Satellite
  • Sep15

    Music Bank Berlin

    September 15, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Am 15.09 war ich gemeinsam mit meiner Freundin aus München auf dem Music Bank Konzert, welches diesmal in Berlin stattfand.
    Am Vortag war ich bereits um 12:00 an der Halle um mir meine Nummer abzuholen, welche für einen besser organisierten Ablauf beim Einlass sorgen soll. Ich bekam also Nummer 528 auf meine Hand geschrieben, bis ich dann meine Nummer final an einem Bändchen hatte hieß es 7 Stunden warten. Um 19:00 bin ich dann also zum Flughafen gefahren um meine Freundin dort abzuholen.
    Da ich noch Zeit hatte hab ich mich an den anderen Terminals umgesehen, weil es auch hieß das einer der Acts um diese Zeit ankommen könnte. Ein Terminal war dann tatsächlich von Fans umgeben. Nachdem meine Freundin auch angekommen war, stellte sich heraus, dass die Artists einen Extraausgang genutzt haben. Was vermutlich besser war, da es am Terminal wie gesagt sehr gedrängt war.
    Meine Freundin hat dann ebenfalls ihre Nummer abgeholt, 1500.
    Am Konzerttag sind wir gegen 11:00 zur Halle gefahren, dort wurden viele Goodies und Banner verteilt, einiges haben wir leider verpasst, aber wir haben einige nette Leute kennengelernt. Es waren auch viele von weit her angereist, sodass man sich auf Englisch ausgetauscht hat.
    Durch das Numbering sollte man sich schon möglichst Frühzeitig einreihen. Es wurden Zäunungen durchnummeriert in die man sich begeben konnte. Meine Freundin hat sich mit zu mir gesetzt in Box 501-550, einen Versuch war es ja wert schließlich wollten wir gemeinsam zum Konzert. Hat im Endeffekt auch alles funktioniert, als der Einlass begonnen hat ging alles ziemlich schnell. Wir standen ungefähr in der 4. Reihe.
    Man hat leider recht schnell realisieren müssen, dass natürlich jeder möglichst weit nach vorne wollte und Respekt anderen gegenüber zweitrangig geworden ist.
    Das Konzert selber war unglaublich, die gesamte Trackliste mit den Special Stages war sehr gut zusammengestellt!
    Erst kamen Stray Kids, dann (G)I-DLE, Wanna One, Taemin und zuletzt EXO.
    Mein Lieblingsauftritt war vermutlich die Solo Stage von Chanyeol aus EXO, wie er ‘Wind of Change’ performt hat.
    Durch die vielen Handys und Banner hat man leider meistens keine gute Sicht gehabt, aber ich bin zufrieden, die meisten konnte ich doch hin und wieder gut sehen. Beim nächsten Mal würde ich aber vermutlich weniger filmen.
    Read more