Australia
Mulwala

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 426

      Zwischen Kündigung, Planung und Gedanken

      November 12, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Hello Hello, tatsächlich bin ich es schon wieder… hätte selber nicht gedacht das es so schnell gehen würde.. aber schon habe ich neue News. Ich habe sehr sehr lange hin und her überlegt über meine aktuelle Situation, teilweise bin ich schon sehr am grübeln wie es denn weiter gehen soll. Da kommen nicht nur Fragen auf, was denn mein nächster Job sein könnte sondern auch wie es grundsätzlich nach meinem Arbeitsvisum (Covid Visa) weiter gehen soll… Klar war es erstmal wunderschön so ein Visa abzustauben weil es eben kostenlos war und auch für 12 Monate, jedoch ist dieses Visa fast nur mit Arbeit verbunden.. was mir erstmal relativ egal ist. Wenn ich mich in Australien befinde habe ich grob 30 Tage Zeit zwischen Jobs um etwas neues zu finden.. ob das alles so genau geprüft wird, das weis keiner so recht.. aber daher das ich meist so „Glück“ habe mit Behörden will ich es gar nicht drauf anlegen. Denn es könnten Geldstrafen drohen, das man sein Visa verliert oder sogar das man für eine gewisse Zeit nicht wieder einreisen darf. Deswegen muss ich mir ganz genau überlegen wie ich welchen Schritt setze, aber manchmal muss man auch mehr auf sich selber achten als immer nur anderen helfen zu wollen. Und genau dies ist auch hier wieder das Problem in dem Pub.. das ganze hier ist viel zu komplex.. und mit so vielen Dingen verbunden.. das dass Potenzial des Pubs nicht ausgeschöpft werden kann. Auch wenn der Chef von der Menschlichkeit her super ist, das Team grandios und auch die Menschen hier mega korrekt sind.. ist es doch nicht das was mich erfüllt zurzeit.. weil eben viel zu viele Dinge von außerhalb hier das Arbeitsleben versauen.. und ich will schlussendlich als Backpacker einfach nur arbeiten, Geld machen und mir nicht den Kopf zerbrechen um Dinge die mich nichts angehen aber man automatisch mit reingezogen wird. Und schade das ausgerechnet zu dem Zeitpunkt wenn ich gehe noch 3 bis 4 weitere Personen gehen werden, aber das Leben geht weiter! Ich hoffe auch für den Pub!
      Dann war natürlich meine Überlegung.. wie mache ich das ganze weiter, wie soll es für mich weiter gehen.. und daher das so viele Menschen die ich kenne über Silvester in Sydney sind, wird es für mich dort hin gehen.. spontan gebucht vor 2 Tagen, dachte erst ich werde mich dumm und dämlich bezahlen.. aber 6 Nächte für 380 Dollar in einem 4 Bett Zimmer in einem Hostel ist mehr als gut! Vor allem für Sydney um die Neujahrszeit rum, wo man gut und gerne für die gleiche Leistung zwischen 900-1300 Dollar bezahlt.. aber man muss ja auch mal Glück haben.. Also werde ich demnächst meine Kündigung einreichen und mich hier Weihnachten verabschieden. Am 29.12 möchte ich spätestens in Sydney sein, was ich von Weihnachten bis dahin mache.. gute Frage bisher, aber man findet ja bekanntlich immer was. Der große Vorteil am alleine reisen ist das man überall Menschen kennenlernt und an nichts gebunden ist, und ich hoffe das mir das auch hier wieder zum Vorteil werden wird. Aber wie geht es denn dann eigentlich weiter nach Silvester? Ich habe zumindest einen kleinen Plan in meinem Kopf bisher.. ich will definitiv wieder auf eine Farm und dort arbeiten, in welche Richtung von Farm ? Mir eigentlich relativ egal, Hauptsache viele Stunden und erfüllende Arbeit. Daher das ich bis 4.01 in Sydney sein werde hoffe ich das ich in diesem Zeitraum auch gleich einen Job finden werde ohne für längere Zeit in Sydney zu hängen. Ja und dann? Definitiv erstmal arbeiten, arbeiten, arbeiten .. Money machen und dann vielleicht nach Asien fliegen oder meine Zeit noch irgendwie in Australien rum bringen bevor ich nach Deutschland fliege. Und ja wie sich die ein oder anderen bestimmt schon denken können, werde ich auch dann wieder nach Australien machen.. denn dieses Land ist für mich gerade einfach der Place to be. Um ehrlich zu sein vermisse ich in keiner Sekunde das Leben in Deutschland, ja ok Wasser mit Kohlensäure oder gutes Brot ist schon nice to have aber man kann ja nicht alles haben. Das schwierigste ist einfach das man soweit von Familie und Freunden weg ist, aber in einer Welt voller Kommunikation via Social Media etc. ist es tatsächlich verdammt einfach mit der Familie in Kontakt zu bleiben und genau das selbe ist es mit Freunden. Denn es ist gut zu wissen das Familie hinter einem steht, egal was ist oder wo man ist. Und genau das gleiche gilt für wahre Freunde, welche immer für einen da sein werden und was natürlich auf Gegenseitigkeit beruht. Denn nur weil ich am anderen Ende der Welt bin, heißt es nicht das ich alles zu Hause zurück lasse. Auch wenn reisen immer so schön aussieht und klingt, teilweise kann es auch echt hart sein. Aber so ist es mit allem im Leben, positive sowie negative Dinge.. aber das wichtigste ist immer das richtige Mindset zu behalten.. dann kann man alles meistern.!

