April - Mai 2019
  • Day7

    Tangermünde 2

    April 24 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Und da ist er leider wieder: Der letzte Tag der diesjährigen Ostertour! Noch einmal die leckeren Frühstücksbrötchen von Bäcker Thonke genossen, noch Tangermünder Kuhschwanzbier getrunken (gestern Abend), Rundgang durch den momentan von Baustellen geprägten Ort (viele Arbeiten dienen dem Hochwasserschutz) und so langsam die letzte Etappe der Reise in Angriff nehmen! Und man kann jetzt schon sagen, dass sich die Installation der beiden Solarmodule auf dem Dach gelohnt hat. Erstmals konnten wir alle 7 Tage ohne externen Stromanschluss verbringen. Selbst wenn wir abends mit Beleuchtung oder mal mit SAT-TV verbracht haben, waren die beiden Bordbatterien bereits am nächsten Vormittag wieder voll geladen. Natürlich kam uns das tolle Sonnenwetter entgegen, wie es bei schlechtem Wetter aussieht, müssen wir noch ein anderes Mal testen. Jedenfalls war diesmal alles top mit 200Watt Solar! Übrigens hat sich der (von meiner Frau selbstgenähte) Thermovorhang zur Fahrerhaus-Abtrennung in der Nacht bestens bewährt! Der Innenraum war dadurch schon etwas wärmer!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day6

    Tangermünde

    April 23 in Germany ⋅ 🌬 18 °C

    Der vorletzte Tag einer bisher wunderschönen Osterreise steht bevor: Die Nacht am Hafen von Fürstenberg verlief ruhig, wir entsorgen, kaufen unterwegs bei einem Bäcker leckere "Doppelte", heute sogar im Angebot, und fahren weiter Richtung Gransee. An einem schönen Platz wird das Frühstück genossen. Wir haben draußen zwar erst 12°C, aber wiederum einen Tag nur Sonne und keine Wolken. Einfach herrlich. Unsere Fahrt führt weiter über Lindow/Mark, Neuruppin, Neustadt/Dosse, Rhinow, Rathenow (Stadt der Optik) nach Tangermünde. Hier wollen wir die letzte Nacht der Reise verbringen. Unterwegs wurde es immer windiger, oft kamen heftige Staubfahnen über die Straße gefegt. Nach einer Baustellen-Umleitung im Ort erreichen wir gegen Mittag den netten Stellplatz in Tangermünde. Nebenan wird gerade eine kleine Brücke saniert. Dabei ist es hier jetzt erst richtig stürmisch geworden, so dass die Baustellen-Absperrgitter schon waagerecht liegen. Alles gut festhalten, heißt es nun. Laut Wetterfrosch soll der Sturm auch die Nacht über andauern. Mal sehen, wie es wird. Mittlerweile sind die Temperaturen bis auf 20°C geklettert. An Radfahren ist heute allerdings nicht zu denken, man wird schon beim Stehen von den Füssen gedrückt!Read more

  • Day5

    Fürstenberg/Havel

    April 22 in Germany ⋅ 🌬 18 °C

    Heute heißt es leider schon Abschied nehmen von diesem ach so schönen Fleckchen in Vorpommern! Laaaangsam nehmen wir die Rückreise in Angriff, nach der Entsorgung fahren wir zurück nach Ueckermünde, biegen ab nach Pasewalk. Weiter über Prenzlau und Lychen bis zur Marina in Fürstenberg an der Havel. Hier sind bereits viele der verfügbaren 60 Stellplätze frei geworden, weil viele Leute ab morgen wieder zur Arbeit gehen müssen. Wir können uns somit einfach einen Platz aussuchen. Anmeldung bei der Hafenmeisterin, die uns noch Infos zum Ort und zum Stellplatz gibt. Für 12€ kann man auf ebenem Rasen gut stehen. Die einzelnen Plätze sind auch wieder großzügig bemessen, so daß man sogar bequem neben dem WoMo Tisch und Stühle aufbauen darf. Entsorgungskosten sind auch inklusive. Wir bleiben nur eine Nacht, um morgen Vormittag weiter Richtung Heimat zu fahren.Read more

