New Zealand
Waitomo District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Waitomo District
Show all
Travelers at this place
    • Day13

      Journée de la glande

      November 16, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

      Aujourd'hui c'était la grande journée du chill. Nous n'avons rien fait de grandiose à part regarder des films, se reposer dans la voiture (toujours en taxant la WiFi du restau 🤫) et manger.

      Nous sommes quand même sortie de notre véhicule pour aller faire un peu de sport histoire de ne pas finir comme des légumes, et ça a fait du bien 🏃‍♀️🏃‍♂️! En plus il faisait assez bon aujourd'hui.

      Nous nous sommes vite rendu compte que notre programme de base se faisait assez vite, d'autant plus que nous n'avons pas pu faire plusieurs activités à cause des prix élevés, alors ces derniers jours on voulait prendre notre temps pour tout, et qu'est-ce que ça fait du bien de ne plus être dans le train-train quotidien à courir partout ⏳. On voulait seulement chiller dans les endroits qui nous paraissaient cool, explorer un peu les environs et garder notre énergie pour les jours à venir.

      Bon du coup aujourd'hui je n'ai pas de photo(s) à vous faire partager, à part celle-ci où vous pouvez voir 3 canards se balader en centre-ville en toute quiétude. Vous avez les pigeons, nous les canards... 🦆

      Notre aventure ici en Nouvelle-Zélande se termine bientôt ! Il nous reste plus que 4 petits jours. 🇦🇺
      Read more

      Traveler

      Lire un canard caché dans un coin coin

      11/16/19Reply
      Traveler

      Voir mon commentaire de la photo particulièrement mûrement réfléchi ...😂🤣🥰

      11/16/19Reply
      Traveler

      Yes vive le chill !!! Vive les légumes !!! Et vive les canards!!! J'adore 😍🤣 .... et vive le sport!!!!

      11/16/19Reply
      5 more comments
       
    • Day35

      Waitomo

      December 4, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

      Gestern hat es dann den ganzen Nachmittag gegossen mit Sturmböen und dabei war es nur ein Ausläufer des Sturmtiefs über der Südinsel. Ich möchte nicht wissen, was da unten los war...

      Gegen Abend kam Tom, ein Photograph aus der Nachbarschaft, der gerade ein Projekt über TA Hiker startet. Er wollte von uns Neunen wissen, warum wir das tun und was uns am besten gefällt usw. Vielleicht werden wir ja berühmt 😉

      Dann kochte uns Jo noch ein leckeres Abendessen und alle waren satt und zufrieden. Da es draußen immernoch stürmte, schliefen wir alle in der Garage 😂 (Bild hatte ich ja gestern schon geschickt)

      Heute früh war ich schon 6.30h startklar (trotz Toast mit Eiern) und lief als Erste los. Der Nachteil ist, dass man im Wald in der Gandalf-Pose laufen muss, sonst hat man die ganzen Spinnweben im Gesicht: rechten Stock nach oben und vor dem Körper hertragen 😂 Aber der Wald war wieder zauberhaft! Und es ging sogar eine ganze Weile nur eben, ohne steiles Hoch und Runter.

      Wie zu erwarten war, gab es an einigen Stellen wieder ordentlich Matsch, das macht es dann immer etwas anstrengend. Beim Laufen kam mir so in den Sinn, dass ich jetzt bestimmt alle 59 Shades of Mud kenne: Es gibt weissen, hell-, maus- und dunkelgrauen, gelben, ocker, orange, hell- und dunkelrot, hell-, mittel-, kack- und dunkelbraunen und natürlich schwarzen Schlamm. Und über die unterschiedliche Konsistenz liesse sich auch noch einiges sagen, aber das lass ich jetzt mal lieber 😉

      Nach 34km und 9,5h war ich dann in Waitomo in der nächsten Hütte. Dort musste ich Pete anrufen, um den Zahlencode zu bekommen und nun bin ich drin.

