Jantje Bartels

Das hier ist mein Blog über all die kleinen und großen Abenteuer, die ich als Aupair in England erleben werde. Viel Spaß. :)
Living in: Deutschland
  • Day177

    BAFTAs

    Yesterday in the United Kingdom

    Der Titel ist in gewisser Weise eine Entschuldigung dafür, dass dieser Eintrag etwas durch das Geschehen auf dem Fernseher abgelenkt werden wird. Die BAFTAs sind die British Film and Television Awards - vielleicht erklärt das ein bisschen, warum ich mich nicht konzentrieren kann.
    Mein Tag war sehr schön. Angefangen hat der mal wieder mit Wintersport. Solange es das noch gibt werde ich das voll ausnutzen. Pünktlich bin ich dann zur Kirche gelaufen und hab den Gottesdienst genossen. Gestern war es wärmer als ich gedacht hätte, weswegen ich die Jacke weglassen konnte, heute war es kälter als ich gedacht hätte, weswegen ich froh war wieder Zuhause zu sein - in etwas wärmeren Räumen.
    Nach dem Mittagessen, ziemlich genau bis zu dem Abendessen hab ich dann mit meiner Familie Zuhause geskypt, während im Fernsehen Wiederholungen von Wintersport liefen. Ich hab sogar ein paar Dinge erledigt, wo Mama, Papa und Tomke helfen konnten. Mein Tag war also sehr schön. Nicht ganz so laufintensiv wie gestern, aber trotzdem echt schön.
    Jetzt erst einmal eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day176

    Harry Potter Exhibition

    February 17 in the United Kingdom

    Heute war ein Tag, den ich mir besser gar nicht hätte vorstellen können - der Titel könnte leicht ein Hinweis dazu sein...
    Am späten Vormittag sind wir alle zusammen zum Bahnhof und dann nach London gefahren. Es gibt zwei Gründe für das erste Bild: Erstens wollte ich euch zeigen, wie warm es war, dass ich nicht mehr anziehen brauchte als das und zweitens wollte ich euch die Kette zeigen, mit der ich ganz unauffällig der Welt zeigen konnte, warum wir nach London gefahren sind. Die Kette ist eine Nachahmung einer Phiole mit dem Zaubertrank Felix Felicis. Ihr hattet zwar den Titel zur Hilfe, aber ich hoffe mal sehr, dass wenigstens ein paar von euch auch so darauf gekommen wären, dass wir etwas mit Harry Potter geplant hatten.
    Bevor wir allerdings zu der Bücherei und der Ausstellung gegangen sind, sind wir durch ein paar Straßen gelaufen. Unter anderem waren wir kurz in der North Gower Street, welche an Stelle der Baker Street für die Aufnahmen für die Serie Sherlock benutzt wurde. Dann waren wir in einem Restaurant essen und haben über die Winterspiele geredet, bis wir uns dann auf den Weg zur British Library gemacht haben. Heute waren wir 'nur' in der Harry Potter Ausstellung. Leider durfte man überhaupt keine Bilder machen. Das zweite Bild ist auch nur aus einem Laden, der Harry Potter Merchandise verkauft... Die Ausstellung selber war aber echt total genial! Es gab verschiedenste Sachen zu bestaunen: Es gab original Notizen und Skizzen von Joanne K Rowling, mehr als 500 Jahre alte Bücher über Zauberei (viele davon aus Deutschland), die Bilder des Illustrators der Bücher, vor allem der neuen Bilderbücher und auch zum Beispiel den Grabstein von Nicholas Flammel, der sagenumwoben als Hersteller des Stein der Weisens gilt - nicht nur in Harry Potter. Die Ausstellung war sehr liebevoll gemacht und echt interessant. Heute hab ich gelernt, dass Dumbledore das alt Englische Wort ist für Hummel, auf Neuenglisch: bumblebee. Die Rangordnung ist da ja wohl eindeutig klar: 1. Dumbledore 2. Bumblebee 27. Hummel. Ich hatte eine magische Zeit.
    Nach der Ausstellung sind wir nach Bloomsbury gelaufen, an St Pancras (Bild 3) vorbei. Da sind wir zu einem Buchladen gelaufen, wo ich ausversehen zwei Bücher und ein T-Shirt gekauft habe. Der Buchladen kommt in einem Film vor, der 'Pride' heißt. Ich kann den jedem nur empfehlen und den Buchladen auch! Es ist sehr bewegend zu sehen, was für eine Sammlung an Büchern es für die LGBTQ+ Community gibt - für mich jedenfalls.
    Nach dem Buchladen sind wir in die Richtung von Covent Garden gelaufen und dann langsam wieder in Richtung Marylebone und dann nach Hause. Der Tag war echt wunderschön. Abwechslungsreich, lustig und inspirierend. Schöner hätte mein Samstag echt nicht sein können.
    Jetzt gehe ich bald ins Bett. Ich bin merkwürdig zufrieden ohne wirklich etwas 'erledigt' zu haben heute. Das fühlt sich schön an. Also bis morgen und gute Nacht für jetzt erst einmal.
    Read more