  • Day4

    Ueckermünde

    April 21 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    Frohe Ostern an alle Mitleser! Heute ist wieder ein richtig schöner sonniger Tag. Bei leichtem Wind und 15°C geht es mit den Fahrrädern auf befestigten Radwegen über Altwarp-Siedlung, Vogelsang-Warsin und Bellin ins Seebad Ueckermünde. Bekannt ist der Ort durch die Sankt Marienkirche mit 1000 Plätzen, der historischen Altstadt mit 6 Bronzefiguren, die historischen Bezug zur Stadt haben und das Schloss aus Besitz der pommerschen Herzöge - das letzte erhaltene seiner Art auf deutschem Boden. Eine historische Holzbrücke und ein großer Tierpark mit 400 Tieren runden das Bild ab. Im Stadtkrug (=Ueckermünder Brauhaus) stärken wir uns in der Mittagssonne nach 18 Rad-Kilometern bei rotem und schwarzem Gerstensaft. Auch Ueckermünde hat einen Stellplatz für Wohnmobile, an dem wir mit dem Rad vorbeikommen und einen Blick riskieren. 2 Mobile stehen hier, eigentlich ist es ein kleiner Parkplatz für 10€ am Stadthafen. Für eine Nacht oder eine Stadtbesichtigung wohl ausreichend. Aber wir haben in Altwarp den allerschönsten Platz!! Am nordöstlichsten Festlandpunkt Deutschlands mit knapp 800 Einwohnern und Platz für 60 Mobile! Ansonsten nur Wasser und unberührte Natur! Hier kann man entspannen, entschleunigen und die Seele baumeln lassen. Wir haben übrigens unseren Aufenthalt noch um einen Tag verlängert!Read more

  • Day3

    Altwarp - Neuwarp

    April 20 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute Vormittag sind wir mit den Fahrrädern mit der ersten Personenfähre=ehemaliger Krabbenkutter mit bewegter Geschichte (1956 gebaut, später gesunken und 2010 wieder aufgebaut) um 10.45Uhr nach Neuwarp gefahren. Nach 15Fahrminuten erreichen wir polnisches Festland. Der kleine Ort hat neben der Kirche eine Aussichtsplattform, von der man über den Neuwarper See (Teil des Stettiner Haffs) blicken kann. Eine schön angelegte Promenade lässt uns (menschenleer) nur der Natur lauschen. Hier in dem kleinen 1600 Einwohner zählenden Dorf scheint die Welt stehengeblieben zu sein. Ein absolutes Natur-Idyll! Und so sauber wie woanders kaum zu sehen. Kein Abfall, der irgendwo in der Gegend herum fliegt, echt beeindruckend! Über gut ausgebaute Radwege führt der Weg durch Wälder und über Wiesen zum kleinen Grenzbach bei Rieth. Hier erreichen wir wieder deutschen Boden. Sogleich geht der Radweg als holprige Sandpiste weiter. Typisch! Wir kommen an Ahlbeck vorbei, direkt an der Landstraße kann man Strauße beobachten, die auf einer Farm leben. Ganz schön groß und kräftig, die Vögel! Über die Orte Luckow, Christiansberg (mit großem botanischen Garten ... und leckerem Kuchen und Milchcafé), Vogelsang-Warsin und Altwarp-Siedlung erreichen wir nach 36km unser WoMo. Zum Abendessen gehen wir in eines von vier örtlichen Fisch-Restaurants und gönnen uns gebratenes Dorsch- und Zanderfilet mit Bratkartoffeln. Voll lecker! Mit einem beeindruckenden Mondaufgang über dem Stettiner Haff endet der heutige Tag! Übrigens gibt es hier in diesem kleinen Dorf sogar eine Ladestation für Elektroautos!!Read more

