Peter Kollus

Joined February 2017Living in: Niedersachsen, Deutschland
  • Day26

    Von Sinsheim nach Eibelstadt

    4 hours ago in Germany ⋅ ☁️ 23 °C

    Heute morgen zeigt sich bereits ein sonniger Tag, mit 19°C, die ab Mittag zu 28°C wurden. Wir fahren über die A6 weiter Richtung Heilbronn. Viel Verkehr, Strassendecken- und Brückensanierungen auf dem Weg, also zähes Vorankommen. Am Kreuz Weinsberg wechseln wir auf die A81 bis nach Würzburg. Am Dreieck Würzburg-West geht es kurz auf die A3 Richtung Erlangen. An der Abfahrt Randersacker auf die B13 bis Eibelstadt. Dort gibt es einen schönen grünen Stellplatz direkt am Main, vom Wassersportclub unterhalten! Für 10€ all inklusiv. Sehr große frei wählbare Plätze - super! Nach der Anmeldung holen wir die Fahrräder aus der Heckgarage und radeln am schönen, breiten und asphaltierten Main-Radweg entlang ins 10km entfernte Ochsenfurt. Ein kleiner Ort, hier scheinen die Uhren etwas stehengeblieben zu sein, alles im 70er Jahre-Charme! Aber nett, die Stadtmauer, die alte Mainbrücke, die Kirche, der Pulverturm und viele alte und nett zurechtgemachte Häuschen. Nach Ortsbesichtigung und Mittagessen radeln wir gemütlich am Main entlang wieder zurück zum Stellplatz. Hier erwartet uns eine erfrischende Dusche bei immer noch 28°C!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day25

    Von Lahr nach Sinsheim

    June 17 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

    Gestern sind noch einige WoMos vor Einbruch der Dunkelheit vom Platz gefahren, so dass wir nur noch zu dritt hier standen. Auch hier war die Nacht ruhig (und trocken)! Nach dem Frühstück sind wir in Richtung Karlsruhe aufgebrochen (auf der A5). Verkehr vom feinsten, viele Lkw, die sehr oft zwei der drei Fahrspuren beanspruchen. Teilweise gab es kurze Staus, weil Mäharbeiten am Autobahnrand stattfanden. In Gegenrichtung (nach Basel) stand der Verkehr auf über 11km still!! Am Kreuz Walldorf sind wir dann auf die A6 Richtung Heilbronn abgebogen, wo wir bis zur Abfahrt Sinsheim fahren wollten. Auf der Gegenfahrbahn stand alles still, weil hinter Sinsheim ein Lkw mit Anhänger umgestürzt war und auf der Autobahn lag. Glück für uns, dass wir in der anderen Richtung unterwegs waren. Also Sinsheim ab, zum WoMo-Park am Freibad. Toll, neu angelegt, mit 34 großen Parzellen (5x9m). Schranken an Ein- und Ausfahrt, Abrechnung mit Camp-Card. Dort kann man Guthaben aufladen (für Übernachtung, Strom, Frischwasser oder Dusche am Platz). Am Schluss wird nur der tatsächlich verbrauchte Betrag von der EC-Karte abgebucht, das verbleibende Guthaben wird erstattet. Der ganze Spass kostet nur 9€ pro Nacht. Vorbildlich! Bei 27°C sind wir erstmal zu einer Eisdiele gewandert, erfrischend! In die Innenstadt geht man nur 300m weit. Nette Stadt mit Fußgängerzonen zum Bummeln, Kirchen, geschmückten kleinen Brücken über kleine Bäche. Viel Betrieb herrscht hier. Nachmittags konnten wir sogar mal unsere Markise ausfahren (ist hier extra erlaubt), um etwas Sonnenschutz zu erreichen. Morgen geht es weiter in die Nähe von Würzburg!Read more