  • Day175

    Phoenix Trail

    February 16 in the United Kingdom

    Wie jeder normale Mensch möchte ich an einem Freitag nicht viel zu spät ins Bett. Da noch ein Filmabend geplant ist, schreibe ich mein Tagebuch jetzt schon. Es ist schön mal wieder einen Blogeintrag ganz normal anzufangen...
    Heute Morgen hab ich bei Wintersport gefrühstückt. Besonders Eiskunstlauf hat mir heute wieder sehr gut gefallen. Unglaublich was die alles mit ihren Körpern können! Und das wo mir nach dem aus dem Bett aufstehen manchmal so schwindelig ist, dass ich mich am Schrank festhalten muss...
    Nach dem Frühstück hab ich ein bisschen weiter geguckt, bis ich dann angefangen hab das Haus zu putzen, wie jeden Freitag. Gegen Mittag war ich dann fertig und hab mir als Belohnung etwas zu essen gemacht. Die Fastenzeit hat ja angefangen letzen Mittwoch. Wirklich etwas besonderes hab ich mir nicht vorgenommen, aber ich werde versuchen in der Zeit nichts zu naschen. Wenn ich das jetzt auch noch hier aufschreibe kann ich mich hoffentlich dazu zwingen das auch wirklich einzuhalten - bis jetzt läuft alles gut. In gewisser Weise ist das auch echt toll, weil ich mich jetzt immer total auf die ganzen Mahlzeiten freue - noch mehr als sonst!
    Nach dem Mittagessen hab ich weiter Sport geguckt, so lange wie in Pyeongchang noch Sachen passiert sind jedenfalls. Ähnlich plötzlich wie Gestern, aber weniger waghalsig hab ich mich dann entschieden auf einen Spaziergang zu gehen. Das Wetter war so gut, dass ich die Jacke nur für den Rückweg (wo die Sonne dann langsam untergegangen ist) und als Sitzkissen brauchte! Mein schlaues Handy sagt, dass das fast 8 Kilometer waren heute. Ziemlich genau bei der Hälfte hab ich mich auf die Bank gesetzt und gelesen. Das war irgendwie total toll. Der Frühling kommt und ich freu mich! (Ich habe gerade das Bedürfnis euch zu erklären warum das ungefähr bei der Hälfte war. Zum einen ganz logisch, weil ich danach wieder umgekehrt bin und wieder nach Hause gelaufen bin, aber zum anderen passt das eben doch nicht genau, weil ich nicht 100% den gleichen Hin- und Rückweg genommen habe. ... Ich habe den Verdacht, dass mein Erklärungsversuch wieder nur mir geholfen hat und euch eher zusätzlich verwirrt hat... 'tschuldigung.)
    Wieder Zuhause hab ich mir mal als Abwechslung einen Früchtetee gemacht, lese gleich noch ein bisschen und verbringe dann den Abend mit der Familie.
    Euch auch noch einen schönen Abend und bis morgen!
    Read more