      Die Glühwürmchenhöhlen sind nur 1,7km entfernt. Dort werde ich heute Abend sicher nochmal mit Jasmin (22-jährige australische Studentin) hingehen und Glowworms gucken 😎
      Read more

      Traveler

      Hey Chris, immer interessant Deine täglichen Beiträge zu lesen. Wir waren noch auf der Sűdinsel und haben zwei Tage im Dauerregen gezeltet. Es gibt eindeutig schönere Nächte. Der Sturm hat am Zelt gerűttelt wie in Patagonien. Gestern Abend haben wir auf die Nordinsel gewechselt, da war das Meer verhältnismäßig ruhig. Irgendwann demnächst werden wir aneinander vorbei ziehen. Ich wünsche Dir weiterhin tolle Touren und gutes Vorwärtskommen. Viele Grüße Albin

      12/3/19Reply
      ChrisWanderLust

      Bei uns war gestern auch ziemlich stürmisch... Macht Ihr die Tongariro- Uberquerung?

      12/4/19Reply
      Traveler

      Ja, ist ab übermorgen geplant. Dann noch Rotorua mit Glűhwűrmchenhöhle, Coromandel und dann war es das leider.

      12/4/19Reply
      6 more comments
       
    • Day36

      1 Monat Hiken

      December 5, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

      Heute vor genau 1 Monat bin ich am Cape Reinga gestartet 😃. Ein ganzer Monat Natur, wandern, paddeln, campen und ständig draußen sein. Was braucht der Mensch sonst noch zum Glücklichsein? Für mich ist es perfekt und ich könnte immer so weitermachen. Mal sehen, ob ich das nach 4 Monaten immer noch sage 😉.

      Was hat sich verändert?
      . Es war eine Freude mitanzusehen, wie sich die Reservespeckröllchen am Bauch in Beinmuskeln umgewandelt haben- die sogenannten Hiker legs sind da.
      - Der vielbeschriebene Hiker Hunger ist bei mir noch nicht angekommen.
      - Und meine Kondition hat sich enorm verbessert.
      . Meinen Rucksack spüre ich die meiste Zeit garnicht mehr, er ist ein Teil von mir geworden.
      - Meine Schwachstelle sind die Bänder am Fuss- sie meckern als erste, ansonsten tut mir nix weh.
      Ich finde die Bilanz ganz annehmbar, so kann es weitergehen 😃

      Gestern Abend gab es noch ein kleines Mikroabenteuer: Als es dämmerte, wollten Jasmin und ich zu den Höhlen, um Glühwürmchen zu gucken. Der eine Typ im Hut machte uns darauf aufmerksam, dass wir zu dem Bushwalk 3,5km entfernt müssen... 7km gesamt! Er bot uns an, die Fahrräder zu nehmen: ein Rennrad, wo man den Sattel nicht verstellen konnte, und ein Mountainbike, wo die Schaltung eingerostet war, und natürlich beide ohne Licht. Wir nahmen dankend an 😂. Dazu kam noch , dass wir natürlich links fahren mussten.

      Als wir losfuhren, war es schon dunkel. Gottseidank waren kaum Autos unterwegs (insgesamt nur 3). Wir schalteten unsere Stirnlampen ein und los ging's. Das Runterrollen funktionierte noch ganz gut, aber beim ersten Anstieg mussten wir schieben. Trotzdem war es noch besser, als die ganze Strecke zu laufen.

      Der Bushwalk war dann wunderschön. Hunderte Glowworms hingen aussen an den Felswänden und der Mond schien. Und zum Abschluss sahen wir auch noch 2 lebende Opossums - kleine Monster im Dunkeln.

      Heute war eher eine kurze Etappe bis Te Kuiti. 20km durch Farmland und sehr schöne Waldabschnitte. In Te Kuiti muss ich die Vorräte für die nächste 5-Tages-Etappe auffüllen, da gibt es keinen Ort mehr dazwischen. Es könnte auch sein , dass ich keinen Empfang habe. Also nicht wundern, falls ein paar Tage kein Piep von mir kommt.
      Read more

      Traveler

      Wenn das nicht eine tolle Bilanz nach 1 Monat ist👍🤗....irgendwie beneide ich Dich....

