Satellite
Show on map
  • Day3

    Palau Güell und Exposición

    September 20 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach einem erfrischenden Nickerchen für mich und etwas Lektüre für Max ziehen wir wieder los. Das Laufen wird nun etwas minimiert - uns tun langsam die Füße weh - wir fahren mit der U-Bahn zum Palau Güell, dem ehemaligen Stadtpalais des Gaudi-Mäzens. Das Gebäude kann von innen besichtigt werden. Eine sehr interessante und faszinierende Erfahrung. Vielleicht kommt es auf den Bildern raus, es wirkt alles irgendwie zugleich beeindruckend und leicht verstörend.

    Das beginnt mit dem dunkelgrauen Stein, der Wände und Säulen im Erdgeschoss und Hochparterre dominiert und alles etwas düster wirken lässt. Weiter oben wird es immer heller, doch nur bedingt freundlicher. Die "Kapelle im Schrank" im zentralen Hauptraum ist mehr als ungewöhnlich für mein Empfinden, die gelegentlich eingespielte Orgelmusik (es ist tatsächlich eine Orgel vorhanden) tut ein übriges für die Stimmung.

    Der Audioführer ist nur eingeschränkt befriedigend, ich bin überzeugt, ganz viele Einzelheiten und Aspekte zu verpassen; andererseits will ich weder ein Gaudi- noch ein Architekturstudium nachholen. Vieles ist beeindruckend in seiner Detailverliebtheit und Kreativität, oft aber auch wegen seiner Nützlichkeit und eleganten Lösung praktischer Anforderungen. Mehr Beschreibung will ich gar nicht versuchen, das muss man sich selbst anschauen und beurteilen.

    Anschließend fahren wir noch ein paar Stationen U-Bahn zum Gelände der Weltaussstellung von 1929. Die Bauwerke hier beeindrucken durch ihre pure Größe. Zwei venzianische Türme eröffnen eine Prachtmeile hin zu einem Platz auf einem Hügel, der heute als nationales Kunstmuseum dient. Davor befindet sich ein gigantischer Brunnen mit Wasserkaskaden drüber und drunter, der abends in buntem Licht erstrahlen soll.; allerdings nicht dienstags, wie wir auf der info-Tafel erfahren. 🤪 Also werden wir morgen nochmal herkommen.

    Da genehmigen wir uns erst einmal jeder einen Mojito, bevor wir uns das Gelände der Weltausstellung bzw. die verbleibenden Bauwerke näher anschauen. Besonders zieht uns eine riesige, futuristisch gestaltete Antenne an. Die befindet sich auf einem nicht mnder futuristisch wirkenden riesigen Platz, den wir pünktlich zu Sonnenuntergang erreichen. Tolle Atmosphäre, tolle Farben, tolles Panorama!

    Heim geht es wieder mit der U-Bahn, und trotzdem sind wir heute erneut viele Meilen gelaufen. Daher gönnen wir uns zum Abendessen eine Belohnung - Cocteles. 😇 Da können wir nun gut schlafen. 😴
    Read more

    Traveler

    das ist der Olympipark von 1992...Es stellt einen Athleten dar, der die olympische Flamme hält und dank seiner Ausrichtung auch als Sonnenuhr dient. Dieser Telekommunikations-Turm wurde anlässlich der Sommerolympiade von 1992 errichtet.

    9/20/22Reply
    Traveler

    Danke! War zu bequem, gründlich nachzulesen. 😇 Wir sind schon dauernd durcheinander gekommen, ob das jetzt Weltausstellung oder Olympia ist; Offenbar gehen die Gelände ineinander über. Auf jeden Fall sehr hübsch! 🤩

    9/21/22Reply
    Traveler

    Wow...was für ein Pensum...und nun seid ihr noch schlauer...weiter so und viel Spaß dabei💯‼️👍🍀

    9/21/22Reply
    Traveler

    😘

    9/21/22Reply