Joined February 2017 Message
  • Day26

    Reise-Ende

    June 16, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

    Leider ist heute unser letzter Urlaubstag, d. h. Rückreisetag! Um 8:30Uhr gehen wir zu Fuß zum Bäcker, um frische Brötchen für unser Frühstück zu kaufen. Noch ein letztes Mal auf dem Deich am Gartower See entlang, das Vogelgezwitscher speichern und bald darauf setzen wir uns in Bewegung Richtung Heimat. Gute 2h dauert die Fahrt, es ist auch Recht viel Verkehr unterwegs, anschließend geht es gleich zum Selbstwaschplatz, um die Insekten vom WoMo zu waschen. Zuhause angekommen heißt es erstmal ausladen, Betten abziehen, Schmutzwäsche in die Waschmaschine tragen. Nach ein paar Stunden (Kühlschrank leeren, Gas abstellen, putzen...) bringen wir unser Gefährt auf seinen wohlverdienten Ruhe-Abstellplatz. Dort wartet er auf neue Abenteuer, wenn wir noch ein paar Kurztrips angehen können!
    Fazit: Eine sehr schöne und erholsame Zeit, wenn auch diesmal unter besonderen Bedingungen, hatten wir auf jeden Fall. In diesem Sinne - bleibt gesund!!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day25

    Gartow 3

    June 15, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach dem gestrigen Abendessen (Truthahnfleisch mit Reis und Erbsen-/Möhrengemüse) sind wir noch zur anderen Seite des Parks spaziert. Über den Johannisdamm kann man bis zum Parkende marschieren, links und rechts des Damms fließen Bäche nebenher, die unterschiedlich hohes Niveau haben. Kleine Brücken verbinden weitere Wege mit diesem Damm. Als Rückweg wählen wir den Weg neben dem Ludwigsluster Kanal entlang. Diesen ziert ein Springbrunnen sowie eine große steinerne Brücke. Am Schloß vorbei erreichen wir unseren Übernachtungsplatz.
    Heute früh erwartet uns ein sonniger Tag mit bis zu 24°C. Wir fahren über die B5 und B191 von LuLu in Richtung Dömitz. Platz belegt - Dann eben über die Elbe und über Nebenstrassen weiter zum Platz am Gartower See. Wir wollten möglichst zeitig hier sein, um noch einen schönen letzten Übernachtungsplatz für unsere Reise zu finden. Unterwegs haben wir noch einen Bäcker-Halt vorgenommen, denn frühstücken wollten wir ja erst in Gartow. Ihr erinnert Euch vielleicht noch an die Randnotiz von unserem ersten Besuch von vor knapp 4 Wochen hier: Wir klingelten an der Rezeption des "Tinyhausdorf Wendland" und konnten sogar ein Haus (fest, nicht mobil) mit 30m2 besichtigen, da es gerade (aus der Ferienvermietung) frei geworden ist! Total niedlich innen wie außen! Und es fehlt an nichts, SmartTV, Fussbodenheizung, Infrarotflächenstrahler, Kühlschrank, Backofen, Klimaanlage, WLAN, kpl. Ausstattung. Das Haus ist aus Naturholz nachhaltig gebaut, die Dr Fußböden sind aus Hydrokork, Sonnenenergie wird mit Speicherpuffer genutzt. WC und ebenerdige Dusche sind natürlich auch dabei. Es wurden hier vor Ort 5 dieser kleinen Häuschen erst dieses Jahr eröffnet. Stylish+komfortabel, modern, aber gemütlich, eben hochwertig. Für Kurzzeiturlauber und z. B. Radfahrtouristen sehr geeignet. Sehr, sehr schön! Ansonsten sind wir heute kein Rad gefahren, sondern wieder ausgiebig spazieren gegangen. Meine Frau war sogar im See schwimmen.
    Mittlerweile stehen hier auf dem Platz schon 7 Mobile.
    Read more