  • Day174

    Abenteuer Spaziergang

    February 15 in the United Kingdom

    Mit dem Titel kompensiere ich, dass heute eigentlich nicht wirklich viel passiert ist - nur damit ihr das wisst.
    Phoebes Feier war auch morgens noch zu Gange (mit Pause in der Nacht, versteht sich). Deswegen bin ich oben geblieben und hab Wintersport geguckt. Wirklich bewegt hab ich mich erst, das muss ich gestehen, als die ganzen Mädchen wieder abgeholt wurden und Phoebe selber zu einer anderen Feier gebracht wurde. Da bin ich dann nach Unten gegangen und hab mir einen Salat gemacht, den ich - ihr könnt es vielleicht erraten - vor Wintersport gegessen habe.
    Nach dem Mittagessen war mein erster und einziger Auftrag heute Darcy von ihrer Freundin abzuholen. Das war aber auch schon ganz schön was, weil die Freundin auf der anderen Seite von Oxford wohnt und dementsprechend die Fahrt ungefähr eine Stunde gedauert hat. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Thame waren wir wieder Zuhause und ich hab Videos geguckt, bis mir schlagartig eingefallen ist, dass ich ja noch gar nicht wirklich draußen war...
    Der Grund, warum das heute ein 'Abenteuer Spaziergang' war, ist, dass ich los gelaufen bin als die Sonne schon angefangen hat unterzugehen (das erste Bild war kurz nach dem Start...) Ich habe mich dann intelligenterweise auch noch für den Weg nach Haddenham entschieden, der zwei Stunden dauert... Ich hatte eine schöne Zeit und die Luft hat mir gut getan. Aber als dann nach dem letzten Bild (da steht übrigens Thame auf dem Schild wenn man genau guckt) mein Handy auch noch ausgegangen ist, hab ich schon vorsichtig in Frage gestellt, wie sinnvoll mein Ausflug war. Bis ich wieder zu den Straßenlaternen gekommen bin konnte ich mich hin und wieder von einer Pfütze oder einem Loch im Boden überraschen lassen... Ich würde jetzt ja schreiben, dass ich vorschlagen würde das nicht nachzumachen, aber dann glaub ich auch, dass niemand außer mir vielleicht auf die Idee überhaupt gekommen wäre...
    Nach dem Spaziergang gab es bald Abendessen und danach bin ich bald zum Chor gelaufen.
    Im Endeffekt war ich also doch viel draußen heute. Das freut mich und macht mich müde. Deswegen werde ich jetzt ganz schnell ins Bett gehen. Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day173

    Valentine's Day

    February 14 in the United Kingdom

    Irgendwie hört sich das auf Englisch nicht ganz so 'schlimm' an wie auf Deutsch... also lass ich die Überschrift jetzt so.
    Mein Tag hat angefangen mit einer erneuten Frisurenprobe, die mir inzwischen wenigstens selber schon ganz gut gefällt! Mit Phoebe bin ich dann bald zum Kieferorthopäden gelaufen. Wieder Zuhause von dem Ausflug hab ich kleinere Dinge erledigt und ein bisschen WIntersport geguckt. Dann hab ich Darcy nach Oxford gefahren um dann im Regen Zuhause Toto von dem ganzen Schmutz zu befreien. Ich wollte nicht nass werden, hatte also die dicke Jacke nicht mehr an. Im T-shirt wurde ich dann von dem Putzwasser nicht nass, dafür aber vom Regen und mir war kalt - fehlerfrei war der Plan also noch nicht ganz...
    Nach dem Putzen hab ich den Nachmittag zum Kuchen backen benutzt. Ich hatte das erste Mal meine Schürze an und konnte so einen echt leckeren Red Velvet Cake für Phoebes Valentine's Day Party backen. Das fertige Resultat (ist das doppelt-gemoppelt?!) hab ich dann mit einem Selfie in der Dunstabzugshaube festgehalten - wie alle Bäcker vom Fach das machen...
    Den Kuchen gab es dann als Nachtisch nach dem Abendessen. Er hat mir echt gefallen und ich freu mich, dass noch was von da ist für morgen.
    Mein Valentins Tag war echt schön, was aber so gar nicht mit dem Valentins Tag zutun hat. Ich hoffe ihr hattet auch alle einen schönen Mittwoch! Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day172

