August 2019 - April 2021
Currently traveling
  • Day1

    Baden mit B(u)/(e)rgsicht

    August 1, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 26 °C

    Entgegen unserer sonstigen Reisegewohnheiten heute Start um 4 Uhr in der Frühe. Unser Weg führte uns über Prag, Budweis,Linz,Salzburg und Villach nach Slowenien, genauer nach Zasip einem kleinen Dorf am Rande des Triglav Nationalpark unweit des Bleder Sees. Freie Straßen und teilweise ein atemberaubender Blick auf die österreicher und slowenische Bergwelt.
    Natürlich waren wir so gut in der Zeit dass unser Apartement noch nicht bezugsfertig war. Unsere nette Gastgeberin drückte uns die Schlüssel in die Hand und bot an, auf der Terasse zu warten. Wir nutzten aber die Zeit um einen kleinen Snack zu uns zu nehmen und ein paar Frühstücksutensilien zu erwerben. Dabei waren wir über die Freundlichkeit und die guten Englischkenntnisse der Einheimischen erstaunt.
    Da das Wetter morgen nicht so berauschend werden soll war Badezeit angesagt, natürlich am Postkartenidyll Bleder See. Das Navi führte uns paradoxerweise bergan. So landeten wir an der Burg oberhalb des Sees wo ein steiniger Treppenweg zum Strandbad führte. Über Eintrittspreise und Parkgebühren äußern wir uns hier nicht. Vor allem die Kinder hatten jede Menge Badespaß im glasklaren angenehm temperierten Wasser mit Blick auf die Kirche mitten im See, die Burg und die Berge.
    Nun lassen wir den Abend mit traditionell Spaghetti ausklingen und lernen nebenbei holländisch.... hätte uns klar werden sollen bei der Anzahl der Wohnwagen unterwegs😅
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Wasser von überall

    August 2, 2019 in Slovenia ⋅ 🌧 13 °C

    Endlich mal ausgeschlafen trotz viertelstündlichem Kirchengebimmel, fing es nach dem Frühstück an zu Gewittern und aus Kannen zu regnen. Was machen bei dem Wetter? Irgendwie entschlossen wir uns, dem Wetter zu trotzen und mit Regenjacken ausgestattet Richtung Nationalpark zu starten. Man konnte die imposanten Berge der Julischen Alpen hinter dicken Nebelschwaden leider nur erahnen. Jonas beschäftigte einzig die Sorge auf einen Bären zu treffen.
    Tatsächlich ließ der Regen etwas nach und wir erreichten nach einer halbstündigen Fahrt durch enge Schotterwege, über wilde Flüsschen und vorbei an riesigen bewaldeten Bergen den Ort Mojstrana auf der Suche nach dem Pericnik Wasserfall. Eine Hütte und ein Parkplatz und bereits das Rauschen des Wassers deuteten darauf hin, dass wir richtig lagen. Ein etwa viertelstündiger, steiler Aufstieg der sich mehr als lohnte. Vor uns tat sich der Wasserfall auf der 52 m in die Tiefe rauschte. Das Highlight: ein Spaziergang hinter dem Wasserfall. So war es schon egal wovon wir nass wurden.
    Nach einigen tollen Fotos dann der Abstieg und noch ein kleiner Spaziergang und nasse Schuhe am Fluss.
    Gut durchgeweicht fuhren wir zur Unterkunft zurück um uns erst mal zu trocknen.
    Am Nachmittag lockten uns tatsächlich Sonne und angenehme 25 Grad, um noch mal einen Spaziergang um den Bleder See zu machen. Viele Sprachen und Kulturen, dementsprechend auf Tourismus ausgelegt.... Auch Preise für Eis werden hier nicht weiter erläutert.
    Der Blick und die Landschaft dennoch bezaubernd.
    Read more

  • Day3

    Skispringen und Verwöhnprogramm

    August 3, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute hat es das Wetter gut mit uns gemeint, schon am Morgen herrliche Sicht. Nachdem wir unser erstes Domizil beräumt haben, starteten wir relativ früh Richtung Planica. Jens, unser Skisprung- Fan hatte sich dies gewünscht. Alle Berge des Nationlparkes die wir gestern nur erahnen konnten, präsentierten sich uns in ihrer ganzen Schönheit. Der Triglav, der höchste Berg Sloweniens bildete ein wunderschönes Fotomotiv.
    Am Wintersportgebiet angekommen, konnten wir von Mini Kinderschanze bis Weltcup Skiflugschanze alles bewundern. Reges Treiben herrschte auf den kleineren und mittleren Exemplaren. Bis zum Schanzentisch einer mittleren Schanze wagte ich mich mit Jonas hinauf. Schon beeindruckend, sich da hinunter zu stürzen.
    Gegen 11 starteten wir in Richtung unseres eigentlichen Urlaubsziels. 3 verschiedene Routen wurden uns vorgeschlagen, wir entschieden uns für die kurvenreichste, über einen steilen Bergpass bei Bovec. So schlängelten wir uns durch Italiens und Sloweniens Bergwelt. Die Natur wurde zunehmend mediterraner und so landeten wir gegen 15 Uhr in Dekani, wo wir sehr herzlich empfangen wurden. Bereits nach einer Viertel Stunde fanden wir uns im Weinkeller wieder, durften allerlei Hausgemachtes probieren und orderten gleich frische Eier und Vino.
    Nach einer Stärkung geht es jetzt gleich los auf Erkundungstour... mal schauen hier steigt heute der Karneval.....
    Read more

