditionsprobleme, wobei die Strecke in Norwegen Burch die steilen Anstiege mit Gepäck sehr anstrengend war. Es gab keine gefahrenmomente durch Mensch oder Tier. Der Wind und gerade die Böen haben mir doch zugesetzt bis hin zu den muskuläre verspannungen über Schulter und Rücken. Finnland war hart weil die grundversorgung erst in 100 km oder mehr gegeben war. Die Entscheidung die Bahn zu nutzen war richtig und gut für die Gesundheit. Estland ist das Paradies für Radfahrer. Mittlerweile beherrsche ich die Tastatur meines Handys besser. Ich hoffe man merkst. Natürlich wäre eine richtige Kamera, was besseres. Wo ich arbeiten muss ist die Weltsprache englisch, selbst in den der Provinz ein Muss. Ich bin auch etwas stolz auf mich, ich kam immer weiter. Kann ich dann später meinen Urenkel erzählen. Aber es reicht, das Heimweh ist daRead more

  • Day48

    Ein guter tag

    August 27, 2018 in Estonia ⋅ ⛅ 18 °C

    Gestern war ein wunderbarer Tag, der Himmel war blau mit weißen Wolken und es ging durch das wintersportgebiet der Esten auf 300 m m. Hier dominiert die fortstwirtschaft. Vor den Holztransporter muss man aufpassen, sie fühlen sich als die Herren der Landstraße. Mein wildcamping war nicht so ganz entspannt, auf der einen Seite hat man die Autos gehört und auf der anderen Seite die Kraniche und die haben sich immer was zu erzählen. Aber ich finde es toll, die Geräusche der Nacht zu hören. Heute morgen habe ich mein Zeug nicht trocken bekommen, weil eine hohe Luftfeuchtigkeit war. Raus aus Tartu ging es mit der Bahn, toller Standard. Ich habe geglaubt ich komme aus Deutschland einem Entwicklungsland. Damit nicht der Eindruck entsteht Friedhöfe sind mein Hobby, aber man fällt permanent über die Folgen des 2ten Weltkrieges.Read more

  • Day47

    Besichtigung tartu

    August 26, 2018 in Estonia ⋅ ⛅ 17 °C

    Was ich noch vergessen hatte auf der Fahrt nach Tartu ging es durch ländliches Gebiet und bei jedem Gehöft kam dann ein Köder hervor, der mich kläftend verfolgte. Das Adrenalin ging nach oben. Unangenehm waren die deutschen Schäferhunde, weil diese locker mit der Geschwindigkeit des Fahrrades mitgehalten haben. Am zweiten Tag habe ich mein offenes Messer griffbereit :es gab Sicherheit. Tartu ist eine alte Hansestadt und ist stolz auf seine Universität. Es gibt jede Menge Monumente von den Forschern und Reaktoren. Das hier auch Gebiet der UdSSR war, stellt man nur noch sporadisch fest. Der westliche Standard ist erreicht. Dann habe ich die Gelegenheit genutzt meine Lebensmittel aufzufüllen; kein Couscous. Obwohl ich Bananen nicht so mag, habe ich festgestellt ist gut für den Hunger und gibt Kraft. Heute dann meine Buchungen für Schiff und Züge durchgeführt. Da kann ich nur sagen ein fortschrittliches Land. Ich muss auch gestehen mit dem zunehmenden alter wird man auch sicherheitsbewusster. Ich weiß, wo der Bahnhof liegt. Gestern hat die Kellnerin mir zu einem deutschen schnitzel geraten. War auch schön und gut.Read more

  • Day47

    Es wurde geplant

    August 26, 2018 in Estonia ⋅ ☁️ 13 °C

    Gestern habe ich mich in den Weiten des Internets verloren, mit der Frage wie geht es weiter. Gestern ging es nach einem tollen Frühstück bei Dauerregen auf die Piste. Bei 18 Grad war es gut zu ertragen. Mittlerweile bin ich in Tartu, der zweitgrößten Stadt estland gelandet. Universitätsstadt, die von der Einwohnerzahl weiter am wachsen ist. Heute werde ich die Stadt besichtigen und morgen geht es weiter. Damit ihr euch freuen könnt auf meine Erlebnisse ein kurzer Abriss. Morgen geht es mit dem Zug raus aufs Land, dann per Fahrrad zur lettischen Grenze und der Zug bringt mich nach Riga. Dort geht der nächste Zug erst am Freitag nach Liepaja an die Ostsee. Von dort geht es dann weiter mit dem Fahrrad nach klaipeda in litauen und wenn das Schiff mich mitnimmt komme ich in Kiel nach 19 Stunden an. Das ist der Plan, aber wie immer kann es zu Plan Änderungen kommen.Read more

  • Day45

    Ich brauche Wasser

    August 24, 2018 in Estonia ⋅ ⛅ 20 °C

    23 grad, Gegenwind und man muss viel trinken. Auf der Fahrt habe ich 5 Liter verbraucht. Heute bin ich durch den landwirtschaftlichen Teil gefahren. Es gab wenig Schutz vor dem Wind und der Sonne. In Simuna habe ich ein köstliches Eis zu mir genommen. Dort habe ich dann den Friedhof und die Kirche besichtigt. Ein älterer Mann, er ist Deutscher, hat vermutet, dass ich Ahnenforschung betreibe. Er hat auf den Moment gewartet. Wer hat das Land aufgebaut, ist ja klar und wer hat es in den bankrot getrieben, der Russe. Aber mittlerweile geht es denen dreckig. Die verlassenen gehöfte gehörten den Russen., weil sie keine Abnehmer mehr fanden, die Esten kaufen nicht bei den Russen, mussten sie aufgeben. Nettes Zimmer habe ich für heute nach den 100 km Radweg und erfreue mich meiner mückenstiche.Read more

