Spezialagent

Joined December 2017Living in: Deutschland
  • Day3

    Zugspitze

    June 2 in Germany

    der frühe Vogel catcht die erste Gondel zum Gipfel.
    Mit der neuen Seilbahn-Zugspitze (Baukosten 50mio€) ging es mit 5 weiteren frühaufsteher zum Gipfel der Zugspitze. Alleine die fahrt nach oben ist schon beeindrucken und die 56€ für Berg und Talfahrt mit 3 möglichen Transportmitteln wert! Oben am Gipfel gibt es auch einiges zu sehen, es ist zwar immer noch viel Baustellenleben dort oben aber das stört nicht. Die Aussicht ist athemberaubend.

    Weiter gehts mit der Gletscherbahn Richtung Skigebiet wo ich ein verspätetes Frühstück zu mir nahm bevor es mit der Zahnradbahn wieder hinunter geht.

    Das Wetter und die Karten gecheckt mache ich mich auf zu einer letzten Radtour von Grainau zum und um den Eibsee. Sehr schöne Gegend. Lohnt sich auf jeden Fall, allerdings ist es ab mittag ziemlich überlaufen.

    Am Nachmittag gings dann noch shoppen nach Garmisch Partenkirchen, da ist man mit dem Auto in 10-15min.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Nach einem reichhaltigem Frühstück im Hotel startete ich eine einfache Radtour um den Kochelsee, der Himmel war bewölkt und die Temperatur sehr angenehm.

    Nach etwa 1,5h Mountainbiken ging es weiter zur Herzogstandbahn, diese kostet für Berg und Tal fahrt 12,50€ und fährt alle 15min. Nach etwa 5min am Berg angekommen ist man in 10min zu Fuss am Herzogstandgasthaus. Die Gerichte dort sind lecker und Preislich Ok. Leider wird die Idylle zurzeit durch Bauarbeiten gestört. Nach einer Stärkung kommt man wieder zu Fuss in etwa 50-60min zum Gipfel des Herzogstands.

    Die weiterfahrt leicht ermüdet führte mich weiter nach Grainau am Eibsee wo der nächste Tag nicht lange auf sich warten lässt.
    In Grainau gibt es ein überangebot an Restaurants und somit fällt die suche zum Abendessen nicht schwer.
    Read more

  • Day1

    Nach gut 70minütiger Anfahrt zum Kochelsee, suchte ich mir zuerst einen Parkplatz am See die Parkkosten am Automaten kalkulierte ich mit 6€ für 7 Stunden. Bei angenehmen 20grad um 8:00Uhr früh, richtete ich mich langsam zusammen und machte das Mountainbike Startklar.
    Eine Route auf der „Komoot App“ geplant und los gehts. Vom Kochelsee startet ein harter Aufstieg durch ein Waldstück (alternativ kann die B11 befahren werden) bis es dann mit einem Belohnendem Blick über den Walchensee wieder bergab geht. Einmal rum um den Walchensee waren dies dann 40km mit 300m Steigung.

    Zurück am Parkplatz habe ich mich direkt umgezogen etwas frisch gemacht und bei einem weiteren herausragendem Ausblick über den Kochelsee beim „Grauer Bär“ eine Kleinigkeit zu mir genommen. Super👍

    Angekommen im Hotel würde ich sehr lieb empfangen und zu meinem Zimmer gebracht.

    weitere Planung #tripadvisor #abendessen 😆
    Read more

  • Day32

    Fazit Maui

    February 1 in the United States

    Maui ist eine tolle Insel, nicht umsonst sagen die meisten es sei die beste aller Inseln. Kurz und knapp auf Maui kommt alles zusammen was einen tollen entspannten Urlaub ausmacht.
    Meist sind es die grossen Hotelbunker (Geschenkt💸 im Gegensatz zu den Resorts) auf der nord west Seite der Insel aber wenn man sich damit arrangieren kann ist es eigentlich ganz gut und deren Anlagen sind wirklich schön und pompös hergerichtet (natürlich battle‘n sich die Hotels um die meisten Gäste am schönsten Strandabschnitt).
    Aktivitäten ohne Ende von Angeln bis Ziplining findet hier jeder etwas damit ihm nicht langweilig wird.
    Die Sehenswürdigkeiten beschränken sich etwa auf 3-5 aktive Tage.
    Great time at Maui
    Read more

  • Day32

    Fazit Hawaii, teuer aber lohnenswert

    February 1, North Pacific Ocean

    Hawaii‘an Island‘s, 4 der grossen Urlaubsinseln haben wir in 29 Tagen bereist und erkundet.
    Nötig waren 9 Flüge, 27673 Flugkilometer und knapp 2500km mit dem Mietwagen. Von mehreren Vulkanen, Lavaströmen, Wellen und Walen, unglaublichen und unberührten Naturschutzgebieten, Wasserfällen, unterschiedlichste Klimabedingungen, hervorstechende Shopping Möglichkeiten und den schönsten Sonnenuntergängen beeindruckt, hat auch alles seine Schattenseiten, an dieser Stelle muss man klar die Preise ansprechen.
    Im vergleich zu Hotel und Lebensmittelpreisen in Europa ist es hier und auch annähernd im Rest der USA mittlerweile trotz einem relativ positiven Wechselkurs ($1,20) enorm Teuer geworden.
    Einfaches Essen zu zweit $50-80, Bier $5-9, Wein im Supermarkt $10-......, Benzin ~1€/Liter, Hotdog ~$7, Pizza ~$15, dazu kommen die ganzen Trinkgelder für Housekeeping, Valet Parking, Hotel-Parkhaus, Kofferträger, Taxifahrer, Shuttelbusfahrer und die 15-30% bei Bedienungen im Restaurant.
    TIP (Trinkeld wird hier gross geschrieben), davon möchte jeder eine Scheibe ab haben, ob im Restaurant oder im Supermarkt.
    Wir benötigten etwa noch einmal die hälfte unseres Reisepreises in Cash bzw. Kreditkarte (inkl. ca. 500€ shopping).
    Zu den schönsten Inseln, die auch gleichzeitig die ruhigeren sind zählen auch wir, wie die meisten anderen Touristen an erster Stelle Maui, folgend von Kauai, Big Island und Oahu.
    Read more