    Lazy day(s)

    February 13 in the United Kingdom

    Bild und Überschrift koordinieren, quasi so als hätte ich das geplant... Geplant nicht, aber ich habe es dann voll ausgenutzt.
    Heute Morgen bin ich relativ früh aufgestanden und hab ziemlich direkt mit Wintersport gucken angefangen. Ich hab echt keine Ahnung, was ich daran genau so toll finde, ich weiß nur, dass ich das wirklich mag - es beruhigt irgendwie. Okay, das stimmt auch wieder nicht, ich steiger mich bei jedem einzelnen Wettbewerb total rein, dass das eigentlich alles andere als entspannend ist - ich mags trotzdem.
    Nach dem Wintersport Morgen bin ich pünktlich zur Uni gefahren und hatte da eine tolle Zeit. Nur einmal war ich unglaublich entsetzt. Ich wusste, dass Engländer das deutsche Wort 'stumm' benutzen, so wie wir das auch benutzen, ABER ich hatte keine Ahnung wie die das buchstabieren - ihr seid nicht vorbereitet auf das was jetzt kommt... 'shtum' WAS SOLL DAS BITTE SEIN?! - Okay.. ich hab Tomke versprochen, dass ich mich wieder beruhigt habe... Aber wirklich...
    Wieder Zuhause hab ich dann für so ziemlich den Rest des Tages gelesen, Tee getrunken, Musik gehört und wenn möglich Wintersport geguckt. Wie man sehen kann, war es also wirklich ein sehr fauler Tag, aber er hat mir gefallen und es fühlt sich wegen dem ganzen Herzklopfen doch so an als hätte ich viel gemacht.
    Jetzt muss ich schleunigst ins Bett. Also gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day171

    Selbst ist die Frau

    February 12 in the United Kingdom

    Bitte erwartet nicht zu viel von dem Titel...
    Heute Morgen war mein erster Auftrag Phoebe vom Rudern abzuholen. Das hab ich sehr gerne gemacht. Ich fahre gerne mit Toto durch die Gegend, ich hatte gute Musik und das Wetter war wunderschön.
    Wieder Zuhause war ich dann noch schnell Tanken, bevor ich dann Zuhause ein paar Dinge erledigt habe. Zu meinem großen Erstaunen hab ich nach einem kleinen Video die Scheibenwischerflüssigkeit in Toto nachgefüllt. Okay, ich muss zugeben es waren über die letzten Tage dann doch zwei Videos... Eins dazu wo man die Flüssigkeit einfüllen muss und eins dazu wie man die Motorhaube aufmacht... Ich hatte euch gewarnt, dass ihr nicht zu viel erwarten sollt!
    Nach der kurzen produktiven Phase hab ich fast für den ganzen Rest des Tages Wintersport geguckt und dabei gelesen und Tee getrunken.
    Nachmittags bin ich dann einmal mit Phoebe nach Thame gelaufen um sie zum Osteopathen zu bringen. Danach hab ich ein paar Dinge eingekauft und hab mich wieder auf dem Weg nach Hause gemacht. Ganz kurz war ich in dem kleinen Park und hab den Blick genossen.
    Wieder Zuhause hab ich dann weiter gemacht wie vorher, nur jetzt zusätzlich die interessanten Plätze von den Katzen bewundert habe, die eigentlich den ganzen Tag in meinem Zimmer verbracht haben.
    Nach dem Abendessen hab ich dann geduscht und bin jetzt langsam auf dem Weg ins Bett. Heute war ein durchaus wenig produktiver Tag, als er am Anfang den Anschein hatte. Ich hatte natürlich trotzdem einen schönen Tag und viel Spaß. Jetzt geh ich aber ins Bett, als gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day170

