Satellite
  • Day24

    Rainy Rupanco or Bonding Time

    February 20, 2017 in Chile ⋅ 🌙 17 °C

    Ich liebe diesen Ort! 😍
    (Schreibt sie während das Haus jeden Moment auseinander zu fallen scheint, weil es schon seit Tagen mega regnet und stürmt.)

    Unsere Vulkan-Wanderung wie auch der Ausflug zum "local market" wurden abgesagt, was aber stattdessen hier los war, hat mich ein bisschen verliebter gemacht - in diesen Ort und die Menschen hier. Da wir nicht draußen arbeiten konnten, haben wir das Haus renoviert. Um die 50 Leute verteilt auf kleine Gruppen je Raum waren alle fleißig dabei alles ein Stück weit besser zu machen. Ich habe z.B. Bodenplatten in den 10er-Zimmern verlegt.
    Am Freitag war Frauenpower angesagt: mit dem Männerteam im Nebenraum um die Wette vermessen, gesägt und gehämmert. Am Samstag hab ich im Team mit zwei Argentinern beide Zimmer fertig gestellt und die Männer mit meiner Korrektheit (oder sogenannter "German Efficiency") fertig gemacht. 😂
    Arbeitssprache war übrigens Spanisch - und es hat super funktioniert!

    Von Tag zu Tag merke icb wie es mir immer leichter fällt spontan Sätze zu formulieren und mein selbst ernannter Spanisch-Lehrer Andres ist sehr stolz auf meinen Fortschritt. 😊 Ich hab mir von Anfang an vorgenommen mich jeden Tag mit ihm zu unterhalten, sei es nur um zu fragen ob er gut geschlafen hat. Es ist einfach und macht richtig Spaß so zu lernen, weil Andres der Meister in Mimik, Gestik und Soundeffekten ist und man sich täglich auf Enttäuschung am vegetarischen Büffet und große Augen 👀 bei dem Wort "carne" (= Fleisch) einstellen kann. 😂

    Dieses Wochenenden hingen wir also alle zusammen in unserem Haus fest und es war super! Ich hab mal wieder Schach gespielt und dabei auch gleich ein paar Tipps eingesackt. Nach und nach wächst hier die Anzahl der Leute, die das russische Kartenspiel "Durak" beherrschen und am Samstag gab's ne Jam-Session unbeschreiblicher Art. 😍 Ich saß einfach nur auf dem Sofa, (während ein Großteil der Leute am Tisch "Shithead" gespielt haben) als sich einer mit Gitarre neben mich setzt und anfängt zu spielen. Dann kommt eine Geige, eine Trompete, eine Triangel, eine Trommel, eine Plastikflasche mit Erbsen (!), ganz viele Löffel und einzelne Stimmen dazu. Es gab improvisierte Rapeinlagen, unseren eigenen "Fiesta Latina"-Song und diverse Medleys. Nachdem ich Jenny vorgeschwärmt hab wie cool es jetzt wäre meine Bazchtanzkette dabei zu haben, bat sie mich vorzuzeigen wie man damit tanzt. Zack, besteht unser Wohnzimmer aus fast 50 tanzenden und singenden Menschen - Einfach unfassbar diese Dynamik! 😮

    Die Fotos zeigen ein paar Impressionen: A lle zusammen beim Mittagessen, ein verregneter Tag, eine Präsentation von jemandem der seit 4 Jahren reißt und bereits in 22 Ländern war und ein Haus, das unser "Construction-Team" baut für eine Familie, die hier ein Grundstück gekauft hat, aber derzeit campt. Vor zwei Wochen war da nichts und ich war echt überrascht als ich da letztens vorbeigegangen bin...
    Read more