  • Day44

    30 km gegen den Wind

    August 23, 2018 in Estonia ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute morgen hatte ich zum ersten Mal das Gefühl von Heimweh, nach Frau, Kinder und die Enkelkinder. Da plant, zurück nach Tallinn Flugzeug und dann heim. Aber ich habe mich dann durch gerungen ich fahre weiter. Aber die Wegstrecke ist jetzt klar. Landschaftlich ist estland toll, dies sieht man an den Gütern, die früher in Besitz vom deutschen grossadel bzw. Russisch waren. Dann ist das Land geprägt von kriegsgräbern und aufstrebenden buergertum. Gerade an der Küste merkt man das. Das Farbenspiel der Häuser finde ich toll, mindgrün oder dezent pinkfarbig. Jetzt bin ich in rakvere, viertgrößte Stadt von estland. Interessante Mischung aus Verfall und Aufbruch. Aber bis ich dort war, gab es muskelarbeit.,denn ich hatte Gegenwind von 40 - 60 km. Da hatte ich meine Mühe meine 10 km zu fahren. Aber ich habe mich aufgebaut mit dem Thema, was esse und trinke ich heute Abend. Ich wurde nicht enttäuscht. Leider kamen der Kellner und ich sprachlich nicht zusammen. Man bestellt an der Theke und da habe ich das selbe gewählt, wie die Dame vor mir, sie war etwas völliger. Sie hat eine gute Wahl getroffen. Natürlich gibt es auch hier deutsche Geschichte, eine Burg der deutschritter und kriegsgräber. Hier gab es ein deutsches Lazarett. Die Kraniche sammeln sich, wie immer ein einmaliges Schauspiel.Read more

  • Day43

    Ein schöner tag

    August 22, 2018 in Estonia ⋅ ⛅ 17 °C

    Tolles Wetter, gute Streckenführung, Versorgung ist sichergestellt, abwechslungsreiche Landschaft mit Wald und der Ostsee. Die warmen Sachen habe mittlerweile der Tonne zugeführt, die brauche ich nicht mehr. Mittlerweile tut es gut, dass es Nachts wieder gedämpft dunkler ist. Wenn man nachts wach wird, weiß man jetzt man kann weiter schlafen. Die Ersten sind offener als die Finnen, dafür fahren sie schnittiger. Aber zum großen Teil geht die Streckenführung über nebenstrecken bzw. Es gibt einen Radweg. Morgen muss ich was essen gehen, denn mein Couscous kommt mir So langsam aus den OhrenRead more

  • Day42

    Spass in estland

    August 21, 2018 in Estonia ⋅ 🌬 18 °C

    Ich finde es immer spannend mit dem bike auf die fähre zu gehen. War ich ganz schön aufgeregt. Ich hatte mal mit der faehre in Rostock Probleme gehabt. Auch hier habe ich mich gefragt, wer noch nüchtern war. Zwei Bands haben aufgespielt. Sonst tolles Wetter und Temperaturen um 18 Grad. Ich wollte mich noch in Tallinn umsehen, aber nachdem ich meine Karte mit den fahrradwegen gekauft habe bin ab und bin kaum durch die Menschenmenge gekommen. Muss sagen toll ausgeschilderte ragwege und einen schönen Platz in der Natur. Nur am zebraweg muss man aufpassen, die Autofahrer fahren einfach weiter. Wahrscheinlich bin I h zu zögerlich. Schon nach 20 km macht sich das Stadt Land erhält bemerkbar. Ich fahre jetzt Richtung russischer Grenze mit einem tollen Naturschutzgebiete. Bilder werden nachgereicht.Read more

  • Day41

    Helsinki pur

    August 20, 2018 in Finland ⋅ ☀️ 13 °C

    Montags sind die Museen leider geschlossen, so dass die architektonisch Bauwerk bewundert wurden. Mir gefällt dieser nordische Stil. Die Finnen in ihrer Hauptstadt genießen das Leben, elegant gekleidet, die Restaurants voll. Was fehlt ist die Hektik, es geht alles ruhiger zu. Als alter Bänke sieht man nach den immobilienpreise bei den Maklern; so im Schnitt zwischen 10.000 und 15.000 pro qm für bestandsimmobilien. Helsinki ist eine junge Stadt. Und man kann das Meer riechen. Heute nachmittag war Dauerregen und ich habe mir die einkaufstempel gegeben. Es reicht mir jetzt und freue mich auf die Natur. Es war schön 2 Tage an einem Ort und im Genuss eines Kühlschränkes zu sein. Es gab ein Festmahl und liege jetzt faul im Bett. Mit 2,-- Bargeld bin ich durch Finnland gekommen, der Rest mit der ec. Karte. In ganz Finnland bester internet Empfang. Das wars Finnland und ich würde dich ganz gerne im Winter kennenlernen.Read more

  • Day40

    Helsinki

    August 19, 2018 in Finland ⋅ ☀️ 20 °C

    Der Nachtzug hat schon was: sturzbetruckene Männer, die dann auch noch schnarren müssen, viele Jugendliche aus Spanien und China sind auch mitdabei. Etwas müde bin ich angekommen, aber bei 21 Grad. Nach der Natur herrscht hier, das pralle Leben. Die Stadt ist geprägt von Chinesen und Russen und auf den Hinweisschildern hat man sich eingestellt. Bei den uebernachtungen habe ich jetzt alles durch.;hier bin ich in einem Appartement mit Waschmaschine. Toll ich kann mich wieder riechen. In zwei Tagen gibt es Berichte aus dem Baltikum. Heute Abend wird noch die Route fest gelegt. Aber zuerst ist morgen Helsinki an der Reihe, aber zu fussRead more