  • Day4

    Badetag

    August 4, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute war wie es versprochen wurde Baden angesagt. Pünktlich nach dem Frühstück brachte unsere nette Vermieterin einige Vorschläge und riet uns von einigen Badestellen ab. Also machten wir uns auf den Weg um den auserwählten Strand in Strunjan anzusteuern. Diese Idee hatten natürlich noch diverse andere Urlauber und Einheimische, sodass es unmöglich war einen geeigneten Parkplatz zu finden. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht fanden wir dann ein Plätzchen auf einem Hotelparkplatz und schlugen unser Lager auf. Zunächst zögerlich, aufgrund Unannehmlichkeiten unserer hautgeplagten Kinder in Verbindung mit hohem Salzgehalt, dann aber mit umso mehr Energie wurde es dann doch ein angenehmer Badetag.
    Gegen Nachmittag wurde sogar die Sicht besser und man konnte in der Ferne die Berge Italiens erkennen.
    Nun ist erst mal Entspannung angesagt....
    Read more

  • Day5

    Umzug und Koper (Capodistria)

    August 5, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 28 °C

    Aufgrund einer Fehlbuchung mussten wir heute unser erstes Quartier verlassen und in die eigentlich gebuchte Ferienwohnung umziehen. Die Zeit vertrieben wir uns mit einem gemütlichen Frühstück und im Garten liegen und den Zikaden lauschen. Nachdem wir unser frisch gewienertes Domizil bezogen haben, beschlossen wir, die etwa 8 Kilometer entfernte Hafenstadt Koper zu besuchen. Zunächst wieder interessante Parkplatzsuche, dafür aber diesmal mehr als günstig.
    Dann flanierten wir an der Hafenkante durch die Arkaden in die aus dem 12. Jahrhundert stammende Altstadt. Enge Gassen, kleine Geschäfte und Kaffees säumten den Weg bis zum Tito Platz. Dort befindet sich der Prätoren Palast und die Domkirche Stolnica. Den Turm erkletterten die Kinder und ich, übrigens 199 Stufen. Hier hatte wir einen herrlichen Blick über die Stadt und den Hafen von Koper. Eine interessante Mischung aus alten Dächern, modernen Gebäuden sowie kleine Jachten und einem riesigen Containerschiff.
    Noch ein paar Gässchen, ein Eis (etwas günstiger als in Bled,) vorbei am Da Ponte Brunnen, einer Mini Nachbildung der Rialto Brücke in Venedig, trafen wir am Marina ein. Hier lag sogar ein Kreuzfahrtschiff vor Anker. Dies erklärte die vielen Touristen.
    Ausklang bildeten ein Bierchen, ne Cola und ein kleiner Snack oberhalb des Stadtstrandes von Koper.
    Nach Einkauf und endlich richtig Koffer auspacken ist jetzt wieder Entspannung angesagt.
    Read more

  • Day6

    Izola ....

    August 6, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 26 °C

    .... oder wieviele Menschen passen auf einen Quadratmeter. Heute war wieder Baden auf dem Programm. Mit leichter Schnupfnase bei den Großen machten wir uns auf, Richtung Izola ( Isola) übrigens eine Empfehlung der Vermieterin.
    Schon am Navigationsziel angekommen, sahen wir dass es wieder schwierig oder teuer wird, das Auto loszuwerden. Variante teuer gewählt.... Dann gingen wir mit Strandstuhl und Badesachen im Gepäck eine Art Promenade entlang. Die Menschen lagen einfach überall unter anderem mit Handtuch auf dem Weg usw. Wir fanden noch ein Plätzchen auf einer Wiese etwas schattig.
    Am Schwimmsteg war Anstehen angesagt. Na ja wenigstens Jonas hat beim Tauchen noch ein paar interessante Dinge entdeckt und wir waren abgekühlt.
    Überzeugt hat uns dies heute nicht, daher Abbruch beizeiten und nun Sonnenbrand und Erkältung pflegen....
    Read more