  • Day24

    Von Ried nach Lahr

    June 16 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Die ganze Nacht hat es hier im Naturpark Vogesen mehr oder weniger geregnet, bereits beim Abendessen begannen Donner und Blitze zu zucken. Aber der Nachtruhe tat dies keinerlei Abbruch. Und heute morgen war es zwar noch bewölkt und kühl (nur 10°C), aber später am Tage wurden noch sonnige 24°C daraus. Die schmalen Serpentinen von Ried bergab ins Tal bei Luttenbach (nahe Munster) schienen über Nacht etwas an Schrecken verloren zu haben. Über Munster geht es um Colmar herum (große Umleitung wegen einer Lauf-Veranstaltung) nach Ribeauville (mit Casino!). Dann zur Strasse Richtung Grenze. Heute heißt es Abschied nehmen vom schööönen Frankreich, der Bereich Elsass war unsere letzte Station in diesem Land auf dieser Urlaubstour. Gegen Mittag überqueren wir bei Marckolsheim den Rhein und damit die französisch/deutsche Grenze. Außer einem kleinen Schild lässt nichts auf einen Grenzübergang schließen! Weiter geht es nun laaangsam jeden Tag weiter in Richtung Heimat! Gegen 14Uhr erreichen wir den Ort Lahr/Schwarzwald, der hiesige WoMo-Platz soll relativ neu, begrünt und mit 6€ preisgünstig sein. Von den 14Plätzen sind erst 6 belegt. Echt großzügig angelegt, saubere Ver-/Entsorgungsanlage. Hier werden wir die heutige Nacht verbringen. Der Platz liegt zwar in der Nähe der B415, aber heute am Sonntag sollte es trotzdem gehen!Read more

  • Day23

    Auberge du Ried

    June 15 in France ⋅ 🌧 12 °C

    Nachtrag zum Abendessen: Super lecker, preisgünstig, große Portionen, nette Bedienung!! Kalbsschnitzel mit Pommes, Pastete (Gehacktes-Füllung) mit schönem Salatteller (Gurke, Meerrettich, Karotte, Sauerkraut). Dessert - Siaskass (frischer saurer Munster vom gleichen Tag=typischer Käse aus den Vogesen, ohne Salz und ohne Reifeprozess, mit gewaschener Orangenrinde, mit Zucker überstreut, mit Sahne und Kirschlikör) !! Dazu ein leckerer französischer Vin Rouge!Read more

  • Day23

    Von L'Isle-sur-le-Doubs nach Ried

    June 15 in France ⋅ 🌧 15 °C

    Nächtlicher Regen hat uns begleitet, morgens ging die Fahrt weiter in Richtung Elsass. Über die D683 und D663 nach Montbeliard, ein Stück Autobahn A36, dann D83/483 nach Colmar. In Issenheim war Tankpause. Das die Franzosen ihre Ein- und Ausfahrten so kompliziert gestalten müssen, meist 90°-Knicke, schmal und hohe Bordsteinkanten?! Hat aber geklappt! Von Colmar sind wir auf der D417 nach Munster gefahren, dann auf D10 Luttenbach auf eine schmale kurvige (weisse) Strasse. Einen anderen Weg nach Ried gibt es nicht. Im 2.Gang geht die Strecke über rund 6 lange Kilometer bergauf bis auf 896m. Zum Glück kommt uns hier kein Fahrzeug entgegen, das hätte nicht geklappt (viel zu schmal)! Ziel ist die "Auberge du Ried", ein bekannter Landgasthof, der für France Passion-Mitglieder 5 WoMo-Plätze zur Verfügung stellt. Wir hatten allerdings Tage vorher telefonisch reserviert (Abendessen und Stellplatz). Alles sehr gut besucht, für elsässische Küche bekannt. Vorher machen wir noch einen Spaziergang Richtung Petit Ballon (bis 2km vor dem Gipfel)! Dann freuen wir uns schon mit Spannung auf den "Schmaus"! Man ist hier wie auf einem Bauernhof von 13 Eseln, unzähligen Katzen und Kühen umgeben, einfach eine Ruheoase (wenn gerade keine Touristen hier sind)! Das Essen gibt es erst nach 19Uhr, daher gibt es Details erst morgen!Read more