    Stowe

    February 11 in the United Kingdom

    Die Bilder passen jetzt von der Chronologie nicht mehr wirklich, aber ich bin so stolz auf das erste Bild, dass ich es eben als genau das haben musste: als erstes Bild.
    Angefangen hat mein Tag mit einem ruhigen Morgen, wo ich mich in Ruhe für die Kirche fertig machen konnte. Der Chor hat wieder gesungen, also bin ich pünktlich um 9:30 Uhr los gelaufen. Auf dem Weg hab ich dann schon mit drei Menschen, die ich jetzt kenne, etwas gequatscht, was dann in der Kirche und nach dem Gottesdienst dann nur noch mehr geworden ist. Ich liebe es, dass ich so viele Menschen kennen darf!
    Der Gottesdienst war sehr schön. Der Chor war gut, die Predigt interessant und danach der Tee lecker und die Unterhaltungen schön.
    Nach dem tollen Morgen bin in nach Hause gegangen und hab mir Mittagessen gemacht - die Familie hat sich mit Freunden getroffen, wo ich nicht mit hin konnte, weil ich eben im Chor gesungen habe. Bei ein bisschen Wintersport hab ich dann gegessen, bevor ich mich auf den Weg nach Stowe gemacht habe. Der Park gehört zum National Trust, aber für das Haus musste ich ganze 4,95 Pfund bezahlen... Das hat mir natürlich nichts ausgemacht. Ich hab sehr glücklich an einer Führung teilgenommen und über die riesigen Räume gestaunt. Zu Stowe gehört eine Privatschule, die 1923 gegründet wurde. Eben diese Privatschule hat quasi Internatszimmer auf dem zweiten Stock des gigantischen Hauses und die Schüler dürfen die alte, authentische, jetzt mit neuen Büchern versehene Bibliothek frei benutzen. Das ist ja mal genial, oder?
    Nach der Führung hat quasi alles schon zu gemacht, aber nach der Anreise wollte ich unbedingt noch wenigstens einmal um de kleineren See laufen, was sich Bild-technisch jawohl total gelohnt hat - obwohl, ich muss zugeben, das erste ist wieder eine Pfütze und kein See. Man bin ich froh, dass es keine Bilder gibt, davon wie ich Bilder mache...
    Nach dem kleinen Spaziergang bin ich wieder nach Hause gefahren und hab mir einen sehr langsamen und gemütlichen Abend gemacht.
    Einen tolleren Sonntag kann ich mir gar nicht wirklich vorstellen. Das Wetter war super, die Leute total lieb und ich hatte viel frische Luft und Spaß - perfekt.
    Jetzt gehe ich ins Bett! Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day169

    Spaziergang No. 9

    February 10 in the United Kingdom

    Ihr habt keine Ahnung, wie viel Zeit ich gerade damit verschwendet habe, nachzugucken, wie viele Spaziergänge ich schon gemacht habe und welche Nummer dementsprechend der heutige Spaziergang haben muss... Die letzte Nummer war acht, auch wenn ich dazwischen auch laufen war ist das heute dann halt Nummer neun gewesen.
    Mein Tag hat ganz langsam angefangen, dafür aber relativ früh, weil um halb acht ein bisschen Gewusel war um Phoebe zum Rudern zu kriegen. Nach dem Frühstück hab ich aber bis zum Mittagessen nur gelesen und wieder gleichzeitig mit Tomke die Olympischen Spiele geguckt - englisches und deutsches Fernsehen sind sehr unterschiedlich - vor allem weil hier nach einmal Shortrack auf dem Eis sofort zu Fußball umgeschaltet wurde...
    Nach dem Mittagessen und wieder etwas Zeit oben, bin ich dann auf meinen Spaziergang gegangen. Die erste Station war die Post in Thame, dann Haddenham, dann Kingsey, dann Towersey und dann wieder Thame - also Zuhause. Es hat durchgängig geregnet, aber mir war gar nicht kalt.
    Das letzte Gummistiefel-Bild ist auch auf dem Weg nach Kingsey entstanden - wobei das erste Bild noch auf dem ersten Spaziergang und das zweite Bild auf dem zweiten Spaziergang entstanden ist - zählt man den Weg nach Thame mit hab ich drei Spaziergänge vereint - dementsprechend waren das auch etwas über 10 Kilometer. Zu den Gummistiefeln wollte ich auch noch sagen, dass ich beide Bilder drin hab, weil ich den Dreckigkeitsunterschied zeigen wollte - auch wenn der teils noch schlimmer war als das zweite Bild vermuten lässt.
    Wieder Zuhause nach fast 2 1/2 Stunden hab ich dann geduscht und den Rest des Nachmittags mit Eeyore, einer Decke und etwas zu Lesen verbracht.
    Nach dem Abendessen haben wir alle zusammen einen Film geguckt, bei dem aber nur Vicki und ich wirklich aufgepasst haben und nur ich geweint habe... Es war trotzdem ein schöner Abend - wenn auch anstrengend. Der ganze Tag lässt sich so beschreiben, was ja nicht das dümmste ist.
    Jetzt gehe ich ganz schnell ins Bett, also gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day168

