Satellite
  • Day41

    Waitomo Caves / Black Water Rafting

    March 13, 2018 in New Zealand ⋅ 🌬 19 °C

    Wir hatten die 5 Stunden Kiwi Black Water Rafting Tour um 10 Uhr gebucht. Da wir recht zeitig dran waren und zwei Teilnehmer der 9 Uhr Tour nicht kammen, wurde uns angeboten gleich mit der 9 Uhr Gruppe mir zu gehn. Gesagt getan, kurz unsere Sachen gepackt und rein in den Minivan. Unsere kleine Gruppe bestand aus 2 Indern, einer Amerikanerin, dem Tourguide Tom und uns beiden. Also 6 Personen, was sehr angenehm war. Nach einer 15 minütigen Fahrt sind wir am Basislager angekommen und wurden mit Neoprenanzug, Gummistiefel, Helm mit Lampe und einem Klettergurt ausgerüstet. Zum Höhleneingang fuhren wir dann nochmals 3 Minuten weiter. Nach einer kurzen Sicherheits- und technischen Unterweisung ging's endlich los! Um in die Höhle zu gelangen, mussten sich alle frei schwebend 27m abseilen. Mittels einer Seilbremse konnte man die Geschwindigkeit beim Abseilen selbst bestimmen. War eine tolle Erfahrung! Hätte ich gern nochmal gemacht 😉. Auf dem Boden der Höhle angekommen gingen wir zunächst ein ganzes Stück Strom aufwärts. Dann machten alle ihre Helmlampen aus und an der Höhlendcken funkelten tausende Glühwürmchen um die Wette. Unser Guide Tom schlug mit einem Schlauch eines Autoreifens ein paar mal aufs Wasser und machte dadurch noch etwas Krach, so dass die Glühwürmchen noch mehr leuchtenden. Ein echt beeindruckende Anblick 😀!!!
    Anschließen setzten wir uns alle auf unseren mitgenommenen Schlauch (Eng. Tub) und bildeten eine Raupe. Der Hintermann legte dabei seine Füße immer auf den Schlauch des Vordermannes usw. Ein tolles Erlebnis bei völliger Dunkelheit durch die Höhle zu treiben und an der Decke die Glühwürmchen leuchten zu sehen! Etwas weiter stromabwärts gab es einige Nischen und Löcher durch die man sich durchzwengen konnte. Eines war so eng, dass ich nicht durch kam 🤔. Meine Hüfte war zu breit 🤣. Nur die kleine Amerikanerin passte durch. Um am Ende der Tour aus der Höhle zu gelangen mussten wie alle eine 20m hohe Felsen hinauf klettern 💪.
    Leider gibt es von der Tour aktuell keine guten Bilder, da wir selbst keine machen konnten und die von Tom auf einem USB-Stick bekommen haben.
    Den Nachmittag verbrachten wir anschließend in den Hamilton Gardens, einer sehr schönen Gartenanlage mit zahlreichen Themengärten.
    Read more