Satellite
  • Day2

    Batu Caves und die Petronas Zwillinge

    September 22, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

    Wir schliefen fast 12 Stunden 🙈 Anscheinend hatten wir doch mehr mit der Anreise zu kämpfen als gedacht. Nach dem Frühstück buchten wir uns ein Grab zu den Batu Caves. Hier erwartete uns eine riesige goldene Buddha Statue, eine kunterbunte Treppe Richtung Höhlentempel und Affen über Affen. Gott sei Dank haben wir in Deutschland gut trainiert, sodass wir die Treppe ohne längere Pausen meistern konnten. Die Höhle war wunderschön und wir lernten eine nette Alleinreisende Deutsche kennen. Sie berichtete von ihren Trips nach Kambodscha, Vietnam und Thailand. Vor allem Kambodscha war sehr empfehlenswert. Das wird gleich notiert und bei meiner nächsten Reise berücksichtigt 🤪

    Der Weg zurück gestaltete sich schwieriger als gedacht, da wir kein Internet hatten und zu geizig für ein Taxi waren. Wir stellten uns einfach an den Straßenrand und sprangen in das erste Auto, das aussah wie ein Grab. Der Fahrer war sehr nett und hilfsbereit, konnte jedoch seine aktuelle Fahrt nicht canceln. Also warteten wir gemeinsam auf die Japanerin, die gebucht hatte. Der Fahrer wurde immer nervöser und ließ uns eine ganze Weile alleine im Auto sitzen, weil er sich auf die Suche nach ihr gemacht hat. Wir sehen wohl sehr vertrauensvoll aus 😅 Nach einer knappen Stunde ging es endlich los und wir lernten eine weitere Nationalität kennen, auch wenn wir uns eher mit Händen und Füßen unterhalten mussten.

    Ziemlich kaputt wollten wir nur noch an den Pool und relaxen. Dieses Mal nutzten wir den Pool in der 48. Etage. Als wir den Ausblick sahen war klar: mit relaxen wird es erstmal nichts...wir brauchen eine Fotosession 🤣

    Es fiel uns etwas schwer, aber wir rappelten uns dennoch abends noch mal auf und gingen in die Stadt, um weitere Fotos von den Petronas Towers zu machen. Langsam fühlten wir uns wie Instagramopfer 😅 Aber was sollen wir machen? Schöne Dinge müssen nun mal festgehalten werden 🤷🏻‍♀️🤪 Auf der Suche nach einer Bar fanden wir einen schönen Park mit Wasserspielen. Dort haben wir uns eine Stunde berieseln lassen bevor es nach einer sehr aufregenden und komplizierten Grab-Suche dann doch mit dem Taxi zurück zum Hotel ging.
    Read more