      12/5/19Reply
      Traveler

      Hast du von den Würmchen keine Bilder geschossen? Hätte gern mal ein glühendes und ein kaltes gesehen :)

      12/5/19Reply
       
    • Day37

      Timber Trail

      December 6, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

      Nach der Uberbrückung von 34km Roadwalk mit einem Shuttle, geht heute der 5tägige Timber Trail los. Wir haben uns den Shuttle zu viert geteilt, womit er ziemlich günstig war (ca. 17€ pro Nase).

      Let's start!

      P. S. Mein erstes Paar Socken ist durchgelaufen 😂
      Read more

    • Day5

      Heute machten wir einen auf Turi

      December 8, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 19 °C

      Heute sind wir die bekannten Höhlen der Glühwürmer in Waitomo anschauen gegangen.
      Danach sind wir durch unberührte Wälder an den Strand gefahren um ein Nachlager zu finden, welches wir am Strand von Marokopa in mitten von Bergen gefunden haben. Einfach unbeschreiblich schön, ob wohl das Wetter Heute nicht mitmachte, Regen und Sturm bei nur 20 C.Read more

      Traveler

      Cool, gnüsseds trotzdem. Und, Touris send ehr😆👍. Lg😘

      12/8/19Reply
      Traveler

      Ach ja hast ja recht🤪👍😘

      12/9/19Reply
       
    • Day8

      6. Neuseeland und 3. Busreise

      January 8, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

      In Waitomo in den Glowworm Caves lernten wir alles über Glühwürmchen. Das die Fäden wo ihr seht zur Nahrungsaufnahme benutzen und nur der schwanz leuchtet durch eine Chemische Reaktion ist. Glühwürmchen haben keinen Magen und deshalb leben sie nur 10 Monate.Read more

    • Day95

      Camper 2.0

      January 27, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 25 °C

      Heute startete unser Camper-Roadtrip durch Neuseeland. Neuseeland liegt im Südpazifik und besteht aus zwei Hauptinseln, die beide durch Vulkane und Vergletscherung geprägt sind.
      Die Tier-und Pflanzenwelt Neuseelands gehört zu den aussergewöhnlichsten der Welt, da die Inselgruppe schon seit sehr langer Zeit von allen anderen Landmassen getrennt ist und sich die Vegetation isoliert entwickeln konnte. Nachdem der Camper in Empfang genommen wurde machten wir uns auf nach Waitomo. Für die Verpflegung durfte ein Grosseinkauf im Supermarkt nicht fehlen. Beim Campingplatz wurde dann alles verstaut und eingerichtet, inklusive 3-Fach-Bematratzung. Morgen steht bereits die erste Tour in Waitomo an.Read more

    • Day73

      Glühwürmchen Höhle

      February 14, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

      Heute ging es zur Waitomo Glowworm Cave.
      Zu Beginn machten wir eine kleine Wanderung durch die dunklen Gänge dieser wunderschönen Höhle. Dann erreichten wir den unterirdischen Fluß und stiegen in ein Boot um uns durch die stockdunkle Höhle fahren zu lassen. Dort konnten wir die zahlreichen Glühwürmchen an den Wänden und unter der Decke bestaunen. Es sah aus als würden wir den Sternenhimmel anschauen, so viele Glühwürmchen waren dort!

      Nach der Besichtigung fuhren wir noch zur Ruakuri Cave wo wir, leider ohne Glühwürmchen, eine gute Stunde unterirdisch rumgeführt wurden.

      Da es sehr schwierig war in der Dunkelheit gute Fotos zu machen, habe ich hier einpaar aus dem Internet (die ersten zwei) hochgeladen damit ich euch an dem tollen Anblick teilhaben lassen kann 😉
      Read more

      Karin. Wunderschön

      2/18/20Reply
       
    • Day218

      Regenwald und 1kgNudeln

      March 9, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

      Ein letztes Mal gehen wir heute alle zusammen frühstücken. Nach langer Diskussion haben wir uns für das "Pollen"-Café entschieden, welches mitten in einer der wichtigsten Unternehmensstraßen Aucklands liegt. Wir versuchen zu erraten, welche der um uns Sitzenden Gäste Anwälte, Versicherungsberater oder doch Bauunternehmer sind.