  • Day24

    Ludwigslust

    June 14, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Das Unwetter, das große Teile Deutschlands überzogen hat, hat uns glücklicherweise verschont. Es hat nachts nur viel geregnet. Nach dem Frühstück und der Entsorgung haben wir uns von dem freundlichen Stellplatz-Betreiberpaar verabschiedet. Dann haben wir am Ortsausgang von Grabow noch vollgetankt und sind satte 8km weitergefahren, bis zum Stellplatz am Schloß in LuLu (=Ludwigslust). Hier wollen wir noch gerne eine Nacht verbringen, 16 Plätze sind vorgesehen, der Platz in der Ecke wird gerade frei - nichts wie hin! Perfekt, dass wir so früh hin gefahren sind, denn nach uns setzt der Run ein. Aber nun sind bereits alle Plätze belegt. Das hat zur Folge, dass sich bis zu 9 Mobile vor dem Stellplatz auf den normalen Besucherparkplätzen tummeln! Aber dieses Jahr ist ja auch besonders, da überall die Stellplatzkapazität eingeschränkt werden musste. Bis auf einige städtische Plätze musste man sich auch überall vorher anmelden! Und da die Auslandsurlauber auch innerhalb Deutschlands bleiben mussten, wurde es überall so eng! So, wir sind also im großen Schlosspark von LuLu spazieren gegangen, wenige Meter neben dem Stellplatz ist man mitten in der Natur, hört nur Vogelgezwitscher, Froschquaken am Teich oder Bienensummen. Schön! Im Park sieht man eine alte Grotte, breite Alleen führen zum Schloß hin und die Siedlung hat aufgehübschte nette Häuser. Für 7€ können wir hier 24h stehen!Read more

  • Day23

    Fresenbrügge 3

    June 13, 2020 in Germany ⋅ 🌧 24 °C

    Heute morgen gab es wieder mal aufgebackene Brötchen aus dem Omnia. Bei 18°C konnten wir auch neben dem WoMo frühstücken. Da die Wettervorhersage Regen und Gewitter angekündigt hat, machen wir nur eine kurze Radtour: Nach Neu-Fresenbrügge, Neu-Karstädt, Güritz bis zur Schleuse (mit Selbstbedienung). Befestigte Nebenstrassen durch Wald- und Wiesengelände lassen sich sehr gut fahren. Kurz vor Ankunft an der Schleuse beginnt es zu regnen. Regenjacken übergestreift und weiter geht es, am Kanal entlang bis zum Stellplatz zurück. 13km vergingen sehr schnell, das Gewitter grummelt neben uns durch die dunklen Wolken. Aber etwa 800m vor dem Ziel wird es wieder trocken. Räder in der Heckgarage verstaut, schon tröpfelt es wieder kurz. 30min später sitzen wir schon wieder in der Sonne bei 26°C, die Luft wird schwül. Mehr Regen wird erst ab 17Uhr erwartet! Zum Abendessen gibt es nach dem Grillabend gestern leichte Kost - Salat mit Ei, Thunfisch, Tomaten und dazu Joghurtfladen (in der Pfanne gebacken). Ab 18 Uhr fällt ein wenig Regen!Read more