    Greys Court

    February 9 in the United Kingdom

    Eine sehr interessante Sache an England ist das sich schnell ändernde Wetter. Heute Morgen hat mich starker Regen gegen mein Fenster geweckt. Dann kurze Zeit später auf dem Weg zur Schule war alles grau und windig. Als ich dann Zuhause geputzt habe sah das Wetter immer noch nicht so aus, als würde man es nur draußen aushalten. Erst gegen Mittag ist die Sonne dann raus gekommen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich dann eben schon die Fahrt zur Schule hinter mir und auch das Putzen des Hauses. Da haben heute die Öfen, die Kinderzimmer und auch der Kühlschrank zu gehört. Nach dem Putzen und vor dem Wischen der Küche hab ich sehr einfache, aber echt leckere Kekse gebacken und gleichzeitig mit Tomke (und vielleicht noch ein paar anderen) die Eröffnungsfeier der olympischen Winterspiele geguckt. Die war echt schön und es hat Spaß gemacht, darüber zu reden dann direkt.
    Mit der Sonne konnte ich mich dann am Ende der Eröffnungsfeier glücklicherweise aufraffen etwas zu machen. Ich bin dann ungefähr eine halbe Stunde zu 'Greys Court' gefahren, ein National Trust Haus. Für das Haus an sich war ich gerade eben zu spät, aber die Gärten, der Shop, das Café und der Park hatten auf, was bei dem schönen Wetter ja auch fast noch wichtiger war. Nach einer Tour in den Gärten, wo man quasi verschiedene Räume betreten hat, indem man Türen in der Mauer aufmachen musste, hab ich Tee getrunken (mit einem Brownie und einem Buch). Mit einem Kaukau bin ich dann in den Park gelaufen und hab die Sonne genossen. An/unter einem Baum hab ich dann auch ein bisschen gelesen, bevor ich mich langsam wieder auf den Heimweg gemacht habe.
    Zuhause hab ich dann geduscht und mit der Familie zusammen gegessen. Jetzt bin ich ganz schön müde und freu mich, dass ich ins Bett kann und sogar ausschlafen darf morgen!
    Euch allen ein schönes Wochenende! Gute Nacht uns bis morgen!
    Read more