      Noch 1 Monat und 12 Tage in Mulwala arbeiten, bevor es weiter gehen wird. Vorfreude ist schon riesig!
      Read more

    • Day 16

      Yarrawonga/Mulwala

      November 11, 2015 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

      Tijd om money te maken! Ik ben aangekomen in Yarrawonga/Mulwala om te werken op een graanboerderij samen met Jacobs broertje Sam. Ik huur nu een kamer in een huis met twee andere australische jongens van mijn leeftijd en ik heb zelfs een auto gekregen die ik kan gebruiken zolang ik hier ben!
      Het loon is 23 dollar per uur en ik zal ongeveer 1200, - per week verdienen, dat is meer dan ik in Nederland in een maand verdiende!
      Read more

    • Day 452

      Freundschaften, Enttäuschungen,Abschiede

      December 8, 2023 in Australia ⋅ ☁️ 31 °C

      Es wird mal wieder Zeit für ein bisschen Real Life Story in diesem Blog, denn nicht alles ist Gold was glänzt.. 

      Meine Zeit hier in Mulwala kommt langsam dem Ende näher und gerade schaue ich mit sehr gemischten Gefühlen auf diese Zeit zurück. Denn was hier vor allem in den letzten Wochen alles geschehen ist war teilweise echt Film reif, aber alles haar genau zu schildern würde den Rahmen hier sprengen.. deswegen versuche ich es kurz und strukturiert zu halten. Bisher war ich immer sehr sehr offen in meinen Blogs und habe viel Einblicken lassen in mein Leben hier in Australien, auch wenn dies manchmal sehr sehr schwer ist. Aber es ist der einfachste Weg, um so vielen Menschen wie möglich mit einmal zu erklären was los ist.. um es auch nicht jedem einzelnen erneut erzählen zu müssen. Es hat sich sehr vieles geändert in den letzten 2 Wochen, zwar nicht wirklich auf den Arbeitsplatz bezogen sondern auf das Umfeld.. man hat sich so stark in Menschen getäuscht und ist so dermaßen auf die Schnauze geflogen.. wo man sich immer wieder gefragt hat, warum hat man überhaupt diesen Menschen mal vertrauen geschenkt hat..

      Jedoch hab ich ein was hier festgestellt, das manche Menschen einem egal in welcher Situation verdammt gut tun können.. und das ist hier gerade Pia. Wie schon in meinem letzten Blog erklärt, ist Pia Anfang November zu uns gestoßen und wir haben uns von anhieb blendend verstanden.. und wir beide waren uns sofort einig das wir eine sehr spezielle Bindung zu einander haben. Sie wurde schnell wie eine kleine Schwester für mich, 19 Jahre jung, grün hinter den Ohren und mit dem absolut gleichen Humor wie meine Wenigkeit. Wir haben uns super ergänzt, so viele lange Gespräche gehabt, miteinander gelacht sowie auch geweint, scheisse erlebt, Fehler gemacht, beim Pommes klauen des öfteren verbrannt und und und. Alles Erinnerungen für die Ewigkeit, und genug Stories welche ich definitiv noch in Deutschland erzählen werde. Einfach 2 deutsche Backpacker, die hier dieses kleine Örtchen mal auf den Kopf gestellt haben. Und ich weiß jetzt schon das der Abschied verdammt schwer fallen wird, und das dies auf Gegenseitigkeit beruht. Aber so ist das leider beim reisen, Wege kreuzen sich und Wege trennen sich, jedoch Freundschaften wie diese werden immer besonders bleiben und man wird sich nicht aus den Augen verlieren, und definitiv noch das ein oder andere Mal Wiedersehen.