  • Day2

    Altwarp

    April 19 in Germany ⋅ ☀️ 13 °C

    Nach einer ruhigen Nacht an der Elbe mit 5 bis 7°C Nachttemperaturen (innen 14 bis 17°C), geht die Fahrt nach dem Frühstück weiter. Nächstes Zwischenziel ist Altentreptow, wo wir eine langjährige Freundin besuchen wollen, die nach einer komplizierten Hüft-OP in der dortigen Fachklinik liegt. Die Fahrtroute führt über Landstraßen durch Perleberg, Pritzwalk, Wittstock, Röbel und Waren/Müritz. Unterwegs sind auf den Wiesen etliche Kraniche zu sehen. Schöne alte Alleen durchziehen die weite Naturlandschaft. Weiter über Stavenhagen erreichen wir zur Mittagszeit das Klinikum in Altentreptow. Ein großzügiger Parkplatz lässt sogar das Parken mit dem Wohnmobil zu. Heute an Karfreitag ist hier noch sehr wenig los. Nach der freudigen Überraschung über unseren Besuch gibt es einiges zu erzählen, herzlich werden wir nach 1,5 Stunden zur Weiterfahrt verabschiedet. Unser Tagesziel befindet sich nach weiteren 90km in Altwarp am südlichen Bereich des Stettiner Haffs mit Seeblick auf die Grenze nach Polen. Der Weg dorthin ist allerdings wegen einer Baustelle mit einer kleinen Umleitung über 6km grobes Kopfsteinpflaster verbunden Alles im WoMo rappelt und scheppert, aber bleibende Schäden sind glücklicherweise nicht festzustellen! Gegen 14.30Uhr erreichen wir das Ziel. Der Stellplatz, direkt am Haff gelegen, besticht durch seine großzügige Parzellierung. Der Hafenmeister soll gegen 16Uhr vorbeikommen, um die Tagesgebühr von 11€ zu kassieren. Einen freien Platz kann man sich selbst aussuchen. Sehr schön und offensichtlich ruhig, nur das Rauschen des Meeres und Vogelgezwitscher sind bisher zu hören, wunderbar!!Read more

  • Day1

    Wittenberge/Elbe

    April 18 in Germany ⋅ ☀️ 20 °C

    Unsere Ostertour beginnt: Erstes Zwischenziel ist der Sportboothafen in Wittenberge an der Elbe. Gegen 14Uhr geht die Fahrt zuhause los, über Landstraßen mit ein paar Baustellen, kurzen Staus und einer Umleitung erreichen wir nach knapp 3 Fahrstunden unser erstes Ziel. Auf dem schönen Stellplatz direkt an der Elbe stehen bereits 8 Wohnmobile, es sollten aber sogar noch 20 werden. Gut, dass wir zeitig hier waren. Mit den Vorderrädern müssen wir auf unsere Keile fahren, da der Platz zum Wasser leichtes Gefälle aufweist. Ein ebener Fahrzeugstand ist wichtig, damit z. B. die Gasflamme des Kühlschranks senkrecht stehen kann, um keine Kühlungsverluste zu haben. Außerdem liegt es sich im Bett besser, wenn man nachts keine geneigte Liegefläche hat. Anschließend erkunden wir noch ein wenig den Ort: Kirche, Kranhaus, Mietplatz für Elektroautos!! An der kleinen Promenade eine Eisdiele, aber noch wenig Leute unterwegs. Das Wetter ist heute herrlich ... Sonne total bei 22°C! So kann man es aushalten. Wir sind mal gespannt, wie kalt es in der Nacht wird. Ferner dient die Reise auch dazu, erste praktische Erfahrungen mit der erst vor knapp 2 Wochen installierten Solaranlage auf dem WoMo-Dach zu sammeln. Wir haben jetzt nämlich 2 Solarmodule mit je 100Wp Leistung zur Verfügung und hoffen, dass wir dadurch nicht mehr so häufig Stellplätze mit Stromanschluss anlaufen müssen. Das ginge dann etwas weiter in Richtung "autark". Über einen Batteriecomputer kann man nun den Stromverbrauch aus den Bordbatterien verfolgen und ebenso die Ladung bei stehendem Fahrzeug durch die Sonnenenergie. Während der Fahrt werden ja Starter- und Bordbatterien gemeinsam über den Fahrzeug-Generator (Lichtmaschine) geladen.Read more