  • Day167

    Tortellini-Treffen

    February 8 in the United Kingdom

    Heute war wieder ein sehr schöner Tag, auch wenn ich nicht ganz so viel gemacht habe wie Gestern. Nach dem Frühstück und der Fahrt zur Schule, hab ich Zuhause Hausaufgaben gemacht, einen Brief angefangen und Tee getrunken. Kurz vorm Mittagessen ist Lea dann gekommen und wir sind nach Thame zum einkaufen gefahren. Dann haben wir das Essen gekocht. Es gab Tortellini mit einer Käse-Thunfisch Soße - wir essen irgendwie immer sehr ähnliche Dinge zusammen. Gegessen haben wir, während wir zwei Filme geguckt haben. Zwischendrin haben wir auch immer wieder nett geredet. Pünktlich mit dem Abstand mussten wir dann auch beide los. Ich bin überzeugt, dass ich bei etwas weniger Verkehr in Headington durchaus pünktlich gewesen wäre... So haben Phoebe und ich uns knapp verpasst, sind dann aber irgendwann zusammen Zuhause angekommen. Zuhause musste ich dann direkt mit dem Abendessen anfangen. In der freien Zeit, als alles im Ofen und auf dem Herd war, hab ich mit Watson gespielt - wie man sehen kann, hatte er noch nie so viel Spaß...
    Beim Essen konnte ich leider nicht wirklich teilnehmen, weil ich schnell zum Chor musste. Ich war so spät, dass auch Rennen auf einigen Strecken nichts an meinem Zuspätkommen ändern konnte. Der Chor hat trotzdem total viel Spaß gemacht. Jetzt kann ich ins Bett gehen. Ich bin echt müde und erschöpft - und das obwohl ich ja durchaus einen entspannten Tag hatte. Ich hoffe euch geht es auch gut. Bis morgen und gute Nacht!
    Read more

  • Day166

    Bury Knowle Park

    February 7 in the United Kingdom

    Ich bin echt stolz auf mich, dass ich heute von jeder Station ein Bild gemacht habe - jedenfalls von jeder Station, die ein bisschen was besonderes ist.
    Nach einem Frühstück war die erste etwas besondere Station die Sprachschule, die ich nach einem kleinen Einkaufstrip und einer Tasse Tee besucht habe. In der ersten Stunde durfte ich eine Rede schreiben, in der ich dieses Zitat von Jane Austen einbringen durfte (manche würden die beiden Verben durch die konjugierte Version von 'müssen' ersetzen...). Das Schreiben und auch später das Vortragen haben total viel Spaß gemacht. Ich mag schreiben und ich mag Jane Austen, was hätte ich denn bitte mehr wollen können?!
    Nach der Sprachschule bin ich wieder ins Ashmolean gegangen, wo ich heute eine Ausstellung über Ägypten besucht habe. Da waren Sachen von vor 3000 Jahren vor Christus zu sehen! Außerdem interessant war, dass in einem Teil der Ausstellung gesagt wurde: Die Werke von dem Professor, der ein Experte in Ägyptisch war werden sogar heute noch ~ 50 Jahre später als Referenzwerke benutzt. So weit so gut, aber dann später in der Ausstellung zu lesen, dass in Ägypten nachweislich 600 Jahre lang die gleichen Schulbücher benutzt wurden war dann doch komisch.
    Nach den durchaus schockierenden Mumien hab ich mich dann auf dem 'Rooftop Café' mit Tee und Kuchen gestärkt. Die Sonne war, besonders hinter der Glasscheibe, nicht im Wind, besonders stark und hat mich gut durchgewärmt.
    Als der Tee getrunken und der Kuchen gegessen war, bin ich zur Schule gefahren (also mit dem Bus zum Parkplatz und dann von da mit dem Auto zur Schule). Ich hatte extra viel Zeit berechnet, sodass ich dann Toto vor der Schule parken konnte und in den Bury Knowle Park laufen konnte, wo ich dann einfach auf einer Bank saß, den Himmel angeguckt, und gelesen habe. Wieder bei Toto hab ich dann auch gelesen, bevor ich dann mit Darcy und Phoebe nach Hause gefahren bin. Zuhause war Vicki dann aus Amerika wieder da und hat uns Abendessen gekocht. Vor und nach dem Essen hab ich mit Tomke geskypt - und wie das sicher jedem ergehen könnte, sind wir bei Heinz Erhardt Zitaten und Gedichten gelandet... Besonders gefallen hat mir unter anderem: "Paradox ist, wenn einer sich im Handumdrehen den Fuß bricht."
    Jetzt bereite ich mich aufs Bett vor und freue mich meine Beine hochlegen zu können. Ein Museum kann ganz schön anstrengend sein. Ich hatte einen echt tollen Tag, mit vielen interessanten Dingen, und lustigen natürlich auch. Jetzt aber gute Nacht und bis morgen!
    Read more

Never miss updates of Jantje Bartels with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android