  • Day30

    Haleakala Hike, Summit and Sunset

    January 30 in the United States

    Ein Blick auf sie Wetterkarten und der Webcam nach dem Aufstehen, sieht vielversprechend aus.
    Also, warme Klamotten, Sonnenschutz, die Kameras, gutes Schuhwerk, Essen und Wasser ins Auto gepackt und ab zum Haleakala. Fahrt von Kā‘anapali aus ca.1,5h bis zum Gipfel.
    Am Nationalpark eingang werden wieder $25 pro Fahrzeug Eintritt fällig. Am Visitor Center angekommen entschieden uns ein wenig den Sliding Sands Trail in den Krater hinein zu marschieren, toller Blick, wie die Wolken über die Kraterrand schieben.
    Danach positionierten wir uns mit 100 anderen Schaulustigen am Gipfel um den Sonnenuntergang über den Wolken zu bestaunen.
    Sehr farbgewaltiges Spektakel.
    Read more

  • Day29

    Am Beach und Haleakala Sunset

    January 29 in the United States

    Ein Blick aus dem Hotelfenster wirkt vielversprechend, schnell an den Sandstrand zum Sonnebaden und Body Boarding.
    ———— endlich hat‘s geklappt————-😍

    ☝️Achtung, die strömung ist echt nicht zu unterschätzen, hier werden kleine Kinder von beiden Elternteilen festgehalten und auch einem sportlichen Erwachsener kann die eine oder andere Welle auch wenn sie sich wieder zurückzieht die Füsse vom Sandboden wegziehen.

    Die Wetteraussichten laut Internet und Webcam motivierten uns noch einmal den Haleakala (3055m) anzufahren und den Sonnenuntergang anzusehen.
    Von Maalaea aus kann man den Berggipfel deutlich sehen und der sah nicht nach guter Aussicht aus, deshalb verschoben wir diesen Ausflug für heute, wieder einmal.
    Read more

  • Day28

    Bade am Flemming Beach

    January 28 in the United States

    „Fahren wir zum Flemming Beach ein bisschen Sonnenbaden und Bodyboarding“, gesagt getan, Badesachen in den Mietwagen und an den 15min entfernten relativ abgelegenen und nicht so bekannten Flemming Beach nördlich von Kā’anapali.
    Badetuch ausgebreitet, mit Sonnencreme eingeschmiert, doch was ist das? Taucht hinter den Palmen eine Tief schwarze Regenwolke auf, das wars! 😖
    Zurück am Hotel erwartete uns schon die Sonne also ab auf die Liegen und genießen!😍😊

    Das wechselhafte Wetter ist sehr typisch für Hawaii und hängt mit den hohen Vulkanbergen zusammen die durch schnell wechselnde Winde das Wetter fest im Griff haben. Ich glaube als Touri kann man sich da nicht drauf einstellen, wobei wir mit modernster Technik aus dem Internet mit unseren Smartphones ausgestattet sind. 🤷‍♂️
    Read more

  • Day27

    Marktsamstag

    January 27 in the United States

    Samstags ist Markt in Kahului neben dem Parkplatz der University of Hawaii Maui College. Die Fahrt dort hin dauert von Kā‘anapali/Lahaina etwa 40min. Das Parken ist frei der Markt kostet $0,50 p.P. Eintritt.
    Zu sehen sind viele Faltpavillons mit günstigen Angeboten für Hawaii Hemden und Kleider für Kinder und Erwachsene, Schnitzereien und Figuren, Schmuck, Kunst, Fotos auf Glas sowie 2-3 Foodtrucks und ein Paar Farmer Stände mit Obst und Gemüse.
    Da das Wetter heute auf allen Inseln bedeckt ist, widmen wir dem Nachmittag unsere Büchern.
    Read more

  • Day26

    Hotelumzug auf Maui

    January 26 in the United States

    Heute zogen wir von Lahaina aus einem sehr dreckigem, kleinem und lärmenden Hotel aus und siedelten ein paar Kilometer nördlich bei Kā´anapali in eine saubere, großzügige, Bettenburg um. Leider wurde unser Zimmer erst am Nachmittag bezugsfertig somit konnten wir uns noch nicht häuslich einrichten. Wir erkundeten die aneinandergereihten Hotels mit ihren Pools und den Strand. Die Sonne war gnadenlos, so holten wir uns trotz Sonnenschutz ein leichten Sonnenstich und verbrachten nach Bezug des Zimmers einen Teil des Nachmittags im Bett und den Abend mit einem Film und am Balkon.
    Urlaubsmodus AN!
    Read more

Never miss updates of Spezialagent with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android