      Dann heißt es wirklich Abschied nehmen! Alina und Giovanna werden jetzt noch eine weitere Woche in Auckland verbringen und dann weiter nach Australien fliegen. Ich werde die doch recht häufigen Besuche der beiden definitiv vermissen!

      Vollbepackt mit unseren Rucksäcken machen Tobias, Max und ich uns auf den Weg zum Autovermieter und holen unser Zuhause für die nächste(n) eine bzw. vier Woche(n) ab.
      Das Fahren auf der anderen Seite der Straße meistert Tobi ohne Probleme. Natürlich biegt er direkt einmal falsch ab, aber das ist bei den verwirrenden Ausfahrten der neuseeländischen Autobahnen auch wirklich schnell mal passiert.

      Unser Ziel für heute ist der kleine Ort Waitomo. Hier machen wir noch den Ruakuri Walkway, eine kleine Wanderung mitten durch den Regenwald. Der Regen macht den Regenwald dabei noch authentischer. Wir erkunden natürlich jede kleine Höhle auf dem Weg mit unseren Taschenlampen. Die großen Spinnen an den Wänden treiben uns dann aber doch wieder relativ schnell aus den Höhlen hinaus.
      Der Regen macht den Regenwald dabei noch authentischer.

      Abends kochen wir dann das erste Mal in unserem Campervan. Es gibt ganz einfach Nudeln mit Tomatensoße. Mir war vorher allerdings absolut nicht klar, was für Mengen Jungs verdrücken können. Von den 1kg Nudeln bleibt am Ende tatsächlich nicht besonders viel übrig.
      Read more

    • Day219

      Waitomo Glowworm Caves

      March 10, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

      Direkt am ersten Tag wirft uns der Wecker bereits um Viertel vor 7 aus den Federn.
      Auf 9:00 haben wir eine Höhlenrafting Tour in Waitomo gebucht.

      Nach einem leckeren Porridgefrühstück und einem schnellen Kaffee, sind wir letztendlich sogar zu früh dort und wir können sogar noch die Tour um 8:30 starten.
      Mit Neoprenanzügen, Helmen, Taschenlampen und Wasserreifen ausgestattet klettern wir dann auch direkt in die Höhle.
      Wir krabbeln durch Engstellen, springen kleine Wasserfälle hinunter und treiben einfach mit unseren Reifen auf dem unterirdischen Fluss. An der Decke und den Wänden leuchten ganz viele blaue Pünktchen. Diese Glühwürmchen bestehen tatsächlich aus langen Fäden, welche in Grüppchen von der Decke hängen.
      Der Blick in die Höhle, wenn das Licht aus ist und nur die Glühwürmchen-Punkte zu sehen sind kann einfach nur als atemberaubend beschrieben werden. Diese Tour hat sich definitiv gelohnt!
      Die Glühwürmchen haben einen Lebenzyklus von einem Jahr. Sie schlüpfen aus den Eiern, entwickeln sich zu langen Fäden und ziehen ihre Beute mit einem leuchtenden Punkt an. Die Mücken und Fliegen denken dann sie fliegen in den nächtlichen Sternenhimmel und werden von den Fäden der Glühwürmchen dann gefangen gehalten. Nach einem Jahr verwandeln sie sich dann in Fliegen.
      Die Männchen befruchten die Weibchen und sterben anschließend direkt. Die Weibchen legen noch circa 200 Eier und sterben dann ebenfalls. Das erste Glühwürmchen, dass schließlich schlüpft frisst alle seine Geschwister um genug Energie zu haben und beginnt dann sein einjähriges Leben.

      Nach einer heißen Dusche, einer heißen Suppe und einem Bagel fahren wir dann auch schon weiter in Richtung Südwesten
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Waitomo District

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android