  • Day22

    L'Isle-sur-le-Doubs

    June 14 in France ⋅ ☁️ 20 °C

    Wir haben unseren Aufenthalt hier noch um eine Nacht verlängert. Nachts gab es vereinzelt kurze Regenschauer, ansonsten war alles um uns herum total ruhig, nur das Rauschen des Doubs war zu hören. Zum Frühstück holen, nutzte ich eine kurze Regenpause. Aber bis nach 15Uhr hielten die Regenschauer an, also machten wir einen "Gammeltag" daraus, zumal meine Frau seit ein paar Tagen ein geschwollenes Knie hat und viel kühlt sowie Wickel und Salbe einsetzt. Das bremst natürlich unsere Aktivitäten merklich. Sie nimmt zum Spazierengehen jetzt ständig ihre NordicWalking-Stöcke zur Stabilisierung und das Vorankommen geht eher laaangsam! Nach dem Regen (und 15°C) kam sofort die Sonne heraus und bis 19Uhr wurden noch satte 21°C daraus. Wir pilgerten über die Doubs-Brücke auf die andere Seite, dort befinden sich in einem Park Reste von Industrie von vor vielen, vielen Jahren: Es gab in diesem 3000Seelen-Ort einst ein Wasserkraftwerk, eine Schmiede und eine wunderschöne alte Brücke neben Resten von Fabrikmauern. Abends gegen 18Uhr kam ein mobiler Hähnchen-Grillwagen auf den Campingplatz gefahren, damit war das Abendessen auch gesichert! Ansonsten ist der Platz hier momentan noch unterbelegt (etwa 15 von über 70), aber zur Tour de France ist er ausgebucht, da am 12.7. die Etappe hier durch den Ort führt - ein Jahresspektakel!Read more

  • Day21

    Von Givry nach L'Isle-sur-le-Doubs

    June 13 in France ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute morgen gab es frisches Baguette, außerdem war Wochenmarkt. Gemüse, Käse, Obst und Fleisch direkt vom Erzeuger. Wir fuhren nach dem Frühstück zunächst in den Ort Beaune, ca. 35km entfernt. Ein wunderschöner Ort, mit Wohnmobilplatz direkt im Zentrum. 5min Fussweg und schon war man im historischen Zentrum: Eine alte Stadtmauer, an der entlang man Beaune einmal ganz umrunden kann, ein Weinmuseum, ein Hôtel-Dieu (ein ehemaliges Krankenhaus, dass heute teils als Altersheim und teils als Museum genutzt wird), Kathedrale und einiges mehr. Nach 1,5h ging es weiter nach Dole, Besancon und Baume-les-Dames. Hier wollten wir uns einen im Forum beschriebenen Stellplatz für die Nacht ansehen. Er liegt in der Nähe des Flusses Doubs, war aber mehr ein Kuschelcamping-Platz, d. h. die Mobile standen dicht an dicht, so dass man gerade die Türen öffnen konnte. Muss nicht sein! Also den engen Weg wieder zurückfahren, weiter auf D683 nach L'Isle-sur-le-Doubs. Hier standen wir 2016 auf einem kleinen familiären Campingplatz. Der wird für 14,20€ die Nacht unser Quartier. Nett, im Grünen, direkt an einer Stromschnelle des Doubs! Das Wetter war uns heute wieder wohl gesonnen, 25°C, in der Sonne sogar um 32°C, kein Wind! Auf der Fahrt haben wir festgestellt, dass überall dort Strassenbaustellen sind, wo die Radprofis der Tour de France langfahren werden. Dafür werden etliche Abschnitte extra neu asphaltiert!Read more

  • Day20

    Givry und Chalon-sur-Saône

    June 12 in France ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute morgen kam leichte Panik auf: Ich ging die rund 750m zur Boulangerie um Baguette zu kaufen. Dann stehe ich vor der Bäckerei und ein handschriftlicher Zettel an der Tür verkündet - geschlossen wegen Brandschadens! Ach herje, was nun? Zwei Strassen weiter ist eine zweite Bäckerei, soll lt. Frau Google geöffnet sein, ist es aber nicht! Ein Zettel an der Tür - Wiedereröffnung morgen am Donnerstag. Na super. Ich gehe in einen kleinen Laden und frage nach - es gibt nur diese beiden Bäckereien hier im Ort. Murks - frustriert mache ich mich auf den Rückweg zum WoMo-Platz. Da kommt mir ein älterer Herr entgegen mit einem Baguette unterm Arm. Ich frage, woher - er antwortet "vom Tante Emma-Laden eine Strasse weiter". Und was erwartet mich da in dem kleinen Lädchen? Eine Box mit frischen Baguettes, wohlgeformt und knusprig. Für 90Cent werde ich Eigentümer eines solchen Teils. Das Frühstück ist gerettet!! Danach werden die Fahrräder gesattelt und auf dem schönen geteerten Radweg fahren wir ins 12km entfernte Chalon-sur-Saône. Die Innenstadt ist schon in Vorbereitung zur Tour de France, denn Chalon ist am 12.Juli eines der Etappenziele. Auf dem Rathaus-Platz ist gerade Markt. In den Fußgängerzonen wimmelt es von Leuten. Wir ergänzen unseren Strassenkartenvorrat noch um ein paar fehlende Michelinkarten in einer sehr großen Buchhandlung. Prima. Das Wetter spielt nach nächtlichem Regen tagsüber mit, 15 bis 19°C werden erreicht. Der Himmel ist zwar bewölkt, aber zum Radfahren top!Read more