      Jedoch gibt es leider auch immer wieder negative Einflüsse von Menschen, die versuchen andere auszunutzen oder einfach nur ihr Ego zu befriedigen.. und das musste ich leider bei unserem amerikanischen Backpacker Nick feststellen. Ein Mensch mit 2 Gesichtern, und leider das eine schlimmer als das andere. Und leider gibt es immer wieder Menschen die zu naiv und stur sind und sich von genau dieser Art von Mensch wie Nick es ist, sich ausnutzen und beeinflussen lassen. Ich meine mit 29 Jahren sollte schon ein bisschen mehr in der Platte sein, aber da hab ich mich leider sehr getäuscht wo ich derbe auf die Fresse geflogen bin.. denn wenn ich ein was hasse, dann ist es wenn Menschen meine Loyalität und Freundschaft ausnutzen und einen hintergehen. Aber so ist das Leben, manchmal muss man eben einmal mehr auf die Schnauze fliegen… und manchmal muss man halt leiden wenn Menschen die man so lieb gewonnen hat, auf die Schnauze fallen werden.. auch wenn es schwer ist es selber zu sehen und zu verstehen.

      Ja die letzten 2 Wochen hier im Pub waren nicht einfach, und mental haben sie ganz schön an mir genagt.. was so viele Menschen mitbekommen haben, und mich auch sehr viel Kraft gekostet hat. Aber hey, noch 14 Tage durchhalten.. teilweise muss man eben auch mal der Einzelkämpfer sein, denn es werden auch wieder bessere Zeiten kommen. Auch wenn man Menschen auf den Wegen verliert die man geht, wird es immer Menschen geben die hinter einem stehen und Kraft geben. Und die jenigen wissen genau wen ich meine!

      Ich habe einfach sehr stark in den letzten Tagen gemerkt, das ich manchmal zu gutmütig bin und zu oft an das gute im Menschen glaube.. was mir in dieser Situation sehr zum Verhängnis wurde, aber nun heißt es positiv in die Zukunft zu schauen und das beste daraus zu machen. Auch wenn ich eine Person hier schon aufgeben musste, hoffe ich nicht das es bei der anderen auch noch dazu kommt. Das schlimme an dieser Situation ist einfach, wenn man an seinem Arbeitsplatz auch noch wohnt.. man kann dem ganzen einfach nicht entkommen.. und das ist wahrscheinlich der entscheidende Faktor, welcher mich so fertig gemacht hat in den letzten Wochen. 

      Das war ein sehr persönlicher Einblick in mein Leben zurzeit, und man kann sich drum streiten ob man so etwas auf seinem Blog schreiben muss oder nicht. Aber ich bin offen und ehrlich, und ich meine es gehört ja auch irgendwo zu meinen Reisen dazu und zu all dem was ich gerade erlebe. Es kann halt nicht alles glatt laufen, und solche Dinge passieren. In den meisten Fällen lernt man daraus und versucht es in Zukunft besser zu machen.

      Die nächsten Schritte werden nach Sydney gehen über Neujahr, und dann? Ich weiss es noch nicht so genau, aber aufgeben und mich hängen lassen werde ich definitiv nicht.. ich werde neue Kräfte sammeln, und bin bereit für 2024. Denn da stehen wilde Dinge an, dazu mehr im nächsten Blog!
      Bereit für neue Abenteuer!

      Euer Mo 💪🏽
      Read more

    • Day 423

      Challenge!

      November 9, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

      Hello beautiful people und willkommen zurück auf meinem Blog nach fast genau einem Monat. Es wird mal wieder Zeit zu berichten was alles in dem letzten Monat so passiert ist in meinem Leben.