  • Day22

    Fresenbrügge 2

    June 12, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute morgen sind draußen erst 14°C, der Himmel ist sehr bedeckt, aber die Wetter-App hat den heißesten Tag der Woche angekündigt, mit bis zu 26°C. Na das kann ja heiter werden! Nach dem Frühstück holen wir die Räder aus der Heckgarage und fahren auf einem schönen Radweg neben der Bundesstraße nach Ludwigslust. Dort besuchen wir eine kleine Firma im Industriegebiet, die sich mit dem Bau von Tiny Houses, also ganz kleinen Häusern, einen Namen gemacht hat. Das Thema interessiert uns und da die Brüder hier ansässig sind, können wir mal so ein Haus in Natura ansehen. Voll interessant! Nachhaltige Herstellungsart, auf einem Trailer montiert, damit mobil und bei 3,5t Gewicht im Strassenverkehr zugelassen. Man kann so ein Haus quasi "mitnehmen". Leider sind die beiden Chefs heute außer Haus, aber ein kompetenter Mitarbeiter erklärt uns einiges. Danach radeln wir weiter in die Innenstadt von Ludwigslust, wo wir Kirche, Schloss und Kaskade ansehen. Großzügige Anlagen. Wo wir gerade hier sind, darf ein Blick zum WoMo-Stellplatz unweit des Schlosses nicht fehlen. Sehr sauberer Platz für 16 Mobile, mit 13 momentan sehr gut belegt, auch hier großzügige Parzellen. Dann geht die Fahrt nach Grabow zurück, in der Stadtmitte setzen wir uns zur kleinen Weges-Vesper auf eine Bank. Mittlerweile haben wir blauen Himmel über uns und 22°C...läuft! Schieben dann die Fahrräder übers Kopfsteinpflaster Richtung Hafen. Am dortigen Stellplatz ist auch die Hälfte der Plätze gesperrt (Corona-Abstand)! Dem kleinen Café "Eiszeiten" statten wir wie vor 2 Jahren wieder einen Besuch ab, leckeres Eis! Der Radweg verläuft direkt am Elde-Müritz-Kanal entlang, nach 25km Fahrt erreichen wir unseren momentanen "Heimathafen" Fresenbrügge gegen 14 Uhr! Und heute Abend wollen wir grillen!Read more

  • Day21

    Fresenbrügge 1

    June 11, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 16 °C

    Seit etwa 5Uhr regnete es dauerhaft. Aber man konnte trotzdem gut dabei schlafen, bis um 7:30Uhr der Wecker surrte. 14°C und alles grau-in-grau draußen. Frühstück, dann zur WC-Cassetten-Entsorgung einen regenarmen Augenblick erwischen, um 9Uhr geht die Reise weiter (der hiesige Platz ist ab morgen wieder neu reserviert). Wir fahren ca 25km weiter auf die andere Elbseite nach Lenzen. Kurzer Stopp bei Edeka in Wittenberge (direkt an der Route), erreichen wir den Stellplatz am Rudower See. Es ist kurz nach 10Uhr, der Platzwart ist nur morgens von 8 bis 10Uhr und abends vor Ort. Er muss gerade weggegangen sein. Abwasser können wir schon mal entsorgen, dann Anruf beim Platzwart, den ich bereits seit 2 Tagen zwecks Reservierungsanfrage nicht erreicht habe. Leider sind bis übers Wochenende alle 30 Plätze belegt. Schade, lag aber am Weg. Nächster Plan ist Grabow (Schokoküsse!!), am Elde-Müritz-Kanal liegt ein Stellplatz, den wir bereits vor 2 Jahren besucht hatten, "Fresenbrügge". Hier gab es damals unseren ersten Kanu-Versuch, der Unterwasser endete, als wir kenterten! Aber trotzdem Glück gehabt! Hier wollen wir bis Sonntag bleiben, drei Plätze sind noch frei! Auch hier sind behördlich WC- und Duschgebäude geschlossen, aber Ver-/Entsorgung fürs WoMo sind möglich. Wer mag, kann auch Strom beziehen, jeder der 26 Plätze hat einen eigenen Anschluss! 10€ ist der Stellplatzpreis pro Nacht, außer Strom ist alles andere inklusive. Übrigens hat der Regen während der Fahrt nachgelassen. Es bleibt bedeckt bei jetzt 17°C.Read more