  • Day7

    Pula -Kroatien

    August 7, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute verschlug es uns auf Wunsch unseres großen Juniors nach Kroatien, genauer Pula. Da dort aktuell sein Schulfreund ebenfalls Urlaub machte, erschienen uns die 97 Kilometer fahrbar. Mit Ausweisen und Badesachen im Gepäck machten wir uns auf den Weg. Die Wartezeit an Grenze und Mautstellle hielt sich in Grenzen. So erreichten wir nach einer knappen Stunde ein verschlafenes Nest mit mehr als engen Gassen. Wir wurden schon erwartet, so hieß es für die Kinder erst mal ausgiebig den Pool testen. Nach einem späten Mittagessen beschlossen die Erwachsenen dann doch noch etwas Sighseeing und fuhren ohne die Pool Fraktion ins Zentrum von Pula. Eine lebhafte Stadt mit vielen (deutschen) Touristen, enge Gässchen, zum Teil sehr zerbröckelt aber mit mediterranem italienisch anmutendem Charme und vielerlei Cafes und Souvenierlädchen und mitten im Zentrum das Colosseum erwarteten uns. Trotz Hitze war es ein netter Stadtbummel. Gegen 17. 30 Uhr fischten wir unsere beiden Haie aus dem Pool und machten uns wieder auf den Rückweg nach Slowenien....Read more

  • Day8

    Piran ein bisschen wie Venedig

    August 8, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute Morgen Erwachen bei Gewitterhimmel, dennoch zogen wir unser morgendliches Draußen- Frühstück unter den Weinranken durch. Eigentlich war Baden geplant aber aufgrund der Himmelsaussicht beschlossen wir, uns das Städtchen Piran anzuschauen. Diese hübsche Hafenstadt liegt auf dem westlichsten Zipfel Sloweniens. Wir parkten unser Auto diesmal relativ unkompliziert oberhalb des Klosters und wagten uns durch sehr schmale Gassen und Treppen hinab, um schon bald einen ersten Blick auf das Meer zu erhaschen. Die Gassen erinnerten tatsächlich an Venedig, sehr schmal, Pflänzchen an nahezu jedem Fenster und Wäsche die irgendwo herumbaumelte. Plötzlich tat sich ein belebter Platz( Tartini Platz) mit allerlei Cafes und einem Blick auf die Campanile auf, linkerhand direkt der Hafen. Einfach traumhaft, zumal das Wetter hier noch besser erschien, als in Dekani. Schade dass wir die Badesachen daheim gelassen haben, denn an der Promenade gab es zahlreiche Badestellen in sehr klarem, leicht welligem Meerwasser. Wir flanierten die Promenade entlang, ließen uns dann in einem Cafe nieder und beobachteten einfach nur das rege Treiben bei Eis und Kaffee. Unser Spaziergang endete dann am Leuchtturm, von wo aus man eigentlich einen prima Ausblick haben sollte. Den müssen wir wohl anderntags noch einmal suchen.
    Dann bummelten wir zurück, kletterten steile Treppen und irrten, auch ähnlich wie in Venedig, durch die Gassen. Aber Dank unserer Orientierungsprofis fanden wir natürlich die richtige Treppe zurück zum Auto.
    Nun regnet es tatsächlich. Mal schauen was der Tag nach der Siesta so bringt.
    In Piran waren wir aber nicht zum letzten Mal 😍
    Read more

  • Day9

    Portorož Badetag

    August 9, 2019 in Slovenia ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute war einfach nur Baden angesagt. Bisher erschien es der wärmste Tag, daher wohl das einzig Vernünftige was man tun konnte. Diesmal testeten wir Portorož, den Hauptstrand den es hier gibt. Viel los aber deutlich angenehmer und auf eine große Fläche verteilt, mieteten wir uns diesmal einen Sonnenschirm und Liegen. Die Kinder hatten ihren Spaß in einer Art Wasser Fun Park und wir genossen das Nichtstun mit schwimmen, lesen, faulenzen, rumliegen und Leute beobachten. Dabei hörten wir vielerlei Sprachen.
    Portorož scheint der Hotspot hier zu sein. Viele Hotels und Bettenburgen reihten sich in der eigentlich hübschen Bucht aneinander.
    Nun haben wir hier wieder neue Nachbarn bekommen. Nach unseren Italienern sind jetzt Franzosen angereist. So können wir all unsere Sprachkenntnisse sinnvoll anwenden.
    Read more

  • Day10

    In Slowenien nichts Neues

    August 10, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute einfach zu warm um große Aktivitäten zu unternehmen, daher baden etwas entfernt von Portorož in Richtung Piran am Hotel Bernardin. Hier wirkte schon alles etwas gemächlicher, das Publikum gemischt und weniger Action als gestern. Dafür hatte das Wasser eine gute Qualität ohne Seegras und eine angenehme Temperatur. Lange hielten wir es heute nicht aus. Daher Ein kurzer Zwischenstop beim gelben M und zu Hause die Klimaanlage anwerfen.
    Nach einer später Siesta machten sich Jens und ich noch mal nach Koper auf für ein Bierchen und nen Aperol. Die Stadt wirkte irgendwie leer , nur ab und zu ein paar italienische Kreuzfahrer die durch die Gassen irrten.
    Nun um 20 Uhr zeigt das Thermometer immer noch 32 Grad daher machen wir einfach nichts mehr.
    Read more