      Also ein was muss ich ja mal sagen, wenn man in einem Roadhouse oder Pub arbeitet und das auch noch mitten im nichts.. ist es fast unumgänglich eine Alkoholpause einzulegen.. aber ich glaube das ist auch schon ein gutes Stichwort zu meiner derzeitigen Challenge gegen eine Arbeitskollegin. Wir dachten uns vor ca. 2 Wochen, wie wäre es denn mit einer Challenge.. und bei so etwas bin ich ja nie abgeneigt.. also machten wir uns aus das ich 14 Tage auf jeglichen Alkohol verzichte und sie in der gleichen Zeit keine Nuggets essen darf.. klingt erstmal nicht wirklich fair, aber das was ich an Alkohol verzehre das macht sie mit Nuggets.. also ja doch gar nicht so unfair. Und ich glaube diese Pause wird auch ehrlich gesagt mal gut tun. Denn vor allem Leute die mich auf Social Media verfolgen, denken sich wahrscheinlich schon.. trinkt der auch mal einen Tag nicht.. aber es ist tatsächlich gar nicht so schlimm wie es immer aussieht, aber trotzdem auch mal eine Pause einlegen haha. Ich bin mal gespannt ob beide die Challenge schaffen, oder ob jemand einmal nicht aufmerksam genug ist und die Challenge verliert. Mal schauen was die restlichen 11 Tage mit sich bringen. Der nächste Punkt, ich habe für mich jetzt erstmal entschieden aufzuhören mit dem Vapen.. weil es einfach zu viel war..

      Und sonst generell entschuldige ich mich bei allen Menschen denen ich auf WhatsApp etc. die letzten Wochen nicht wirklich geantwortet habe.. irgendwie vergisst man das hier viel zu schnell, oder manchmal möchte man auch einfach mal ohne Handy die Zeit genießen. Aber trotzdem werde ich mich bemühen in den nächsten Tagen alles zu beantworten, denn man sollte immer bedenken wie wichtig soziale Kontakte sind. Aber grundsätzlich geht es mir zurzeit super hier in Mulwala, und genieße einfach meine Zeit im warmen Australien.

      Ja was hat sich denn die letzten Wochen eigentlich so im Pub getan.. wir sind mittlerweile 3 Backpacker, ein deutsches Mädel hat sich uns angeschlossen und somit ist das Team erstmal vollständig. Und neue Menschen bringen immer neuen Schwung mit sich, und das merkt man auch hier in dieser Situation.. man kann ehrlich sein das wir hier eine sehr gute Entscheidung getroffen haben. Denn Pia passt perfekt in das Team! Ja und grundsätzlich kann man manchmal echt schon irre werden mit der Organisation meines Chefs.. es ist echt übel.. vor allem wenn man den deutschen Standard gewöhnt ist. Aber allem in allem ist die Arbeit in dem Pub sehr sehr gechillt und die sogenannten Locals sehr sehr lässig und immer bereit für einen Plausch. Aber ich will mich gar nicht mal so viel beschweren über verschiedene Dinge, denn im Endeffekt sollte ich es schätzen hier zu sein in Australien und mein Leben gerade so gestalten zu können wie ich es am besten finde. Aber ich weiß schon jetzt das es Richtung Ende Dezember wahrscheinlich sehr wild werden wird, doch das wird sich alles in den nächsten Wochen zeigen.. ich bin bereit für alles was kommt und freu mich schon zu berichten!

      Der nächste Blog wird sicherlich wieder interessanter, und nicht nur ein kleiner Einblick über mein Leben zurzeit !

      Mo aus Down Under ;)
      Read more

    • Day 392

      Mulwala!