  • Day20

    Wahrenberg 3

    June 10, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute Morgen gibt es zum Frühstück Quarkbrötchen aus eigener Herstellung (im Omnia). Anschließend werden bei sonnigen 17°C wieder die Räder gesattelt. Unsere heutige Route soll uns ins nahegelegene Wittenberge führen. Auf dem Elberadweg kann man bis zur B189 fahren, dann die Straße queren ( viel Verkehr). Da endet dann der Radweg vorerst und man muss auf einer Kreisstraße weiterfahren. Die Strecke führt durch den Ort Eickerhöfe, zur Bahnbrücke. Man muss natürlich die Elbe überqueren. Kurze Zeit später folgen nette Baustellen-Umleitungsschilder für Radfahrer und Fußgänger. An der Brücke wird bis Ende Dezember 2021 gearbeitet. Wir müssen auf einer Behelfsbrücke (an der eigentlichen Bahnbrücke angebaut) 2km die Räder schieben, mit Gegenverkehr und anhalten. Unter uns sieht man die Elbauen, irgendwann später die Elbe selbst. Das dauert, zwischenzeitlich braust neben uns ein Güterzug über die Gleise. Eine Fahrspur ist befahren, auf der anderen schreitet eine Industrie-Lackierkabine voran (die Brückenträger werden grundiert bzw. lackiert). Endlich am anderen Ende angekommen, sehen wir bereits die Gebäude der Alten Ölmühle von Wittenberge. Ein riesiges denkmalgeschütztes Areal, in dem sich anspruchsvolle Erlebnisgastronomie und Hotellerie mit dem Charme der ehemaligen Ölmühle verbinden. Hotel, Brauhaus mit Restaurant, Loft Spa, Festsäle und Strandbar bieten hier einiges! Wir speisen im Aussenbereich des Restaurants, neben einer Open-Air-Bühne für Veranstaltungen... vegetarisch (Brauhausteller mit Kartoffelecken, Auberginen, Paprika und Rosmarin - alles in Olivenöl gebraten, dazu Quark-Dip), auch mal lecker! Anschließend eine kleine Rundfahrt durch den Ort - momentan eine Riesenbaustelle, selbst der WoMo-Stellplatz am Yachthafen wurde plattgemacht und verlegt! Strassen sind teilweise nicht mehr vorhanden. Das kann aber alles dauern! Der Rückweg ging natürlich wieder über die Bahnbrücke (schieben!!), nach 28km erreichen wir aber zufrieden den Stellplatz!Read more

  • Day19

    Wahrenberg 2

    June 9, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Ach wie war die Nacht wieder absolut ruhig! Heute Morgen pralle Sonne und schon 17°C. Nach dem Frühstück nehmen wir wieder eine Radtour in Angriff. Es zeigen sich zwar erste dunkle Wolken am Himmel, aber wir beschließen trotzdem, dass es nicht regnen wird! Los geht's auf dem schönen gepflasterten Radweg an der Elbe entlang, meist unterhalb des Deiches. Sehr gut zu fahren. Vorbei an saftigen Wiesen rollen wir ins 18km entfernte Schnackenburg. Über eine kleine Brücke überqueren wir den Fluss Aland, der am Zielort in die Elbe fließt. An den Deichen sind in mehreren eingezäunten Bereichen Schafherden mit "Deichpflege" beschäftigt. Auf der ganzen Fahrt an der Elbe entlang haben wir 2 Fussgänger und 3 Radler getroffen, sonst niemanden. Am Zollhafen in Schnackenburg angekommen - gähnende Leere. Im Ort keine Cafés oder Gasthäuser geöffnet, und das zur Mittagszeit! Wir befinden uns im Wendland, hier gehen die Uhren offensichtlich anders! Wenn wir im ganzen Ort 10 Menschen gesehen haben, ist das alles?! Die Fähre zur anderen Elbseite fährt momentan wegen Niedrigwassers nicht. Wir setzen uns am Wasser auf eine der leeren Bänke und stärken uns mit Äpfeln. Ruhe pur, auch hier! Man kann wieder Greifvögel und Störche beobachten. Ein Besuch auf dem Aussichtsturm rundet den Ausflug ab, toller Blick von oben über die Elbauen und den Ort selbst. Die Rückfahrt gestaltet sich wieder einfach, nur durch die ebene Landschaft rollen. Die Wolken werden zwar immer dunkler, aber als wir unseren Stellplatz erreichen, schlägt sogar die Sonne durch und es wird noch 23°C warm. Herrlich, wieder im WoMo duschen und anschließend bei Kaffee und Kuchen draußen am Tisch sitzen. Das ist Urlaub und Erholung! Der Platz hier ist bereits mit 2 neuen Mobilisten belegt, nachdem heute morgen bereits zwei weitergereist waren. Also wieder alles voll belegt. Der Platz hier wird privat von einem Landwirten nebenbei betrieben. Es gibt nur wenig Stromanschlüsse und keine Abwasserentsorgung, aber man kann Frischwasser tanken und seine WC-Cassette entleeren. Das reicht für uns aus!Read more