  • Day19

    Von Roanne nach Givry

    June 11 in France ⋅ ☁️ 13 °C

    Auch heute morgen wieder bedeckter Himmel und nur kühle 11°C. Über die D482 fahren wir bis Pouilly, biegen dann auf die (gelbe) D487 nach Charlieu ab. Ab da erwartet uns nämlich eine landschaftlich sehr schöne Strecke. Wiesen und Weiden mit glücklichen hellhäutigen Kühen, die Straße schlängelt sich leicht bergauf und bergab durch die Landschaft. Die Straße ist gut ausgebaut, selbst Sattelschlepper kommen uns hier häufig entgegen. Unterwegs erledigen wir an einem großen Intermarche den Einkauf für die nächsten Tage. Grosse und weite Landstriche fallen uns immer wieder auf. Dann erreichen wir La Chapelle, fahren auf der D985 bis Genelard. Ab da kommt die mehrspurige N70 bei Montceau-les-Mines ins Spiel, bis wir bei Montchanin auf die N80 abbiegen, um bis nach Givry zu gelangen. Der kostenlose Stellplatz der Stadt hat Platz für 15 Mobile und liegt direkt am Voie Verte, dem Radweg, der von Chalon-sur-Saône bis kurz vor Mâcon 74km durch Burgund führt. Dies war unser erster Übernachtungsplatz, den wir vor 3 Jahren in Frankreich aufgesucht haben. Daher gehört er eigentlich zu jeder Frankreich-Tour immer wieder gern dazu. Hier im Ort gibt es einen Super-Weinladen, den wir bei unseren Aufenthalten besuchen. Der Ortskern wird/wurde gerade aufgehübscht, neue Fusswege, neue Strassenbeläge, nette Grünanlagen. Alles sieht sauber und sehr einladend aus!Read more

  • Day18

    Von Boulieu-les-Annonay n. Roanne

    June 10 in France ⋅ ⛅ 13 °C

    Unser heutiger Plan: Ca. 120km Fahrt nach Roanne. Der Ort liegt an der Loire nordwestlich von Annonay. Der Regen verfolgt uns aber vom Stellplatz aus mit wenigen Unterbrechungen, dazu gibt es auch nur 13°C und tiefhängende Wolken. Es ist wie es ist! Die Route führt uns über die D820 und D1082 bis Bourg Argental. Ab da windet sich die Strasse zum Col de la Republique, in Serpentinen geht es hinauf auf 1161m und dann wieder hinab ins Tal bei St. Etienne. An der Abfahrtstrecke sind sogar extra Notbremszonen für große Lkw angelegt. Die Strasse selbst ist breit genug und lässt sich auch mit Wohnmobilen gut befahren. Um St. Etienne führt uns das Navi verläßlich auf D201 und Autobahn A72 herum, 1000m vor der Mautstelle geht es wieder auf die D1082 zurück. Wir durchfahren die Orte Montrand, Feurs und Balbigny, um auf schnurgerader Strecke über N82 und N7 Roanne zu erreichen. Der Stellplatz liegt direkt am Hafen, zwei Plätze sind gerade frei geworden, wir haben den direkten Blick auf Boote und Wasser. Inkl. Kurtaxe zahlt man hier beim Hafenmeister pro Nacht 7,50€, ein großzügig bemessener Platz auf Schotteruntergrund mit viel Grün herum. Wirklich sehr schön! Als gegen 14.30Uhr der Regen eine Pause einlegt, wagen wir den Fussweg in die Innenstadt. Etwa 10min später sind wir mitten in der Fußgängerzone (Geschäfte haben aber fast alle geschlossen - Pfingstmontag), pilgern zu Kirchen, Denkmälern und Parkanlagen. Schließlich landen wir in einer elsässischen Taverne, liebevoll gestaltet, zu Kaffee und Tee. Ein hübscher kleiner Ort, aber teilweise ist doch der Zahn der Zeit zu erkennen in Form von desolaten Fassaden.Read more

Never miss updates of Peter Kollus with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android