      October 9, 2023 in Australia ⋅ ☁️ 22 °C

      Hello Hello, es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update von mir. Mittlerweile ist der 8. Oktober und ich befinde mich jetzt fast 7 Tage an meinem neuen Ort bzw. neuem Arbeitsplatz welcher sich in Mulwala (NSW) befindet an der Grenze zu Victoria. Ich arbeite jetzt hier in einem Roadhouse, wo ich einen Allrounder machen werde.. eine Mischung zwischen Küchenarbeit, Kellnern und Barkeeping.. ich bin echt gespannt was auf mich zu kommen wird die nächsten Monate und kann die Saison kaum noch abwarten um ordentlich Stunden zu scheffeln. In ca. 2/3 Wochen wird die Saison los gehen und meine Stundenanzahl wird stetig steigen, aktuell mache ich ca. 25/30 Stunden die Woche und lebe mein Leben so vor mich hin. Das gute auch hier ist wieder das meine Unterkunft mir gestellt wird, sowie Essen und Getränke. Sprich ich habe fast keine Ausgaben ausser an Wochenenden wenn man Abends mal hier in dem kleinen Country Pub weg gehen sollte. Bisher muss ich sagen das ich sehr zufrieden bin, die Leute super freundlich egal ob Kollegen oder Gäste.. und vor allem die Locals von hier sind extrem offen und tolerant im Gegensatz zu Deutschland.
      Ich habe mein eigenen Raum was man sich in etwa so vorstellen kann wie ein Hotel Zimmer mit einem Fernseher, Kühlschrank, großen Bett plus kleineren Utensilien wie Wasserkocher etc. Mehr als zufrieden damit bin ich auf alle Fälle. Außerdem befindet sich fast genau vor der Haustür nur ca. 100m entfernt ein wahnsinnig großer See und tolle Landschaft.. dieses kleine Örtchen hier ist echt gar nicht so übel dafür das hier kaum jemand lebt.
      Am Wochenende durfte ich auch schon ein wenig in das Nachtleben hier rein schnuppern, Freitag waren wir für das ein oder andere Getränk in einem Resort.. wo alles auf die Managerin ging, was überragend war. Die Managerin ist 28 kommt aus der Niederlande und ist eine Backpackerin in ihrem 3. Jahr in Australien.. ihr wurde in Abwesenheit des Chefs die Kontrolle übergeben, was sehr sehr angenehm ist. Wann ich das erste mal meinen Chef persönlich treffe, keine Ahnung. Außerdem lebt hier noch ein anderer Backpacker aus den USA welcher ein paar Tage vor mir angefangen hat hier zu arbeiten. Wir 3 leben sozusagen hier in dem Roadhouse und sind mit allem versorgt was man so zum leben braucht.
      Samstag war der absolute Hit, erst hatten wir ein Booking mit einer Gruppe Golfern im Roadhouse.. danach wurden wir 3 von diesen Herrschaften in den anliegenden Golf Club eingeladen und alle Getränke gingen auf sie. Was eine tolle Geste war, und was ein toller und verrückter Abend werden sollte. Jedoch merkte man auch das diese Leute Geld nicht wirklich interessiert und umso mehr der Pegel stieg umso verrückter wurde es. Wir hatten in dem Lokal einen Tisch, und bevor sich die Leute verabschiedeten.. machte einer der Herren sein Portmonee auf und legte uns noch ein paar Scheine auf den Tisch als nette Geste für unseren Service im Roadhouse und als Geschenk damit wir noch weiter trinken können für unseren weiteren Abend. Es war eine Menge an Scheinen, und alls sie weg waren zählten wir das Geld.. 480!! Dollar legten uns die Herren auf den Tisch und meinten das was wir nicht vertrinken oder was auch immer, sollen wir uns noch als extra Trinkgeld einstecken.. verrückte Welt ehrlich gesagt.! Und egal wie oft wir es versuchten das Geld abzulehnen oder zurück zu geben, sie wollten es nicht mehr.
      Mulwala soll ein absolutes Golfer Paradies sein, und sobald die Saison Ende Oktober startet, wird dieses ganze Örtchen voller Touristen und Golfer sein.. deswegen wird sich hier auch einiges ändern.. vom ruhigen zurückgezogenen Örtchen zum Urlaubs und Party Ort.. ich werde sehen wie es wird und berichten. Nun heißt es heute noch ein bisschen ausruhen, bevor es morgen wieder zurück an die Arbeit geht.

      Cheers, Mo!
      Read more

    • Day 65

      Lake Mulwala @ Yarrawonga

      August 27, 2023 in Australia ⋅ ☁️ 16 °C

      We finally made it to The Murray 😊
      Had a few days @ Wangaratta with family now just outside Yarrawonga .
      Free camping on Lake Mulawa 😊

    You might also know this place by the following names:

    Mulwala

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android