  • Day18

    Wahrenberg 1

    June 8, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute morgen klingelt der Wecker sage und schreibe schon um 6Uhr, denn es ist nach längerer Zeit mal wieder ein Fahr-Tag angesagt! Nach Ver- und Entsorgung geht die Fahrt los: Erster Zwischenstopp - Bäcker in Jatznick um 8:10Uhr Frühstücksbrötchen kaufen. Zweiter Zwischenstopp - Neustrelitz 9:30Uhr beim Fritz-Berger-Shop (Camping-Zubehör). Ich muss für die Wasseranlage noch ein paar Ersatzteile kaufen, denn der Umbau des alten Rückschlagventils auf die neue Tauchpumpe führt (durch den kleinen Riss) zu Lufteinschlüssen , so dass es an den Armaturen etwas blubbert. Außerdem kommt gleich wieder eine neue Ersatzpumpe ins Gepäck. Dritter Zwischenstopp - 2km weiter ist ein großer Edeka-Markt, Verpflegung für die nächsten Tage einkaufen. Dies, weil es am nächsten Stellplatz und im Dorf Wahrenberg keinerlei Einkaufsmöglichkeiten gibt! Wo wir gerade am Rande des großen Edeka-Parkplatzes stehen, können wir auch gleich noch das Frühstück nachholen. Also schnell Tee zubereitet, die Brötchen beschmiert und essen! So kommen wir erst kurz vor 11Uhr wieder auf die Straße. Über die B198 nach Wesenberg, weiter nach Mirow bis zur BAB-Auffahrt Röbel der A19. Aber in Wittstock fahren wir bereits wieder ab, um der B189 nach Pritzwalk zufolgen. Aber Pustekuchen - Vollsperrung der Bundesstraße. Also Umleitung über Wittstock, Papenbruch, Blandikow bis nach Kolrep. Dort auf die B103 Richtung Pritzwalk, aber (Schachzug!) dann 1500m weiter schon links nach Dannenwalde abbiegen bis nach Gumtow. Über die B5 erreichen wir gegen Mittag Perleberg (ohne Pritzwalk). Die Abkürzung ist kürzer gewesen und richtig schön zu fahren. Von Perleberg geht's über die B189 nach Wittenberge/Elbe. Wenige Kilometer dahinter folgt der Abzweig zum Storchendorf Wahrenberg. Kurz vor 14Uhr auf dem Stellplatz angekommen, sind von 9 möglichen bereits 4 Plätze belegt. Wir fahren auf die Wiese, kurz danach folgen 4 weitere Mobile, also vollbelegt. Das nenne ich mal Timing!! Nun erst mal wieder entspannen - Kaffee/Kuchenpause!Read more

  • Day17

    Altwarp 13

    June 7, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute ist quasi unser letzter Urlaubstag in Altwarp am Stettiner Haff! Morgen soll die Reise in Richtung Elbe weitergehen. Unser Ziel ist das Storchendorf Wahrenberg, dort haben wir einen Platz für 2 Nächte reserviert. Die Fahrt dorthin soll ca. 5h dauern und 280km lang sein. Also heißt es heute Abschied nehmen: Nach 14 Tagen vor Ort haben wir uns vorhin von der Hafenmeisterin und den Dethleffs-Nachbarn verabschiedet. Wir gehen noch eine Runde durchs Dorf, schlendern durchs Hafengelände (heute ist offensichtlich Motorradtreffen angesagt, lauter Honda, Kawasaki oder Harleys). Bei bedecktem Himmel und 16°C essen wir noch jeder ein Fischbrötchen mit Matjes und dazu Schwarzbier zum Abschied. Und wir können sagen, dass uns auch in den zwei Wochen an einem Ort nicht langweilig geworden ist. Jeder Tag war eigentlich abwechslungsreich!Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android